wer mit dem Wulff tanzt

wulffvon Hans Igel

 

Wer die Strategie einer konsequenten Vernichtung eines Hundes, welcher einmal in die Hand seines Herren biss, studieren möchte, der hält bis zum Ende durch.

 

„Geld gibt es wie Dreck“, sagt Heiner Geißler. Aber es gibt scheinbar nicht genug Menschen, die mit ihrer Nase im Dreck liegen, sonst gäbe es nicht soviel Armut auf der Erde, wie es Armut aber nun einmal tatsächlich gibt.

Nun gibt es allerdings Menschen, die mit der Nase im Geld wie im Dreck liegen: Christian Wulff zum Beispiel. Der bekommt per anno € 200.000 und Naturalien deutschen Steuerzahlergeldes vor den Rüssel serviert – ein faules Schwein wäre glücklich grunzend in seinem Pferch über diese Fütterung. Und ganz ehrlos dazu.

Aber nicht so „unser“ Ex-Bundes-Präsi., der nun noch vor Gericht seine Fehde mit Springer austragen muss, ohne Aussicht auf gesellschaftlichen Zugewinn. Und selbst wenn er den Prozess gewinnt, kommt Bettina nicht zu ihm zurück. Das Liebchen ist schon anders vermarktet.

Auch hat das ganze deutsche Volk hat – dank Springer – lange erkannt, was für ein dämliches Exemplar dieser Typ ist, der nicht einfach das Geld wie Dreck nimmt, nach dem er immer im Dreck gestöbert hat, sondern auch noch meint, Ehre für sein Verhalten einfordern zu dürfen.

Die tiefere Ebene dieses Kampfes Hund gegen Herrn ist, dass Wulff gegen den ESM war. Er wollte in seiner gefühlten Allmacht also einmal Recht im Auftrag des deutschen Volkes tun und die weitere Finanzversklavung nicht unterschreiben. Das aber ging sofort böse nach hinten los. Köhler hätte ihm ein warnendes Zeichen sein müssen.

Wulff hat sich also nicht nur mit Springer angelegt, sondern mit den dahinter stehenden Generalstabsstrategen der Neuen Weltordnung persönlich, die bemüht sind, Europa zur neuen USA zu machen. Aber das hat der Wulff nicht begriffen – bis heute.

Und die modernen Generalstabsstrategen lassen ihrem besiegten Feind nicht mehr den Degen als Ehre. Sondern diese Helden bestehen auf der totalen Kapitulation: Hose runter.

Das Markenzeichen der modernen Generalstabsstrategen ist also die Ehrlosigkeit hüben wie drüben. Und damit liegt das Schwein wieder im Dreck und Christian Wulff liegt dabei, wo er auch hingehört; für € 200.000 per anno.

Gleich und Gleich gesellt sich gern.

11 Gedanken zu „wer mit dem Wulff tanzt

  1. Danke für den Beitrag lieber Igel. Leider kann ich nicht zustimmen. Vielmehr halte ich die Schlussfolgerungen und deren Basis für falsch.

    Natürlich kenne ich die Herren Wulf und Köhler nicht und vermutlich kennt der Igel sie auch nicht. Es ist also schwer, die tatsächlichen Hintergründe der Rücktritte zu erforschen, zumal uns alles „Wissen“ hierüber doch nur vom Mainstream geliefert wird – und dem „glauben“ wir doch sonst angeblich auch nichts.

    Horst Köhler war und ist Globalist. Er ist Mitglied der Trilateralen Kommission und war geschäftsführender Direktor des IWF. Der IWF hat heute schon – und von so gut wie allen unbemerkt – EINE Weltwährung WELTWEIT platziert, nämlich seine Sonderziehungsrechte. Das gibt sogar die Lügenpedia zu. – http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderziehungsrecht – . Mithin ist der Direktor des IWF eine Speerspitze der NWO und die Trilaterale Kommission ist dies natürlich auch.

    Es leuchtet mir überhaupt nicht ein, dass ein überzeugter Globalist wie Köhler, irgendetwas gegen die Souveränität „Deutschlands“ bzw. des Deutschen Volkes gerichtetes nicht unterschreiben oder von mir aus widerwillig unterschreiben würde. Derartige Denkmuster sind schlichtweg dem Müll der Bildzeitung geschuldet.

    Ebenso verhält es sich meines Erachtens mit Wulf. Ich habe nicht die Zeit gehabt – und der Kerl ervheint mir auch zu unwichtig – mich mit ihm zu beschäftigen. Vermutlich kommt jedoch das Gleiche heraus wie bei Köhler. Niemand, welcher nicht vorher tausendfach bewiesen hat, das er Globalist ist und damit jede Schweinerei gegen die eigene Nation mitmacht, kommt in so eine Position bzw. wird überhaupt dazu vorgeschlagen. (siehe auch Gesine Schwein) Das Wulf oder gar Köhler sich geweigert haben sollen sollen, etwas zu unterschreiben, was dem Untergang der Nation dient und damit der Errichtung der NWO in die Hände spielt – vorerst der Errichtung der Brüsseler Allmacht EUdSSR – halte ich für unwahrscheinlich.

    Ich will also nicht weiter spekulieren warum und weshalb beide gegangen wurden – aber die halboffiziellen – und von Dir aufgegriffenen Gründe – können nicht stimmen. Womöglich sind die Gründe auch vollständig banaler Natur. Es gibt in allen Schichten Leute, welche sich nicht riechen können – man denke nur an das Merkel…..kotz….

  2. @ Geralf
    Der Koehler ist von der alten Weltordnung von vor 1990. Da kamen die Internationalisten schon waehrend des II WK zu den Deutschen und handelten die Deals aus – der lautetete: ihr halten den Mund und macht was wir sagen und ihr koennt mit den Japanern mitnaschen. Das war gueltig bis ca 1992 dann begann man Russland abzuwickeln. Ums Jahr 2000 hatte man es abgewickelt. Dann ersann man die neue Weltordnung und neue Militaerstrategien und Deutschland war in diesem Konzept ueberfluessig. Jetzt heist die Parole: Ihr haltet den Mund und wenn wir gut gestimmt sind erhaltet ihr ein paar Broesel und sonst zahlt gefaelligst, das hat die Schlaeferoberschicht der Deutschen ein wenig aufgeweckt so wie auch den Koehler und typisch Deutsch sagten die, aber das koennen die nicht mit uns tun – siehe Abhoerskandal.

    Das heisst Koehler war Teil des System, nur die haben die Karten neu gemischt und das hatte der Herr verschlafen, das ist alles und wird uns noch einige amuesante Augenblicke bescheren

    Nun Deutschland brauchte man immer, um Russland in Schach zu halten. Die USA nimmt nun Russland nicht mehr so Ernst und denkt sie selbst kontrollieren das besser und die Polen reichen auch aus und sind leichter zu manipulieren. Na wir werden sehen.

  3. @ Gassner

    Warum die beiden Vögel letztendlich gestürzt wurden, scheint tatsächlich nicht restlos klar zu sein. Und sowohl bei Köhler als auch Wulff könnte man die bekannten Gründe als Vorwand für einen tieferen Grund vermuten.

    Aber die restlose Zerstörung Wulffs durch den jetzigen Schauprozess beschädigt ganz klar noch einmal das höchste Amt der Bananenrepublik vorsätzlich. Deshalb auch die 22 Verhandlungstage (doppelte Meisterzahl) für € 700 Schießmichtot.

    Wird hier vielleicht die personelle Demontage der politischen BRD-Klasse zugunsten der EU-Diktatur gefördert?

    Liege ich mit meiner Vermutung richtig, müssten in den nächsten zwei Jahren noch einige knackige Politikerskandale in das Licht der Mainstreampresse gefördert werden.

  4. @Hans: „Wird hier vielleicht die personelle Demontage der politischen BRD-Klasse zugunsten der EU-Diktatur gefördert?“

    JA!

    Alle Leute, die auch nur ansatzweise an Alternativen zur transatlantisch-europäischen Glückseeligkeit schauen werden abgeschossen.

  5. wunderbar in die ganze Mischpoke von Berlin. Steuerhinterzieher, Schmiergeldempfänger von Waffenhändlern, Typen, die ihre Kinder prügeln, Kokser, Betrüger, Diebe. Und nun ein neuer Lügenbaron. Und noch immer gibt es massig Leute, die das alles „nicht so schlimm“ finden. Nein, lasst mal stecken. Dieses Volk hat genau die Regierung, die es verdient. Wulff soll bleiben, der passt genau da hin, wo er jetzt sitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.