Großrazzia nach Hetzjagd auf Polizisten

gute alte Zeit: Ergreifung eines Mannes - Bild: zeno
gute alte Zeit: Ergreifung eines Mannes – Bild: zeno

erschienen bei Junge Freiheit – Danke an garlic

AACHEN. Nachdem im Aachener Ostviertel Hetzjagden auf Polizisten veranstaltet wurden, reagierte der Staat mit einer Razzia über mehrere Tage. Über einen Zeitraum von fünf Tagen wurden rund um den Elsassplatz Personen und verdächtige Lokale kontrolliert. Dabei fand man in einer Sisha-Bar Drogen, mutmaßliches Drogengeld in Höhe eines vierstelligen Betrags und diverses Diebesgut, darunter einen Karton mit hundert Blanko-Zeugnissen einer Aachener Gesamtschule.

Anlaß für die jüngsten Ausschreitungen war am vergangenen Donnerstag der Versuch eines Streifenpolizisten, am Elsassplatz einen Straftäter festzunehmen. Daraufhin wurde er von einem Dutzend Ausländern über den Platz und die Schleswigstraße entlang gejagt und mit dem Tode bedroht. Als ihm fünfzehn Kollegen zur Hilfe eilen wollten, mußten sie ihrerseits vor einer inzwischen fünfzig bis sechzig Personen umfassenden Gruppe fliehen.

Kapitulation vor dem kriminellen Mob

Dieser Vorgang hatte in Aachen für eine heftige Kontroverse gesorgt. Besorgte Bürger sprachen von einer Kapitulation der Polizei vor einem kriminellen Mob und riefen zur Bildung von Bürgerwehren auf.

WEITERLESEN bei Junge Freiheit

12 Gedanken zu „Großrazzia nach Hetzjagd auf Polizisten

  1. Schießübungen im Steinbruch

    Mein Bekannter ist Jäger und erlebte nach der sogenannten Wiedervereinigung in der ehemaligen französischen Zone abends das Anrollen mehrerer PKW in einen Steinbruch, als er dort auf dem Hochsitz weilte. Mehrere Nichtdeutsche entstiegen den Fahrzeugen und begannen mit Schießübungen. Als das Prozedere sich wiederholte, informierte der deutsche Jägersmann per Handtelephon die deutsche Polizei. Dort war man für den Hinweis dankbar und betonte, daß man sofort anrücken würde. Aber kein Freund und Helfer ließ sich blicken. Beim nächsten abendlichen Kanakerschießen kontaktierte er wieder die Knechte des Innenministers, und wieder versprachen die, sofort zu erscheinen. Gleichzeitig wünschten die Beamten aber, daß mein Bekannter so lange auf dem Hochsitz bleiben sollte, bis die Polizei am Tatort angekommen sei. Als nach einer halben Stunde immer noch geballert wurde, und kein Polizeiauto nahte, meldete sich der Jäger wieder bei der Polizei und erfuhr, daß diese gleich mit einigen Streifenwagen am Steinbruch wäre. Weil die Autos aber nicht kamen und nicht kamen, wählte er nochmal den Polizeinotruf und war völlig baff, als er sich bei dem dortigen Ansprechpartner in freundliche Erinnerung brachte. Dort meinten die Beamten nämlich sinngemäß: Wir können aktuell aus Personalmangel nicht kommen. Aber sie haben doch ein Gewehr dabei. Können sie die Burschen denn nicht einfach schon mal festnehmen und uns dann Bescheid sagen? Wir kommen dann sofort! Als sich das Ereignis zutrug hatte die BRDDR eine Kanzlerin und mein Bekannter war bereits im Rentenalter.

  2. junge Welt würde ich zwar auch die Courage zutrauen hier ist es aber die junge Freiheit

    Und sonst so unter Neues zu „Aachen“?

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Gruppierung-Westfront-in-Aachen-bekannt-article1179744.html

    http://www.rp-online.de/regionales/regionale-nachrichten/razzia-gegen-schleuser-und-drogen-bande-1.3768887

    das war es? Nicht ganz, „Hetzjagden auf Polizisten“ bringt immerhin den Beitrag von Junge Freiheit & danach voll PO-litisch Korrekt „Hetzjagd nach Mord in Moskau: Rechte attackieren Migranten
    n-tv.de NACHRICHTEN-14.10.2013“ ; „Justiz sieht „kriminelle Vereinigung“ : Griechischer Neonazi-Führer … n-tv.de NACHRICHTEN-03.10.2013″ ; „Blond, blauäugig und entführt?: Der Fall Maria und die Folgen … FOCUS Online-24.10.2013 Der Fall Maria und die Folgen – Roma beklagen Hetzjagd“ ; dann ganz verschämt „Polizei will die Kontrollen weiter verstärken Aachener Nachrichten-28.10.2013 Wilma Emmerich vom Seniorenbeirat hat nach der Hetzjagd … dort ansässige junge Leute gegen einschreitende Polizisten formierten, um ihre …“ http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/polizei-will-die-kontrollen-weiter-verstaerken-1.686894 auf die Kültürbereicherung hingewiesen bevor es PC weiter geht „Mit Füßen getreten Jungle World-25.10.2013 … Plünderungen und einer regelrechten Hetzjagd auf Migranten“ …

  3. „Die Situation eskaliert, weil Konfliktpotenziale über Jahre aufgebaut wurden, ohne Lösungsmöglichkeiten anzubieten – eine Situation, die für die Gesellschaft des Niedergangs typisch ist. Unterschiedliche Kulturen rigoros, also massenhaft, zu mischen ist ein regelrechter Konfliktbrüter. In Duisburg und anderswo haben wir es konkret mit der brisanten Mischung einer bestehenden dekadenten Spätzivilisation mit dazustoßenden, teilweise mittelalterlichen Denkweisen zu tun.“

  4. „“Wir werden uns auf andere Brennpunkte konzentrieren“, sagte Polizeidirektor Christian Außem der Zeitung.““

    Am einfachsten und besten wäre es natürlich sich auf ein nationales Rockkonzert zu konzentrieren oder auf eine Nazikneipe. Ruckzuck ist ’ne Hundertschaft zur Stelle.

    Auch ich finde das vorbildliche defensiven Verhalten der Polizisten (Besatzerknechte) vorbildlich…LOL
    „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer dreister zu lügen.“ U.Meinhoff

  5. ”Wir werden uns auf andere Brennpunkte konzentrieren“ … hatte gerade kutz N24 an, keine 100 Sekunden dann kam die „Dame“ von NSU Watch (***.nsu-watch.info/kontakt-impressum/ „Dieses Website wird betrieben vom … apabiz“ und somit zu 110% BRD finanziert) … ich hab ausgeschalten, das geht nur aus der Aufzeichnung in kleinen Dosierungen zu „genießen“

  6. ups, verpasst:

    Live-ticker, es guckt ja keiner. 🙂
    Gerade haben sie nem NPD-Heini vorgehalten, er habe nach nem Treffen mit einem abgetauchten Uwe nicht die Polizei gerufen. Und legen ein gestochen scharfes Foto der “abgetauchten” Szenerie vor. Woher sie das haben, fragen sie nicht, sagen sie nicht.
    Nun: der Büchsenmacher. Vorgefundenes Selbstmordszenario: “geht nicht”. Polizei: der letzte (Selbstmord)Schütze hat “krampfartig” nochmal durchrepetiert. Büchsenmacher: “Unmöglich”. Und zeigt ein solches Spezial”schrot”geschoss vor: Ach du … Das möcht man nicht mal 1 m an sich vorbeifliegen sehen. Die Dinger im Körper, und Du hast keinen Krampf mehr…
    Vorbei. Fazit n24: Könnte Zweifel erwecken, Z. könnte freigesprochen werden.

  7. ein gestochen scharfes Foto der “abgetauchten” Szenerie

    … wer erinnert sich nicht an die RAF-Fahndungsplakate (selbst als Ossi sah man die Dinger im Werstfernsehen oft genug) … Preisfrage: Gab es zur, Wag the Dog Truman Show, NSU-Erfindung vor dem November 2011 jemals so etwas wie ein Fahndungsplakat? Außer, daß die Fotomodelle schon mal im Tatort auftauchten?

  8. 1. Ah, danke. (Mit der alten 1931-Version kannst du, wenn ich mich recht erinner, auch YT laden. oder sonst irgendwas, was mit ner neuen nicht geht.)
    2. Woher soll isch wissen? Bin isch BND BKA VS oder der ausländische Geheimdienst, der die Ermordung der Polizistin vor Ort angeguckt hat?
    Beim Mord dabeisaß?
    Der das Überwachungsfoto vom verschwundenen Uwe geschossen hat?
    Die Tatortfotos, die auf der NSU-DVD landen?
    Der Die Fahnungsfotos der RAF gemacht hat?
    P.S.
    DL krieg ich anscheinend nicht hin.

  9. Meinst du ggf. „Net Transport 1.87.0.258“ welche eine letzte Freiverion war?
    Bei StreamTransport ist v1.0.2.2171 aktuell.
    Der Free YouTube Download ist bei 3.2.16.1029, sah gerade den Hinweis auf VPN-Lösung Hotspot Shield 😀 ( http://www.chip.de/downloads/Free-YouTube-Download_34334309.html )
    Und sonst so „MediathekView“ und „Web-App: Arte+7 Download 2.5“

    Zum zwoten:
    http://www.spiegel.de/panorama/folge-bestien-wie-das-foto-von-nsu-mann-mundlos-in-den-tatort-geriet-a-855634.html
    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/foto-von-nsu-moerder-in-koelner-tatort-1.2992804
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/zdf-kuestenwache-zeigte-nsu-fahndungsfotos-zr-2504766.html

  10. Meine, es war Stream T. mit ner älteren Versions-End-Nr. 1931, den ich mal für einen bestimmten Zweck brauchte? Die neuere Version konnte etwas nicht .
    Fotos: Ist schon ein Ding. Muß auch die gestrige Sendung noch mal nachsehen – als sie beim NPDler das Bild einblendeten. Wenn ich mich nicht täusche, war das in der „untergetauchten“ Zeit. Demnach wäre er doch überwacht worden?
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.