Bankenunion: EU will auch City of London kontrollieren

alle Wege führen nach London...
alle Wege führen nach London…

 

erschienen bei Eilpost

Danke an Waffenstudent

(12. September 2012) – Die EU prüft derzeit den Vorschlag, im Zuge der geplanten europäischen Bankenunion nicht nur alle Banken der Eurozone, sondern auch in der City of London zu “kontrollieren”. Die City of London ist jedoch ein autonomes Gebiet innerhalb Großbritanniens, hat eine eigenständige Rechtseinheit und sicherlich keinerlei Interesse an einer Änderung dieses seit über 1.100 Jahren bestehenden Status.

Eine Jury aus europäischen Beamten soll angeblich umfassende neue Befugnisse erhalten, um nicht nur den Finanzsektor auf dem ganzen Kontinent, sondern speziell auch in der City of London zu überwachen. Man wolle der EU “volle Entscheidungsbefugnisse” erteilen, um EU-Recht durchzusetzen, um Streitigkeiten zwischen Großbritannien und der Eurozone bezüglich Risiken, die vom britischen Finanzsektor ausgehen, beilegen zu können. Die EU könnte Banken und Unternehmen der City of London demnach Rettungsmaßnahmen aufzwingen und so die Kontrolle über die Einrichtungen übernehmen, schrieb der London Telegraph am Dienstag.

Die Debatte wird im Zuge der geplanten europäischen Bankenunion diskutiert, die von der Europäischen Kommission gefordert wird. “Wir brauchen eine Übersicht für alle Banken, da wir überall nach Risiken suchen müssen”, sagte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso am Mittwoch in seiner Rede zur Lage der Union vor dem EU-Parlament in Straßburg. Alle Banken in der Eurozone sollen künftig einer europäischen Bankenaufsicht unterliegen, die über 6000 Geldhäuser zentral kontrollieren soll.

Dass sich die City of London irgendwelchen Kontrollen der EU beugen wird, ist jedoch höchst fragwürdig, da sich dort weitaus einflussreichere Personen tummeln, als in irgendwelchen Brüsseler Behörden. Dort befinden sich Schwergewichte wie Goldman Sachs, die Deutsche Bank, HSBC, JPMorgan oder die UBS. Die sogenannte “Square Mile” ist eine eigenständige Rechtseinheit und hat sicherlich keinerlei Interesse daran, etwas an diesem Status zu ändern.

Was kaum jemand weiß: Die City of London besitzt seit dem Jahr 886 das Recht zur Selbstverwaltung, verfügt über eine eigene Polizeibehörde, eine eigene Flagge, ist ein sogenanntes autonomes Gebiet innerhalb Großbritanniens und einer der größten Finanzhandelsplätze der Welt. Lebten im Jahr 1700 noch über 200’000 Menschen in der City of London, so sind es heute nur noch rund 11’000. Etliche private Wohnhäuser mussten in den vergangenen Jahrzehnten den gigantischen Bank-Towers weichen.

Die Queen stellt vor dem Betreten der City of London am Temple Bar ein Gesuch an Lord Mayor of London (nicht zu verwechseln mit dem Oberbürgermeister, dem ”Mayor of London”), den Vorsitz der City of London Corporation. Der Lord Mayor hat die offizielle Aufgabe, die City als eines der führenden internationalen Finanzzentren zu fördern und auf der ganzen Welt die Interessen der City of London zu vertreten, wie es auf der Website der Corporation heisst. Der derzeitige Lord Mayor Nr. 684 ist David Wootton.

Quelle: Eilpost

5 Gedanken zu „Bankenunion: EU will auch City of London kontrollieren

  1. was ich von der coL und deren „internationalen“ Betreiber /Besitzer halte ist eine Sache, aber was sich die demokratisch nicht legitimierte EU und ihre Lakaien gedenken herauszunehmen , daß schlägt dem Faß die Krone ins Gesicht.
    Wenn das kein Scherz sein soll dann sollten die sich beeilen, bevor England aus der EU austritt. Danach wäre es peinlich für die EU Schnüffler wenn man sie des Hauses verweist – einfach so: Fuck you EU

  2. wie Vatikan Stadt ist die innere Stadt von London auch ein Unternehmen im Privatbesitz oder ein Stadtstaat mitten im Herz von Groß London. Es wurde ein souveräner Staat 1694 als König Wilhelm III von Oranien die Bank von England privatisierte und diese den Bankiers gab. In Jahr 1812 verursachte Nathan Rotschild den Absturz des Englischen Aktienmarktes und besetzte die Kontrolle über die Bank von England.

    Heutzutage ist die City von London das finanzielle Machtzentrum und die reichste Quadratmeile auf der Erde. Sie beherbergt die von Rotschild kontrollierte Bank von England, Lloyd’s von London, den Londoner Aktienmarkt, alle britischen Banken, die Filialen von 385 ausländischen Banken und 70 US Banken. Sie hat ihre eigenen Gerichte, ihre eigenen Gesetze, ihre eigene Flagge und ihre eigenen Polizeikräfte. Sie ist nicht Teil von Groß London, England oder der britischen Nationengemeinschaft und zahlt keine Steuern.

    Der Stadtstaat von London beherbergt Fleet Streets Zeitungs und Verlagsmonopole. Sie
    ist auch das Hauptquartier der weltweiten englischen Freimaurerei und Hauptquartier für das weltweite Geld Kartell bekannt als die Krone (The Crown). Entgegen des allgemeinen Glaubens ist die Krone (The Crown) nicht die königliche Familie oder der britische Monarch, die Krone (The Crown) ist der private Unternehmensstaat der inneren Stadt London.

    Sie hat einen 12 köpfigen Rat von Mitgliedern welche das Unternehmen unter einem Bürgermeister auch genannt der adlige Bürgermeister leiten. Der adlige Bürgermeister und die 12 Mitglieder des Rates dienen als Handlungsbevollmächtigte oder Repräsentanten der 13 weltweit reichsten und mächtigsten Bankiers Familien. Dieser Ring von 13 bestimmenden Familien beinhaltet die Familie Rotschild, die Familie Warburg, die Familie Oppenheimer und die Familie Schiff.

    Diese Familien und ihre Nachfahren betreiben das Krone Unternehmen in London. Das Krone Unternehmen besitzt die Titel für weltweites Krone Land in Kronkolonien wie Kanada, Australien und Neuseeland. Das britische Parlament und der britische Ministerpräsident dienen als öffentlichen Fassade für die versteckte Macht dieser bestimmenden Kronen Familien.

    Wie der Stadtstaat der Stadt London und des Vatikans wurde ein dritter Stadtstaat offiziell 1982 gegründet. Dieser Stadtstaat heißt Distrikt von Columbia und liegt auf einer 10 Quadratmeilen großen Fläche im Herzen von Washington. Der Distrikt von Columbia hisst seine eigene Flagge und hat seine eigene unabhängige Verfassung. Wenn auch geografisch getrennt die Stadtstaaten von London, Vatikan und der Distrikt von Columbia sind ein ineinander greifendes Reich auch das Reich der Städte genannt.

    Die Flagge des washingtoner Distrikt von Columbia hat drei rote Sterne einer für jeden Stadtstaat in den 3 Stadtreichen. Dieses Unternehmensreich von 3 Stadtstaaten kontrolliert die Welt wirtschaftlich durch Londons innere Stadt, militärisch durch den Distrikt von Columbia und spirituell durch den Vatikan. Die Verfassung des Distrikt von Columbia
    arbeitet mit einem tyrannischen römischen Gesetz bekannt als Lex Fori welche keine Ähnlicheiten mit der US Verfassung hat.

    Als der Kongress das Gesetz von 1871 verabschiedete erschuf er eine getrennte Unternehmensregierung für den Distrikt von Columbia. Dieses verräterische Gesetz erlaubte dem Distrikt von Columbia als Unternehmen ausserhalb der urspünglichen Verfassung Vereinigten Staaten und ausserhalb der weitgehenden Interessen von amerikanischen Bürgern zu arbeiten.

    The USA is a corporation owned by the crown corporation

  3. Und das ist noch nicht alles. Karen Hudes:
    You know when you fill out your taxes and you send a check one place and you send the tax form another place, the check that you send goes directly to the Federal Reserve and they take that check and they send it to the United Kingdom and the UK keeps—not the government—the UK banksters keep 40 percent, and then they send 60 percent on to the Jesuits in the Vatican. That’s what’s happening to our tax dollars.
    http://www.examiner.com/article/sixty-percent-of-our-taxes-go-to-the-vatican

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.