syrische Terroristen werden in Israel medizinisch behandelt

rotes kreuzerschienen bei Irib (vom 30. Oktober 2013)

Danke an Christoph

Nach den erzielten Übereinkünften zwischen den Verantwortlichen des israelischen Regimes und den in Syrien aktiven Terroristen werden die Terroristen die in Syrien verletzt werden nach wie vor in den Krankenhäusern des israelischen Regimes behandelt, hieß es in der libanesischen Zeitung al-Manar.

Die Behandlungskosten werden vom israelischen Regime, der Türkei, Katar und Saudi-Arabien bezahlt, so die Zeitung. Informierten Kreisen zufolge haben die Krankenhäuser des israelischen Regimes bis zum 15. Oktober 924 verletzte Terroristen behandelt, von denen 56 ihren Verletzungen erlegen sind. Manche Anführer der Terroristen befanden sich unter den Verletzten. Die Verantwortlichen des israelischen Regimes haben ihren Familienangehörigen erlaubt, zum Treffen mit ihnen nach Israel zu fahren.

Quelle: Irib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.