Eichhörnchen raus! Nüsse sammeln ist ein Verbrechen! Antifaschistische Aktion

erschienen bei eisenblatt.net – Danke an Armeeverkauf

eichhoernchen-sammeln

Viele Leute glauben das Eichhörnchen scheue und flauschige Baumbewohner sind, doch dieses Image dient nur zur Verschleierung ihrer faschistisch kapitalistischen braunen Gesinnung.

Was viele nicht wissen, ist das Eichhörnchen das kapitalistische Syndikat eines jeden Waldes sind. Sie sammeln das ganze Jahr über Nüsse und horten diese in Schlupflöchern die hoch oben in den Bäumen sind, wo andere Waldbewohner sie nicht erreichen können und deshalb im Winter schlicht verhungern. Eichhörnchen tendieren stark zum Großkapital, sie sammeln mehr Nüsse und Buchäcker als sie eigentlich essen können. Ob andere Waldbewohner darunter leiden, stört diese herzlosen Kapitalisten nicht im geringsten!

Eichhoernchen-bande-3

Sie bilden kleine Gruppen und wollen lieber unter sich bleiben, weil sie glauben das die Einführung des amerikanischen grauen Eichhörnchens ihre Existenz bedrohe, und das sie ihnen in ihrem Lebensraum die Nüsse wegsammeln. Dies ist ein typischer Fall von Rassismus, man gibt den eingeführten Arten die Schuld an der Knappheit der Nüsse, wobei doch jeder weiß, das nur die Nussbäume des Großkapitals dafür Verantwortlich sind.

Einige der extremeren Eichhörnchen behaupten, das sie aussterben würden, wenn man weiterhin das graue amerikanische Eichhörnchen in ihren Lebensraum einführen würde, bei gleichzeitiger Abholzung ihrer Bäume.

Diese Ideologie kann leicht als Verschwörungstheorie abgetan werden, da man mittels des Kommunismus gleich viel Nüsse und Eicheln an alle verteilen könnte.

WEITERLESEN bei eisenblatt.net

2 Gedanken zu „Eichhörnchen raus! Nüsse sammeln ist ein Verbrechen! Antifaschistische Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.