ukrainische Unternehmer bitten Janukowitsch um einjährigen Aufschub von Assoziierung mit EU

Ukraineerschienen bei Ria Novosti

Ukrainische Unternehmer haben Präsident Viktor Janukowitsch ersucht, die für Ende November geplante Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union um ein Jahr zu verschieben.

 

Das teilte Janukowitschs Pressestelle am Dienstag nach seinem Treffen mit Vertretern des Ukrainischen Industriellen- und Unternehmerverbandes mit. „Wir haben jetzt schon gewaltige Probleme mit Russland und Kasachstan, für die wir mehr als 50 Prozent unserer Erzeugnisse verladen“, sagte Geschäftsmann Valentin Landik. „Die Unterzeichnung des Abkommens mit der EU wird den Export an die Länder der Zollunion (Russland, Kasachstan, Weißrussland – Anm. der Redaktion) erschweren und unsere Produkte nicht konkurrenzfähig machen.“

Der Unternehmer sprach sich dafür aus, die Vorbereitungszeit um ein Jahr zu verlängern und den Betrieben zu ermöglichen, neue Ausrüstungen zu erwerben. „Das ist eine große Bitte aller Industriellen“, sagte Landik.

Ihm stimmte Verbandspräsident Anatoli Kinach zu. „Die ukrainischen Produzenten sind über die Situation in den Beziehungen zu den strategischen Partnern in der Zollunion besorgt, so zur Russischen Föderation. Das betrifft insbesondere Erzeugnisse mit hohem Mehrwert“, sagte Kinach.

Quelle: Ria Novosti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.