Greenpeace-Informationsterrorismus: Enthusiasmus, der in Millionen umgewandelt wird

Meet the New Greenpeace! --- Graphic by CultureSchlock.com
Meet the New Greenpeace! — Graphic by CultureSchlock.com

erschienen bei Stimme Russlands

Danke André

Im Oktober 1970 fand in Vancouver ein Wohltätigkeitskonzert statt. Das gesammelte Geld bildete die finanzielle Grundlage für die Entstehung einer Organisation, die als Greenpeace in die Geschichte eingegangen ist. In den mehr als 40 Jahren, die seit jenem Ereignis vergangen sind, verwandelte sich diese Struktur in eine regelrechte internationale Korporation mit einem viele Millionen schweren Budget.

Dabei meinen viele Beobachter sowie mehrere ehemalige Greenpeace-Mitglieder, dass sich auch die Ziele dieser Organisation im Prozess dieser Umwandlung geändert hätten.

Heute zählt der Stellenplan der Organisation mehrere Tausend fest angestellte Mitarbeiter, während die Zahl der Greenpeace-Anhänger in verschiedenen Ländern zweieinhalb Millionen übertrifft. Ohne Übertreibung darf man sagen, dass Greenpeace der bekannteste ökologische Brand ist. Das konnte dank Aufsehen erregenden Aktivitäten erzielt werden, welche die maximale Aufmerksamkeit zu sich ziehen. Dabei seien diese Aktionen ziemlich oft rechtswidrig gewesen. Der Politologe Wladimir Kosin, Experte vom Russlands Instituts für strategische Studien, kommentiert:

„Die Tätigkeit dieser Organisation entspricht nicht dem ursprünglichen Ansinnen. Davon sprechen ihre ehemaligen Leiter, die selbst Aktivitäten solcher Art verurteilen. Überhaupt sehen diese versuchten Aktionen, die an Piraterie, Unternehmensplünderungen, Ergreifungen, Blockierungen von Eisenbahnstrecken erinnern, all das sieht äußerst übel aus. Die richtigen Ökologen dürfen ihre Mission in einem solchen barbarischen Stil nicht ausüben.“

WEITERLESEN bei Stimme Russlands

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.