USA ziehen Schiffe von syrischer Küste zurück

kriegsschiffeerschienen bei Stimme Russlands

Danke an Christoph

Der im östlichen Mittelmeer befindliche Flugzeugträger „Nimitz“ und die ihn begleitenden Raketenzerstörer „William Lawrence“ und „Stokdale“ werden in US-Marinestützpunkte im Bundesstaat Washington zurückkehren.

Der Schiffstrupp wird in den nächsten Wochen vor der US-Küste ankommen. Der Bestimmungsort ist der pazifische Stützpunkt in Bremerton.

Ihren Bereitschaftsdienst im Mittelmeer werden auch die Raketenzerstörer „Barry“ und „Grawly“ beenden und sich zum atlantischen Stützpunkt in Norfolk zurück begeben.

Auf solche Weise werden vor der syrischen Küste nur drei Kriegsschiffe der US-Marine bleiben – der Raketenkreuzer „Monterey“ sowie die Zerstörer „Stoute“ und „Ramage“.

Quelle: Stimme Russlands

Anmerkung: so klappt´s vielleicht mit dem Nachtragshaushalt…

9 Gedanken zu „USA ziehen Schiffe von syrischer Küste zurück

  1. Der Heizölpreis sank in unserer Region von 97 auf 79 Kupferlinge. Das heißt der Spekulation auf Krieg geht immer mehr die Luft aus. Damit steuern wir Wirtschaftlich auf eine Verarmung zu; denn für neue Waffen wird kein neues Geld mehr gedruckt

  2. Was sagt denn der Netanjahu und AIPAC dazu? Die sind so merkwürdig leise geworden, da ihnen nun der tollwütige Kettenhund zu verrecken droht.

  3. EINE REISE NACH MOSKAU IST GEFÄHRLICH – FÜR MANCHE ENDET SIE GARANTIERT TÖDLICH!

    1812 Napoleon stößt ins leere Rußland

    1914 Der Kaiser stößt ins leere Rußland

    1941 Onkel Addi stößt ins leere Rußland

    2012 Obama stößt ins leere Rußland

  4. Bundeswehr kneift vor Asylanten

    DIE LANDWEHR VON 2012:

    ich hatte gestern ein Gespräch mit einigen jungen Soldaten. Sie haben
    mir alle bestätigt, dass die Stimmung in der Bundeswehr sehr schlecht ist.

    Einer hat noch erzählt, dass Soldaten, welche in Bonn auf der Hardthöhe
    stationiert sind, empfohlen bekommen, nur zu mehreren zum Einkaufen zu
    gehen. In der Nähe gäbe es ein Asylantenheim, von dessen Insassen die
    Soldaten, wenn sie einzeln auftreten, verprügelt würden.

    Ein anderer sagte mir, dass er anlässlich eines Dienstaufenthaltes in
    Berlin von seinem Oberstleutnant gewarnt wurde, sehr vorsichtig zu sein,
    wenn er alleine mit Uniform unterwegs wäre. Gewisse Gruppen in Berlin
    würden sich davon provoziert fühlen und er müsste mit einer Schlägerei
    rechnen.

    Wenn man sich vorstellt, dass ein deutscher Soldat in der deutschen
    Hauptstadt nicht ungefährdet einkaufen gehen kann………….

    Unglaublich!!! Leider wahr!

    Vielleicht hängen die Übungen zum Häuserkampf auch damit zusammen. Ich
    glaube nicht, dass einer dieser jungen Leute auf normale Zivilisten
    schießen würde.

    Quelle: http://hartgeld.com/infos-de.html

    1. @ Kint
      Danke, sind gute Links. Daneben sah ich gerade den:
      http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/grausame-zieluebungen-aus-langeweile-arzt-syrische-scharfschuetzen-schiessen-auf-schwangere_aid_1134401.html
      Die Presse-Mafia rudert jetzt auf Vorgabe Kreise: „Arzt: Syrische Scharfschützen…“ (weswegen sollen das gerade Syrer sein und keine Tschetschenen oder Ali Baba aus dem Pott?) – ohne Hetze können die irgendwie nicht mehr produzieren. In Friedenszeiten wäre diese Headline ein diplomatischer Vorfall… apropos Diplomatie:

      Moskau meldet über RIA http://de.ria.ru/security_and_military/20131024/267148711.html „deutliche Aktivierung von Terroristen…“ – soll heissen, die Terroristen und Rebellen werfen alles in die Front und die Gelder fliessen weiter.

  5. @ jo

    nocheinparteibuch berichtet, dass sich die Türken langsam aus dem Konflikt mit Syrien verabschieden.

    Was sagt Netanjahu dazu?

  6. Dachte, ich sei das hier schon losgeworden (Scharfschützen). Falls nicht:
    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/230141-syrische-terroristen-schie%C3%9Fen-auf-schwangere-jeder-treffer-eine-zigarrenachrichten/nahost/item/230141-syrische-terroristen-schie%C3%9Fen-auf-schwangere-jeder-treffer-eine-zigarre
    Von dem Artikel ging es wohl aus.
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2466574/War-Syria-Snipers-target-unborn-children-chilling-competition-win-cigarettes.html
    Jeder dreht es, wie er will. Und wer Zivilisten mit ziemlicher Freude abschlachtet, wenn er sie nicht gleich auffrisst, davon hat man auch schon gehört. (Für den Fall, dass jemand, mangels Beweisen, nach Wahrscheinlichkeiten für ne persönliche Arbeitshypothese sucht.)
    🙂

    Demnach „aktivieren“ sie wohl sämtliche verfügbaren Reserven der Brut.

    Wie das mit offenen Grenzen und Mauern ist, ist mir nicht ganz klar. ergogan soll insb. die kurdische Grenze zu Syrien verstärken/ vermauern.
    Türkische Kurden unterstützen syrische, weil E. entgegen der Friedensvereinbarungen die Terroristen unterstützt, die Kurden abschlachten.
    Auch Christen militarisieren sich inzwischen.
    Das ist alles naheliegende, richtige, notwendige Verteidigung. Führt führt aber zur Zersplitterung des Landes. Ein Teil der versuchten „Libysierung“ erfolgt also bereits und wird, selbst bei Eliminierung der Rebellen-Orks, kaum noch rückgängig zu machen sein. Syrien wird wohl schon deshalb nicht mehr werden, was es war.
    Selbst dann flüchten Rebellen zurück nach Jordanien, das somit als nächstes dran ist. wenn auch nicht großpolitisch geplant, möglicherweise. Auch die Türkei – allein schon weg. der zurückströmenden bewaffneten und zornigen Kurden, von Menschenfressern ganz zu schweigen.

    Herzlichen Glückwunsch, Herr Erdogan.
    Da nützt auch kein Rückzug mehr (Hans).
    Die Geister, die er rief…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.