Afghanistan: Karzai will Steinigung wieder einführen

Hamid Karzai 2004 - Bild: Wikipedia
Hamid Karzai 2004 – Bild: Wikipedia

erschienen bei voltairenet

Die afghanische Regierung bereitet einen Entwurf für ein neues Strafgesetzbuch vor.

Laut dem Guardian, der Kenntnis des Entwurfs hatte, würde Ehebruch mit 100 Peitschenhieben für die unverheirateten Beteiligten und mit öffentlicher Steinigung für verheiratete Frauen bestraft werden.

Im Jahr 2001 hatten die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich ihre Intervention gegen die Taliban vor allem mit der Begründung gerechtfertigt, sie praktizierten die öffentliche Steinigung von Ehebrecherinnen.

Die ausländischen Truppen sollen sich im Jahr 2014 von Afghanistan zurückziehen.

Quelle: voltairenet

———————————

noch mehr Karzai Opium-Politik:

Karzai weigert sich, mit den Taliban zu verhandeln

4 Gedanken zu „Afghanistan: Karzai will Steinigung wieder einführen

  1. Siehe Deutsches Recht, was da gebrochen wird! Und nun meinen Gewerkschaften in der Vertretung der Mafia EU, sie könnten sich in Staatsrechte einmischen, wie in Katar, oder des Deutschen, sie meinen da, das das Einziehen der Reisepässe, und das Reisen nur mit Erlaubnis derer Arbeitgeber rechtswidrig sei und sie dagegen ankämpfen müssen! Wenn jeder, wie in der Schule erlernt, Herr Runge in der BRD-Schuld und Studium, dann würde auch das Deutsche Recht bestehen, siehe Haager Land-, See-, und Luftkriegsordnung aus dem Pool des gesamten international anerkannten und bestehendem Rechts wirksam und so die Firma und deren Mitarbeiter nicht nur gesteinigt! Beispiel 1. Das Gesetz träte in Kraft, sodann, die Folge, unsere Landsleute und Neubürger, wie auch Offiziere und Minister, wie auch der Bundespräsident, würden nach Afghanistan aus geliefert werden müssen, sie nicht Staatsinhaber, sondern Firma BRD GmbH und da USA, Besatzer und Israel hätten dann die Verteidigung vor Afghanen, wegen des Helfens und dann auch Krieg, sich da zu verantworten! Bei uns stehen sie vor dem Volksgerichtshof und da gilt, hier vorrangig Landesverrat, Einmischung in fremde Staatsangelegenheiten, weil deren Legat nicht aus dem Reich kommt, und Hochverrat in Folge, steht ja immer noch die Todesstrafe, was vor der Entscheidung zur Auslieferung käme. Meint Ihr die würden den Strang, den Kopfschuß nicht lieber nehmen, als das sie in Afghanistan für die Tötung von Zivilisten und veranstalteten Kriegsverbrechen vom Volk zum Steinigen übergeben werden? Kennt Ihr überhaupt die Schreckensbilder, was Steinigen ist? Also, ich bin froh, hier Jahre als Verfolgter und Heimattreuer zu leben, Danke an mein Volk, siehe das ich auch als Steiger bekannt bin in Oberschlesien und auch hier in NRW, dem gelöschtem Land, weil BRD auch gelöscht! Und Frau Kraft, von Bürgermeisterin und Ministerpräsidentin, sie macht mit den Vertragentwurf und bestellt sich schon mal Posten fürwenn nicht Regierung, dann EU und da wohl auch gegen Staatsrechte und da der Auslieferung zum Steinigen! So einfach ist meine Denke, was meint Ihr? Soll ich ein Buch schreiben, wo ich dann um Eure Beiträge bitte, selber reich werde, und mein Volk verlassen könnte, wegen des Wohnort-Wahlrechtes und der Möglichkeit der Abgabe der Zugehörigkeit zum Volk, wie es alle BRDisten machten, im Staatsdienst der Firma in den USA eingetragen, nein auch in Brüssel! Glück Auf, meine Heimat!

  2. Jetzt wo der Sessel der Ukraine in der EU frei bleibt, könnte das Merkel doch Afg. das Plätzchen anbieten. Steinigung der Wahrheit, das passt doch bestens in das Weltbild von Merkel, Schulz, Barroso und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.