Links 4.3.14

von John Schacher

Stuttgart: Zweite Demonstration gegen den grün-roten Gender-Bildungsplan 2015 – Kundgebung:


 .

„Bei Protesten gegen eine geplante Öl-Pipeline sind in Washington D.C. mehrere hundert Demonstranten verhaftet worden. Sie protestierten gegen die Umweltzerstörung, die mit dem Sieben-Milliarden-Dollar-Projekt verbunden ist. …“

DWN: USA – Massenprotest gegen Obama wegen Öl-Pipeline

chartophylakeion: Der Krieg, eine Bürde

„… Obervolta mit Atomraketen …“

Die Welt: Der Westen sollte Putin umarmen

PressTV: USA gestehen Mossad-Morde an iranischen Wissenschaftlern

Stimme Russlands: Live-Ticker zur Situation in der Ukraine

zu den Morden in Kiew:


.

Auf dem Video beobachtet man eine uniformierte Gruppe, mit Kalaschnikow Ak47 und einem Scharfschützengewehr. Die Männer tragen ähnliche Uniform wie die ukrainische Sondereinsatzkommando (außer Schuhe). Man spricht von der ukrainischen Polizei. Fehlanzeige. Seit dem Zerfall der Sowjetunion wurde die AK 47 im Dienst nicht gebraucht, sondern befand sich in einem Reservelager in Lemberg, das Tags zuvor von Ultras gestürmt wurde. Auch vergessen viele, dass ein Tag vor dem Scharfschützen Skandal 67 Berkut-Beamte (ukrainische Sondereinsatzkommando) von den Demonstranten entführt werden (Quelle Spiegel online).
Später tauchen die Beamten OHNE Ausrüstung auf.
Am 19.02.2014 wird ein Abgeordneter, Sergej Pashinskij beim Verlassen des Maidans angehalten (von eigenen Leuten). Im Kofferraum seines Wagens befand sich ein Scharfschützengewehr des Typs „Zbroja“:
.

25 Gedanken zu „Links 4.3.14

  1. Ulf Poschardt (Die Welt / Obervolta) ist schon ne Nummer. Die Leser wollen keinen EU-Putsch in der Ukraine, schon gar nicht die pleite-marode-korrupte Ukraine in der Eu, nicht mal die Einschnürung, „Herabsetzung“ Russlands.
    Da fällt sogar ihm noch was ein: Das liegt an Putin, dem brandgefährlichen Despoten. Der kann zwar bedeutende Reden halten. Mit ein bisschen „Küchenpsychologie“ kommt man aber schnell drauf: die westliche Herabsetzung trifft den „grotesken“ Stolz der Russen, und den offenkundig komplexbeladenen Putin dürstet´s bloß nach etwas Anerkennung. Würd man den einfach mehr streicheln, müsste er nicht so viel auf Tigern reiten und den starken Mann markieren, er ist nämlich dumm genug, das für für Respekt zu halten und würde dann die wesentlichen Tatsachen gar nicht merken. Junge, Junge, Ulf, so einfach ist das? Washington wird ja begeistert sein das zu erfahren – was für´n heller Kopf! Also künftig Weltpolitik nach Poschardtscher Küchenpsychologie, wenn alles gut geht… Da hat er sich ja wirklcih selbst übertroffen, wenn nicht gleich dreifach überschlagen.
    „Putin verhält sich wie ein in die Ecke gedrängter Neurotiker. Er muss öfter umarmt werden. Diplomatie ist auch Gesprächstherapie.“
    Nicht schlecht, Poschardt, sagt der Chef, ja, so geht´s, und den Vergleich mit Hitler wollten Sie nicht… nee, schon klar, das lassen wir so.
    Und was sagen die Leser? Ach… für die machen wir einfach nen neuen Artikel.

    Möchte man eigentlich wirklich wissen, was in deren Köpfen vor sich geht?

  2. dies hier ist auch lustig: http://www.spreezeitung.de/14968/bundesregierung-beriet-regierung-janukowitsch-in-sicherheitsfragen/
    Zitat: „Die Bundesregierung hat in den Jahren 2009 bis 2013 die Regierung Janukowitsch in Sicherheitsfragen beraten. Hierzu fanden z.B. zwischen dem deutschen Bundeskriminalamt und dem ukrainischen Geheimdienst SBU Arbeitstreffen zum Thema Terrorismus statt.

    Außerdem wurden gemeinsame Trainings u.a. mit der Polizeisondereinheit Berkut in Vorbereitung von Großveranstaltungen, Seminare zur Organisation und Arbeitsweise von genannter szenekundigen Beamten abgehalten sowie durch den Bundesnachrichtendienst, Sprachlehrgänge für den SBU gegeben.

    Darüber hinaus lieferte die Bundesregierung, ebenfalls an die Polizeisondereinheit Berkut, Schutzhelme und leichte Körperschutzausstattung.

    Mögliche Zuwendungen an rechtsradikale Gruppierungen dementiert die Bundesregierung nicht, sie behauptet lediglich keine Kenntnis davon zu haben.“

    1. Hihi, „keine Kenntnis“! Das kommt immer gut.
      Wie bei der Frage, welche Flugzeuge hier rumfliegen und uns SCh… auf den Kopf sprühen. „Woher sollen wir das wissen?“
      Warum wissen wir das nicht, sind wir nicht ein souveräner Staat? Ja, seit 1990, wenn auch zu keiner Zeit seit 1945, und 2013 wurden wichtige Fortschritte gemacht, wie oft müssen wir´s eigentlich noch sagen, bis Sie´s verstehen?
      Verschenken wir Uboote, die mit Atomwaffen aufgerüstet wurden? … liegen keine Erkenntnisse vor. Und wie steht´s mit UFOs? Der BT sagt, die Erkenntnisse seines wiss. Dienst verrät er nicht. Vom wiss. Dienst sickert durch: keine Kenntnis. Warum nicht? Weil die BReg ihm nichts sagt… 1 Treffer, 3x versenkt.
      Die Nahles sagt nicht mal das. Wenn man sie n i c h t fragt, warum viele Rumänen gut für die BRD sind, rennt sie einfach weg, haha. Die find ich am allerbesten, richtig klasse, die … äh, was wollt ich sagen – Arbeitsministerin.
      (So rausgerutscht, gehört ja gar nicht her. )

  3. Nochmal:

    Kissinger: Kiew ist Generalprobe für Regimechange in Moskau

    http://www.youtube.com/watch?v=yo5_ct7R6Ng

    Operation Russland
    Kiew: Generalprobe für Moskau
    Henry Kissinger am 2.2.2014 in einer CNN-Fernsehsendung über die Strategie der USA

    CNN-Sendung, ausgestrahlt am 2.2.2014

    In einer am 2.2.2014 ausgestrahlten CNN-Sendung kommt es in einem Gespräch mit dem US-Strategen Henry Kissinger zu folgendem Wortwechsel:

    CNN: Sie kennen Putin gut. Sie haben ihn häufiger getroffen als jeder andere Amerikaner. Glauben Sie, dass er beobachtet, was in der Ukraine passiert, und er denkt, der Westen und die USA würden dies im Grunde als Schritt zur Umzingelung Russlands betreiben?

    Kissinger: Ich glaube, dass er denkt, dass dies eine Generalprobe ist, für das, was wir in Moskau tun möchten. Und…

    CNN: Regime Change (Umsturz)?

    Kissinger: Eine Regime-Change-Angelegenheit. Und der Umstand, dass es in solch zeitlicher Nähe zu den [Olympischen Winter-]Spielen von Sotschi geschieht, wird in ihm noch mehr Verdacht erregen. Aber Putin glaubt, dass der Zerfall der Sowjetunion eine große historische Katastrophe war…

    Quellen:

    Videoauschnitt aus der am 2.2.2014 ausgestrahlten CNN-Sendung:
    http://edition.cnn.com/video/data/2.0/video/bestoftv/2014/02/01/exp-gps-kissinger-sot-putin.cnn.html

    Transkript der am 2.2.2014 ausgestrahlten CNN-Sendung:
    http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/1402/02/fzgps.01.html

    Siehe auch hier:
    http://www.arbeiterfotografie.com/russland/index-russland-0014.html

    Kopieren und Einfügen aus http://www.barth-engelbart.de/?p=9439

  4. Die Matschbirne Klitschko ist abgetaucht worden.

    Der kriegt jetzt die von Nuland geforderte Nachschulung, damit Merkel ihren Boxbubi am 25. Mai wieder ins Rennen um die Präsidentschaftswahl in der Ukraine schicken darf.

    Was für ein durchsichtige Posse.

  5. Im Kreml hat jemand fürchterlich einen fahren lassen. Die Springerpresse macht daraus: `Russischer Giftgasangriff auf die Ukraine. Weltkriegsgefahr?`

  6. Nochmal zur WELT/Poschardt/Obervolta 🙂
    http://german.ruvr.ru/2014_03_04/Putins-Meisterstuck-5376/
    Kl. Presseschau, von Bild und Misfelder bis TAZ, überall das gleiche: Gejammer über Obamas Schwäche udn den russ. Kerl, der sich nichts gefallen lässt u. sich immer schon gern geprügelt hat.

    Im NSU-Prozess erstaunt gar nichts mehr, und Edathy hatte doch Akten zuhause?
    http://ef-magazin.de/2014/03/04/5031-nsu-schalldaempfer-oder-nicht-schalldaempfer
    ein Überblick: http://friedensblick.de/rechtsterrorismus/nsu/
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/entgegen-eigener-angaben-edathy-hatte-doch-geheime-nsu-akten-in-seiner-wohnung_id_3662303.html

    1. ich denke, das wird in diesem Fall schwer werden.Vllt bringen die Russen ja noch ein paar solche Dinge. Mindestens die Tagesordnung wird geändert werden müssen.

  7. Erwischt: http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/03/05/erwischt/
    dazu vom Schweizer Magazin: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18487-Kiew-Scharfschtzen-von-Maidan-Fhrern-angeheuert.html
    von Schall und Rauch: http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/03/abgehortes-gesprach-zwischen-ashton-und.html
    Und bei my.metropolis.eu: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZEgJ0oo3OA8
    von den Massenmedien bis jetzt noch verschwiegen, aber es geht nicht mehr lange…… es kommt raus…..
    es gibt auch viele links in englisch, dasselbe…

  8. Zu den Morden auf dem Maidan.
    Es ist falsch, was unter dem Video steht. Es handelt sich nicht um eine AK47, diese hat einen wesentlich größeren Mündungsbremsekompensator! Das ist eindeutig ihre Schwester, die AK 74, die verbesserte Version, das Kaliber 5,45. Sie ist eigentlich eine geächtete Waffe, da Vo > 950 m/s, es ergeben sich bei Streifschüssen bereits tödliche Verletzungen, wenn direkt Blutgefäße betroffen sind.

    Außerdem ist der Ausschnitt aus dem Konsens gerissen. Man sieht im weiteren Verlauf des Films genau, das sie auf die Demonstranten schießen und auf bewaffnete Gegenwehr treffen. Hier ist der Film in voller Länge und vor allem mit allen Ereignissen!

    http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/03/03/wer-sind-die-todesschutzen-auf-dem-maidan-in-kiew/

  9. Vielleicht sollten wir auch mal bei Putin anfragen, ob er unsere Demonstranten mit Waffen ausrüsten und sie bezahlen kann (Gleiches Recht für Alle).

    Und wenn wir nach der nächsten Demo auf dem Alexanderplatz bewaffnet das Parlament stürmen, können wir auch eine neue Regierung bilden – ich glaube, wir hätten hier in Deutschland in so einem Falle wesentlich mehr Anhänger als das Pack auf dem Maidan.
    Gleich nach der Machtübernahme können wir anfangen, die Presstituierten in Presse, Funk und Fernsehen sowie die regierenden Verbrecher zu verurteilen und aufzuhängen – das gäbe jede Menge neuer Jobs und durch die Einziehung der Vermögen des Packs hätte die neue Führung keinerlei finanzielle Probleme.
    Ich denke, von der ANTIFA bis zum Otto Normalverbraucher hätten wir eine Allianz durch alle Bevölkerungsschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.