Links 9.4.14

Interessantes vom Tage – Danke an die Einsender(innen)

.

chartophylakeion: MiG-29 in Syrien (Rebellen sehen es kommen…)


.

US-Panzerbrecher BGM-71 TOW in Rebellenhänden (via Saudis/CIA)


 

…“Ich würde in dieser Angelegenheit viel härter vorgehen. Ich würde diese Leute einfach abschießen. Der Feind haust auf unserem Boden. … Man hätte ihn noch 1654 von hier verjagen sollen. Die heutige Reaktion [die Erhöhung des Strafmaßes für “Separatismus” – apxwn] ist absolut angemessen, aber die Maßnahmen müssen viel radikaler sein. Unsere Leute haben ihr Leben hingegeben, aus diesem Grunde verdienen diese Kreaturen nur eins – den Tod.” (Quelle)“ …

chartophylakeion: Neues aus der Schlangengrube & Videolink russisch

… „Darin bewerteten die Experten aus den USA und Deutschland, ob die Enthüllungen Snowdens um die Abhörpraktiken des US-Geheimdienstes NSA von wissenschaftlicher Bedeutung sind oder nicht. …

… Für die letztendliche Verleihung des Titels ist noch eine weitere Entscheidung der Fakultät nötig.“ …

NDR: Snowden soll Ehrendoktor in Rostock werden

… „Obwohl das Gericht keinen Zweifel am Missverhältnis zwischen Leistung und Vergütung habe, führe es einen völlig neuen Rechtsgedanken ein, nämlich den der nicht vorhandenen „verwerflichen Gesinnung“: „Wenn das bestätigt wird, befürchten wir einen ordnungspolitischen Dammbruch“, sagte Kose.

Die Behörde befürchtet, dass andere Arbeitgeber das Urteil nun möglicherweise als „Schutzbehauptung“ anwenden, um Beschäftigte generell mit Billiglöhnen ab zu speisen, hieß es zur Begründung. Sie müssten bloß angeben, die Mitarbeiter gar nicht unbedingt im Betrieb zu brauchen.“ …

FAZ: Lohndumping – Gericht billigt 1,54 Euro Stundenlohn

… „Laut Bortnikow „führte der FSB gemeinsam mit Kollegen aus den USA, Österreich, Frankreich, Deutschland und Georgien eine gemeinsame Arbeit bezüglich Personen durch, die beabsichtigt hatten, Terrorangriffe auf olympische Objekte in Sotschi zu unternehmen. Durch gemeinsame Handlungen wurde diese Gefahr lokalisiert“. …

Stimme Russlands: FSB – In Sotschi war Serie von Terroranschlägen geplant

… „Und in Dnipropetrowsk sollen durchaus offiziell Verhandlungen über den Verkauf von Raketentechnologien mit Vertretern Chinas in Gange sein. …

… Und sollte jemand einen Kredit über viele Milliarden zu günstigen Konditionen anbieten, so würde man ihm, ohne zu zögern, die gesamte Dokumentation und die Technologie zur Produktion der „Satana“-Raketen übergeben, wird befürchtet.“ …

Stimme Russlands: Kiew geht zur Erpressung mit Raketen über

… „Warum regt sich Broder nicht fürchterlich darüber auf und kritisiert die deutsche Bundesregierung, weil sie geholfen hat Nazis an die Regierung zu bringen?“ …

ASR: Funkstille über die Nazis in der Ukraine

… „25 Meilen westlich von Glasgow, britische Atom-U-Boote mit „Trident“-Nuklearraketen stationiert. Das ist die Grundlage der Truppen der nuklearen Abschrecklung Großbritanniens. Im Falle der Unabhängigkeit der Kelten wird man gezwungen sein, sie abzuziehen.“ …

Stimme Russlands: Wie die Nato Schottland zur Unabhängigkeit anspornt

… „Es entsteht der Eindruck, dass dieses Spam-Radio aus dem Jenseits sendet, oder aus einer Welt, die es nicht mehr gibt“, erklärte der Generaldirektor von Rossiya Segodnya, Dmitri Kisseljow, am Mittwoch.“ …

Ria: Agentur Rossiya Segodnya schaltet Stimme Amerikas ab

… „versicherte Kerry, das Washington alle Meldungen über den eventuellen Einsatz von Greystone-Leuten zur Niederschlagung der Proteste in der Ost- und Südukraine geprüft und keine Belege gefunden hatte. „Kerrys Information wurde zur Kenntnis genommen“, hieß es in Moskau.

Das Gespräch fand auf Initiative der amerikanischen Seite statt.“ …

Ria: USA können Engagement privater Militärfirma Greystone in der Ukraine nicht bestätigen

… „Die steinernen Ruinen des Krieges sind wieder aufgebaut, ja, doch dafür wurden weitaus größere Ruinen in unserem Innern, in unseren Seelen hinterlassen. Diesen Aufbau haben wir noch vor uns, und es wird lange dauern“ …

Michael Winkler Pranger: Ich schäme mich

§ 1 Deutschland ist immer schuld!
 
§ 2 Alle übrigen sind nie schuld!
 
§ Sollten andere ausnahmsweise doch einmal schuld sein, tritt § 1 in Kraft!

Die Welt: Deutschlands mögliche Mitschuld am Ruanda-Genozid

Gegenmeinung: Dempsey: Israel und die USA sind sich über das weitere Vorgehen gegen den Iran einig

RT (englisch): Kiev befiehlt ‘Staatsschutz’  von besetztem Regierungs-Hauptquartier in Donetsk

19 Gedanken zu „Links 9.4.14

  1. Die banale Tagespresse, und das Herz, das doch keine Mördergrube sein wollte, haha. Und wieder: eigentlich reichen schon die Leserkommentare… Wie nennen die eigentlich selbst inzwischen ihre Kommentarspalten? Kacksturmrubrik?

    http://www.welt.de/geschichte/article126766466/Deutschlands-moegliche-Mitschuld-am-Ruanda-Genozid.html
    Die Suche nach der möglichen Schuld der Deutschen. Früher das Handeln auf deutschen Gebieten, heute das Unterlassen der Intervention in Afrika. Hätte Hitler eine Friedensmission nach Afrika geschickt… o je.
    – Tutsi und Hutu sind anscheinend Klassen desselben Volkes, wie jüngst, manchen überraschend, berichtet wurde.
    – Es geht also nicht mal um die willkürlich gezogenen, völkertrennenden Kolonialgrenzen Marke „teile und herrsche“, für die die Kolonialmächte die komplette Verantwortung zu tragen haben.
    – Leserfrage: Was hate die Bw da überhaupt zu suchen?
    – BReg und Bw sind reine Anhängsel der Nato und der Franzosen, die in Afrika nicht ganz deckungsgleiche Interessen vertreten. Also geht die BR auch nicht selbständig in die Öffentlichkeit, sonst würde man ja von ihnen verlangen, auch selbständig zu handeln. Oder erwartet denn jemand von der BReg, die Wahrheit zu sagen? Ob die Franzosen in die Massaker aktiv verwickelt waren, wie jüngst wieder behauptet wurde, kommt es gar nicht an.

    Und die Moral von der Geschicht? Der eine ist gut, der andre ist (und bleibt) böse. Egal, was er tut oder lässt. Danke, „Welt“ – wenn auch nicht neu.

    Unsere Freiheit wird eben in Afghanistan verteidigt, die der anderen in Afrika. Alles aus reiner Menschlichkeit, und doch pflichtgemäß… Alles klar soweit? Wie Hr. Özdemir gerade sagte: Was die Deutschen wollen, und was wir zulassen, hat nichts miteinander zu tun. Und wie man vermehrt sieht: Was Türken in Deutschland sagen, kann durchaus richtig sein. (Und auch wir lernen ja gern dazu.)

    Grippe-Mdikamente nutzlos. aha.
    http://www.faz.net/aktuell/wissen/studie-grippe-medikamente-nutzlos-das-versagen-vor-der-pandemie-12889011.html
    Wenn man allerdings wüsste und bedenkt, dass angebliche Grippefälle und -todesfälle nur zu ca. 3-18 % mit Grippeviren überhaupt zu tun haben (können), kapiert man auch warum: Die Medikamente nutzen schon deshalb nichts, weil die Leute gar nicht das haben, wogegen sie sie kriegen. (Von purer Schädlichkeit und Gefährlichkeit der Medikamente und Impfungen ganz zu schweigen.)
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/jon-rappoport/willkommen-in-der-medizinischen-matrix-die-grippe-ist-nicht-die-grippe.html
    (Leider gerade keine genaueren Links greifbar.)
    Also was bleibt, liebe FAZ? Die angst vor der Grippe. Lieber zuviel Angst als zuwenig – dankeschön, sagt der kluge Kopf, der bekanntlich hinter jeder FAZ sitzt.

    In Chile haben Erdbeben Mumien freigelegt, soso, und gleich findet man einen älteren Artikel:
    http://www.welt.de/geschichte/article115996581/Wie-kamen-blonde-Weisse-vor-Kolumbus-nach-Peru.html
    Landmann und Wieland lassen grüßen, allerdings unbekannterweise. Und wenn der Herr Giffhorn sich nciht traut, noch viel mehr längst bekannte Tatsachen zu erwähnen (schon gar nicht, sie endlich zu einem plausiblen Bild zusammenzufügen) – und doch beklagt, dass sein Buch, lobenswert und spärlich es ist, „kritisiert“ wird, ohne gelesen zu werden – dann wird das auch so bleiben.
    So wissen wir auch, ws Wissenschaft mit Wissen zu tun hat.

    Wer bezahlt eigentlich so viel Geld dafür, dass Wissen n i c h t bekannt wird? (am Rande: immer weniger Zeitungsleser.) Was ist an der Verbreitung von Wissen so gefährlich?
    Nun, dafür reicht die Zeit heute gewiss nicht mehr. Das ist eine lange Geschichte.

    1. tja ich habe bei der Welt eine Zensurquote von etwa 98 Prozent, da kannst du dir vorstellen, was da reinkommt, wenn, dass du durch geht, kint :-), beste Grüße

  2. Nochmal WK1. M. Voigt und J. Conrad im Gespräch, wohl schon älter? Nicht die „entscheidende“ Frage, nein, die wirkliche Sorge, die unverständliche A n g s t der dt. Historikerkommission ist bemerkenswert, sinngemäß: “Aber Herr Clark, haben SIE denn keine Angst, dass Ihr Buch als Balsam für die dt. Seele verstanden werden könnte?” Sehenswert.
    http://terraherz.wordpress.com/2014/04/09/alleinschuld-hinterfragt/
    Die ersten 5 min. erhellend, der Rest schadet auch nicht.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/janne-joerg-kipp/unkorrekte-fragen-zum-ersten-weltkrieg-war-deutschland-wirklich-schuld-.html
    Dr. Bruno Bandulet, renommierter Journalist und politisch beschlagener Buchautor, dreht das Rad noch weiter. Er fragt: »Cui bono?« … „Die wesentlichen Fehler gerade deutscher Historiker bestehen in dieser Rückschau gerade darin, das große Ganze auszublenden.“
    Ah, jetzt kommt´s wohl…? Pustekuchen. „Bandulet geht bei seinen Forschungen bis in das Jahr 1871, das Jahr der Reichsgründung Deutschlands, zurück. Hier beginnt die Angst der Briten vor einer deutschen Invasion – unbegründet, wie sich leicht zeigen lässt. Gleichwohl setzte sich die irrationale Angst vor dem deutschen Wesen fort.“

    Ja ist nun Bandulet verrückt geworden oder erklärt er einfach mal so die Engländer für plötzlich (kaum dass es 1871 geschlagen hat) irre? Die Engländer, die bis dahin meisterhaft, auf der ganzen Welt, mit klarem Verstand ihre Intrigen (und gegen Wehrlose auch einfach mit Soldaten) ihre (?) bösartigen, aber doch mit logisch klarem Geist definierten Interessen durchgesetzt haben? Und die ihre Intrigen doch genauso meisterhaft auch nach 1871 weiter gesponnen haben?? Bloß 1871 sind sie urplötzlich zwischendurch verrückt geworden – aus lauter völlig irrationaler Angst vor den Deutschen? Welch ein Quatsch, natürlich nicht vor Angst vor einer dt. Invasion – idiotischer kann eine Lüge doch gar nicht sein, denn die Engländer haben die Lage Deutschlands genau gekannt. Die „irrationale Angst“ mag man dem blöden Volk eingeredet haben oder noch blöderen Historikern heute – aber doch nicht den britischen Geheimdiensten und Politikern, Entscheidungsträgern. OK, Bandulet, das war nichts. Aber darfst nochmal… und halt dich mal an deinen eigenen Plan: Blende das große Ganze nicht aus. Beschäftige Dich nicht so lange mit rationalen Wirtschaftsdaten und so nem Zeug, und schon gar nicht bloß aus gerade einmal 100 Jahren – da kochte die Suppe doch längst! Hass ist nun mal irrational… Auch wenn dessen Grund meist Angst ist, da kommen wir der Sache näher, aber gerade die hat meist ganz reale Ursachen. Fragt sich bloß, welche.
    Also noch mal cui bono – gibt es eine ur-alte Angst? Vor den Deutschen? Gibt es jemanden, der seit langem die britische Politik bestimmt? und im 20. Jahrhundert sogar die us-amerikanische, bis hin zur UNO, deren Gründungszweck die Feindschaft zu Deutschland war – und bis heute ist? Wer bestimmt, was heutzutage unkorrekt ist? Und was hat das alles mit einer alten! tiefen Angst zu tun, die schon existentiell scheint?
    Seltsame Fragen, so scheint es… Die einfachste Antwort wäre: nicht Bandulet, nicht die Engländer sind verrückt geworden, sondern der, der solche Fragen stellt.
    man kann´s auch anders sehen. Die Engländer wissen´s nicht und die Deutschen auch nicht, das nennt man ausgeglichen. Und vielen droht man mit der nächsten Angst vor den Deutschen, und den Deutschen droht man, bloß nciht aufzuhören, die Wunden weiter in Dreck zu tunken – Balsam ist tabu! – man denke immer dran, was vor 100 Jahren… Nun, das ist irgendwie tröstlich. So lange das so ist, so lange wird aus der Angst, die Hr. B. so gründlich verkennt, wohl nicht wieder vernichtender Hass. Na immerhin: der Sieche ist lebendiger als der Tote.
    Trotzdem: so weit zurück und doch der Lösung kaum näher gekommen, dem Rätsel von der Wahrheit und der Angst… was für eine lange Geschichte das wohl sein mag. Die man sich aus der unbekannten, anderen Geschichte zusammensuchen muss.

    1. denken wir an die Intrigen Frankreichs, die bereits seit 800 Jahren gegen die Deutschen gehen. Und im dreißigjährigen Krieg haben sie sogar über ihre Konfessionen packtiert um den Krieg am laufen zu halten, was ohne die Franzosen nicht möglich gewesen wäre. Das hat fast zwei Drittel der Deutschen das Leben gekostet.

      Also die Intrigen gegen die Deutschen gehen schon viel viel länger

      1. ein Realist erkennt den Unterschied zwischen Leben und Tod. Andere halten den Irrenarzt für gesund, der gerade ihre Krankheit erfunden hat.

  3. Einige Merkmale der Psychopathen vom links von ups2009:

    Wenn sie Menschlichkeit vortäuschen, dann nur zum Zweck, sich öffentlich als Wohltäter zu inszenieren. Als perfekter Vater, Ehemann, Berater und Mentor. Wenn es darauf ankommt, arbeiten sie mit schmutzigen Tricks. Mord, Attentate, Verfolgung, Krieg und Genozid sind für sie kein Problem.

    Die Religion ist der dritte Bereich, der überdurchschnittliche viele Psychopathen anzieht. Ein kurzer Blick in die Geschichte der Religion offenbart blutige Opfer der Aztekenpriester, Folter während der spanischen Inquisition und schier endlose Kriege im Namen von Frieden und Liebe. Jeder, der wirklich will, kann ihren Einfluss deutlich sehen. Weil die meisten Religionen auf Unwahrheiten aufbauen, sind zwanghafte Lügner ihre besten Werkzeuge. Die Gründer neuerer Religionen wie das Mormonentum und Scientology sind Joseph Smith und L. Ron Hubbard waren zumindest zwanghafte Lügner, wenn nicht vollständige Psychopathen. Charismatische Sektenführer wie Jim Jones oder Sun Myung Moon waren definitiv Psychopathen und Fernsehprediger zählen zu den besten Hochstaplern und Trickbetrügern

    Sie können sogar professionelle Psychiater täuschen

    Ein weiterer Hinweis ist die Ungeduld und die ungeheure Energie, die Psychopathen aufwenden, um ihre Fassade aufrecht zu erhalten. Mit der Zeit lassen sie ihre Maske fallen. Daher ist eine gute Taktik um Psychopathen zu identifizieren, einfach abzuwarten bis sie ihr wahres Gesicht zeigen.

    Es gibt keine Gutherzigkeit in ihnen, es ist unmöglich, ihnen den Weg zu Gott zu zeigen und sie können nicht lernen, was Liebe ist.

    Zusammengefasst ist die Auseinandersetzung mit Psychopathie ein wichtiges neues Werkzeug, nicht nur zur Vorbeugung gegen Verbrechen, sondern auch um die Ursache zu verstehen, warum vieles in der Gesellschaft falsch läuft. Je mehr die Menschen darüber wissen, desto sicherer werden sie und ihre Familie sein.

    Darum geht es uns und auf der Welt nicht gut, warum? Weil die meisten Menschen nicht wahrhaben wollen, oder nicht sehen, nicht glauben…..viele sind sogar hörig….. aber ich kann mich auch irren…. wichtig ist nur, diese Menschen zu erkennen…… fast alle Politiker sind so, warum haben sie kein Gewissen, Moral, Anstand……Menschen töten bedeutet ihnen gar nichts, sie empfinden nichts….

    1. Wobei zur Inquisition muss etwas angemerkt werden. Der absolut größte Teil der Verurteilungen in dieser Zeit ging auf städtische, also bürgerliche Gerichte zurück. Tatsächlich war die Inquisition eine erste Gerichtbarkeit, in der die Grundlagen der heutigen Gerichtsbarkeit geschaffen wurden und damit ist sie viel besser als ihr heutiger Ruf. Damit will ich nichts entschuldigen, aber den Zeiten entsprechend ins rechte Licht setzen…

      1. Den abergläubischen Geist der Hexerei als Überbau für die weltlichen Prozesse hat aber eindeutig die katholische und sogar die reformierte Kirche aus der Flasche gelassen!

        1. Keine Frage,Hans mein Igel, was ich damit sagen wollte ist, dass hier die Grundlagen der heutigen Prozessordnung geschaffen wurden, also auch einer Verteidigung und einer nötigen Beweisführung. Tatsächlich waren die Prozesse, an denen sogenannte Inquisitoren beteiligt waren, die Prozesse, die einem ordentlichen Verfahren, wie wir das heute erwarten (oder glauben zu erwarten, denn in der BRD gibt es das nicht wirklich)am nöchsten kommen. Während die bürgerlichen Verfahren wesentlich willkürlicher waren. Ein Großteil der Prozesse wurde aus Neid und Habgier geführt, nämlich um an das Vermögen anderer zu kommen. Weitgehend wenig bekannt ist, dass ein großer Teil der verbrannten Hexen, Hexer waren,also Männer, oder besser als solche beschuldigte, womit man an deren Vermögen kam.
          Ein weiterer großer Teil von Hexenopfern, waren sogenannte Kräuterfrauen, Hebammen, also insbesondere jene Frauen, die eine besondere Begabung und den Sinn für die Naturkräfte hatten. Sie waren eine Konkurrenz sowohl für Ärzte, also Quacksalber, wie auch der Kirche…..

  4. Deep Roots sagt

    […]

    Habt ihr übrigens vergessen, wer in Rußland noch immer stark den Ton angibt? Daß von den sieben reichsten “Russen” nur einer wirklich ein Russe ist? Und was die anderen für welche sind, darunter Chodorkovski, für den sich die professionellen Krokodilstränenvergießer in den Medien und NGOs so einsetzen? Glaubt ihr ernsthaft, die würden ein sich re-nationalisierendes Deutschland wirklich hochkommen lassen und ehrlich unterstützen? Denen würde ich sogar zutrauen, daß die Deutschland zunächst in der Art, wie ihr es euch vorstellt, auf die Lichtung locken und es dann dem endgültigen Untergang preisgeben würden.

    Und dann erst noch China! Bitte! Wie war das nochmal beim letzten Mal, als Deutschland mit einer ostasiatischen Macht verbündet war? Nach Pearl Harbor erklärte Hitler in deutscher Nibelungentreue Amerika den Krieg, was für die Japaner aber kein Grund war, diese Bündnistreue zu erwidern und seinerseits der Sowjetunion den Krieg zu erklären. Infolgedessen konnte Stalin beruhigt Truppen aus Sibirien abziehen und an die Front gegen Deutschland werfen, mit den bekannten Auswirkungen. Und ihr glaubt, ein China, das zehnmal soviele Einwohner hat wie Japan und fünfzehnmal soviele wie Deutschland, wäre ein verläßlicherer Bündnispartner, angesichts dessen, wie beinhart und teilweise unehrlich sie in der heutigen Wirtschaft und Politik ihre Interessen durchsetzen?

    Ist euch auch klar, wie wenig wir Weißen inzwischen schon im Verhältnis zur gesamten Weltpopulation sind? Ich habe eine kleine Erhebung über das aktuelle Zahlenverhältnis durchgeführt und bin für Europa (einschließlich Rußland), Nordamerika, Australien und Neuseeland auf einen weißen Bevölkerungsanteil von ca. 950 Millionen gekommen. Das sind knappe 14 % einer Welt-Gesamtbevölkerung von 7 Milliarden, und die geburtenstärkste Generation dieser weißen Minderheit hat ihre Lebensmitte großteils schon überschritten! Wenn (falls!) wir einmal wirklich unseren Abwehrkampf gegen die farbige Einwandererflut gewonnen haben sollten, wird sich dieses Zahlenverhältnis aufgrund des bis dahin weitergehenden demographischen Niederganges und der leider unvermeidlichen Verluste durch Kampfhandlungen, Massaker, Hunger und Krankheiten sowie des sich fortsetzenden Bevölkerungswachstums im Rest der Welt weiter verschlechtert haben, womöglich auf bloße 10 %!

    Und da phantasiert ihr davon, sich der stärksten nichtweißen Macht der Welt als abhängiger Juniorpartner an den Hals zu werfen, um andere weiße Länder angreifen und unterwerfen zu können, um eure Großmachtgelüste zu befriedigen!

    Wirklich, das ist so abwegig, daß ich mich sehr zusammenreißen muß, kein viel unfreundlicheres Wort als „abwegig“ zu verwenden. […]

  5. Ein blondes blauäugiges Mädchen verschwindet. Ein Täter ist schnell gefunden…
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-peggy-knobloch-wiederaufnahmeverfahren-gegen-ulvi-k-a-963705.html

    aber wie will man uns heute erklären, dass ein Geständnis akzeptiert wurde, in dem der Geständige nicht das vermeintliche Mordopfer preisgibt?
    Ist dies ein Justizskandal, nur ein Justizskandal oder aber wurde hier der Öffentlichkeit nur ein Täter präsentiert?
    Insbesondere, da der europäische satanische Kinderschänder-mörderkreis sich immer deutlicher herauskristallisiert müssen wir, hinblicklich auf Staatsaffaire Kampusch,Z. Saville, Ductraux mit den vielen damit verbundenen Morden, oder Vergeselbstmordeten, ominös Vernunfallten in Betracht ziehen, dass dieses Mädchen ebenfalls Opfer dieses Kreises sein könnte…

  6. Neues an der Sniperfront: Gegenüber der Nachrichtenagentur GRUSINFORM und im TV-Sender LIFENEWS hat der georgische Armeegeneral Tristan Zitelaschwili, Ex-Kommandeur des Bataillons „Awas“, behauptet, dass sich unter den Snipern, welche auf dem Kiewer Maidan Menschen beschossen, auch vier einstige Untergebene des georgischen Ex-Staatspräsidenten Michail Saakaschwili befanden. Namen wolle er wegen laufender Ermittlungen nicht nennen, doch werde man die entsprechenden Materialien innerhalb der nächsten zwei Wochen der georgischen Staatsanwaltschaft übergeben. Geführt hätten diese Leute in Kiew Tiwi Targamadse und Gia Baramidse. Sarkaschwili selbst war ja auch vor Ort zur Unterstützung des Maidan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.