wie Washington den Terrorismus sieht

erschienen bei voltairenet

von Thierry Meyssan

Der Jahresbericht des Staats-Department über den weltweiten Terrorismus ist voller Widersprüche und glänzt durch seine Versäumnisse. Wenn man ihn liest, erfährt man, dass Syrien das Weltzentrum des Terrorismus sei, aber dort kein einziges syrisches Opfer im Jahr zu beklagen gewesen wäre. Darüber hinaus sei Syrien nicht vom Terrorismus betroffen, jedoch sein wichtigster und ältester Unterstützer der Welt. Thierry Meyssan hat diese erstaunliche Propaganda-Arbeit für Sie unter die Lupe genommen.

JPEG - 19.4 kB
Botschafterin Tina S. Kaidanow, Koordinatorin des Kampfes gegen den Terrorismus, bei der Vorstellung ihres Jahresberichts. (Foto: voltairenet)

Das Staats-Department hat am 30. April seinen Jahresbericht über den Terrorismus in der Welt veröffentlicht.

Für die Vereinten Nationen ist der Terrorismus, so wie von dem niederländischen Forscher Alex P. Schmid definiert: „eine wiederholte, gewalttätige, Angst einflößende Aktionsmethode, die von einzelnen geheimen Personen, Gruppen oder (halb-)heimlichen Staaten angewendet wird, aus eigentümlichen, kriminellen oder politischen Gründen, Methode, nach der, – im Gegensatz zur Ermordung – die direkten Ziele der Gewaltanwendung aber nicht die eigentlichen Ziele sind. Die tatsächlichen menschlichen Opfer dieser Gewalt sind in der Regel entweder reiner Zufall (Ziele der Gelegenheit) oder selektiv ausgesuchte (repräsentative oder symbolische Ziele) einer bestimmten Bevölkerung und dienen als Botschafts-Generatoren. „Die Gewalt- oder Bedrohungs-basierte Kommunikation zwischen Terroristen (Organisationen), (potenziellen) Opfern und den wirklichen Zielen werden verwendet, um das Primärziel (das Publikum) zu manipulieren, indem aus dem Terror, den Anforderungen oder der Aufmerksamkeit ein Ziel gemacht wird, je nachdem, ob Einschüchterung, Zwang oder Propaganda das erste Ziel ist„. [1].

Aber seit 2004 definiert das US-Gesetz Terrorismus als «vorsätzliche politische Gewalt gegen Zivilisten durch subnationale Gruppen oder geheime Agenten » [2]

Diese Definition zielt darauf ab, den Widerstand gegen Kolonialismus oder Imperialismus als strafbare Handlung zu verurteilen, um die durch den Kolonialstaat Israel und die imperialistischen Staaten des Westens begangenen Verbrechen, in erster Linie die der Vereinigten Staaten selbst, reinzuwaschen.

Sie setzt Widerstand dem Terrorismus gleich. Vor dem zweiten Weltkrieg bezeichnete der Begriff „Widerstand“ reaktionäre Kräfte, die gegen den Fortschritt waren. Aber nach dem Krieg bedeutet er „jede Bewegung, die gegen die Besetzung eines Landes durch ausländische Kräfte ist“, in Anlehnung an den französischen Widerstand gegen Nazi Kollaborateure und Zivil- oder militärische Beamte des Dritten Reiches.

Al-Kaida laut dem Department of State

Der Bericht des Außenministeriums vermischt daher die Verbrechen gegen Zivilisten ununterscheidbar, mit Ausnahme von denen die vom Imperium begangen wurden, mit den Errungenschaften des Widerstandes. Da er zugibt, dass sich das Zentrum des globalen Terrorismus heute in der MENA [Middle East and North Africa] -Region rund um Al-Qaida und den Ablegern befindet, habe ich die Notizblätter jedes Landes dieser Region sorgfältig gelesen. Obwohl der Bericht zugibt, dass es im Jahr 2013, 8.800 Opfer des Terrorismus im Irak gab, fällt der Rest des Dokuments durch seine Versäumnisse auf.

- Der Bericht ignoriert, dass die ehemalige Nummer 2 von Al-Kaida, Abdelhakim Belhaj, militärischer Gouverneur von Tripolis (Libyen) und Chef der Al-Watan-Partei wurde, aus der Premierminister Ali Zeidan stammte.

- Nichts über den Empfang durch Israel von verwundeten Al-Kaida-Kämpfern und den Glückwünschen, die sie persönlich von Premierminister Benjamin Netanyahu erhielten, als er sie in Krankenhäusern besuchen kam.

- Die Türkei, die als europäisches und nicht als asiatisches Land klassifiziert ist, wird als langjähriger Partner der Vereinigten Staaten im Kampf gegen den Terrorismus dargestellt. Der Bericht breitet sich über die Aktionen der PKK aus, aber sagt kein Wort über die Anwesenheit von drei Al-Qaida-Ausbildungslagern auf ihrem Hoheitsgebiet (zwei an der syrischen Grenze) und einem am Stadtrand von Istanbul. Und natürlich nichts über das gerichtlichen Verfahren, das festgestellt hat, dass Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan im geheimen einen Al-Kaida-Bankier empfing, um seine Geschäfte in Syrien zu finanzieren [3]. Es war doch die wichtigste Nachricht des Jahres auf diesem Bereich.

- Kein Wort über die Ernennung von Nayif Muhammad al-Ajmi zum Justizminister und der religiösen Angelegenheiten von Kuwait, obwohl das US-Finanzministerium ihm vorwirft, einer der großen Spendensammler der Al-Kaida zu sein [4]. Aber das war am 5. Januar 2014, also vielleicht außerhalb des Zeitbereichs des Berichtes, obwohl er Ereignisse bis Februar zitiert.

- Auch kein Wort über Saudi-Arabien, dessen nationaler Sicherheitsberater und Chef des Geheimdienstes in 2013 Prinz Bandar bin Sultan war, der als der wirkliche Führer der Al-Kaida gilt, seit dem gesundheitlichen Rücktritt von Osama Ben Laden im August 2011.

die Unterstützer des Terrorismus laut dem Department of State

Der Bericht überprüft die verschiedenen Länder, die unter Terrorismus zu leiden hatten, mit Ausnahme von vier, die er für den internationalen Terrorismus verantwortlich macht, die daher keine Opfer sind, sondern Vollstrecker: Kuba (seit 1982), Iran (seit 1984), Sudan (seit 1993) und Syrien (seit 1979).

- Kuba wird vorgeworfen, Terroristen zu beherbergen, die aus den Vereinigten Staaten geflohen sind, und ihnen Unterkunft, Verpflegung und medizinische Versorgung zu gewähren. Es handelt sich um die Überlebenden der Black-Panter-Gruppe!

- Dem Iran wird vorgeworfen, den Widerstand in der Levante zu unterstützen, (wozu er sich auch bekennt) (Hisbollah, Islamischer Dschihad, PFLP) und im Jemen und vor allem Al-Qaida Basen (?) unter dem Kommando von Muhsin al-Fadhli zu beherbergen. Der Bericht versichert, dass die iranische Regierung den Transfer von Geldern und Dschihadisten durch sein Gebiet nach Syrien (?) ermöglicht. Ihm zufolge ist der Iran daher ein Verbündeter von Al-Kaida in Syrien, die auf Seiten des Staates und der Terroristen gegen „die friedliche Opposition“ kämpft. Kein Wort über die Ermordung von iranischen Wissenschaftlern oder die Attentate der Mudschahiddin des Volkes.

- Die sudanesische Regierung wäre ein Partner der Vereinigten Staaten im Kampf gegen den Terrorismus, aber sie fährt fort, Hamas zu unterstützen, Grund warum das Land noch unter „Sanktionen“ leidet. Der Bericht scheint nicht zu wissen, dass Hamas vom treuen und beispielhaften Katar geleitet wird.

- Syrien wird vorgeworfen, den Widerstand in der Levante zu unterstützen, (wozu es sich auch bekennt). Der Bericht betont, dass trotz seines Beitritts zur MENA-FATF, das Land nicht in der Lage ist, die Finanzierung des Terrorismus zu kontrollieren, weil 80 % seiner Staatsangehörigen ihre Transaktionen in Bargeld durchführen, was die Aufsicht der Banken ausschließt. Schließlich hat sich Syrien verpflichtet, seine chemischen Waffen zu zerstören, von denen bekannt ist, dass sie von terroristischen Gruppen hätten verwendet werden können. Und das ist alles.

2013 gab es keinen Terrorismus in Syrien laut dem State-Department, obwohl es das Hauptreiseziel für Al-Kaida ist und der Zustrom von Tausenden von Dschihadisten für die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten ein Problem ist. Stattdessen „versuchte das Regime während des ganzen Jahres, das Land als ein Opfer des Terrorismus zu präsentieren, indem es alle seine Gegner bewaffnete Terroristen nannte“. Die abgeschnittenen Köpfe, die den Eingang und die zentralen Plätze der „befreiten“ von der NATO unterstützten „Gebiete“ schmücken, interessieren Washington nicht. Im Gegenteil, es beglückwünscht sich, dass Al-Nusra und die EIIL sich von der nationalen Koalition entfernt haben, die es offiziell sponsert.

Man versteht, dass die Obama-Administration mit dieser Leugner-Logik die Forderungen der syrischen Delegation bei den Genfer Gesprächen nicht akzeptieren konnte.

Es sei darauf hingewiesen, dass Syrien der am meisten im Bericht angeführte Staat ist. Tatsächlich stellt er fest, dass der Dschihad in Syrien ein Problem für 26 Länder geworden sei, die Kämpfer bereitstellen und jetzt Angst hätten, dass sie zurückkämen, und Aktionen zu Hause begehen. Wenn diese Hinweise auf die wichtigsten europäischen und arabischen Staaten in diesem Thema zutreffen, wird für den Rest der Welt nur der kirgisische Staat erwähnt, während dieses Problem anderswo auch in Indonesien diskutiert wird. Trotzdem erfährt man in anderen Passagen des Berichts, dass das Problem auch in der ganzen ehemaligen Sowjetunion existiert.

die Widersprüche des State Department

Der Bericht enthält letztlich so viele Widersprüche, dass es klar ist, dass es für Washington nicht mehr möglich ist, sein Spiel zu verbergen. Warum die Rolle von Abdelhakim Belhaj in Libyen ignorieren? weil es dazu dient, seine Rolle bei der Eroberung des Landes durch die NATO und dann im Angriff auf Syrien zu verbergen. Warum die Finanzierung von Al-Kaida mit türkischen öffentlichen Mitteln ignorieren, die vom Premierminister unterschlagen wurden? weil dieses Land Mitglied der NATO ist. Warum die Hamas beschuldigen, eine terroristische Organisation gegen Israel zu sein und ignorieren, dass sie ihren Sitz im lieben Katar hat? weil Washingtons Politik gegenüber der Muslimbruderschaft unsicher ist. Warum die Spenden-Sammlungen des Kuwaitischen Justizministers ignorieren? weil sie speziell Fonds für Al-Kaida in Syrien bringen. Warum die Rolle des Prinzen Bandar bin Sultan, genannt „Bandar Bush“ ignorieren? weil er im Auftrag der CIA gehandelt hat.

Wenn manche noch immer daran zweifeln, dass der „Krieg gegen den Terror“ ein Betrug ist, dass der Terrorismus im Allgemeinen und Al-Qaida im Speziellen Instrumente der US-Politik sind, ist dieser Bericht ein weiterer Beweis.

Übersetzung: Horst Frohlich

Quelle: Al-Watan (Syrien), voltairenet

2 Gedanken zu „wie Washington den Terrorismus sieht

  1. Tina Al Kaidanow, Staatsterroristin und Desinformationsagentin,
    hat mitgeholfen Jugoslawien zu zerstören, war in Kabul,sorgte für die ihren im , durch ihresgleichen geschaffenen, Kriegsverbrechercamp Bondsteel Kosovo.

    „Ambassador Tina Kaidanow assumed her current position as Ambassador-at-Large and Coordinator for Counterterrorism at the State Department on February 18, 2014. Previously, she served as Deputy Ambassador at the U.S. Embassy in Kabul from September 2012 to October 2013. Ambassador Kaidanow became the Principal Deputy Assistant Secretary in the Bureau of European and Eurasian Affairs in July 2011, having served earlier as the bureau’s Deputy Assistant Secretary responsible for issues related to Greece, Turkey, Cyprus and the Caucasus (August 2009 – June 2011).
    From 2006-2009, Ambassador Kaidanow was the Chief of Mission and later the first U.S. Ambassador to the Republic of Kosovo. She served as the Deputy Chief of Mission at the U.S. Embassy in Bosnia and Herzegovina from 2003-2006. Prior to that, she was the Special Assistant for European Affairs to Deputy Secretaries of State Strobe Talbott and Richard Armitage.
    A career member of the U.S. diplomatic service, Ambassador Kaidanow served as Special Assistant to U.S. Ambassador Christopher Hill in Skopje from 1998-1999, with specific responsibilities focused on the crisis in Kosovo, and had earlier assignments in Sarajevo (1997-1998) and Belgrade (1995-1997). She has also held the position of Director for Southeast European Affairs at the National Security Council.
    Ambassador Kaidanow earned Bachelor of Arts and Master of Arts degrees from the University of Pennsylvania and a Master of Philosophy degree in Political Science from Columbia University in New York, as well as a certificate in Russian studies from the Harriman Institute.
    http://www.state.gov/r/pa/ei/biog/80149.htm

    Tina Al Kaida Foto von 2009 http://www.reporter.am/index.cfm?objectid=7352EF00-BFBE-11DE-B9BA0003FF3452C2
    (Armenienbesuch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.