der alte Mann, die Kunst und der Tod

von Hans-Peter Schröder

Das Gesetz läuft vorbei II (2)

„Das Gesetz läuft vorbei“- Wachsmalstift
Aus der Kunstsammlung Hans-Peter Schröder

*

zum Tode von Cornelius Gurlitt

Man hat die Tür ihm eingetreten, die Büttel waren`s,
geschickt vom Schatzamt, angestiftet von Hyänen,
der Mann war wehrlos, lebte fernab und allein.
Verwandte ließen ihn im Stich,
Freunde bat er nie zu sich herein,
von der Mafia bestellte Jägerlein
schossen schnell sich auf ihn ein.
Er wurde in die Klinik abgeschleppt,
sein Lebensinhalt,
das Kunstwerk und die Kunst,
– ihm weggeneppt.

Für die Meute lebte er schon viel zu lang,
Gier und Geifer tropften aus dem Fang,
ihr Eifer verdoppelte den Drang.
Er, Gurlitt, verteidigte die Beute,
stand immer noch im Hier und Heute.
Da kam der Gerichtsbeschluss,
Frau Berggreen-Merkel nahm die Fährte auf,
sie muß
auf ihre kampferprobte Art
und Weise,
nicht immer leise,
die Beute sichten,
gewichten und beweisen
Glaubensgenossen stehen Schlange,
streng geordnet nach dem Range,
haben doppelten Verdienst
als ihr verbrieftes Recht gemeldet,
wollen nicht katalogiseren,
wollen frater- und mutternisieren.
Der alte Mann,
der ahnte wohl, was kommen kann,
was kommen muß,
ihm wurde anempfohlen:
Gib endlich auf, mach Schluss.

Er wurde krank
gemacht, er wurde schwach,
bis Es ihm das treue Herz zerbrach.

Man hat die Lebenstür ihm eingetreten
er ruft, – schon auf der Schwelle:

„Euch Hunden werd` ich
das in Ewigkeit niemals vergeben.
Mehr als meine Bilder hab`ich
nichts geliebt in meinem Leben.“

*

Wikipedia ist wieselflink dabei, hat den Artikel über Cornelius Gurlitt bereits den tragischen Ereignissen angepasst: „Tot, tot, er ist tot!“ Nur über das genaue Propagandawie herrscht noch Uneinigkeit. „Am 6. Mai 2014 starb Gurlitt in München an den Folgen einer schweren Herzoperation.“, meint wikipedia
(http://de.wikipedia.org/wiki/Cornelius_Gurlitt_(Kunstsammler)),
während der Bayrische Rundfunk das Ganze im Stil einer bajuwarischen Schmonzette inszeniert:
„Nun ist er im Alter von 81 Jahren in seiner Münchner Wohnung verstorben. Sein Arzt sei bei ihm gewesen, sagte Gurlitts Sprecher.“ http://www.br.de/nachrichten/gurlitt-tod-kunstfund-100.html
Gurlitts Sprecher? Na dann, pack`mer`s. Herr Ober, eine Runde Weißbier auf den Verblichenen.

Ingeborg Berggreen-Merkel-1 (2)

Frau Ingeborg Berggreen-Merkel

*

Entartete Kunst-aus der Gurlittsammlung-1 (2)
Entartete Kunst aus der Sammlung Cornelius Gurlitt

*

10 Gedanken zu „der alte Mann, die Kunst und der Tod

  1. Klasse Bild!

    Treffendes Gedicht!

    Leider treffend für das arme Justizopfer, denn wohin sich die Justiz in Deutschland von Gier und fanatischem Wahn hat treiben lassen sprengt alles jemals Dagewesene und außerdem jegliches Vorstellungsvermögen.

    Wahrscheinlich wurde Justitia schon vor sehr langer Zeit auch unter Betreuung gestellt und wehrlos gemacht mit ganz vielen Betäubungsmitteln. Diese Vorgehensweise scheint ja Usus zu sein in der deutschen(?) Justiz.

    Aber vielleicht wird am Ende auf der Waage Justitias doch das Herz gewogen, so wie beim ägyptischen Totengericht, denn nur das Herz eines Menschen hat in der geistigen Welt wirklich Gewicht.

    Wenigstens Herr Gurlitt darf nun seinen Seelenfrieden finden. Für uns geht’s leider noch ein wenig weiter, das entsetzliche Theater mit den elenden Menschheitsplagen.

  2. Herz und Hirn ist elektrisch!

    „Darf es ein Krebs mehr sein? Die Geheimdienste dieser Welt gähnen bei der Frage, ob sie spurlos Herzinfarkte oder Krebserkrankungen beim Menschen erzeugen können. Durch die sog. Church-Kommission wurde 1975 bekannt, dass die USA seit nunmehr mindestens 40 Jahren eine Waffe zur Erzeugung von Herzinfarkten verwenden. Sogar seit hundert Jahren ist bekannt, dass Krebs bei Mäusen und Ratten künstlich erzeugt werden kann. 1931 infizierte C. Rhoads, US-Krebsforscher am „Rockefeller Institute for Medical Research“ Menschen zielgerichtet mit Krebszellen. 13 von ihnen starben. …“

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/01/lateinamerika-chavez-ruckkehr.html

    Nur ein Wortspül?
    Israeliten IsraEliten
    Worte haben Bedeutung. !!!!!

  3. Herr Gurlitt, über Löffel quer balbiert,
    wird nach seinem Tode obduziert
    hat er in sich noch `was versteckt,
    wird es sicherlich entdeckt.
    Ein Gesetz von Freunden hergestellt,
    bestimmt und wählt,
    wer gezahltes Geld
    und die verkaufte Ware sich behält,
    wer als Doppelpack kassiert.
    Die Zinsen rufen nach den Reichen.
    Die Trauer muss dem Profit weichen.
    Das ist Anno `14 hier passiert.

    http://www.tagesschau.de/inland/gurlitt-nachlass100.html

    „Mögliche Raubkunst soll zurückgegeben werden
    Gurlitt hat nach den Recherchen von NDR und „Süddeutscher Zeitung“ zudem verfügt, dass die Sammlung zusammenbleiben soll. Ausgenommen ist jedoch mögliche NS-Raubkunst. Ein Vertrag, den Gurlitt vor seinem Tod mit der Bundesregierung und Bayern geschlossen hatte, sieht vor, dass Kunst mit einem solchen Hintergrund an Nachfahren jüdischer Sammler zurückgegeben werden soll. Diese Vereinbarung gelte über den Tod hinaus, sagte der Berliner Rechtsanwalt und Kunstexperte Peter Raue, der sich mit dem Fall beschäftigt hat.

    Gurlitts Leiche wird obduziert
    Die Staatsanwaltschaft München will Gurlitts Leichnam obduzieren lassen. „Es gibt einen Beschluss des Amtsgerichtes für eine Obduktion“, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch. Die Staatsanwaltschaft habe diese beantragt, weil eine eindeutige Todesursache nicht habe festgestellt werden können. Man wolle klären, ob es Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gebe. Bisher gebe es solche Anzeichen nicht. Sollte die Obduktion kein eindeutiges Ergebnis bringen, will die Staatsanwaltschaft toxikologische Tests durchführen.“

  4. Man kümmert sich… z.B. Peter Raue,
    um alles „was schee macht“:

    „Spezialist für Kunst-und Restitutionsfragen“
    „Rechtsanwalt“
    „Gurlitt Experte“
    „Notar“
    „Kunstliebhaber“
    „Kunstförderer“
    „Honorarprofesssor für Urheberrecht“
    „Ehemaliger Vorsitzender des Vereins der Freunde der Nationalgalerie“

    wikipedia: „Weil sein leiblicher Vater Wolfgang Vrieslander in der Diktion der Nationalsozialisten ein Halbjude war, wurde seinen Eltern im Jahr 1941 die Eheschließung untersagt.“

    „Zwischen 2001 und 2010 war er Seniorpartner der internationalen Sozietät Hogan & Hartson LLP mit Stammsitz in Washington. Im Rahmen der Fusion von Hogan & Hartson mit Lovells verließ Peter Raue die Kanzlei und gründete zusammen mit rund 40 weiteren Anwälten aus den Berliner und Münchner Büros von Hogan & Hartson eine eigene Kanzlei, die den Namen Raue LLP trägt.[3]“

    „Raue engagiert sich bundesweit nicht nur in juristischer Hinsicht für Kunst und Kultur, sondern ist auch seit Jahrzehnten eine der zentralen Persönlichkeiten des Berliner Kulturlebens.“

    „Raue hat zwei erwachsene Kinder aus erster Ehe, unter anderem die Berliner Malerin Rebecca Raue. Seit Februar 2006 ist er mit Andrea Gräfin Bernstorff verheiratet.[10][11]“
    (Wer seine erste Frau war, darüber meldet wikipedia nichts.)
    2001: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
    2005: Verdienstorden des Landes Berlin
    2005: Berliner Bär (B.Z.-Kulturpreis)
    2005: Großes Bundesverdienstkreuz

    Mitgliedschaften
    Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
    Verein der Freunde der Nationalgalerie[12]
    Förderverein der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin[13]
    Freundeskreis des Hebbel-Theaters e. V.
    Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau (Kuratorium)
    Förderkreis Museum Berggruen e. V.
    Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e. V.
    James-Simon-Stiftung, Vorsitzender

    Schriften. Seine Dissertation
    Literarischer Jugendschutz. Was kann nach dem Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften indiziert werden? Dissertation, Berlin 1969. Duncker & Humblot, Berlin 1970. (Berliner Abhandlungen zum Presserecht).

    http://de.wikipedia.org/wiki/James-Simon-Stiftung
    Mit der Namensgebung will die Stiftung die Person James Simon wieder ins öffentliche Bewusstsein rücken. Nach Jahren der Vergessenheit als Folge der NS-Zeit und der Teilung Deutschlands ist der jüdische Stifter erst seit 2007 durch den James-Simon-Park und durch die Baumaßnahmen der James-Simon-Galerie als zentrales Eingangsgebäude auf der Museumsinsel wieder im öffentlichen Bewusstsein der Stadt präsent.

    Stiftungsmitglieder[Bearbeiten]Vorsitzender der Stiftung ist Peter Raue. Stifter im Sinne der Satzung sind Privatpersonen aus Deutschland, u. a. Tessen von Heydebreck, zugleich Vorsitzender des Kuratoriums, Traudl Herrhausen, Hubertus Erlen oder Karin von Welck. Insgesamt haben rund 30 Stifter aus Politik, Wirtschaft und Kultur gezeichnet.

    James-Simon-Preis[Bearbeiten]Alle zwei Jahre verleiht die James-Simon-Stiftung in einem feierlichen Akt den James-Simon-Preis für vorbildliches, soziales und kulturelles Engagement in Deutschland. Das Preisgeld betrug bis 2010 50.000 Euro und beträgt seit 2012 25.000 Euro.

    2008 wurde die Auszeichnung in Gegenwart des Bundespräsidenten an das Ehepaar Werner Otto und Maren Otto verliehen[2][3], 2010 an Udo van Meeteren[4], der das Preisgeld verdoppelte und an vier Hilfsorganisationen spendete.

    2012 wurde das Ehepaar Carmen und Reinhold Würth ausgezeichnet. Die Laudatoren waren der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Erwin Teufel und der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger.[5]

    Werk von Rebecca Raue , angekauft vom Deutschen Bundestag 2010,
    http://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/kunst/artothek/ankauefe2010/index.jsp

    Kippa Flashmob:
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/charlottenburg/kippa-flashmob-gegen-antisemitismus-article1533245-image14.html

  5. Die Dimension der Geschichte ist doch, dass wenn ich 2011 behauptet hätte, dass diese uns diese als OFFENKUNDIG GERAUBTE UND VERNICHTETE RAUBKUNST, sich aber in Wirklichkeit eine Mannes jüdischer Abstammung befindet, dann wäre ich wegen der Bezweiflung nationalsozialistischer OFFENKUNDIGER VERBRECHEN, ins Gefängnis gekommen, aufgrund des Art.130. Und genau deshalb haben sie so lange gezögert, gebibbert mit der Veröffentlichung und drehen bei jeder Darstellung einen weiteren Salto mit doppelten Überschlag…….
    Das nächste Problem stellt sich dadurch da, dass für die vermeintliche Raubkunst zum größten Teil Kaufdokumente vorliegen…es also keine Raubkunst ist mit durchaus akzeptablen, damals sogar zu hohen Kaufpreisen zum Teil……Tja….und jetzt wirds noch peinicher für die alliierte Staatsanwaltschaft, denn was nicht zweifelsfrei durch Kauf dem Vermögen Gurlith´s zugerechnet werden kann, gehört also dem deutschen Volke, was diese Leute ganz genau wissen. Also wie jetzt auch noch diese Werte beiseite schaffen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.