Ukraine: bald keine Wahl mehr

wähle !!von John Schacher

Dass der CIA-Leiter extra nach Kiew flog, um vor Ort die Befehle zu erteilen, spricht eine eigene Sprache, wie wichtig die Ukraine für die US-amerikanische Zukunft – die nur durch Krieg stattfinden kann – wirklich ist. Und wie weit der ukrainische Karren für die USA schon im Dreck steckte.

Für die Putschistenregierung steht seit dem ersten Tag ihrer „widerrechtlichen“ Tätigkeit der nahende Wahltermin als Klippe im Raum. Bis dahin muss für die Junta alles geregelt sein. Da man aber in einem korrupten Staat nichts dauerhaft regeln kann, muss die Demokratie zerstört und eine Diktatur errichtet werden.

Was liegt also näher, als die Wahlen definitiv zu verunmöglichen, zumal die Bevölkerung langsam schon mitbekommen hat, um wieviel schlechter es den kleinen Leuten gehen wird. Da kommt ein Bürgerkrieg, im dem die Abhaltung ordentlicher Wahlen nicht mehr klappen kann, doch wie gerufen und ist das Mittel der Wahl, um die Macht nicht wieder aus den Händen geben zu müssen.

Inwiefern diese Entwicklung in stiller Übereinkunft der „Großmächte“ vonstatten geht, erschliesst sich uns Normalbürgern nicht. Die Vergangenheit lehrt jedoch, daß die wichtigen Entwicklungen immer aus Hinterzimmern stammen und mit Volkes Wille nichts gemein haben.

Wohin die Reise gehen soll, nachdem CIA-Brennan ordentlich Dampf gemacht, sieht man an der Erstürmung des Flughafens Kramatorsk mit vier Toten und der Besetzung der Stadt Slawjansk durch die Armee.

 

13 Gedanken zu „Ukraine: bald keine Wahl mehr

  1. Ein Anhänger der Föderalisierung in der Ukraine, der sich als Mitglied der sogenannten Volksarmee vorgestellt hatte, sprach von Blackwater-Söldnern unter den Angreifern. „Die Zahl der Toten ist deutlich höher“, behauptete er. Nach Angaben des Radiosenders Kommersant FM gab es elf Todesopfer. Der Nachrichtenagentur UNN zufolge wurden beim Sturm auf den Flugplatz „einige Dutzend“ Menschen getötet.

    http://de.ria.ru/security_and_military/20140415/268281879.html

  2. eigentlich unfassbar, was mit einem ganzen Land geschieht. Irgendwer denkt sich was zwischen Bürgerkrieg und WK3 aus.
    http://konjunktion.info/2014/04/ostukraine-eskalation-der-gewalt-und-warum-russland-nicht-einmarschieren-wird/
    http://www.paulcraigroberts.org/2014/04/14/washington-drives-world-war-paul-craig-roberts/
    Die Welt fragt sich, ob es Weltkrieg gibt, die Ukrainer hoffen, dass irgendwie der Bürgerkrieg ausbleibt. Es gibt mal eben Krieg, mit ein bisschen „Glück“ auch nicht… Die richten sich in Kiew eine Etage ein, Brennan fliegt mal rüber oder auch nicht – und dann liegt alles in ihrer Hand…? Diese Handvoll Figuren machen mit der Welt, was sie wollen? ist doch nicht zu fassen. Wir müssen völlig weggetreten sein. Zuschauer, wie vor der Glotze. Die Menschheit ist in nem schlechten Zustand.

    1. So bitter das ist, die Ukrainer werden das Problem dort vor Ort lösen müssen – und wir müssen es hier lösen. Die Zeit des „Sich-Einrichten im Übel“ geht vorbei. Zu lange haben wir alle gehofft, daß das irgendwie vorbei geht, nicht so schlimm werden wird, uns nicht betreffen wird…vorbei
      Predator-Drohne überm Dnepr:
      http://www.youtube.com/watch?v=CnGL1Zi9vxo
      Guter Kommentar hier:
      http://konjunktion.info/2014/04/ostukraine-eskalation-der-gewalt-und-warum-russland-nicht-einmarschieren-wird/

    2. Ja. Gegen Gewehre und Panzer kann man nichts machen. Aber wenn die Leute nicht mehr wollen, werden sie aufhören. Und dann müssen die ihre verkackten Klos selbst saubermachen und sehen, wie sie ein Brötchen auf den Tisch kriegen. Für jede Mahlzeit ein Rollkommando.

  3. Kint, sei nicht so sarkastisch: …Und dann müssen die ihre verkackten Klos selbst saubermachen und sehen, wie sie ein Brötchen auf den Tisch kriegen. Für jede Mahlzeit ein Rollkommando.
    Noch ist nicht soweit, denke nicht gleich „aufgeben“ und es ist halt so, nichts zu machen…..

    1. nein, nicht aufgeben. Es wird ja auch so kommen, hab keinen Zweifel. Entweder nach Methode Ghandi, oder nach dem nächsten Weltkrieg. In beiden Fällen können sie mit uns nichts mehr anfangen.

      1. Kint, dann mache es wie Titus, garlic und Facebook unten mein links, egal was und wie….. so nicht mit uns, wir wollen nicht wegen diese Idioten sterben, in ein Krieg hineinziehen, verhungern oder vergiften lassen. Die Idioten sollen sich untereinander eine Lösung suchen, von mir aus auch die Köpfe gegenseitig anschlagen aber ohne uns das Volk…. wir wollen damit nichts zu tun und wir wollen Frieden, kein Krieg. Die Idioten sollen selbst in den Krieg ziehen und gegenseitig bekämpfen, wir das Volk schauen „gerne zu“, danach haben wir Ruhe von diese Welt-Idioten…
        Schlaf gut und morgen ist auch noch ein Tag…..

  4. Nun ist es an der Zeit auf die Straße zu gehen – nicht, das es „da oben“ etwas bewirken könnte – nein, UM zu zeigen das WIR DA SIND !!!
    Wir waren am Montag in Leipzig dabei, wir werden am nächsten Montag mehr sein…

    UND WO BLEIBT IHR ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.