Syrien: Regimegegner von Mitstreitern irrtümlich geköpft

al quaedaerschienen bei Ria Novosti

Extremisten aus der radikalen Gruppierung Islamischer Staat Irak und Levant (ISIS) in Syrien haben laut CNN irrtümlich einen ihrer Mitstreiter geköpft, den sie für einen Anhänger von Präsident Baschar al-Assad gehalten hatten. 

Diese Woche war im Internet ein ISIS-Video aufgetaucht, auf dem Extremisten der Menschenmenge in der Stadt Aleppo den Kopf eines Mannes zeigen, der nach ihren Worten ein Iraker gewesen ist, der sich freiwillig für die Regierungsarmee gemeldet habe. Später teilte das Syrische Zentrum für Überwachung der Menschenrechte mit Sitz in London mit, der geköpfte Mann sei Mohammed Fares gewesen, der auf der Seite der Regimegegner gekämpft habe.

Am Donnerstag veröffentlichte ISIS eine Erklärung im Internet, in der der Fehler eingestanden wurde.

Die Gruppierung Islamischer Staat Irak und Levant (ISIS) war von den Medien bisher als Vertreterin der internationalen Terrorkette Al Qaida in Syrien vorgestellt worden. Letzte Woche teilte Aiman al-Zawahiri allerdings mit, ISIS werde aufgelöst. Al Qaida werde in Syrien weiterhin von Front al-Nusra vertreten werden, während ISIS ihre Aktivitäten auf das irakische Territorium beschränken und sich als Islamischer Staat Irak bezeichnen werde.

Quelle: Ria Novosti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.