6 Gedanken zu „Dr. Sahra Wagenknecht (Die Linke) wirft der GroKo „Wahlbetrug“ vor – 18.12.13

  1. Meiner Sichtweise nach hat die Wagenknecht als Honigfalle den volkstümlichen Oskar neutralisieren müssen, damit der Gregor die Linken schön in die Abseitsfalle der dauerhaften Opposition fahren kann.

  2. Medienwirksam wäre es gewesen, wenn die „opposition“ durch Abwesenheit protestiert hätte. So aber hat sie lediglich ihre Rolle in der Quasselbude gespielt.
    Nun ja: Wer zu spät kommt,….

  3. @ Hans

    Deine Theorie mutet plausibel an, solange man Sahras Charakter ausser Acht lässt. Die würde sich lieber die Kugel geben als zur Hure werden.

  4. Im kleinen wird es, darf es, im System zugegeben werden.

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_3/beitraege/panoramadrei935.pdf
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_3/panoramadrei929.html
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_3/panoramadrei925.html#

    Panorama 3 Nr.39 vom 15.10.2013
    Wenn der Wähler Wille auf der Strecke bleibt
    Anmoderation
    Susanne Stichler:

    Der Wählerwille, gern sprechen Politiker davon: wir Wähler wählen, eine Partei, ein Parlament, einen Gemeinderat, ganz egal. Aber was wir wählen, ist eben unser Wille.
    Nicht in einer Gemeinde in Schleswig Holstein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.