Links 27.3.14

von John Schacher


.

… „Die Ukraine will den Gaspreis für die Bevölkerung ab dem 1. Mai drastisch um 50 Prozent erhöhen“ …

ARD: Ukraine erhöht Gaspreise drastisch

… „Eine solche glänzende Operation hat die Börsengeschichte noch nicht gesehen.“ …

tlaxcala: Putins genialer Schachzug oder wie Russland in ein paar Tagen 20 Mrd. Dollar verdiente

… „Grund sei eine Computerpanne.“ …

ARD: Andockmanöver an ISS gescheitert (Anm: „du kommst hier net rein!“/Russenverarsche im All, wenns auf dem Boden nicht klappt)

… „Derzeit studieren wir die Anwendungsmöglichkeiten der Samen der Hanfpflanze, die in der Ukraine und den USA angebaut wird“ …

Stimme Russlands: USA unterstützen ukrainische Wirtschaft mit Cannabis-Einkauf

… „Das sagte Christoph Edel, der gerichtlich bestellte Betreuer des schwer erkrankten Gurlitt“ …

ARD: Gurlitt will erstes Bild zurückgeben

… „Die USA, Europa und Japan hatten der Volksrepublik vorgeworfen, sich auf unfaire Weise Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.“ …

ARD: WTO – China verliert Streit um Seltene Erden

… „Wenn man den Spruch zu Ende denkt, ist es im Grunde nicht wichtig, dass der Staat Recht und Gesetz richtig anwendet. Es reicht, wenn die Beamten fleißig Akten wälzen und den Anschein von Betriebsamkeit erwecken.“ …

DWN: Gericht – Wenn eine Behörde fleißig ist, darf sie auch Recht brechen

… „Da wurde beispielsweise ein Film der BBC über eine riesige Trauerversammlung der Prager Bevölkerung für Heydrich im Fernsehen gezeigt: Der Prager Wenzelsplatz war seinerzeit schwarz von Menschen, die zweifellos nicht alle dorthin getrieben worden waren. Die Nachgeborenen, die diesen Film sahen, trauten ihren Augen nicht.“ …

die Welt: „So schlimm war es im Protektorat nun auch nicht“

… „In Europa waren oder sind Logenbrüder alle englischen Premiers und Präsidenten Frankreichs außer, wie es scheint, de Gaulle. Freimaurer sind daneben der größte Teil der Delegierten bei den Vereinten Nationen oder der UNESCO usw., sowie ein Großteil der Brüsseler EG- bzw. EU-Funktionäre (z.B. in der „Kommission“), die, ohne gewählt zu sein, ganz Europa regieren wollen.“ …

… „Existiert nun eine Verbindung zwischen die Zeugen Jehovas und der Freimaurerei?“ …

… „Beispielsweise fand man heraus, dass der Führer der antifreimaurerischen Partei (1830-1840) in den Vereinigten Staaten selbst ein hohes Mitglied der Loge war.“ …

kath-zdw: Die Freimaurerei

ASR: Flugzeugtwrackteil ist ein Walkadaver

… „Am Dienstag, 7. Dezember 2004, abends, wurde Julia Timoschenko von der Interpol wegen Betrugverdachts zur Fahndung ausgeschrieben. Doch bereits am selben Abend verschwand der Name Julia Timoschenko ohne Angabe von Gründen von der Fahndungsliste.“ …

akw: Timoschenko – Ihr krimineller Lebenslauf

… „Wir haben so eine Arzneimittelzulassungsbehörde, die das Schoßhündchen spielt und eine medizinische Fachliteratur, der man nicht trauen kann.“ …

LC: Psychopharmaka – ein Angriff auf die Menschenwürde

9 Gedanken zu „Links 27.3.14

  1. Geist schafft Materie…

    Wieder dieses nimmer enden wollende Raubkunst-Gezerre und am Ende womöglich noch eine Extrawurst mehr für die einen, eine Extrafessel mehr für die anderen, eine Lex Gurlitt?

    Allmählich gehen mir diese „kunstsinnigen“ Freunde der „Raubkunst“ auf den Geist!

    Man liest leider immer so wenig über die wahren Fakten, ob es sich tatsächlich um geraubte Kunst handelt oder ob die Klärung der Faktenlage durch hysterisches Gezerre in Medien ersetzt wird und schlussendlich der Entnervtere nachgibt oder derjenige, der sowieso nie im Recht sein kann, weil er nicht im Recht sein darf. Leider auch endete solche befremdliche Vorgehensweise bei der Kunst noch lange nicht.

    So äußert sich symbolhaft ein entfesselter Wahn. Genau der Wahn nämlich, dass man glaubt, dass man alles besitzen und beherrschen muss, dass man alles kontrollieren kann und dass man jegliches Recht ganz zum eigenen Vorteil drehen und wenden kann. Welche grandiosen Defizite stecken dahinter, wenn man derart unersättlich ist, wenn genug nie genug ist?

    Kunst, Musik, Dichtung, Kultur spiegeln den Geist eines Volkes am sichtbarsten wieder. Der Umgang damit spiegelt den Charakter dessen wieder, der damit umgeht.

    Wenn Wahnsinn zur Methode wird und Justiz und Politik ziehen mit… dann ist der Untergang nicht mehr fern.

    Es gab und gibt schlichtweg zu viele (Un?-)Rechts-Possen, die sich um den Raub echter Kunstschätze, um den neuerlichen Versuch des Raubes deutscher Schöpfungen oder auch in deutschem Besitz befindlichen Werke politisch und juristisch sowohl drehen als auch unrecht winden, wie beispielsweise um den Welfenschatz.

    welt.de/kultur/kunst-und-architektur/article123796456/Wem-der-legendaere-Welfenschatz-wirklich-gehoert.html

    t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_68600262/welfenschatz-kann-in-berlin-bleiben-kein-ns-raubgut.html

    Welches Volk hat denn ähnlich viel Kunst und kulturelle Werte in sämtlichen Bereichen geschaffen, hinter der man ganz offenkundig her ist wie der Teufel hinterm Weihwasser? Wie konnten es vergleichsweise Wenige schaffen, so viele Exponate dieser kulturellen Hochleistung eines großen Kulturvolkes in ihren Besitz zu bringen? Woher kam denn das ganze Geld? Wertaufgeblähte Scheinmaterie, getauscht für Hochkultur? Was nährt diese obsessive Sammelwut?

    Wer sind die wirklichen Räuber und wer die Schöpfer dieser Kunst?

    Wie definiert man „Raub-Kunst“? Geraubte Kunst, angeblich, nach der man jahrzehntelang fanatisch fandet, die man einstmals für den bestmöglichsten Preis am Kunstmarkt nicht immer nur aus politischen Gründen verkaufen musste, oft genug gar verkaufen wollte, heute dennoch verwegen als „Raubkunst“ deklariert? Für die man gar durch seine willfährigen Handlanger windige Gesetzesänderungen veranlasst, die rundweg alles zur „Raubkunst“ erklären, nur um sich doch noch in den Besitz der einst vielleicht verhökerten Werke zu bringen?

    Das ist auch eine Kunst! Allerhöchste Plünder-Kunst!

    Als ob man nicht in den Kriegs- und Nachkriegswirren schon genug zerstört und geplündert hätte. Nur um es einmal ausdrücklich zu erwähnen, hätte man nicht damals wie im Wahn – wahnsinnig, keinesfalls kunstsinnig – unendlich viel Leben zerstört, wäre sogar noch mehr Kunst für die Raubzüge übrig geblieben. Wer auch immer damals den Ausbruch dieses Wahnsinns in fanatischem Wahn geschürt (gerade wieder?) haben mag?

    Wozu aber noch heute der hohe Aufwand für echte Kunstwerke oder auch nur reine Machwerke, denen nur genauso lange ein monetärer Wert innewohnt, solange einer diesen honorieren mag? Materie nur, die unweigerlich irgendwann zu Staub zerfällt.

    Sicher, Geld zählt, Prestige zählt, in einer gierigen, im Geiste armseligen Welt umso mehr. Prestige durch Kunstbesitz, erschaffen durch andere, schöpferische Hände, von schöpferischem Geist. Kunst konsumieren, Kunst handeln, Kunst erbeuten, anstatt eigene zu erschaffen? Das könnte wahrlich zu starken inneren Diskrepanzen führen, die auch mit noch mehr Kunstkonsum nicht mehr zu kompensieren sind. Oder kann man gar von innerer Leere sprechen, die keine echte Erfüllung findet?

    Ein Wahn entsteht!

    Oder, dieser Verdacht regt sich leise, will man sich etwa Kunst einverleiben, die auch einen hohen ideellen Wert hat, die gar den Geist des Betrachters inspirieren kann, die geistige Erfüllung verkündet? Kunst, die ein Volk geschaffen hat, in der der Geist dieses Volkes steckt. Der Geist eines Volkes, das die ganze Welt inspiriert hat, wie kaum ein zweites.

    Gibt es ein Volk, das es weniger nötig hat Kunst zu rauben als das deutsche? Gab es je ein Volk, das mehr Kunst und höchste kulturelle Werte in sämtlichen Bereichen geschaffen und der Welt geschenkt hat?

    Im Grunde genommen, dieser Verdacht erhärtet sich, geht es nur vordergründig um die vergängliche Materie der Kunst. Im Geheimen giert man tatsächlich nach dem Geist jener Kultur, die solche Werte erschaffen und die Welt damit beeinflusst hat. Frei entfalteter schöpferischer Geist, das Gegenteil eines völlig in der Materie verhafteten Beherrscher- und Besitzwahnes.

    Freier Geist, der ganze Zeitalter überdauert, lichtvoll beseelt und harmonisch prägt.

    Eines Tages wird man womöglich noch die Gebeine von Bach auf zwielichtige Weise, mit einer unter internationalem politischem Druck veranlassten Gesetzesänderung rauben, falls nicht schon geschehen, in der Hoffnung seinen Geist aus seinen Gebeinen zu saugen? Die sterblichen Überreste auf einem Altar opfern, durch ein Brandopfer, den Rauch inhalieren und glauben, man trüge nun den Geist seiner unvergänglichen Schöpfungen in sich und wäre somit selbst zum glanzvollen Schöpfer geworden? Die letzte Rettung vor dem eigenen Untergang, gebunden und gefesselt in der bloßen Materie?

    Vergeblich!

    Mit Geld unmöglich zu bemessen ist der Reichtum an Kunst, den das deutsche Volk der Welt geschenkt hat. Einfach so geschenkt, aus freiem Herzen, mit Schöpferstolz und mit Freude. Inspirierte Kunst als schönstes Geschenk an die Menschheit. Allerhöchster Ausdruck eines deutschen Geistes, der den gesamten Erdball umspannt und die Welt entzückt und beglückt.

    Geschenk-Kunst!

    youtube.com/watch?v=qHJRaqaHiEc

    Ausdruck eines Volkes, das Neid und Raub nicht nötig hat, denn es erschafft die höchsten Werte höchst selbst.

    Und auch wenn deutsches Land jemals völlig kunstbefreit, heißt kunstberaubt sein sollte, von deutschem Geist beseelt entwickeln sich immer neue schöpferische, deutsche Geister, die die lichtvolle Kunst der Kunsterschaffung in Vollendung beherrschen. Diesen Geist kann man weder rauben noch zerstören, man muss ihn in sich selbst erkennen, in sich selbst erfühlen und in sich selbst frei entfalten.

    Und auch noch dann, wenn diese Welt einst schon längst vergangen sein wird, werden die Klänge der unsterblichen Schöpfungen Bachs, Schumanns und Eichendorffs – als Träger des großen, schöpferischen, deutschen Geistes – noch immer weiter harmonisch und machtvoll durch das unendliche All schwingen und an einem wunderschönen Ort wieder eine deutsch-beseelte Welt voll unsterblicher Musik, Kunst und Schönheit für deutsche Seelen und die Freunde der deutschen Seele erblühen lassen.

    Materielle Werte kann man juristisch erstreiten, politisch erpressen, rauben oder zerstören.

    Schöpferischen Geist kann man vielleicht eine kleine Weile von außen heimtückisch unterdrücken.

    Der deutsche Geist indessen hat die Vergänglichkeit schon lange überwunden und schwingt und klingt unvergleichlich und unaufhaltsam in alle Ewigkeit durch Zeit und Raum.

    In der Materie erkennt man den Geist…

    … Geist schafft Materie.

    youtube.com/watch?v=ff1RRhVHnIg

    Mondnacht

    Es war, als hätt’ der Himmel
    Die Erde still geküsst,
    Dass sie im Blütenschimmer
    Von ihm nun träumen müsst‘.

    Die Luft ging durch die Felder,
    Die Ähren wogten sacht,
    Es rauschten leis’ die Wälder,
    So sternklar war die Nacht.

    Und meine Seele spannte
    Weit ihre Flügel aus,
    Flog durch die stillen Lande,
    Als flöge sie nach Haus.

    Eichendorff

    1. youtube.com/watch?v=ff1RRhVHnIg

      Mondnachtklänge

      Klänge – von deutschem Geist beseelt.

      Klänge – für die Unendlichkeit.

      Klänge – für die Ewigkeit.

      Mondnachtklänge?

      Ja!

      Deutsche Mondnacht ist’s.

      1. Danke, Jo, für die Bereitstellung dieser Plattform mit all den wichtigen, nützlichen und interessanten Informationen.

    1. Das ist sicher eine naheliegende Spekulation und wie ich schon mehrfach gesagt habe liegt Russlands Hauptproblem tatsächlich in seiner finanzpolitischen Abhängigkeit von den Globaloligarchen. Allerdings gibt es keine simple Lösung ala Goldrubel, dazu ist die russische Wirtschaft viel zu abhängig vom globalen Handel. Hier liegt eigentlich die mögliche Bedeutung der BRICS – wenn diese Gruppe ihren gegenseitigen Handel auf eine vom Dollar unabhängige Währung umstellen würde, dann…
      Allerdings hält sich China sehr bedeckt und auch die anderen BRICS Staaten agieren so vorsichtig, daß von einer Unterstützung für Russland nicht wirklich die Rede sein kann – leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.