bilderlos bloggen

Grafik: netz
Grafik: Netz

von John Schacher

Neue Rechtsprechung aus Köln (wo auch die redtube-Sache losgetreten wurde) bereitet Internet-Nutzern und vor allem Blog-Betreibern Bedenken bis hin zu ernstlichen Schwierigkeiten. Statt einem Spruch zum Nutzen Aller belässt man es für die Bürger bei Rechtsunsicherheit – jener unsichtbaren Gratwanderung vergangener Jahre, droht dabei allerdings mit Geld.

Aktuell verändert sich für Fotos & Grafiken:

Bildunterschrift mit dem Sinn der Kennzeichnung jedes Bildes auf jeder URL oder Bildeingriff und somit gleich zuallererst Verletzung des Copyright im Sinne der Unverletzlichkeit künstlerischer Gestaltung.

Man weiss es nicht. Doch Abmahnungen können jederzeit erfolgen…

Was ist nun zu tun? – Rechtssicherheit oder 

Wilder Westen für Abmahn-Agenturen? Schutz-Funktion des Staates gegen Interessen einigster Weniger? Bahn frei für Unkrautvernichtung im Raum der Presse? Menschenrecht der freien Meinungssäuberung?

ai´nu´? (hei:nun)

Ich bin ratlos, soll das heissen. Die PC-WELT schreibt dazu:

Ein neues Urteil des Landgerichts Köln sorgt für Aufruhr im Netz. Immerhin drohen massenweise Abmahnungen gegen Betreiber von Websites, die Fotos von Bilderdiensten lizenzieren und nutzen.
Das Landgericht Köln hat in einem brisanten Urteil vom 30. Januar 2014 (14 O 427/13) entschieden, dass bei einem Bild der Urheber nicht nur auf der Website genannt werden muss, auf der das Bild eingebunden ist, sondern auch dann, wenn das Bild über eine URL abrufbar ist. Ansonsten liege ein abmahnbarer Verstoß vor.

3 Gedanken zu „bilderlos bloggen

  1. Aber dieses Diebesrecht und dessen Diebesbande, sie haben im Rechtsystem keine lange und gute Zeit: http://www.ShortNews.de/id/1074924/urteil-lehrerin-muss-wegen-erfundener-vergewaltigung-keine-entschaedigung-zahlen, siehe auch: Porna-Seite besucht: http://www.ShortNews.de/id/1074797/auf-youporn-abgezockt-klick-auf-bannerwerbung-loeste-abo-aus – dadurch Appanklicken ein Abbo?
    Durch die BRD -FIrma ein Menschen zum Abfall der NWO machen? Der Personalausweis der Firma ist schon ein Verbrechen der Politiker, die da meinen die Identität verfälschen zu können, wie auch beamte in ein Dienstverhältnis derer zu stellen, sei human!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.