Dialog im Himmel

von H.-P. Schröder

(Übersetzung aus dem Französischen ohne Gewähr)

: „Und was halten Sie von Dieudonné, Herr Schröder ?“
: „Er ist ein schwarzer Diamant, mit dem man Gas schneiden kann.“
: „Ein Diamant? Aber er beleidigt eine Nation nach der anderen, er beleidigt sogar alle Präsidenten der glorreichen Republik…..“
: „Ich sagte „Schwarzer Diamant“. Ein bischen mehr Kohlenstoff, nichts weiter, ich verstehe überhaupt nicht, warum sich diese Nation so aufregt. Die sind keine Republik und die handeln  damit.“
: „Mit was?“
:“ Mit Kohlenstoff.“
: „Wo?“
: „Antwerpen.“
: „Und Auschwitz?“
: „Das haben Sie gesagt.“
: „Darf ich Sie zitieren?“
: „Ich bitte darum.“

7 Gedanken zu „Dialog im Himmel

  1. @ups2009
    Was glauben Sie, was der Text bedeuten könnte, falls er überhaupt etwas bedeutet ? Spekulieren Sie, hier ist Platz genug. Zum Wachsen. Wer ist Diderot?

  2. @ups2009

    Dieudonné in „Mahmoud“ (2010):

    „Sarkozy trägt Socken aus Wieselarschlöchern. Für so eine Socke kann man sich ein Jahr lang Lebensmittel kaufen.“

    Kryptisch, oder?

    Wer ist Diderot?

  3. Herr Schröder, kommen Sie doch einmal irdisch rüber.

    Wer war Diderot?

    Nach Interpretation „geistreicher Klugscheisser“ ein gottloser Denker, oder zumindest einer, der sich zur Gottlosigkeit bemühte?

    Ich fürchte, Diderot ist bis heute in Frankreich und in Deutschland so gut unverstanden wie Friedrich Nietzsche in der Schweiz oder in Italien.

    In welchem Werk berief Nietzsche sich noch auf Diderot?-

    Echte Wissenschaft kennt keine Grenze in der Sprache oder im Geist. Denn Begeisterung ist Grenzenlos.

  4. Lieber Hans, nichts für ungut, ich fragte ups, wen oder was er mit „Denis Diderot“
    meint ? ( Ohne die Frage nach dem Zusammenhang zu stellen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.