es geht voran: ARD-Besatzung komplett verrückt geworden !

von H.-P. Schröder

Drogen, Narzissmus, Arschkriecherei, Gehirnpest, Organisierte Kriminalität?

 

Dscharba (2)

 

ARD bestimmt saudigesteuerten Westproxyfuzzi Dscharba zu „Syriens Exil-Präsidenten“.
Interview mit dem syrischen (hüstel, hüstel) Oppositions (hüstel, hüstel) Führer ( Uiiiiiih , hüstel, hüstel)
Dscharba the … .

 

Würg (2)

Entschuldigen Sie bitte Herr Assad, entschuldigen Sie bitte Herr Putin, DIE lügen nicht in unserem Namen. WIR haben mit denen nichts zu schaffen.

 

Link zum Krankheitsbild: http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-opposition118.html

13 Gedanken zu „es geht voran: ARD-Besatzung komplett verrückt geworden !

  1. Müßte man nicht die verlogene Brut in ARD und ZDF eigentlich eher als Patienten bezeichnen, die aus der Heilanstalt entlaufen sind?

    Das ist schon nahezu unfaßbar, unerträglich, wie dreist und offensichtlich gelogen wird. Dagegen war die Aktuelle Kamera damals harmlos gegen.

  2. Nützt nichts Adler, es ist viel Arbeit, die nicht aufwachen wollenden den Fernseher als das was es ist klar zu machen: Propagandamaschine! als wäre jemals dort die Wahrheit gesagt worden! ja, evtl. wenn sich ein brad pitt das 10. kind holt oder so….. aber die Jolie ist ja auch im Komitee 300

  3. Um genauer zu klassifizieren, wer oder was die Besatzung der ARD überhaupt ist, müssen wir uns die Herkunft, insbesondere politisch gesehn eingehend betrachten und kommen zu folgendem Ergebnis:

    Zunächst mal krepelt bei ARD, ZDF und ähnlichen l e i c h t ersetzbaren Systemsendern die Brut der 68er herum, samt paradeschwulem jugendlichem Anhang – und wir schliessen unsere Betrachtung mit folgender Analyse ab:

    Es trieft ihnen allen die Koksdrogenspur schmierig weiss glänzend aus beiden Nasenlöchern bis zur Brust herunter und sie sitzen da mit weit aufgerissenem Maule, gierig nach zionistischem Manna!

    Tja Freunde: d a s sind die Redakteurchen, Moderatörchen und anderes Gelumpe, einhergehend mit dem stets und ständig auswechselbarem Publikum (special made by „BRD“).

    An diesen Armleuchtern wird überdeutlich WIE SCHROTTREIF die „BRD“ überhaupt schon ist.

  4. Ariovist hat´s schön und treffend ausgedrückt: Ein Volk im seelisch-geistigen Burnout, erschöpft, eingelullt und abgetrennt von Seele und Geist. http://julius-hensel.ch/2014/03/links-19-4-14/#comment-61017

    Die umgekehrte Welt, s. Butterkeks oben, im festen Griff der Irren. Nicht der lebenslang vergiftete Patient ist schuld. Dass er unter solchen Umständen wieder wach wird ist schwierig, bis er Bewusstsein erlangt, dauert´s. über die Willensbildung, nach langer Rekonvaleszenz, muss man sich wohl die wenigsten Sorgen machen.

    Der Patient weiß nichts, will nichts, tut nichts. Er kann nicht. Das Dämmern des Verlierers, das sollte nicht immer nur Verachtung, auch Mitleid erwecken. Und die Sieger siegen nicht ewig, sondern sich selbst zu Tode, selbst die Fassade bröckelt, und das Fundament ist fast schon Treibsand geworden. Das ist ihr System, und sie beginnen bald zu ernten, was sie gesäht haben. Keine schlechten Ausblicke, so gesehen.

    Will heute mittag mal etwas in die Sonne gehen.

    1. ….oh man, was für eine verkommene Brut, die sich da mit den Zwangsbeiträgen über Wasser hält..ok, ist nicht schwer mit mehr als 7 Millarden Euro im Jahr…..
      Womit begründest Du, Kint, solche Aussagen wie:“Das ist ihr System, und sie beginnen bald zu ernten, was sie gesäht haben. Keine schlechten Ausblicke, so gesehen“..

      WOHER wollen wir das genau wissen?Ich lese derart Aussprüche in den zahlreichen -guten- Blogs auch täglich…aber, woher stammen diese Annahmen? Es erinnert mich eher an die „letzte Hoffnung“…..aber, es muss doch mehr möglich sein, bei uns, den 99%….

      1. Sie kriegen ja nicht mal mehr hin, womit sie angetreten sind.

        Das Plündern hat ein Ende, wenn nichts mehr produziert, kein Geld mehr verdient wird. Da können sie so viel Luftgeld erfinden wie sie wollen. Ist das Wirtstier leer, gibt´s nichts mehr zu schlabbern… Was nützt es ihnen, Herren über eine Welt zu sein, die wie Detroit aussieht? Irgendwann werden sie sich ein paar Scheine ausdrucken zum Mittagessen. Wohl bekomms.
        Können nicht mal mehr nen ordentlichen Krieg führen. Wie sagte jdm. jüngst: Dieser Sauhaufen findet ohne Navi doch nicht mal nen ruhigen Ort zum Sch… Ein paar hundert Jahre mussten die Briten herhalten. Seit 100 J. müssen die Vettern im WEsten ran. Aber auch der Riese ist nun leer – wer soll jetzt den Knüppel schwingen? Sie haben doch gar keinen mehr, die jammervollen Figuren an den Strippen, an denen bloß noch die Reste hängen.

        Ihnen fallen die Bröckchen gerade durch die krummen Finger, und bald interessiert gar keinen mehr, was die wollen, was die sagen. Es wird einfach keiner mehr hinhören, weil es bloß noch nervt. Geht ganz von allein, wir werden es sehen, und brauchen gar keinen Prediger oder Erwecker dafür. Ein Sprachrohr findet sich dann , wenn es so weit ist.

        https://www.youtube.com/watch?v=_-6flX1Fklk

        Und dann wachen auch die Eingeschläferten wieder auf. So sicher wie morgen die Sonne scheint – fast. 🙂

  5. Klonovskys Augenblicksgefühl, nun ja, da schien ja auch die Sonne nicht.

    Besagtes Sonett – „Tired with all these, for restful death I cry“ –, dieses Lieblingsopus der Nichteinverstandenen, vom alltäglichen Opportunismus Angewiderten, findet in jeder Zeit seine Adressaten und Anlässe, und wenn auch die wohl textnaheste und brillanteste Nachdichtung von George stammt, will ich hier die von Günter Zehm zitieren, weil sie meinem Augenblickgefühl am nahesten kommt:

    Müd alles dessen, sehn ich mich nach Tod,
    So wenn Verdienst geht unterm Bettlerhut
    Und pures Nichts in herrscherlichem Rot
    Und frömmster Glaube hohnvoll ausgebuht
    Und wichtigste Ämter schändlich mißverwandt
    Und Mädchenehre grell als Witz belacht
    Und große Tat in Bosheit umbenannt
    Und Macht per Impotenz auf Null gebracht
    Und Kunst vom Zeitgeist elend eingeschnürt
    Und Wissenschaft ein einziges Narrenschrein
    Und schlichter Fakt als Dummheit denunziert
    Und Sklave Gut in Hand von Käptn Schwein…

    Des allen müd, wünsch ich, weit wegzugehn.
    Doch wer wird dann nach meiner Liebe sehn?

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/212-maerz-2014-212

    1. @kint: Da sieht man mal wieder, das „Damals“ auch nicht besser war. Trifft meine Stimmung -(( aber die Sonne heute und das erste Grün haben gut getan.

  6. Wie abgrundtief dekadent! Tagesthemen, Fragen an den Moskaukorrespondenten zu Putins Rede vor der DUMA, da kamen nur Beschreibungen von Äußerlichkeiten, Putins Großvater sei unter Stalin Koch gewesen…. Aus, Schluß, tiefer und dümmer geht´s nicht mehr! Häuptling Silberlocke bei den Tagesthemen trieft vor dumpfen, blindem Rußlandhaß und gibt dem russischen Präsidenten mit jedem Wort recht! Die Selbstentlarvung von Goebbels-TV!
    Aber das ist auch zwangsläufig, wer Verstand und einen Funken Ehre und Gewissen hat, verweigert sich diesem Systemzirkus der Verblödung, Selbstverblödung und Lügen. Ergo steigen immer Dümmere und größere Gewissenschweine in der Hierarchie nach oben. Wie der Bildschirm auch zeigt……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.