UN-Sonderbeobachter für Palästinensergebiete unterstellt Israel völkermörderische Absichten

Richard Falk - Foto: Irib
Richard Falk – Foto: Irib

erschienen bei Irib

Toronto (IRIB) – Weil der UN-Sonderbeobachter für die Palästinensergebiete, Richard Falk, Israel völkermörderischer Absichten beschuldigt hat, fordert der kanadische Außenminister seinen Rücktritt.

 

In einer Stellungnahme vom Dienstag verurteilte Baird die Äußerungen Falks und verlangte einmal mehr dessen Rücktritt. „Kanada hat bereits in der Vergangenheit die Entlassung Falks gefordert aufgrund seiner zahlreichen unerhörten und antisemitischen Stellungnahmen. Diese Kommentare zeigen einmal mehr, wie absurd sein Dienst als Sonderbeobachter der UN ist.“ Derartige Äußerungen unterwanderten darüber hinaus die fundamentalen Werte der Vereinten Nationen, erklärte Baird weiter. Sie verniedlichten zudem Völkermorde, die im Laufe der Geschichte auf der ganzen Welt stattgefunden haben. (??)
.
In einem Beitrag für den russischen Sender „RT“ sagte Falk zu Israel: „Wenn man auf eine ethnische Gruppe zielt und ihr eine derartige Bestrafung auferlegt, dann fördert man kriminelle Absichten, die völkermörderisch sind.“

Quelle: Irib

2 Gedanken zu „UN-Sonderbeobachter für Palästinensergebiete unterstellt Israel völkermörderische Absichten

  1. Der bärtige Herr hat sich geographisch wohl etwas vertan, ich schulde daß seinem Alter. Der meint nicht Palästina, sondern das alliierte Strafgefangenenlager BRvD und die ethnische Gruppe der Reichsdeutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.