Libyen: zukünftiger Präsident (?) Schwiegersohn des früheren Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses

gesehen bei Terra Germania

von volksbetrugpunkt

Henry Makows Gastautorin JoAnne Moriarty über das königliche Personal der jüdischen Illuminaten, die ihre NATO-Privatarmee nutzen, um unliebsame Herrscher zu beseitigen und durch Demokraten aus der Produktion »Made in Zion« zu ersetzen.

Future Libyan President is Bronfman Son-in-Law

4. Mai 2014 — Abdul Basit Igtet, eine zionistische Marionette, wird dem libyschen Volk als Retter aufoktroyiert. Im vergangenen Monat kündigte er seine Kandidatur an, um Libyens Präsident zu werden.

Der rechtswidrige NATO-Krieg gegen Libyen hat das Land in Trümmern hinterlassen. Es gibt keine Regierung. Die von der CIA und Deutschland eingesetzten Nachrichtendienstmarionetten, Ali Seidan (Zeidan Ali) und Mohamed Yusuf al Magariaf (Mohammed Magarief), haben sich mit Milliarden von Dollar aus dem Staub gemacht und Al-Qaida-Söldner hinterlassen, um das Land durch Terror zu steuern. Es fließt kein Öl, es gibt keine staatlichen Dienstleistungen, und in Tripolis fliegen Leute ohne Pass- oder Visumskontrolle ein und aus.

Al-Qaida, Ansar Al Sharia, die Muslimbruderschaft und andere extremistische Muslimgruppen fühlen sich wie zuhause. Sie haben 11 sogenannte »Campus«-Gelände, wo sie trainieren und Al-Qaida-Kämpfer bewaffnen, um gegen souveräne Staaten Terrorakte zu verüben. Diese Gruppen kontrollieren jetzt eines der reichsten Länder der Welt. Für dieses gefährliche und unglaubliche Ergebnis können direkt Barack Obama und Hillary Clinton verantwortlich gemacht werden.

Die Menschen in Libyen haben wenig Hoffnung. Von 5,5 Millionen Libyern wurde eine halbe Millionen getötet, zwei Millionen leben im Exil, eine Million ist obdachlos, und zwei Millionen kämpfen ums Überleben. DIES IST EIN DIREKTES ERGEBNIS DES RECHTSWIDRIGEN KRIEGES UND DER BESATZUNG DURCH DIE ZIONISTEN UND KRIMINELLEN DER NEUEN WELTORDNUNG.

Der zionistische Plan entfaltet sich nun in der Gestalt eines »Wolfes im Schafspelz« namens Abdul Basit Igtet, der als derjenige dargestellt wird, der Frieden und Sicherheit bringen wird. Nachdem sie das libysche Volk in eine Situation gebracht haben, wo die meisten von ihnen Familienangehörige verloren haben, kein Zuhause und keine Hoffnung mehr haben, glauben die Zionisten, daß sie die Menschen in Libyen zwingen können, diese Marionette als ihren Führer zu akzeptieren.

2502

wer Abdul Basit Igtet wirklich ist

Abdul Basit Igtet wurde in dem sehr kleinen, vielleicht aus zehn Personen bestehenden Stamm der Shahat in der Stadt Al Bayda im Osten Libyens geboren.

Sein Vater war ein Mufti, ein islamischer Führer, für die islamischen Extremisten. Sein Vater war ein Gegner des Gaddafi-Regimes, stahl ihm Millionen, wurde verhaftet und starb. Dies macht Sinn, weil Gaddafi radikale Islamisten haßte, über die er sagte, daß sie keine echten Muslime sind. Das Gaddafi-Regime suchte aktiv nach Radikalen, die unter den Libyern Haß schürten.

WEITERLESEN bei volksbetrugpunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.