Ostersonntag!

vom Igel

frühlings blumen

*

Doch wohnen wir über den Sternen;
Hurra! Das Raumgefühl.
Da oben in ewigen Fernen,
Im Herrenhochgestühl.
 
Wir grüßen dort unten die Brüder;
Das klingt so elegant.
Und sehen wir morgen uns wieder
Dann wohl im deutschen Land.
 
Doch wohnen wir über den Sternen;
Hurra! Das Raumgefühl.
Da oben in ewigen Fernen,
Im Herrenhochgestühl.
 
Wir reisen wo andere fliegen;
Die Zeit ist einerlei.
Der Feind wird niemals uns kriegen,
Denn wir sind herrlich frei.
 
Doch wohnen wir über den Sternen;
Hurra! Das Raumgefühl.
Da oben in ewigen Fernen,
Im Herrenhochgestühl.
 
Verzagt nicht, ihr tapferen Brüder,
Und bleibt der Ehre treu!
Das künden die alten Lieder
Der Väter immer neu.
 
Doch wohnen wir über den Sternen;
Hurra! Das Raumgefühl.
Da oben in ewigen Fernen,
Im Herrenhochgestühl.

*

3 Gedanken zu „Ostersonntag!

  1. OSTERN UND DER 20. APRIL

    Denk es Mutter

    Wenn deine Mutter alt geworden
    Und älter du geworden bist,
    Wenn ihr, was früher leicht und mühelos
    Nunmehr zur Last geworden ist,

    Wenn ihre lieben treuen Augen
    Nicht mehr wie einst ins Leben seh’n,
    Wenn müd’ gewordnen Füße sie
    Nicht mehr tragen woll’n beim Geh’n,

    Dann reiche ihr den Arm zur Stütze,
    Geleite sie mit froher Lust;
    Die Stunde kommt, da du sie weinend
    Zum letzten Gang begleiten mußt!

    Und fragt sie dich, so gib ihr Antwort,
    Und fragt sie wieder, sprich auch du,
    Und fragt sie nochmals, steh’ ihr Rede,
    Nicht ungestüm, in sanfter Ruh’!

    Und kann sie dich nicht recht versteh’n,
    Erklär’ ihr alles froh bewegt;
    Die Stunde kommt, die bitt’re Stunde,
    Da dich ihr Mund — nach nichts mehr frägt.

    ADOLF HITLER

    “Denk es”. Von der Morgenpost, München, 14. Mai 1925

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.