die Sabotage der Friedensverhandlungen zwischen Iran und USA

US-Militärbasen rund um Iran
US-Militärbasen rund um Iran

erschienen bei voltairenet

Danke an Hans

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu intervenierte ab Tel-Aviv, um jegliche Möglichkeit für ein Einverständnis zwischen der 5+1-Gruppe und dem Iran zu vereiteln. Um die Verhandlungen in Genf zu sabotieren, hat seine Regierung leistungsstarke Relais in den Vereinigten Staaten mobilisiert, die selbst dort Parlamentarier mobilisiert haben – und Journalisten, die sie korrumpiert haben. Professor James Petras beschreibt hier die Art und Weise, mit der Israel seit 50 Jahren seine Ziele der Legislative und der US-Regierung aufdrängt.

Die politischen pro-israelischen Gruppen wie die AIPAC arbeiten mit unbegrenzten Mitteln, um die US-Politik in der Region (des Nahen Ostens) abzulenken.
Jack Straw, (Labor) Abgeordneter und ehemaliger Außenminister des Vereinigten Königreichs.

Die USA sollten eine Atombombe auf den Iran abwerfen, um das Land dazu zu bewegen, sein Atomprogramm aufzugeben.Sheldon Adelson, der größte Spender für die Republikanische Partei und ein großer Spendensammler für die pro-israelischen politischen Aktions-Ausschüsse, Rede an der Yeshiva Universität in New York, 22. Oktober 2013.

Die Frage von Krieg oder Frieden mit dem Iran basiert auf den Bewertungsmethoden, die von dem Weißen Haus und dem Kongress angewendet werden. Die Friedens-Eröffnungen von Rohani, dem neu gewählten iranischen Präsidenten haben eine positive Resonanz in der Welt ausgelöst, aber nicht in Israel und bei den zionistischen Spießgesellen aus Nordamerika und Europa. Die erste Verhandlungssitzung erfolgte ohne gegenseitige Schuldzuweisungen und führte zu einer optimistischen Einschätzung beider Seiten. Gerade wegen dieser günstigen Anfangsreaktion hat die israelische Regierung ihren Propagandakrieg gegen den Iran verstärkt. Ihre Agenten im Kongress, in den Medien und in der Regierung werden mobilisiert, um den Friedensprozess zu untergraben. Worum es geht, ist die Fähigkeit Israels, Proxykriege durch die US-Armee und ihre NATO-Bündnispartner gegen jene Regierungen ausführen zu lassen, die die israelische militärische Vormachtstellung im Nahen Osten, die gewaltsame Annexion des palästinensischen Territoriums und seine Fähigkeit, jeglichen Gegner straflos anzugreifen, in Frage stellen. Um zu verstehen, worum es in den gegenwärtigen Friedensverhandlungen geht, muss man die Folgen eines Versagens abwägen: unter Israels Druck erklärte Washington bereit zu sein, seine Armeen mobil zu machen – dies würde wirklich Marschflugraketen-Beschuss und eine Bomben-Kampagne gegen 76 Millionen Iraner bedeuten, um ihre Regierung und ihre Wirtschaft zu zerstören -. Teheran könnte gegen so einen Angriff durch gezielte Angriffe auf US-Militärstützpunkte in der Region und Öl-Installationen im Golf zurückschlagen, welche eine globale Krise verursachen würden. Das ist aber genau, was Israel will. Wir werden zuerst die Umstände der militärischen Überlegenheit Israels im Nahen Osten untersuchen. Dann werden wir mit der Analyse der unglaublichen Einfluss-Macht Israels auf die amerikanische Politik fortfahren und wie Israel den Verhandlungs-Prozess heute gestaltet, mit besonderem Schwerpunkt auf seine Macht im Kongress.

der Hintergrund Israels militärischer Vorherrschaft im Nahen Osten

Seit Ende des Zweiten Weltkriegs hat Israel mehr Länder im Nahen Osten und in Afrika bombardiert, überfallen und besetzt, als alle früheren Kolonialmächte – außer den USA. Zu den Opfern israelischer Aggression gehören Palästina, Syrien, der Libanon, Ägypten, Irak, Jordanien, der Sudan und Jemen. Wenn wir noch die Länder hinzufügen, in denen Israel mehr oder weniger verdeckte Terroranschläge oder Ermordungen unternommen hat, wäre diese Liste noch viel länger und würde noch ein Dutzend anderer Länder in Europa und Asien hinzufügen– einschließlich der USA.

Der Einsatz der militärischen Macht Israels, und seine Fähigkeit offensive Kriege zu führen, werden von absoluter Straflosigkeit begleitet. Trotz seiner wiederholten Verletzungen des Völkerrechts, darunter auch Kriegsverbrechen, wurde Israel noch nie von einem internationalen Gerichtshof angeklagt oder zu wirtschaftlichen Sanktionen verurteilt, weil die USA ihr Veto im Sicherheitsrat benützen und Druck auf ihre Verbündeten in der NATO und der Europäischen Union ausüben.

Die militärische Überlegenheit Israels hat wenig mit einer technisch-industriellen Spitzenleistung dieser Kriegstreiber zu tun, sondern mehr mit der Übergabe oder dem echten Diebstahl von Kern-, chemischen und biologischen Technologien und Waffen aus den USA [1]. Die Übersee-Zionisten in den USA und Frankreich haben eine strategische Rolle beim Diebstahl und der illegalen Lieferung von Atomtechnologie und Waffenkomponenten an Israel gespielt, laut einer Untersuchung des früheren CIA-Direktors Richard Helms.

Israel verfügt über große Arsenale von biologischen Waffen, und verbietet den internationalen Waffeninspektoren jeglichen Zugang und ist wegen der diplomatischen Intervention der USA nicht verpflichtet, sich an den Atomwaffensperrvertrag zu halten. Unter dem Druck der „zionistischen Macht-Konfiguration“ (ZMK) hat die amerikanische Regierung jede Handlung blockiert, die die israelische Produktion von Massenvernichtungswaffen eingrenzen hätte können. Tatsächlich versorgen die USA unter Verletzung des Völkerrechts Israel weiterhin mit strategischen Massenvernichtungswaffen, damit es sie gegen seine Nachbarn verwendet.

Die amerikanische Militärhilfe und der Technologietransfer in Richtung Israel haben in dem vergangenen halben Jahrhundert den Wert von 100 Milliarden Dollar überschritten. Die US-Diplomatie und die militärischen Interventionen haben entscheidend dazu beigetragen, eine Niederlage Israels während des Krieges 1973 zu verhindern. Die Weigerung des US-Präsidenten Lyndon B. Johnson, das unbewaffnete amerikanische Geheimdienstschiff USS Liberty nach dem Napalm- und Bombenangriff durch israelische Kampfflugzeuge und Kriegsschiffe in internationalen Gewässern zu verteidigen, war ein gewaltiger Sieg für Israel, dank der zionistischen Berater von Johnson. Selbst wenn Israel amerikanische Soldaten tötet, hat es freie Hand, um straflos aggressive Kriege zu führen, und seine Nachbarn zu beherrschen, Terroraktionen zu begehen und seine Gegner auf der ganzen Welt zu ermorden, ohne Vergeltung zu fürchten.

WEITERLESEN bei voltairenet

5 Gedanken zu „die Sabotage der Friedensverhandlungen zwischen Iran und USA

  1. Hollande bespricht zur Zeit mit Netanjahu in Tel-Aviv die weiteren Boykottmaßnahmen gegen eine Einigung der 5+1 mit dem Iran am 20.11.13.

    Erleben wir da zwei ertrinkende Nichtschwimmer, die sich gegenseitig retten wollen?

  2. Wenn man jetzt noch bei Locus-Fokus oder Ratz-FAZ die Berichte liest, wie die Herren Staatsmänner aus Paris und Tel-Aviv sich formvollendet gegenseitig den Hintern und anderes küssen, kommt man aus dem Lachen nicht mehr heraus.

  3. Siehe auch Wendung zu den Medien, NSA wird uns doch noch die Öffentlich-Rechtlichen verschaffen, wie auch die Möglichkeit einer Reichsversammlung und der Neuwahl des Reichstages! Denn es laufen ja alle Kriege auf den großen aus, mit einer Hyper-Inflation und nur einem Ziel, Menschheit zu verdummen und zuu vernichten! Zugroß ist der wahre Täter vor seiner Entdeckung, siehe auch Kunstraub und jiddischer Besitzer, nun auch Klagend, seinen Besitz geht keinem etwas an! Wie gesagt, Hehlerei, Mitwisserschaft und auch noch Verrat und Landesverrat sind international unangefochtene Straftaten, wie auch Mord, die unverjährbar bleiben. Und einen Beweis, das das Auffahren der Seele möglich ist, ist der Geist, der sich nun um welt – umspannende Befreiung und auch im Bereich des Wissen, sich eine weitere Lücke schließend das Geheime nicht mehr so geheim bleibt! Glück Auf, meine Heimat und Frieden in der Welt!

  4. Entschuldigung!, das Zitat in der Mitte war plötzlich weg.
    Hans hat´s getroffen.

    Benni, dem immer noch die Haare zu Berge stehen, zieht immer noch alle Strippen, die ihm so einfallen. Atomraketen auf deutsche Städte, warnt er Merkel.
    „… poltert Israels Ministerpräsident vor den Atomgesprächen mit dem Iran. Denn dieser baue Interkontinentalraketen, die auch Europa und die USA treffen sollen – mit Atomsprengköpfen bestückt.
    …hätten sie Terror auf allen fünf Kontinenten verübt und sie sich systematisch UN-Resolutionen widersetzt. „Solch einem Regime erlaubt man keine Nuklearwaffen“, sagte Netanjahu weiter.“

    D´accord, Benni. 🙂
    Nein, mal im Ernst. Früher nannte man das Projektion. Typisches Merkmal der Schizophrenie.
    http://www.focus.de/politik/ausland/iran/mit-atomsprengkoepfen-bestueckt-israel-warnt-iran-wird-raketen-auf-deutschland-richten_aid_1162439.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.