Archiv für den Monat: März 2014

Links 30.3.14

Saadi al Gaddafi mit deutlichen Blessuren
Saadi al Gaddafi mit deutlichen Blessuren

von John Schacher

 

… „Wenn Moskau auch dazu neigt, kleine Länder abzukanzeln, die es aber schützt, hat es nicht die Absicht, seine Hegemonie gewaltsam zu erweitern. Seine militärische Strategie ist die „Verweigerung des Zugangs“ auf sein Gebiet. Seine Armeen sind die ersten der Welt in Sachen Anti-Luft- und Anti-Flotten-Verteidigung. Sie können Flotten von Bombern und Flugzeugträgern zerstören. Aber sie sind nicht ausgestattet, um die Welt zu erobern, noch sind sie in ausländischen Militärstützpunkten bereitgestellt.“ …

voltairenet: Ist die Wende der Krim die erste einer langen Reihe?

… „Kann Russland vor der bevorstehenden Gefahr untätig bleiben? Jene die vorgeladen, verhört wurden, die Foltern in den Gefängnissen des ukrainischen Geheimdienstes ausgesetzt wurden, sind bereits Dutzende. In einiger Zeit werden sie Hunderte, Tausende sein…“ …

voltairenet: Die neuen Gebieter der Ukraine

… „Putin ist der Typ, der mal eben USD 50 Milliarden raus haute, um die Olympischen Winterspiele zu veranstalten – und das ist wahrscheinlich nur ein kleiner Teil seines persönlichen Vermögens, von dem Geld, das Russland zur Verfügung steht, ganz zu schweigen.“ …

propagandafront: Krimkrise: Den Film kennen wir doch schon

… „Die Nato soll diesen Vorgang aufklären. Ich erwarte außerdem, dass sich Erdogan deutlich von den Kriegsplanungen distanziert“, sagte Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion“ …

FAZ:Angriffspläne auf Syrien – Deutsche Politiker fordern Reaktionen auf türkische Kriegsspiele

… „Oder … man hätte gemerkt, dass an jenem Tag etwas in die Wege geleitet wurde, dass die gesamte westliche Wertegemeinschaft pervertierte und korrumpierte. Etwas, bei dem die Türken jetzt einfach auch mal mitmachen wollen. Aber – so predigen ja unsere Medien den ganzen Tag: Verschwörungen gibt es nicht. Erst recht nicht innerhalb der westlichen Wertegemeinschaft – und besonders nicht in den USA.“ …

Nachrichtenspiegel: Eilmeldung – akute Kriegsgefahr an der Südflanke der Nato

… „Mit ihren empörenden Handlungen versuchen sie, Tiraspol in eine aussichtslose Situation zu versetzen. Dabei verstoßen sie gegen Verpflichtungen, die den Einwohnern von Transnistrien Freizügigkeit und ungehinderte ökonomische Aktivitäten ermöglichen sollen… Sie haben nichts aus der Geschichte gelernt und versuchen, unsere Beziehungen jetzt durch noch ein Geschwür zu belasten“, kritisierte Lawrow.“ …

Ria: Lawrow kritisiert Westen wegen Transnistrien-Blockade

… „Ende Dezember wurde der chinesische Yuan im internationalen Finanzhandel gar erstmals mehr genutzt als der Euro“ …

DWN: Attacke gegen den Dollar – Yuan soll Europa erobern

… „Der neue Panzer hat im Gegenteil eine recht komplizierte und originelle Konstruktion aufzuweisen. Beispielsweise ist sein Fahrwerk absolut originell und kommt in den anderen Mustern der chinesischen Technik nicht vor. Es besitzt eine veränderbare Bodenfreiheit und ist wahrscheinlich recht kompliziert und teuer.“ …

Stimme Russlands: Neuer leichter Panzer aus China: Wozu?

… „Ihm werden Verbrechen während des Bürgerkrieges in Libyen vorgeworfen, als er die libysche Armee kommandiert hatte.“ …

Stimme Russlands: Gaddafis Sohn entschuldigt sich bei libyschem Volk (Anm.: sonst Saadi auch Kieferbruch links…)

… „Der Niedriglohnsektor boomt in kaum einem europäischen Land so wie in Deutschland. Von einer sozialen Marktwirtschaft kann nicht mehr die Rede sein.“ …

… Doch selbst Fachkräfte haben davon wenig in ihrer Lohntüte gesehen. Ihre Brutto-Monatsverdienste stiegen verbraucherpreisbereinigt in 7 Jahren nur um magerste 1,2 Prozent … 

… mussten Geringverdiener im selben Zeitraum einen Kaufkraftverlust in Höhe von 11,2 Prozentpunkten ertragen …

… Niedrigstlohnländer Rumänien und Bulgarien interessiert. Die Arbeitskosten in diesen Ländern betrugen 2012 nur knapp 17 Prozent bzw. knapp 14 Prozent derer in Deutschland …

… „hat Deutschland den höchsten Niedriglöhneranteil in WesteuropaFast ein Viertel aller deutschen Beschäftigten bezog im Jahr 2010 einen Niedriglohn,..Das sind mehr als acht Millionen Menschen“

DWN: Die Schande von Europa – Deutschland beutet seine Arbeiter aus

… „Die Asset Backed Securities gelten als Auslöser der Finanzkrise im Jahr 2008. … Doch Kommissar Barnier sagte, durch die Lockerung der Regeln für diese gefährlichen Finanzprodukte riskiere man keine Wiederholung der Krise.“ …

DWN: EU will Renten in gefährliche Finanzprodukte stecken

Leserbrief: Ich wurde Zeugin israelischer Tötungsaktionen

palästina israelDanke an Yvonne

Frankfurter Rundschau, Mittwoch den 26.03.2014 Leserforum 19

„Offener Brief an meine Bundesregierung“

Eine Austauschstudentin im Westjordanland schreibt über ihre Erlebnisse.

Ich bin eine Studentin im internationalen Programm einer palästinensischen Universität im Jahr 2014. Während meines kurzen Aufenthaltes wurde ich Zeugin von direkten Tötungsaktionen der Israelischen Besetzungskräfte, die mein Heimatland, Deutschland, durch politische Abkommen, Handel, Bildung, militärische und materielle Versorgung, Passivität und Nicht-Handeln unterstützt.

Die Trauerfeiern in diesen Tagen sind wieder groß und fordern viele Tränen, wie sonst vom Gas israelischer Soldaten wöchentlich in unzähligen Dörfern der Region. Menschen werden von einer staatlichen Armee hier täglich schikaniert, tyrannisiert und getötet. Als Zeuge, wen ruft man an? Polizei – keine Befugnis. Allah! Herrscher über Alles. Seine Größe gibt den Menschen hier die ihre. Er gibt ihnen ihr Recht auf Leben, das sonst von allen Seiten verwehrt bleibt. Tränengas auf Trauerfeiern. Will Israel einen Anschlag? Brauchen Sie einen Grund?

Mit jeder neuen gewalttätigen Enteignung von Leben, Land und Gut, jedem neuen Siedlerhaus, Kind in Gefangenschaft und entwurzelten Baum verlieren sie ihre Legitimation. Mitschuld trägt die Geduld der Palästinenser mit ihren Unterdrückern und eine aufgeklärte/-klärende Presse. Letztere sind jedoch in der Minderheit. Also sticheln sie weiter, reizen die Unbekannten im Schatten des Weltinteresses. Dann plötzlich „BUMM“ – die Getretenen werden zu Terroristen. Die Aufregung ist groß. Jedes gekrümmte Haar auf Israelischer Seite bekommt eine Schlagzeile, blau auf weiß, international. Und dann großes Kopfnicken zu jeder nun folgenden Ungerechtigkeit gegen jeden Palästinenser – Kollateralschuld! Und nach den Ursachen fragt niemand. Und Deutschland schenkt U-Boote, getrieben von einer Schuld, deren Wiedergutmachung die Opfer verhöhnt und neue fordert.

Ich verlange Taten und eine starke Zurechtweisung Israels durch Deutschland. Aufgewachsen in einem Rechtsstaat, in dem Bürger ordentliche Gerichtsverfahren genießen und im Falle tödlicher Gefahr Rettungsnummern wählen können, betrat ich ein rechtliches Vakuum namens „Westjordanland“. Viele der ausländischen Studenten verbergen die alltägliche Wahrheit und kommunizieren sie nur verdeckt, aus Angst vor einem Wiedereinreiseverbot durch die israelischen Behörden, das über einen Zeitraum von zehn Jahren oder sogar lebenslänglich ausgesprochen werden kann.

Wir kamen alle, um die Sprache und die Situation der Palästinenser zu studieren, einschließlich aller Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit auf diesem Flecken der Erde. Wenn Europa sich als Heimstätte der Menschenrechte betrachtet, welche besonders an ihrer Peripherie verblassen, dann sollte endlich von diesen in all ihrer Universalität Gebrauch machen und ihre Partner an ihre Werte binden.

Wer Waffen verkauft, tötet, wer tödliche Regime unterstützt, tötet. Entwicklungsprojekte, medizinische Unterstützung, Infrastruktur und interkulturelle Demokratieworkshops können die Schuld, die wir durch unsere Doppelmoral auf uns laden, nicht kompensieren.

Sartre im Vorwort zu Frantz Fanon’s „Die Verdammten dieser Erde“ 1963:

„Ihr, die ihr so liberal, so menschlich seid, die ihr die Liebe zur Kultur bis zur Preziosität treibt, ihr scheint zu vergessen, daß ihr Kolonien habt und daß man dort in eurem Namen mordet. Unsere Opfer kennen uns durch ihre Wunden und ihre Ketten: das macht ihr Zeugnis unwiderlegbar. Es genügt, daß sie uns zeigen, was wir aus ihnen gemacht haben, um zu erkennen, was wir aus uns gemacht haben.“

Ich muss die Opfer nicht zählen und Euch die Realität dieser Region nicht offenbaren. Ihr und Eure Überwachungsorgane wisst mehr als wir alle. Nur nutzt Eure Macht und fangt an, die Schäden Eurer Doppelmoral und historischen Verantwortung zu bereinigen! Christina Klaus, Halberstadt

derzeit Palästina

Links 29.3.14

imagesvon John Schacher

 

 

Anm.: hier wird verzweifelt versucht, den Deckel auf dem Topf zu halten – feige & typisch!

FAZ: Abgehörtes Geheimgespräch – Türkischer Überraschungseffekt

… „Denn den Lebensversicherern falle es in diesem Umfeld schwer, die „abgegebenen Leistungsversprechen zu erfüllen, weil Neuanlagen nicht mehr genügend Rendite erzielen“ …

DWN: Bundesbank warnt: Lebensversicherer können Leistungen nicht auszahlen

… „Aber was wir in Belgrad hatten, das war ein Treffen der wirklichen „internationalen Gemeinschaft“. Über die Ansichten, die auf der Konferenz geäußert wurden, hört man nicht so viel in den westlichen Medien, aber sie existieren und ich glaube, dass sie von der Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten geteilt werden.“ …

einartysken: Belgrader Appell für eine Welt der Gleichen

… „Die Grünen selbst waren und sind nicht bereit, ihre eigene dunkle Vergangenheit ehrlich und schonungslos aufzuarbeiten oder gar Konsequenzen aus ihr zu ziehen. Stattdessen faule Ausreden, Schutzbehauptungen und Relativierungen.“ …

ef: Ideologie: Die Linke und die Kinder

… „indem er bei einer Parteiveranstaltung argwöhnte, Europa sei auf dem Weg zum „Negerkonglomerat“, ist endgültig Feuer am Dach. Das sei purer Rassismus, Menschenverachtung und so weiter – so der Sermon der üblichen Berufserregten.“ …

ef: Politische Korrektheit: Um Gottes willen – der hat Neger gesagt!!!

… „Rickard sagte ferner, dass die US-Behörden hauptsächlich mit kleineren Bevölkerungsgruppen kooperieren, die örtliche Zeitungen in geringer Auflage herausgeben.“ …

Ria: US-Ex-Geheimdienstler: USA bereiteten Umsturz in der Ukraine 20 Jahre lang

… „Wir werden die Namen nicht preisgeben. Die Betroffenen werden erst an der russischen Grenze erfahren, dass sie auf der Liste stehen“ …

Ria: Schlagabtausch mit Sanktionen: Russland wird seine „Schwarze Liste“ nicht veröffentlichen

… „Barack Obama, der Präsident einer Nation, die großen Wert auf die Kraft der Symbole legt. Die aber vor allem in den letzten Jahren auch immer wieder dazu imstande war, mit teilweise atemberaubendem Zynismus ihre eigenen Grundwerte in Grund und Boden zu rammen.“ …

BRF: Kommentar: Obama in Brüssel – der Gipfel der Scheinheiligkeit?