Mind-Control: Vortrag von Colin Ross – Teil I

Mind-Control-e1278777242483Danke an André & einspruch

Die militärischen und CIA-Forschungen auf dem Gebiet der geistigen Beeinflussung – Die Arbeit am „Manchurian Candidate“

Ein Vortrag von Dr. Colin Ross

veröffentlicht: CKLN UKW 88,1 MHz Toronto – Auslandsdienst, 16. März 1997,

Sendereihe über geistige Beeinflussung (Mind-Control) – Teil 1:

die Komplette Serie hier: http://de.scribd.com/doc/71092932/CKLN-FM-Mind-Control-Series

Übersetzung: N.N. (der Text ist das Transkript des Vortrages, die im Vortrag verwendeten Schaubilder sind leider nicht enthalten)

Der Inhalt des Vortrags findet sich in erweiterter Fassung in Colin Ross Buch „The CIA Doctors“

http://www.manitoucommunications.com/EasyCart/Product.asp?CategoryID=1&SubCategoryID=&BrandID=&ItemID=6

Dr.Colin Ross: http://www.rossinst.com

auf YouTube: http://www.youtube.com/playlist?list=PLvP8YsX0ebXamJdwWPfmEefYD2QHpxtaz

[Moderator:]

… Wir unternehmen eine Reise in die Welt grausiger Experimente zur geistigen Beeinflussung, durchgeführt von staatlich finanzierten Ärzten in Kanada und den USA. Unmenschliche Experimente, durchgeführt an Menschen, meistenteils Kindern. Wir senden Interviews mit Überlebenden von Experimenten mit geistiger Beeinflussung und rituellem Missbrauch, Vorträge und Interviews mit Therapeuten, Forschern und Autoren, die sich mit dem Erbe der geistigen Beeinflussung beschäftigen.

Insbesondere werden wir uns die dokumentierte Geschichte von Programmen der CIA und des US-Militärs mit Experimenten zur geistigen Beeinflussung ansehen. Ebenso den Kampf von Überlebenden um Entschädigung von der CIA und der kanadischen Regierung, insbesondere für staatlich finanzierte Experimente zur geistigen Beeinflussung an der McGill-Universität unter Dr. Ewen Cameron. Wir werden die Berichte von Überlebenden schrecklicher Experimente hören, darunter Elektroschock, Drogeneinsatz, Gehirnimplantate, Gefühlsverarmung, psychische Steuerung, erzwungener Schlaf, ritueller und sexueller Missbrauch. Wir werden auch die militärische und geheimdienstliche Nutzung der geistigen Beeinflussung diskutieren, etwa für Diebstahl, Mord und sexuelle Erpressung von Opfern im Kindesalter. Wir werden über die Erzeugung von multiplen Persönlichkeitsstörungen zum Zwecke der Konditionierung von Personen für eine geistige Beeinflussung und die Verbindungen von da zu den persönlichkeitsspaltenden Auswirkungen von rituellem Missbrauch sprechen. Wir werden mit Therapeuten diskutieren, um über die Auswirkungen von schweren Traumata, sexuellem Missbrauch, wiedererlangten Erinnerungen und dem ‚Syndrom der falschen Erinnerung‘ zu sprechen.

Viele HörerInnen kennen vielleicht die Projekte von Dr. Cameron am Allan Memorial Institute in Montreal, aber das war nicht der einzige Ort, wo so etwas gemacht wurde. Die Experimente wurden überall in Kanada und natürlich in den USA durchgeführt.

Im ersten Teil dieser Radioserie über geistige Beeinflussung in Kanada senden wir einen Vortrag von Dr. Colin Ross vor Fachkollegen über die Geschichte von Programmen der CIA und des US-Militärs zur geistigen Beeinflussung. Dr. Ross ist ein kanadischer Psychiater, der sich auf multiple Persönlichkeitsstörungen spezialisiert hat und gegenwärtig in Texas praktiziert. Er erforscht dieses Gebiet seit vielen Jahren und schreibt gegenwärtig ein Buch über geistige Beeinflussung. Durch das Gesetz über die Informationsfreiheit ist er an Tausende CIA-Dokumente herangekommen, und durch diese Dokumente ist Dr. Ross in der Lage zu beweisen, dass die US-Regierung seit dem Zweiten Weltkrieg multiple Persönlichkeiten und „mandschurische Kandidaten“ für ihre Zwecke benutzt hat und dass damit keineswegs Schluss ist.

—***—

[Dr. med. Colin Ross, Die militärischen und CIA-Forschungen auf dem Gebiet der geistigen Beeinflussung – Die Arbeit am „Manchurian Candidate“, Vortrag, gehalten auf der 9. Annual Western Clinical Conference on Trauma und Dissociation am 18. April 1996 in Orange County, Kalifornien:]

Ich bin sehr froh, dass Sie alle hier sind. Das ist das erste Mal, dass ich über diese Sache in der Öffentlichkeit spreche …

Eine Erklärung dafür, warum ich darüber spreche, ist, dass keiner den blassesten Schimmer hat, worüber ich spreche, und ich spreche hier darüber, weil ich ein bisschen blöd bin. Hoffentlich ist das am Ende dieses Tages nicht auch Ihre Schlussfolgerung. Aber es ist eine Schlussfolgerung, die bedauerlicherweise in verschiedenen angesehenen Publikationen im Druck erschienen ist wie dem British Journal of Psychiatry, dem Esquire Magazine und Richard Ofshes Buch und einem CBC-Film.

… Später irgendwann im Laufe der Zeit als Assistenzarzt beschäftige ich mich intensiver mit dissoziativen Identitätsstörungen und bringe sie mit Missbrauch in der Kindheit in Verbindung und lese die Literatur und fange an, mich ein kleines bisschen auszukennen, und die Lawine der Fälle von multiplen Persönlichkeitsstörungen fängt für mich Ende 1985, Anfang 1986 an, und ich denke, ich habe ein bisschen mitgekriegt, was los ist, und jemand kommt rein und fängt an, mir darüber zu erzählen, dass sein/ihr Vater von der Mafia umgebracht wurde und dass sie in ein Bordell für Kinderprostitution gebracht wurden und dann an satanischen Riten teilgenommen haben.

Ich sage also „Na, so was!“, keine Bücher, keine Literatur, keiner hat je etwas davon gehört, niemand spricht darüber, ich bin absolut auf einem anderen Stern, keine Ahnung, was ich machen soll, wohin sich wenden. Ich gehe zur Eastern Regional Conference, gehe nach Chicago, finde ein bisschen was heraus, fange an, mich ein bisschen auszukennen, und die ersten paar Fälle, meine persönliche Reaktion ist: „Wow!“ – das klingt wirklich echt, könnte wahr sein, es ist ziemlich erschreckend. Ich weiß nicht mehr, ob ich meine Kinder zu Halloween noch rauslassen kann oder nicht. Und dann ist die Art Grunderfahrung die, egal wie viel Prozent von dem satanischen rituellen Missbrauch nun wirklich real sein mögen, es ist klar, dass wir in der Gesellschaft ganz allgemein und in der Fachwelt in eine Art Hysteriewelle geraten sind, und eine Menge Leute ist auf ihrem Weg ein oder zwei Schritte zu weit gegangen, und wir mussten wieder auf den Teppich kommen.

Also, die herrschende Meinung ist heute, in meiner Fachrichtung: es gibt überhaupt keinen sexuellen Missbrauch. Er existiert nicht. Er ist nicht relevant, weil er nicht existiert. Dann geht es über zu „gut, er existiert, aber er ist nicht wirklich so relevant“, und dann gibt es diese Außenseiter, diese Störenfriede, die sich mit dissoziativen Persönlichkeitsstörungen beschäftigen und die vom Mainstream nicht akzeptiert werden. Dann gehen diese Leute, die sich mit dissoziativen Identitätsstörungen beschäftigen, von einem realen Fundament aus, das verborgen war, hinaus auf einen anderen Stern zu diesem – es war keine Entführung durch Außerirdische, aber es war immer noch auf einem anderen Stern – zu diesem Zeug mit dem rituellen Missbrauch. Dann kommen sie sozusagen zurück zur Erde und fangen an, sich ein bisschen auszukennen – und das nächste, was man weiß, sind diese ganzen staatlichen Experimente, Zeug mit geistiger Beeinflussung. Wenn Sie also dem Schema folgen, ist das, was der Fall sein sollte, nur eine weitere Hysteriewelle. Und je mehr man es sich anschaut, desto mehr löst es sich einfach auf, und wir beruhigen uns alle wieder und vergessen es.

Nun, das Schema funktionierte nicht. Denn als ich anfing, mich systematisch mit geistiger Beeinflussung durch CIA und Militär zu beschäftigen, je mehr ich mich damit beschäftigte, auf desto härtere Fakten stieß ich. Und wie Sie sehen werden, wenn wir uns diese Schaubilder ansehen und diesen Vortrag durchgehen, ist es eine völlig andere Sache als der satanische rituelle Missbrauch.

Irgendwo da draußen im Justizsystem mag es tatsächlich objektive Beweise geben, wo tatsächlich jemand einen Kult mit satanischem rituellem Missbrauch hat auffliegen lassen. Wenn es sie gibt, dann sind diese Informationen nicht allgemein zugänglich für uns. Es ist eine Tatsache, dass wir keine endgültigen Beweise für Kulte mit rituellem Menschenopfer in Nordamerika haben, falls sie existieren. Es ist also alles nur Vermutung.

Heute werde ich Ihnen beweisen, absolut sicher, dokumentiert, bewiesen, jenseits von Meinungsstreit und Diskussion, dass Geheimdienste „Manchurian Candidates“ und multiple Persönlichkeitsstörungen seit dem Zweiten Weltkrieg für operative Zwecke geschaffen haben. Das ist keine Verschwörungstheorie. Das ist eine Tatsache.

Nun, das ist sehr spannend, denn wenn Sie heute eine Meinungsumfrage machen würden unter allen Psychiatern in der American Psychiatric Association – oder wenn sie dieselbe Umfrage vor fünf Jahren gemacht hätten -, 99,999% … über 99% der Psychiater würden sagen „das ist Fiktion, wir wissen, der Film ist Fiktion, Frank Sinatra hat gut gespielt, aber es geht einfach nicht, es ist absolut unmöglich.“ (Es mag zwei Außenseiter in der ganzen Gruppe von Psychiatern geben, die sagen würden, dass es möglich ist, dass „Manchurian Candidates“ real sind.) Das ist ein sehr, sehr merkwürdiges Phänomen, dass tatsächlich 1996 dies eine vollständig dokumentierte Tatsache ist – es ist eine sehr merkwürdige kleine soziologische Entwicklung auf dem Gebiet der Psychiatrie. Wie konnte das möglich sein? Also, ich werde versuchen zu erklären, wie es möglich ist. Also das ist es, „worüber“ ich sprechen werde. Ich werde auch nicht nur über die Schaffung von „Manchurian Candidates“ sprechen, sondern über das ganze Netz von Ärzten, die sich mit geistiger Beeinflussung beschäftigen, das daran beteiligt ist und es unterstützt – diese Art Netzwerk alter Herren, das das alles möglich macht. Und Sie werden eine ganze Reihe von Schaubildern sehen mit monströsen Verbindungen, die ich im einzelnen erläutern werde. Und jeder einzelne dieser Schritte – soweit ich es nicht anders angebe – ist vollständig dokumentiert. In Gänze absolut objektiv.

Also da ist etwas wirklich besonders an der ganzen Geschichte. Es ist eine sehr merkwürdige Geschichte. In ihr wird uns erzählt, dass da etwas in unserer Kultur und auf dem Gebiet der Psychiatrie vor sich geht, das verborgen und geheim ist. Das ist eine weitere Art von Inzestgeheimnis auf dem Gebiet der Psychiatrie, dass alle diese Leute, die in der zweiten Hälfte des 20. Jhs. Psychiatrie betrieben haben, entweder direkt oder lose mit einem ganzen riesigen Universum von verdeckt, verborgen, geheim finanzierten Forschungen auf dem Gebiet der geistigen Beeinflussung verbunden sind, und, wie ich betont habe, das ist eine Tatsache.

Warum nun sollten wir auf dieser Konferenz darüber sprechen? Nun, es ist offensichtlich: Wenn tatsächlich in den letzten 50 Jahren experimentell multiple Persönlichkeitsstörungen erzeugt worden sind und sicher und stabil und real genug waren für operative Zwecke von Geheimdiensten, dann ist das etwas von Interesse für das Gebiet der dissoziativen Identitätsstörungen.

Das ist ein nachhaltiger Beweis für den iatrogenen (=vom Arzt bewirkten) Weg zur dissoziativen Identitätsstörung, über den ich heute morgen gesprochen habe. Wenn ich die Erfahrung kombiniere, die ich als Experte aus eigener Anschauung mit klinisch auf dem Wege der Überredung, wie ich es heute morgen beschrieben habe, unter Benutzung der Methoden von destruktiven Psychotherapie-Kulten erzeugten, iatrogenen dissoziativen Identitätsstörungen habe, – wenn ich diese Erfahrung nehme, die ich als Experte aus eigener Anschauung habe, und diese Fälle sehe, erzeugt auf der Grundlage, dass vorher keine dissoziative Identitätsstörung vorlag, und dann übergehe zu dieser Literatur über geistige Beeinflussung durch CIA und Militär, dann ist meine einzig mögliche Schlussfolgerung: ja, man kann echte dissoziative Identitätsstörungen von Null auf künstlich erzeugen.

Ich muss auch zu dem Schluss kommen, dass man jeden beliebigen Grad von Komplexität erzeugen kann, echte Erinnerungen gegen falsche austauschen. Es gibt absolut keine Grenze für die Quantität, Komplexität, Realität, Kongruenz und Plausibilität von falschen Erinnerungen, die man in jemandes Kopf einsetzen kann – wissentlich oder unwissentlich.

Also, das hat man mir nicht auf der Uni gesagt. Das ist ein kleiner Sub-Paradigmenwechsel auf dem Gebiet der dissoziativen Identitätsstörungen. Es gibt eine gewaltige Menge an Informationen, experimentelle Daten, verstreute klinische Informationen … über dissoziative Identitätsstörungen, die seit nunmehr 50 Jahren bekannt sind und geläufig und gesichert sind auf dem Gebiet der Psychiatrie. Diese dissoziative Identitätsstörung kommt nicht 1980 aus dem Nichts, und uns fehlen tonnenweise Daten über experimentelle Forschungen, die immer noch der Geheimhaltung unterliegen, die direkt zu dieser Debatte über falsche Erinnerungen gehören, die sich jetzt in unserer Gesellschaft abspielt. Und wir werden einige der Mitspieler sehen in diesem ganzen Szenario interessanter Leute…

Der erste Punkt ist, dass es eine Menge dokumentierte, nicht mehr der Geheimhaltung unterliegende Forschungsprogramme zur geistigen Beeinflussung gibt, die vollständig objektiv ohne den geringsten Zweifel bewiesen sind. Ich habe eine Menge von diesem Material, und einiges habe ich noch bestellt. Das ist jetzt CIA. BLUEBIRD und ARTICHOKE waren zwei Programme, die von 1951 bis 1953 liefen, und ich werde Ihnen gleich einiges von ARTICHOKE vortragen. Diese Programme wurden dann in MKULTRA überführt, das von 1953 bis 1963 lief, und dann gibt es 149 Unterprojekte, von denen Sie gleich eine Auflistung sehen werden. Das wurde dann administrativ in MKSEARCH überführt, das bis 1973 lief. Daran angrenzend und in Zusammenarbeit mit dem Edgeware Arsenal lief MKNAOMI, was Forschungen von der Art wie bei MKULTRA, ARTICHOKE und BLUEBIRD umfasste, die im In- und Ausland durchgeführt wurden, von 1953 bis 1970. Das umfasst alle Arten von Halluzinogenen, Hypnose und so weiter, auf die ich im einzelnen eingehen werde. STARGATE, erst kürzlich freigegeben, E.S.P., Paranormales, Fernbeobachtung, militärische Anwendungen von Forschungen in Richtung Telekinese, die von einem nicht sicher bekannten Anfangsdatum bis 1984 durchgeführt wurden. Bill Gates, ehemaliger Direktor der CIA, sagte in der Sendung Dateline von ABC im Dezember 1995, dass es bis 1984 lief. Sie hatten einen der wissenschaftlichen Vertragspartner von STARGATE in der Show, und sie hatten den Mann, dessen Aufgabe die CIA-Aufsicht über militärische Experimente im Rahmen von STARGATE war. Also das ging wirklich weiter, sie benutzten wirklich medial veranlagte Personen für operative Zwecke und sie glaubten so sehr daran, dass sie weiter Millionen Dollar dafür ausgegeben haben, über mehrere Jahrzehnte wahrscheinlich. Wenn Sie jetzt all das Material des Senats aus den siebziger Jahren lesen und all die vorhandene Literatur, dann behaupteten die ganzen Geheimdienst-Leute, dass alle diese Forschungen zur geistigen Beeinflussung im Jahr 1973 aufgrund der Aufsicht des Senats gestoppt wurden usw. In einem der MKULTRA-Unterprojekte geht es um das Paranormale, E.S.P. und die Nutzung von E.S.P. für verdeckte Operationen. Dieses Element von MKULTRA hörte nicht 1973 auf. Wir wissen heute von der CIA selber, dass es bis 1984 weiterlief. Wir wissen also genau, dass mindestens dieses Element dieses Forschungsprogramms zur geistigen Beeinflussung, von dem gesagt wurde, dass es 1973 eingestellt worden sei, bis 1984 weiterlief. Meine Position ist, dass es einfach nicht glaubhaft ist, dass diese Sachen nicht bis heute weitergehen.

Sie können aus dieser Liste ersehen, dass … es in den fünfziger, sechziger und siebziger Jahren eine große Zahl verschiedener Programme gab …, die alle nur einen kleinen Informations-Leckerbissen beinhalten. Die meisten Dokumente selbst usw. hat bisher niemand weder durchgesehen noch aufgrund des Gesetzes über die Informationsfreiheit bekommen. Das ist also eine gewaltige Menge von bisher noch der Geheimhaltung unterliegenden Informationen.

Jetzt werden wir Ihnen einen groben Überblick der Institutionen geben, die Orte der MKULTRA-Forschungen waren. Im Rahmen von MKULTRA gab es 149 verschiedene Unterprojekte, und diese waren nicht in obskuren, abgelegenen Ecken der Welt angesiedelt. Das ist die American Psychological Association, das ist das Butler Hospital Health Centre, das zu Harvard gehört, Children’s International Summer Village … das ist ein zauberhafter Ort … das ist ein Projekt, das eine Studie an elfjährigen Kindern in einem internationalen Sommerlager beinhaltet und die Studie, wie Kinder, die keine gemeinsame Sprache sprechen, miteinander kommunizieren, und in dem CIA-Bericht wird gesagt, dass dem Forscher die Tatsache nicht bekannt war, dass es CIA-Finanzierung war, und der Zweck der CIA bei diesen Elfjährigen war, dass sie möglicherweise vielversprechende junge Ausländer für einen zukünftigen Einsatz durch den Geheimdienst identifizieren könnten.

Columbia University, Cornell, Denver, Emory, Florida, George Washington, Harvard. Das wird Ihnen einen Eindruck davon geben, wer an dieser Sache beteiligt ist. Die Universitäten von Houston, Illinois und Indiana, Johns Hopkins, Eli Lilly war der große Lieferant von LSD an die CIA. Diejenigen von Ihnen, die sich an die sechziger Jahre erinnern können, erinnern sich vielleicht an das „House of the Rising Sun“ der britischen Rockgruppe „The Animals“. Sie hatten ein Lied, das hieß „The Girl Named Sandoz“. Sandoz war der Arbeitgeber von Hoffman, der in den vierziger Jahren LSD entdeckte, und Sandoz war der ursprüngliche Lieferant von LSD an die CIA und das Militär in den 50er Jahren, und sie wollten einen sicheren amerikanischen Lieferanten haben, deshalb schlossen sie einen Vertrag mit Eli Lilly, dass er der Entwickler werden sollte. University of Minnesota, New Jersey Reformatory, Bordentown in Tennessee … Ohio, Universität von Pennsylvania, Penn State, Princeton, Stanford, ein paar Universitäten in Texas, Wisconsin, das Bureau of Narcotics, ein Gefängnis, eine Drogenentzugsklinik. Also diese Verträge … McGill, NIH, NIMH, National Philosophical Society … alles und jeder macht ein bisschen mit bei der Sache. NRC. So, das waren die größeren Mitspieler in der nordamerikanischen Psychiatrie und Psychologie, die diese Art Finanzierung erhielten.

Office of Naval Research …, das Sie viele Male auf den Schaubildern sehen werden. Worcester Foundation for Experimental Biology … alle Arten von verschiedenen Agenturen und Gruppen. MKSEARCH war das, in das MKULTRA überführt wurde. Es lief von 1963 bis 1973. Wieder Bureau of Narcotics, New Jersey Neuropsychiatric, was auch ein MKULTRA-Ort ist, über den ich noch genauer sprechen werde. Vacaville State Prison, über das Sie noch eine Menge hören werden.

… Sie bekommen eine Vorstellung. Was ist nun mit der erwiesenen Identität einiger der tatsächlichen Vertragspartner? Die Terminologie ist hier… wir haben den Auftragnehmer und wir haben die Nummer des Unterprojekts und ich habe die meisten Untervertragsakten. Sicherheitsstufe … TS bedeutet top secret eingestuft, UW bedeutet unwissentlich, denn dieses Geld wurde meist über eine dazwischengeschaltete Finanzierungsinstitution vergeben, und Sie werden ein Schaubild sehen, das zeigt, wie das alles organisiert war, also jemand konnte Geld durch eine Finanzierungsinstitution der CIA bekommen und wirklich nicht wissen, dass es CIA-Geld war. Man dachte einfach, dass es eine Stiftung von vielen war. Von den meisten Leuten wie James Hamilton, Harold Abramson und Carl Pfeiffer haben Sie noch nichts gehört, aber Sie werden heute noch mehr über sie hören.

Einige dieser Leute klingen vielleicht ein wenig bekannt … Louis Jolyon West an der UCLA, Ewen Cameron, der an McGill war, über ihn ist viel geschrieben worden, und, ja, das ist Carl Rogers, berühmt für die Rogerssche Psychotherapie. Er war tatsächlich ein gespenstischer Psychiater mit Top-secret-Einstufung, der im Beirat einer der Finanzierungsinstitutionen saß und Geld für psychotherapeutische Forschungen über Schizophrenie bekam. Es ist eine sehr komische Sache, dass der nette Onkel Carl in dem Netzwerk war.

Martin Orne, Sie werden eine Menge über ihn hören. Diese Leute waren an der Universität von Oklahoma. Sie forschten über Straßenbanden. In vier der Unterprojekte von MKULTRA ging es um Kinder, und alle Forscher dafür waren UW – unwissentlich.

Martin Orne hat den Status „Top-secret-Einstufung“. Maitland Baldwin, der über Eselgehirne arbeitete. George White war ein CIA-Berufsoffizier, der konspirative Wohnungen in San Francisco und New York einrichtete, wo Leute von der Straße weg rekrutiert wurden, um Sex mit Prostituierten zu haben, und LSD und andere Drogen verabreicht bekamen, ohne es zu wissen. Die Erklärung dafür war, dass sie versuchten, die Reaktion von unwissenden Personen in zivilen Situationen auf Drogen zur geistigen Beeinflussung zu studieren. Eine alternative Hypothese dazu war, dass sie in Wirklichkeit das Verhalten von Prostituierten testeten, die „Manchurian Candidates“ waren.

 

Harold Wolff war am Cornell. Mit Raymond Prince habe ich korrespondiert. Er war UW – unwissentlich. Er forschte unter den Aruba in Nigeria über ihre traditionellen Heilverfahren. R. Gordon Watson – ich war ein kleines bisschen unglücklich, ihn auf der Liste zu finden, aber erleichtert zu sehen, dass er unwissentlich war, denn ich habe ein Buch von ihm gelesen, das hieß „SOMA: Göttliche Pilze der Unsterblichkeit“ … ein sehr interessantes Buch über Fliegenpilze … Deren Verwendung durch Schamanen am Polarkreis hat eine sehr interessante Geschichte. John Mulholland ist eigentlich ein Magier. Wenn Sie diese Dokumente durchsehen, dann sind alle diese Namen geschwärzt. Sie müssen es aus verschiedenen Quellen zusammensetzen. Es ist eine Riesenarbeit, das alles bis zum Ende zu verfolgen. Außer wenn sie es vermasselt haben. John Mulholland war einmal nicht geschwärzt. Wenn Sie eine Akte von einem dieser Unterprojekte bekommen, dann ist da normalerweise eine Seite drin, die einen standardisierten Wortlaut hat des Inhalts, dass keine der Personen, die mit diesem Projekt zu tun hatten, dies wissentlich getan hat, so dass diejenigen, deren Namen geschwärzt sind, als top secret eingestuft sind und von der Beteiligung des Geheimdienstes wissen.

 

Da ist jemand, von dem Sie wahrscheinlich gehört haben. Sein Name ist B. F. Skinner. Ich bin noch bei den Archivstudien, um herauszufinden, was seine Unterprojekt-Nummer und was sein Sicherheitsstatus ist, aber ich würde vermuten, dass herauskommt, dass er top secret ist. Bevor wir zu diesem Schaubild kommen, werde ich Ihnen etwas Material vorlesen, von dem einiges in Ihrer Materialmappe ist. Wie Sie sehen können, werden alle diese Schaubilder Ihnen eine Menge Verbindungen zwischen einer Menge verschiedener Dinge hier zeigen. Sie kriegen das Wesentliche … es gab eine Menge verschiedener Unterprojekte, eine Menge verschiedener Forscher überall im Mainstream der wissenschaftlichen Welt.

 

Jetzt werde ich einen Sprung machen, um Ihnen zu beweisen, dass multiple Persönlichkeitsstörungen seit dem Zweiten Weltkrieg von der CIA und dem Militär erzeugt worden sind. Die erste Zwischenstation ist auf der Rückseite Ihrer Sammlung von Handouts. Es ist eine Publikation mit dem Titel „Science Digest, April 1971“, der Autor ist G. H. Estabrooks. Der Aufsatz heißt „Hypnosis Comes of Age“ („Die Hypnose wird erwachsen“). Wenn Sie auf Seite 48 gehen, werde ich das laut vorlesen für die Leute, die diesen Vortrag vom Band hören. Er schreibt heute, im Jahr 1971, und sagt Folgendes:

 

„Eine der faszinierendsten, aber gefährlichen Anwendungen der Hypnose ist ihr Einsatz in der Militärspionage. Das ist ein Bereich, mit dem ich mich durch die Formulierung von Richtlinien für die Methoden, die von den USA in zwei Weltkriegen angewendet wurden, auskenne. Kommunikation im Krieg bereitet immer Kopfzerbrechen. Codes können geknackt werden. Ein professioneller Spion kann loyal zu seinem Auftraggeber bleiben oder auch nicht. Ihr eigener Mann kann eine über jeden Zweifel erhabene Loyalität haben, aber seine Urteilskraft ist immer fraglich. Der „hypnotische Kurier“ bietet da eine einzigartige Lösung.

 

Ich war während des Zweiten Weltkrieges an der Vorbereitung vieler Personen für diese Arbeit beteiligt. An einem erfolgreichen Fall war ein Hauptmann des Army Service Corps beteiligt, den wir George Smith nennen wollen. Hauptmann Smith hatte ein monatelanges Training absolviert. Er war ein ausgezeichneter Mitarbeiter, aber er merkte es nicht. Ich hatte bei ihm durch posthypnotische Suggestion alle Erinnerungen daran entfernt, dass er jemals hypnotisiert worden war.

 

Zuerst ließ ich den Hauptmann durch das Service Corps nach Washington rufen und ihm sagen, dass sie einen Bericht über die technische Ausrüstung der in Tokio stationierten Division X brauchten. Smith bekam den Befehl, am nächsten Morgen abzufliegen, den Bericht entgegenzunehmen und sofort zurückzukehren. Diese Befehle wurden ihm im Wachzustand gegeben. Auf der Bewusstseinsebene war das alles, was er wusste, und diese Geschichte erzählte er auch seiner Frau und seinen Freunden. Dann versetzte ich ihn in tiefe Hypnose und gab ihm – mündlich – eine wichtige Botschaft, die er unmittelbar bei seiner Ankunft in Japan einem bestimmten Oberst von der Militärspionage übermitteln sollte – nennen wir ihn Brown. Von mir abgesehen, war Oberst Brown die einzige Person, die Hauptmann Smith hypnotisieren konnte. Das nennt man „locking“.

 

Ich machte das, indem ich zu dem hypnotisierten Hauptmann sagte: ‚Solange Sie keinen anderen Befehl von mir bekommen, können nur Oberst Brown und ich Sie hypnotisieren. Wir werden die Losung ‚der Mond scheint hell‘ verwenden. Wenn sie diesen Satz von Brown oder mir hören, werden Sie sofort in tiefe Hypnose fallen.‘

 

Als Hauptmann Smith wieder aufwachte, hatte er keine bewusste Erinnerung daran, was in Trance geschehen war. Alles, was ihm bewusst war, war, dass er nach Tokio fliegen sollte, um einen Divisionsbericht entgegenzunehmen. Bei der Ankunft dort meldete sich Smith bei Brown, der ihn mit der Losung hypnotisierte. Unter Hypnose übermittelte Smith meine Botschaft und erhielt eine andere, die er mit zurücknehmen sollte. Als er wieder wach war, wurde ihm der Divisionsbericht übergeben, und er flog nach Hause.

 

Dort hypnotisierte ich ihn wieder mit der Losung, und er übermittelte Browns Antwort, die ordentlich in seinem Unbewussten versteckt war.“

 

Das System ist praktisch idiotensicher. Wie an diesem Fall gezeigt, wurde die Information im wahrsten Sinne des Wortes im Unterbewusstsein von Smith ‚eingeschlossen‘, um nur von den beiden Leuten wieder herausgeholt werden zu können, die die Kombination kannten. Die Person hatte keine bewusste Erinnerung daran, was geschehen war, also konnte sie auch nichts vermasseln. Niemand sonst konnte ihn hypnotisieren, selbst wenn er die Losung gekannt hätte. Nicht alle Anwendungen der Hypnose in der Militärspionage sind so sauber.

 

Vielleicht haben Sie „The Dissociation of a Personality“ von Morton Prince gelesen. Das Buch basiert auf einem Fall, der 1905 von Dr. Morton Prince vom Massachusetts General Hospital und von Harvard berichtet wurde. Er überraschte alle auf diesem Gebiet mit der Mitteilung, dass er eine Frau namens Beauchamp von einer Persönlichkeitsspaltung geheilt hätte. Indem er mittels posthypnotischer Suggestion einen inkompatiblen, kindlichen Persönlichkeitsanteil der Patientin unterdrückte, gelang es ihm, die anderen beiden Seiten von Frau Beauchamp kompatibel zu machen und sie in einer einzigen, kohäsiven Persönlichkeit zusammenzubringen.

 

Die Spezialisten für klinische Hypnose auf der ganzen Welt sprangen auf den Zug der multiplen Persönlichkeit als ein faszinierendes Arbeitsgebiet auf. Bereits in den zwanziger Jahren hatten sie nicht nur gelernt, die posthypnotische Suggestion zum Umgang mit diesem verrückten Problem zu nutzen, sondern auch, wie man bestimmte komplexe Individuen in multiple Persönlichkeiten nach der Art von Jeckyll und Hyde aufspalten konnte. Das Potenzial für die Militärspionage ist atemberaubend. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete ich mit dieser Methode mit einem anfälligen Marine-Leutnant, den ich Jones nennen will. Unter den wachsamen Augen des Marine-Geheimdienstes spaltete ich seine Persönlichkeit in Jones A und Jones B. Jones A, früher ein „normaler“ arbeitender Marine, wurde vollkommen anders. Er redete wie ein Kommunist und meinte das auch so. Er wurde begeistert von kommunistischen Zellen aufgenommen, wurde von seiner Einheit absichtlich in Unehren entlassen, was Bestandteil des Plans war, (Ross: das nennt man „sheep-dipping“ – „Schafe desinfizieren“, das ist der Fachbegriff dafür) und wurde ein ordentliches Parteimitglied mit Mitgliedsausweis. Der Joker war Jones B, die zweite Persönlichkeit, die früher in dem bewussten Marine sichtbar gewesen war. Unter Hypnose war dieser Jones per Suggestion sorgfältig gecoacht worden. Jones B war die tiefere Persönlichkeit, er kannte alle Gedanken von Jones A, war ein loyaler Amerikaner, und ihm wurde „eingeschärft“, während der bewussten Phasen nichts zu sagen. Alles, was ich zu tun hatte, war, den Mann zu hypnotisieren, in Berührung mit Jones B, dem loyalen Amerikaner, zu kommen, und ich hatte eine Leitung direkt in das kommunistische Lager. Es funktionierte monatelang wunderbar mit diesem Mann, aber die Methode ging nach hinten los. Es gab zwar keine Möglichkeit, dass ein Feind Jones’ doppelte Persönlichkeit enthüllte, sie vermuteten es aber und legten uns später auf die gleiche Weise herein.“

 

Nun bleibt nur noch eine Frage: Ist Estabrooks ein Spinner? Es kann sein, dass er das nicht wirklich gemacht hat, es kann sein, dass er größenwahnsinnig ist oder verrückt, oder er quatscht nur dummes Zeug, oder was auch immer. Lassen Sie uns also einen Blick drauf werfen, wer G. H. Estabrooks ist. Wie werden wir das machen? Wir sprechen mit jemandem, der über den Mord an J. F. Kennedy recherchiert hat, der sagt uns, dass Estabrooks‘ persönliche Papiere alle im Colgate College in Hamilton im Staat New York liegen – dass es dort einen ganzen Haufen Kisten mit seinen ganzen persönlichen Papieren gibt, seine Korrespondenz, seine Akten usw. Was wir also tun werden, ist, unsere Sekretärin für fünf Tage dort hoch zu schicken, damit sie die 17 Kisten durchsieht, die kein Inhaltsverzeichnis haben, nicht erforscht und nicht in irgend einer Form veröffentlicht sind, und dann bitten wir darum, eine Menge von dem Material zu kopieren, und wir bringen es zurück in unser Büro in Richardson, Texas – wir sehen es uns an, und dann später sprechen wir darüber in Orange County, Kalifornien.

 

Was wir finden, ist, dass G. H. Estabrooks in Neufundland in Kanada geboren wurde – er ist also schon verdächtig, weil er Kanadier ist. Er ist kein Dummer, er ist Rhodes-Stipendiat. Er studiert schließlich, da bin ich mir ziemlich sicher, bei Gardner Murphy an der Harvard University, macht seinen Doktor und verbringt wirklich seine gesamte berufliche Laufbahn an diesem obskuren Colgate College im Staat New York. Ist er also nur ein einzelner Spinner, oder hat er irgend welche Verbindungen? Also, während ich alle diese militärischen Forschungen zur geistigen Beeinflussung in der Bibliothek durchgehe, bin ich mir dessen bewusst, dass Martin Orne, zu dem wir dann noch kommen werden, einer der Leute ist, auf die ich mich konzentrieren will. Und ich stelle in einem der Aufsätze von Martin Orne fest, dass er auf G. H. Estabrooks‘ Buch von 1942 verwiesen hat, das ich gelesen habe, wo er beschreibt, wie „Manchurian Candidates“ für das Militär geschaffen werden, ich weiß also, dass Martin Orne die Behauptung von G. H. Estabrooks kennt, multiple Persönlichkeitsstörungen erzeugt zu haben. Kann ich eine bessere Verbindung finden als diese? Und, siehe da, ich finde heraus, dass G. H. Estabrooks ein Buch herausgegeben hat, zu dem Martin Orne ein Kapitel beigesteuert hat. Und nun, Martin Orne ist total eingebunden in das ganze Bild, wie Sie später sehen werden, aber wenn Sie ein paar Seiten in dem Material, das ich Ihnen gerade vorgelesen habe, weiterblättern, dann sehen Sie einen Brief von G. H. Estabrooks vom 22. August 1961:

„Lieber Martin, ich sende Dir eine besondere Lieferung, einen Heiligenschein – pures Gold, ein Paar Flügel, die Du der Größe wegen anprobieren kannst, und eine Kreditkarte zur Verwendung im Jenseits. Dein Artikel ist natürlich exzellent. Als ich Deinen Brief bekam, rief ich sofort Mittendorff an, und er informierte mich, bevor ich auch nur das Thema anschneiden konnte, dass sie natürlich Deiner Bitte um Nachdrucke nachkommen würden…“

Also es scheint so, dass sich die Jungs kennen.

 

Wenn Sie nun auf die nächste Seite umblättern, Colgate University Symposium on Hypnosis, 1.-2. April 1960 in Hamilton, New York, Grußwort von G. H. Estabrooks, Vorsitzender. Die Vorträge werden gehalten von E. R. Hilgard, Autor des „NeoDissociation Book“, das grundlegend für das ganze Gebiet hier ist, Mitglied des DSM IV Dissociative Disorders Committee, Ron Shore, häufig Koautor von Martin Orne, Gorton (kenne ich nicht), C. M. R. Fisher, seinen Namen habe ich beim Durchsehen von verschiedenem Material gesehen, Wolberg, seinen Namen habe ich gesehen, der Verhaltensforscher, denke ich, Martin Orne, G. H. Estabrooks, oh, wer ist das? Oh, Milton Erickson? Ja, ich habe von ihm gehört. Also … dieser G. H. Estabrooks ist kein einzelner Spinner. Er ist ein ziemlich gut eingebundener, bekannter Mann, und die ganzen Größen in der Hypnose in diesem Teil des 20. Jahrhunderts kennen ihn persönlich, korrespondieren freundschaftlich mit ihm und kommen zu Workshops, die er veranstaltet, und veröffentlichen Bücher, die er herausgibt. Soviel zu der Theorie mit dem vereinzelten Spinner. Gut, es kann sein, dass er nur ein bisschen geprahlt hat und dass er nicht wirklich mit dem Militär in Verbindung stand. Gut: Schlechte Nachrichten. Ein paar Seiten zurück sehen Sie auf Briefpapier des Kriegsministeriums, Büro des Ministers, Washington, D. C., datiert vom 20. Februar 1942, den Namen von George H. Estabrooks, Betreff: angenommene Ernennung. Berater des Kriegsministers ohne besondere Vergütung bei Zahlung der tatsächlichen Reisekosten und von maximal $10 pro Tag für Verpflegung und andere Ausgaben. Also, er hatte definitiv eine Stelle beim Militärgeheimdienst im Zweiten Weltkrieg. Blättern Sie um auf die nächste Seite. Jetzt haben wir das Marineministerium, Naval Research Laboratory (Labor für nautische Forschung), Washington, D. C. Vom Direktor des Naval Research Laboratory an Professor G. H. Estabrooks über den Inspektor für Schiffsmaterialien, Syracuse, New York. Betreff: Informationen über militärische Anwendungen von Hypnose; Bitte um: beiliegend drei Exemplare von Empfangsbestätigung für geheime Verschlusssache und adressierter Rücksendeumschlag. „Das Naval Research Laboratory erhielt eine Bitte um Informationen hinsichtlich der möglichen militärischen Anwendungen von Hypnose. Diese Anfrage kommt von einem Marineoffizier, der in erster Linie an Hypnose zur möglichen Optimierung der Ausbildung interessiert ist, aber auch über alle andere Anwendungen informiert werden möchte, die möglicherweise getestet worden sind. Mitglieder der psychologischen Abteilung dieses Labors haben die Angelegenheit mit verschiedenen Psychologen informell diskutiert, die versiert in Hypnose sind, darunter Dr. Robert White von der Harvard University. (Ross: Das ist dort, wo Martin Orne seine Zeit als Assistenzarzt abgeleistet hat.) Dr. White meinte, dass Sie während des Krieges experimentell mit einer Person gearbeitet haben, und bat das Naval Research Laboratory, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Wenn Sie auf diesem Gebiet gearbeitet haben, würden Sie uns bitte den Zweck und die Ergebnisse Ihrer Forschungen wissen lassen. Wir haben in den Washingtoner Akten der Streitkräfte keine Erwähnung eines solchen Projekts gefunden, und so müssen wir Sie wegen der Informationen persönlich belästigen. Vielen Dank, dass sie die Erfüllung dieser Bitte in Erwägung ziehen.“ Wir wissen also, dass wir sehr geheime Dokumente haben, die für das normale geheime Militärpersonal, das seine eigenen Akten durchsieht, nicht ohne Weiteres zugänglich sind. Wir wissen also, dass er kein einzelner Spinner ist. Wir wissen, dass er ein militärisches Amt hatte. Wir wissen, er hat Verbindungen zu allen wichtigen Hypnosespezialisten, und wir wissen, dass er von 1943 bis 1971 behauptet, er habe erfolgreich „Manchurian Candidates“ für den Einsatz im Zweiten Weltkrieg geschaffen. Gibt es weitere Korrespondenz, die die Wahrheit dieser Behauptungen belegen kann? Ja, es gibt eine ganze Menge Korrespondenz hin und her über einen Zeitraum von den 30er bis zu den 60er Jahren zwischen ihm und einem Herrn namens J. Edgar Hoover. So sehen Sie auf FBI-Briefpapier vom 12. Juli 1939: „Sehr geehrter Herr Dr. Estabrooks, erlauben Sie mir, den Erhalt Ihrer Briefe vom 19. und 27. Juni und vom 6. Juli 1939 zu bestätigen. Ich las mit großem Interesse die Hypothese, die Sie hinsichtlich des Versenkens von U-Booten vertreten. Mir ist natürlich klar (Ross: und das war die militärische Anwendung des Hypnoseprojekts, das Versenken von U-Booten), dass Sie nur Dinge andeuten, die möglicherweise auf der Grundlage Ihrer Experimente und der Experimente anderer geschehen könnten, und dass Sie nicht behaupten, dass eine solche Situation bei einem der letzten U-Boot-Unglücke tatsächlich vorgekommen ist.“ 1962: „Sehr geehrter Herr Dr. Estabrooks, Ihr Brief vom 27. Februar mit Anlagen ist eingetroffen, und es war gut, dass Sie mich auf das Symposium hingewiesen haben, das Sie geplant haben. Ich danke Ihnen, dass Sie uns eingeladen haben teilzunehmen, die Verpflichtungen des offiziellen Betriebs werden es mir jedoch nicht erlauben, einen Vertreter für die Teilnahme zu bestimmen.“ Nun, zwischen diesen beiden Briefen gibt es eine umfangreiche Korrespondenz hin und her zwischen J. Edgar Hoover und Estabrooks. Es gibt Besuche von FBI-Mitarbeitern bei Estabrooks. Es gibt viele Mitarbeiter der Armee und des FBI für psychologische Kriegführung, die verschiedene Workshops und Symposien von Estabrooks besuchen, und es gibt offensichtlich eine Diskussion der offensiven Anwendungen der Hypnose in Geheimoperationen. Also von daher schließe ich darauf, dass G. H. Estabrooks wahrscheinlich tatsächlich im Zweiten Weltkrieg multiple Persönlichkeitsstörungen erzeugt hat und dass eine Menge Leute davon wusste. Gut, es kann sein, dass es nur G. H. Estabrooks war und dass damit die Geschichte zu Ende ist. Wir brauchen einen anderen Beweis, der belegt, dass es über den Zweiten Weltkrieg hinaus weiterging. Und das ist Material, das nicht in Ihrem Paket ist, das ist von den Operationen ARTICHOKE und BLUEBIRD, CIA-Forschungen über geistige Beeinflussung von 1951 bis 1953. Ich werde Ihnen einige ARTICHOKE- und BLUEBIRD-Dokumente vorlesen, die ich durch das Gesetz über die Informationsfreiheit bekommen habe. Eine Menge Zeug ist geschwärzt …

Zu den Akten:

„Am Dienstag, dem 6. April 1954, wurden die SI- und H-Experimente und ‑Forschungen in Gebäude 13 weitergeführt (Ross: ich habe nicht herausbekommen, was SI ist, H ist Hypnose). Dabei waren folgende Personen anwesend: Frau __ , zusätzlich zu Frl. (A)______ und (B)______. ______ nahm in der Funktion eines Beraters teil. Die Sitzung begann mit einer kurzen Einführung für alle Mitarbeitenden und daran anschließend einer Einführung für Frl. ____, die sie in die Lage versetzen sollte, einen merkwürdigen Traum, den sie in der Woche zuvor gehabt hatte, zu rekonstruieren. Das gelang, obwohl sie sich im Wachzustand nicht an Einzelheiten erinnern konnte. Das Hauptexperiment dieses Abends wurde dann wie folgt durchgeführt: Frl. (A)____ wurde unter vollständiger Hypnose in Raum 23 gebracht, und sie wurde vom Schreiber instruiert, dass sie bei Herrn X, der in seinem Zimmer am Schreibtisch saß, ein geheimes Dokument finden würde. Ihr wurde gesagt, dass sie dieses Dokument am Körper verstecken sollte, und dann sollte sie zu Raum 21 zurückkehren, sich ein Glas Wasser einschenken, das sie auf einem Bücherschrank finden würde, und sich dann auf dem Sofa ausstrecken, mit dem Gesicht nach unten, und in einen tiefen Schlaf fallen. Sie wurde instruiert, dass sie unter keinen Umständen erwachen würde. Ihr wurde gesagt, dass sie nur aufwachen würde, wenn ihr jemand ein bestimmtes Codewort ins Ohr flüstern würde, und dass sie sich an nichts erinnern würde außer an das Schlafen auf der Couch. Frl. (A)____ führte den gesamten Test genau in den oben beschriebenen Einzelheiten aus und hatte anschließend keinerlei Erinnerungen an irgendeine dieser Handlungen. Während des Experiments wurde Frl. (B)____ zu demselben Raum gebracht, und es wurde ihr gesagt, dass eine Person, die sie noch nie gesehen hatte, dem Dienst ein geheimes Dokument entwendet hatte. Ihr wurde gesagt, dass diese Person oder vermutliche Person eine Droge verabreicht bekommen hatte und nichts von dem Sofa in Raum 21 wusste. Ihr wurde gesagt, dass sie den Raum betreten und das Dokument suchen sollte, das die Person auf dem Sofa wahrscheinlich bei sich hätte. Sie erhielt besondere Anweisungen, dass sie das Dokument finden müsste. Ihr wurde gesagt, dass sie das Dokument, wenn sie es finden würde, an ihrem Körper verstecken und zu Raum 23 zurückkehren, sich auf den Stuhl setzen und sofort in einen tiefen Schlaf fallen sollte. Ihr wurde weiter gesagt, dass sie keine Erinnerungen haben würde außer der, eingeschlafen zu sein. Frl. (B)____ machte alles genau so und entdeckte das Dokument sofort im Pulloverärmel von (A)____. Frl. (B)____ versteckte das Dokument an ihrem Körper, kehrte zu Raum 23 zurück und fiel sofort in einen tiefen Schlaf. Anschließend wurde sie zurück in den Arbeitsraum gebracht, und sie und (A) wurden aufgeweckt. Das Experiment wurde erfolgreich abgeschlossen, insbesondere durch _______ mit totaler Amnesie ihrer Handlungen, und sie kann sich auch unter Hypnose nicht daran erinnern. ____ dagegen konnte sich an einen bestimmten Teil erinnern, obwohl einige der Einzelheiten vage schienen.“

Hier noch ein anderes ARTICHOKE-Dokument:

„3. Agenten könnten unter Hypnose Legenden erhalten und sie nicht nur fehlerfrei auswendig lernen, sondern sie auch glauben. Man könnte sich jedes Detail einprägen lassen. Die Überzeugung und anscheinende Aufrichtigkeit, mit der jemand eine falsche Identität verteidigt, die er als posthypnotische Suggestion bekommen hat, ist fast unglaublich. Das Vermögen, sich unter solchen Bedingungen an Details zu erinnern, scheint grenzenlos zu sein. Analoger Fall Nr. 3. Eine Mitarbeiterin des CIA-Sicherheitsbüros wurde hypnotisiert und erhielt eine falsche Identität. Sie verteidigte diese auf das heftigste, bestritt ihren wahren Namen und erklärte mit voller Überzeugung rational den Besitz von Ausweisen, die auf ihr wirkliches Selbst ausgestellt waren. Später, nachdem sie sich die falsche Identität durch Suggestion hatte ausradieren lassen, wurde sie gefragt, ob sie jemals von dem Namen gehört hätte, den sie fünf Minuten vorher als ihren eigenen verteidigt hatte. Sie dachte nach und schüttelte den Kopf. Offensichtlich hatte sie eine echte Amnesie für die gesamte Episode.“

„4. Hypnose könnte zur Rekrutierung und Führung von Agenten für politische Aktionen auf höchster Ebene dienen, insbesondere unter idealer Kontrolle. Überzeugungen könnten verstärkt werden, ein politischer Kurs vorgeschlagen, Ernennungen beeinflusst, und bei einem wirklich guten Medium würden nur die Vorstellungskraft und die Fähigkeiten der Führungsperson und die der Hypnose als Methode innewohnenden Beschränkungen den Möglichkeiten Grenzen setzen. Doppelagenten könnten sowohl enttarnt als auch mit einem viel höheren Grad an Sicherheit benutzt werden, wenn eine zur Regression ausreichende hypnotische Beeinflussung angewendet würde. Man könnte Ihnen Dinge suggerieren, die die Kraft von echten Zwängen hätten, Ziele, Instruktionen, wahre Identität usw. zu verraten, wenn man an sie herantritt. Es gibt auch die Möglichkeit, dass solche Personen unter einer Kontrolle benutzt werden könnten, die viel stärker ist als jede, über die wir heute verfügen.“

So, das ist die experimentelle Anwendung. Es ist ganz klar die Schaffung von „Manchurian Candidates“, da gibt es keine Frage. Das wird heute in den USA eingesetzt.

 

Das sind keine „Manchurian Candidates“, aber es ist die Anwendung von Natriumamytal und Hypnose für die Erzeugung von Amnesiebarrieren und für die willkürliche Einsetzung von falschen Erinnerungen:

„An Sicherheitsdirektor über Stellvertretenden Sicherheitsdirektor über den Leiter Sicherheitsforschungspersonal vom _____. Betreff: Bericht über ARTICHOKE-Operationen vom 20. bis 23. Januar 1955.

Von Donnerstag, 20. Januar, bis Sonntag, 23. Januar 1955, führte das ARTICHOKE-Team des Sicherheitsbüros eine besondere Operation _____ aus. Nach Meinung der Teammitglieder, in diesem Falle Offiziere des _____, war die ARTICHOKE-Operation erfolgreich. Details folgen. An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass, weil diese Operationen die ersten ARTICHOKE-Operationen waren, die in den USA durchgeführt wurden, was eine Verletzung der Charta der CIA ist, die vollen Namen derer, die teilgenommen haben, aus diesem Bericht ausgelassen sind und ohne Zustimmung des Sicherheitsbüros nicht bekannt gegeben werden. In diesem Bericht werden Vornamen, Titel oder Pseudonyme benutzt. Angesichts des hochsensiblen Charakters der ARTICHOKE-Methoden und angesichts der Tatsache, dass dies die erste ARTICHOKE-Operation war, die in den USA durchgeführt wurde, wurde die Operation _______ durchgeführt. Dieses konspirative Haus ist weit von benachbarten Grundstücken entfernt, es liegt auf einem großen Grundstück, und es ist gründlich isoliert. Ein genau festgelegtes und nach Geheimdienstkriterien ausgewähltes Haushaltspersonal kümmert sich um den Betrieb des Hauses und … Die eigentlichen ARTICHOKE-Operationen wurden wie gewöhnlich in einem gesonderten Bereich im zweiten Stock des Hauses durchgeführt, und weder die Hausangestellten noch _____ durften den Bereich während der Operationen betreten. Die SSD-Abteilung stellte während der gesamten Zeit der Operation einen Sicherheitsbeamten, der als Spezialwächter fungierte und unerwartete Situationen, die sich während der Operation ergaben, klären sollte. Dieser Wächter wird im folgenden in diesem Bericht ____ genannt. Für Berichtszwecke sollte angemerkt werden, dass die Person kein Haftproblem war und dass sie zu jedem Zeitpunkt voll kooperativ war… Technische Angelegenheiten in dem Fall wurden ausschließlich von TBPSD unter der persönlichen Aufsicht von _____ erledigt. Von dem ganzen Fall wurden vollständige Tonbandaufnahmen gemacht, und die Tonbänder sollen der beteiligten Abteilung demnächst übergeben werden. Es sollte angemerkt werden, dass während dieser besonderen Operation ein besonderes Gerät im Zusammenhang mit der Aufnahme genutzt wurde. Dieses Gerät, das sich leicht verstecken lässt, arbeitete mit bemerkenswerter Effizienz, und zu keinem Zeitpunkt während der gesamten Aufnahme gab es eine Unterbrechung aufgrund technischen Versagens. Es sollte auch angemerkt werden, dass bei dieser ARTICHOKE-Operation wieder eine komplexe Zwei-Wege-Übertragungs-/Empfangs-Einheit benutzt wurde. Die Tarnung für die eigentliche Operation entsprach dem üblichen Vorgehen. Die Person wurde ganz allgemein darüber informiert, dass es, bevor ihr weitere Aufgaben übertragen würden, nötig wäre, bestimmte physische und psychologische Tests mit ihr durchzuführen … Also war eine komplette physische und psychologische/psychiatrische Untersuchung notwendig. Die Person akzeptierte bereitwillig diese medizinische Tarnung, und die ARTICHOKE-Methode wurde ganz leicht und mit voller Zustimmung der Person eingesetzt.

Der Fall: Vor Beginn der eigentlichen ARTICHOKE-Operation war eine Anzahl von Besprechungen abgehalten worden, an denen die verschiedenen beteiligten Mitarbeiter teilnahmen. Alle Mitarbeiter waren gebrieft worden, und die Vorgehensweisen waren ausgearbeitet worden. Ein allgemeiner Zeitplan wurde vorbereitet, und Arbeitsanweisungen für ARTICHOKE wurden ausgegeben. Am Nachmittag des 20. Januar … die Person und _______. Sie wurden von ________ von der interessierten Abteilung begrüßt. In einem verdeckten Fahrzeug wurde die Person zu dem _____ gebracht, sie traf dort ca. 21.30 Uhr ein. Vorher, also im Verlaufe des 20. Januar, war die technische Ausstattung überprüft und installiert worden, und _____ war ca. 20.00 Uhr zu dienstlichen Zwecken in dem geheimen Bereich eingetroffen. Wie zuvor vereinbart, wurde _____ um ca. 9.30 Uhr von _____ abgeholt. _____ wurde um 10.50 Uhr zu dem konspirativen Haus gebracht. Kurz nach der Ankunft von ____ begann um ca. 11.10 Uhr eine einleitende Besprechung mit der Person.

Die Befragung dauerte bis 12.25 Uhr, als alle außer der Person ____ den Dienstraum verließen. Die Tonbandaufnahme wurde zu diesem Zeitpunkt abgebrochen. Im Ergebnis dieser Befragung stellte _____ fest, dass die mentale und physische Verfassung der Person gut war, und merkte an, dass ihr Blutdruck um 12.25 Uhr 120 zu 80 war. Der Arzt merkte auch an, dass er bemerkt hatte, dass die Person nach einem Drink Whiskey mehr redete, und obwohl sie etwas nervös war, war diese Nervosität nicht übermäßig. _____ sagte, dass er der Person zwei Gramm Anibarbitol gegeben hatte, um ihr das Einschlafen zu erleichtern, und es wurde später bestätigt, dass die Person dies vor dem Schlafengehen eingenommen hatte. (Ross: Hier ist ein halber Absatz geschwärzt.) Wegen der erfolgreichen Tiefenwirkung und wegen der extrem hohen Qualität der Informationen, die die Person erhielt, wird der Fall von der teilnehmenden Abteilung als höchst sensibel und wichtig eingestuft. Obwohl die Informationen der Person von Sachbearbeitern der Operativen Abteilung mehrmals geprüft und gegengeprüft worden waren und die Abteilung der einhelligen Meinung war, dass die Person völlig einwandfrei war und vollständig mit unseren Bemühungen kooperierte, wollten sie dennoch, dass ARTICHOKE für die Story der Person eine zusätzliche Sicherheit gibt und ihnen hilft, eine absolute Eignung für den weiteren Einsatz der Person in ihrer Arbeit festzustellen. Für das Protokoll sollte angemerkt werden, dass in diesem Fall keine polygraphischen Techniken angewendet worden waren, da eine physische Untersuchung durch _____, offensichtlich ein Arzt des Geheimdienstes, auf zu große Nervosität für einen erfolgreichen polygraphischen Test hingewiesen hatte. Nach bewährtem Muster unter der Benutzung eines medizinischen Vorwands wie oben erklärt, begann der ____ am Freitag, dem 21. Januar, um 10.00 Uhr vormittags eine physische und psychologische Untersuchung. Diese Untersuchung dauerte bis l3.00 Uhr, dann wurde eine Mittagspause eingelegt. Um 14.00 Uhr setzte _____ wieder die allgemeine Untersuchung der Person fort, wobei _____, wie vor dem Mittagessen, als Dolmetscher fungierte. Diese Untersuchung dauerte bis 15.00 Uhr, als ____ die erste medizinische Sitzung für beendet erklärte und von ____ ein tragbarer Polygraph zum Zwecke eines polygraphischen Tests hereingebracht wurde. (Ross: Da ist eine Menge geschwärzt.) Am Sonnabend, dem 22. Januar 1955, frühstückte die Person mit ____. Um 9.35 Uhr traf ____ in dem konspirativen Haus ein, und um 9.45 Uhr traf ____ ein. Um 10.35 Uhr wurde die Person wieder kurz von Dr. ______ untersucht, wobei ____ als Dolmetscher fungierte. Um 10.50 Uhr verließ _____ den operativen Bereich und begann den polygraphischen Test. Diese Untersuchung dauerte bis 12.37 Uhr, dann wurde sie beendet. (Ross: Dann geht es weiter … ich werde ein bisschen was überspringen.) Die Person wurde in den Spezialdienstraum gebracht, wobei nur ____ anwesend war, und um 14.36 Uhr begann die erste intravenöse Infusion. Langsame Injektionen wurden bis 14.46 Uhr fortgesetzt, als der ____ signalisierte, dass die Person voll unter Einfluss der Substanzen stand, und zu diesem Zeitpunkt wurden spezielle Aufzeichnungs- und Übertragungsgeräte in den Dienstraum gebracht. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt verließ ____ den Raum, und ____ kam herein. Von diesem Zeitpunkt bis ca. 16.15 Uhr, als die Befragungen endeten, wurden ARTICHOKE-Methoden angewendet. Diese Methoden, die einem vorher vereinbarten Plan folgten, umfassten drei Phasen: (Ross: Das ist jetzt die vorsätzliche Einsetzung von falschen Erinnerungen.) A. Eine Phantasie, die ______. Die Ergebnisse während dieser Phase waren gut, und die Person hatte keine Kontrolle. Zeit: ungefähr 15-20 Minuten. B. Eine Phantasie, in der _____. Die Ergebnisse waren wieder sehr gut. Zeit: ungefähr 40-45 Minuten. C. Nach der Entwicklung der oben beschriebenen Phantasien wurde die Person durch _____ und _____, vorgestellt als _____, mehr oder weniger direkt befragt. Die Ergebnisse waren nur mäßig, obwohl die Person wenig Kontrolle hatte. Zeit: ca. 15 Minuten. Unmittelbar nach Abschluss der ARTICHOKE-Behandlungen wurde eine allgemeine Besprechung mit allen anwesenden Mitarbeitern abgehalten. Man stimmte zu diesem Zeitpunkt darin überein, dass weitere ARTICHOKE-Behandlungen unnötig wären, dass die Ergebnisse so überzeugend wären …, dass angesichts der Wichtigkeit der Person eine zusätzliche Arbeit mit Medikamenten oder mit der Hypnosemethode die Person möglicherweise gegen uns aufbringen könnte, also ungerechtfertigt und unklug wäre. Nach Abschluss der allgemeinen Diskussion wurden alle technischen Geräte aus den Räumen entfernt, und alle teilnehmenden Mitarbeiter außer _____ verließen den Bereich, nachdem der ____ die Person untersucht hatte. Am Sonntag, dem 23. Januar, zwischen ca. 12.00 und 13.30 Uhr kam der _____ zu dem konspirativen Haus zurück und untersuchte wiederum den physischen und mentalen Zustand der Person. Zu diesem Zeitpunkt berichtete die Person, dass sie ziemlich gut geschlafen hätte, aber unter anhaltenden Kopfschmerzen litte. Der _____ erklärte ihr, dass die Kopfschmerzen eine natürliche Folge der „Untersuchung“ wären und allmählich verschwinden würden. Außerdem verschrieb der ____ ein Medikament, das auf einen anderen Namen abgeholt werden sollte und das die Person in Zukunft als allgemeines Beruhigungsmittel einnehmen sollte. Um ca. 13.50 Uhr verließ _____ das konspirative Haus, und die Person wurde Sachbearbeitern ihrer teilnehmenden Abteilung zur Behandlung übergeben. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Nach Meinung des ARTICHOKE-Teams war die Operation lohnend und erfolgreich. In diesem Fall wusste die Person, dass sie bestimmte Arten von Lösungen verabreicht bekommen hatte, aber sie wusste nicht, was und wie viel ihr gegeben worden war. Von ___ und später von ____ wurden Untersuchungen durchgeführt, und sie zeigten offensichtlich, dass die Person, obwohl sie keine spezielle Amnesie für die ARTICHOKE-Behandlung hatte, trotzdem völlig verwirrt war und dass ihre Erinnerung vage und fehlerhaft war…“

Ross: So, das ist offensichtlich die Nutzung ausgeklügelter Methoden der geistigen Beeinflussung, der Erzeugung von Amnesie und der Einsetzung von falschen Erinnerungen zu operativen Zwecken durch die CIA in den USA in den 50er Jahren. Es ist Teil eines breit angelegten Programms von Forschungen und Experimenten zur geistigen Beeinflussung sowie von deren operativem Einsatz, zu dem die Schaffung von „Manchurian Candidates“ gehörte. Deshalb also sage ich, dass ich schlussfolgere, dass es eine Tatsache ist, dass CIA und Militär seit dem Zweiten Weltkrieg bis mindestens in die 50er Jahre hinein „Manchurian Candidates“ für operative Zwecke geschaffen haben und dass es meiner Meinung nach kein plausibles Dementi ist zu behaupten, dass das alles 1973 aufgehört haben soll.

 

Wie wurde dieses ganze Netzwerk aufgebaut, wie funktioniert es und wie wird es aufrecht erhalten? Wir machen verschiedene Schritte über Oliver Stone hinaus, was das Niveau der Verschwörungstheorie angeht, aber darum geht es nicht in meinem Vortrag. Es ist interessant, hinter die Verschwörungstheorie zu kommen, aber was ich eigentlich glaube, ist, dass es da gar keine Verschwörung gibt. Ich denke, dass der Geheimdienst selbst eine mehrfach fragmentierte Größe mit dissoziativer Identitätsstörung ist und dass er kein einheitliches Leitungsgremium hat. Es gibt da keine Stelle, wo jemand alles planen lässt und unter Kontrolle hat. Ich denke, es funktioniert ein bisschen wie ein neuronales Netz ohne Leitungszentrale und diese alten Herren reden mit jenen alten Herren, die dies wissen, die jenes nicht wissen, wissen, dass – es ist diese Art von Netzwerk-Modell, und das ist es, was Sie auf dem Schaubild sehen. Und alle diese Schaubilder werden so aussehen wie dieses. Ich werde Sie nun durch alle diese Verbindungen in diesem Netzwerk führen, die, wie ich gesagt habe, alle dokumentiert sind, und werde Ihnen einiges von der Geschichte erzählen und über einige der ethischen Probleme, die sich ergeben.

Dieses Schaubild jetzt als eine allgemeine Hintergrundinformation heißt „Finanzierungsinstitutionen für die Forschungen der CIA zur geistigen Beeinflussung“.

MKULTRA, das haben Sie schon gesehen, lief von 1953 bis 1963. Die wichtigsten Finanzierungsinstitutionen für MKULTRA waren die Stiftung für Humanökologie, in deren Vorstand Carl Rogers saß; die Josiah-Macey-Jr.-Stiftung und der Geshickter-Fonds. Charles Geshickter war selbst einer der MKULTRA-Auftragnehmer. Was also geschah, war, dass die CIA ihr Budget hatte und Geld in die Stiftung für Humanökologie steckte … Diese machte eine Ausschreibung für Stipendien, und die Leute bewarben sich dann darum. Es sieht also wie eine normale Finanzierungsstiftung aus, und einige Leute wussten nichts und dachten nur, dass sie sich für ein Stipendium bewarben, und andere Leute wussten sehr genau, dass das eine Finanzierungsinstitution war, der Fachbegriff für diese Art Fonds war „Sicherung“. Die Stiftung für Humanökologie, die Josiah-Macey-Jr.-Stiftung und der Geshickter-Fonds waren CIA-„Sicherungen“.

Dieser Geshickter-Fonds war interessant. Eines der MKULTRA-Projekte, das er finanzierte, war die Errichtung des Gorman-Anbaus am Klinikum der George-Washington-Universität in Washington, D.C. Sie müssen bedenken, dass das Militär und die CIA Bundesbehörden sind. Man kann das Verhalten von Bundesbehörden im allgemeinen voraussagen, wenn man sich ihre Geschichte und ihre Arbeitsweise ansieht. Was sie also gemacht haben, war, sie finanzierten durch MKULTRA Geshickter, der dann an den Auftragnehmer Geld ausreichte, um den Gorman-Anbau als eine Ergänzung des Klinikums zu bauen. Da das Geld war, das von einer privaten Stiftung kam, gab es Kofinanzierung aus einem anderen Bereich der Bundesregierung. So konnte die CIA ihr Budget verdoppeln, indem sie Geld aus unwissenden zivilen Bereichen des Bundeshaushalts saugte. Wofür war der Gorman-Anbau gedacht? Er war für Experimente auf dem Gebiet der geistigen Beeinflussung an Krebspatienten im Endstadium. Drei Berufsoffiziere, CIA-Biochemiker, wurden absolut verdeckt im Gorman-Anbau beschäftigt. Das ist kein ganz ehrliches und ethisches Verhalten. Also ist Carl Rogers, der im Vorstand der Stiftung für Humanökologie sitzt, selbst ein MKULTRA-Auftragnehmer, und seine einzelnen Projekte haben diese MKULTRA-Stipendienbewerbung… Ich habe ihn im Vorstand der Stiftung für Humanökologie, ich habe die Beschreibung seines Projektes, das durch MKULTRA finanziert wurde, und ich habe die Veröffentlichung, in die die Ergebnisse des Projektes einfließen, die exakt der Stipendienbewerbung entspricht, und in dem veröffentlichten Aufsatz bedankt er sich für die Finanzierung von der Stiftung für Humanökologie. Es ist also eine vollständig dokumentierte geschlossene Schleife.

Josiah-Macey-Jr.-Stiftung. Wer saß im Vorstand? Ein interessanter Typ namens Daniel X. Friedman. Daniel X. Friedman war der Herausgeber der Archives of the Journal of Psychiatry von 1970 bis zu seinem Tode im Jahre 1993. Die Archives of the Journal of Psychiatry sind die bei weitem meistzitierte psychiatrische Zeitschrift der Welt… Es ist also das Medium Nr. 1 für Veröffentlichungen. Es ist sehr biomedizinisch-reduktionistisch, und es ist praktisch unmöglich, darin einen Aufsatz über dissoziative Identitätsstörungen zu veröffentlichen. Also diese Leute wie Daniel Friedman, die zu einem Netzwerk gehören, sind unglaublich einflussreich, mächtig, kontrollieren die Leute bezüglich der Geschichte der Psychiatrie, was wird finanziert, was wird rezensiert, was wird veröffentlicht, wer bekommt Posten usw. usf. Das ist alles Teil eines sehr mächtigen engmaschigen Netzes.

Von MKULTRA geht eine Linie zu Allen Dulles … Allen Dulles war der Direktor der CIA von 1953 bis 1961. Er hatte die längste Amtszeit als CIA-Direktor. Im Zweiten Weltkrieg war er von den OSS, den Offices of Strategic Services („Büros für Strategische Dienste“), angestellt, dem Vorläufer der CIA, der von einem Herrn geleitet wurde, der Wild Bill Donovan hieß. Er war in der Schweiz stationiert und … da die Deutschen der Feind waren und die Russen die Alliierten, wurde während des Krieges logischerweise von ihm erwartet, dass er mit den Russen gegen die Deutschen zusammenarbeitete, was er auch tat. Aber wenn Sie die Geschichte der OSS während des Zweiten Weltkrieges lesen, dann wurde von den Geheimdiensten schon in den letzten Jahren des Krieges der Kalte Krieg bewusst geplant und vorbereitet, und es war schon klar für die Geheimdienste, dass sich die Dinge ändern würden – dass Deutschland der Verbündete werden würde und Russland der Feind. Es gab eine Menge Rangelei darum, ob die Deutschen in Norditalien kapitulieren würden, bevor die Russen nach Jugoslawien kämen – also gab es jetzt Verhandlungen mit den Deutschen – denn wenn sie zustimmten, rechtzeitig zu kapitulieren – bevor die Russen dorthin kämen – dann gäbe es die und die Gegenleistung, die das Gebiet für die Alliierten sichern würde, so dass sie nicht von den Russen übernommen würden. Da gingen alle diese Rangeleien vor sich, alle diese Intrigen, Kontakte zwischen den OSS und einigen von Hitlers Generälen. Der Erzfeind unter den Spionen, gegen den Allen Dulles kämpfte, war Reinhard Gehlen, der Chef des deutschen Geheimdienstes an der Ostfront, also in Russland. Am Ende des Zweiten Weltkrieges rekrutierte Allen Dulles Reinhard Gehlen und machte ihn zum Chef der Abteilung der CIA für die Operationen gegen Russland. Das ist eine unbestrittene Tatsache. Harold Wolff, der Chef der Stiftung für Humanökologie, war Neurologe in Cornell. Als Allen Dulles‘ Sohn im Koreakrieg eine Kopfverletzung erlitt, wurde er in die USA zurückgebracht und von Harold Wolff behandelt. Sie bekommen langsam ein Gefühl dafür, warum ich das ein Netzwerk alter Herren nenne.

Lassen Sie uns hier wieder zu MKULTRA kommen – wir sind jetzt bei den Halluzinogenen angelangt. Viele MKULTRA-Unterprojekte hatten mit der Finanzierung von LSD und anderen Halluzinogenen zu tun. Einer, der viel über Halluzinogene geforscht und veröffentlicht hat, war Daniel Friedman. Die Halluzinogen-Forschung bringt uns auch zu Loretta Bender. Loretta Bender ist die vielgepriesene Autorin von „The Bender Gestalt“. Schauen Sie sich jetzt diese drei Namen an: Loretta Bender, Paul Hawk und Ewen Cameron… Für Ewen Cameron, Paul Hawk und Loretta standen jeweils Nachrufe im American Journal of Psychiatry. Das sind also angesehene Leute, die posthum vom Flaggschiff der Amerikanischen Psychiatrischen Vereinigung geehrt wurden.

Stella Chess schreibt den Nachruf für Loretta Bender, sehr leidenschaftlich, was für eine wundervolle Frau, die Beiträge zur Kinderpsychiatrie geleistet hat, was für ein Pionier … gut, sie vergaß, in dem Nachruf zu erwähnen, dass … Loretta Bender in einer Publikation … beschreibt, wie sie Kindern im Alter von 7-11 Jahren tage-, wochen-, monate- und in einigen Fällen sogar jahrelang 150 µg pro Tag gibt. Das würde durch kein Ethikkomitee durchgehen. Das wird auf einem von der CIA gesponserten Symposium über LSD diskutiert.

Paul Hawk. Hat jemand schon mal von eine Krankheit namens Borderline-Störung gehört? Hawk und Pollett in der psychiatrischen Vierteljahresschrift von 1949, „Pseudo-Neurotische Formen der Schizophrenie“: „… diese Leute sind an der Grenze zwischen Neurose und Schizophrenie – wir nennen es pseudoneurotische Schizophrenie, weil sie an der Grenze sind.“ Das ist einer der Gründe, warum das Wort „Borderline“ sich durchgesetzt hat.

Gut, er führte Halluzinogenforschungen in New York für das Militär durch, und das hatte einen unglücklichen Nebeneffekt – er tötete Harold Blauer, einen Tennis-Profi, im Jahr 1953 mit einer Injektion von Armee-Mescalin, und die Familie wurde schließlich dafür entschädigt. Er hat gute Verbindungen zu den ganzen Halluzinogen-Forschungen der CIA und des Militärs, und er ist auf vielen CIA-gesponserten Konferenzen.

Ewen Cameron, früherer Chef der Psychiatrischen Vereinigung von Quebec, der Kanadischen Psychiatrischen Vereinigung, der Amerikanischen Psychiatrischen Vereinigung, der World Psychiatric Association – ja, der Gründer der World Psychiatric Association – und auch ehemaliger Präsident der Vereinigung für biologische Psychiatrie. Ein Typ, der politische Verbindungen hatte wie kaum ein anderer auf dem gesamten Gebiet der Psychiatrie im 20. Jahrhundert, …, forschte über LSD und andere Halluzinogene mit Geldern vom kanadischen Militär und von der CIA und wurde erfolgreich verklagt (er war schon gestorben) – die CIA regelte das außergerichtlich – es war formaljuristisch kein erfolgreiches Verfahren – von acht seiner Patienten, die Opfer von Experimenten gewesen waren, die zuerst direkt von der CIA über die Stiftung für Humanökologie und dann von der kanadischen Regierung finanziert wurden. In einem seiner Aufsätze, veröffentlicht in der Amerikanischen Zeitschrift für Psychiatrie, geht es um psychische Steuerung, in einem anderen um die Erzeugung von Differentialamnesie bei Schizophrenie. Ich habe eine Frau mit Namen Linda McDonald interviewt, … sie war 25 Jahre alt, als sie zum McGill ging, um sich wegen einer relativ leichten Wochenbettdepression behandeln zu lassen. Sie wurde 26 während ihres Klinikaufenthaltes von März bis Anfang September 1963. Im Verlauf ihres Klinikaufenthaltes bekam sie 102 Elektroschock-Behandlungen, wobei die Paige-Russell-Methode angewendet wurde, bei der der Knopf 6x pro Behandlung statt 1x gedrückt wird. Sie erhielt auch etwa 80 Tage lang Barbiturate und Neuroleptika als Schlafmittel. Im Verlauf ihres Klinikaufenthaltes – nun, ich habe nicht nur ihre Zeugenaussage, ich habe auch die eigentliche Krankenakte mit allen Eintragungen, die das dokumentieren, und der Unterschrift von Ewen Cameron in der Tabelle. Das ist also kein Gerücht und keine Verdrehung durch Patienten, das ist die tatsächliche Krankenakte, und das sind Sachen, die von der CIA außergerichtlich geregelt wurden. Sie kommt herein als normale, etwas depressive Frau, die – nach meinem Interview würde ich sagen – keine DDNOS hatte, bevor sie aufgenommen wurde – sie regrediert bis hin zur Inkontinenz von Urin und Stuhl, total desorientiert, unfähig, ihren eigenen Namen zu sagen, das Jahr, wo sie ist, ihre Kinder oder ihren Mann zu erkennen. Sie kommt allmählich aus all dem heraus. Bei der Entlassung wird sie nach Hause geschickt, um mit ihrem Mann und ihren Kindern zu leben, wieder normale Sexualbeziehungen mit ihrem Mann aufzunehmen – sie weißt nicht, wie man ein Auto fährt, liest, kocht, die Toilette benutzt. Sie weiß nicht nur nicht genau, worum es beim Sex geht, und ist sich nicht ganz sicher, wer ihr Mann ist, sie weiß auch nicht, was ein Ehemann überhaupt ist. Sie zieht sich neuropsychologisch über Monate aus diesem Sumpf heraus, und nach einigen Monaten ist sie an dem Punkt, wo eine Vollzeit-Hausfrau ihr beigebracht hat, wie man Rührei macht. Vorher war sie ein rundherum kompetente Hausfrau und Mutter. Wenn ihre Kinder zum Spielen auf die Straße gehen, kann sie sich 30 Sekunden später nicht mehr erinnern, wo sie sind, sie hängt sich also eine Karte der Gegend an die Wand und steckt Stecknadeln in die Karte, um verfolgen zu können, wo die Kinder spielen. Sonst kriegt sie Panik und sieht nicht durch. Nach etwa einem Jahr scheint sie neuropsychologisch vollständig wieder hergestellt, und als ich sie vor einigen Jahren in Vancouver interviewte, erscheint sie neuropsychologisch intakt und scheint an keiner aktiven psychiatrischen Störung zu leiden. Das Problem ist, dass sie sich an nichts erinnern kann aus der Zeit von ihrer Geburt bis zu ihrer Entlassung aus der Klinik. Also das sind Forschungen der CIA und des kanadischen Militärs, um jemandes Erinnerung vollkommen auszulöschen, die sehr erfolgreich sind. In den veröffentlichten Artikeln über psychische Steuerung und die Erzeugung von Differenzialamnesie und Schizophrenie wird behauptet, dass, wenn Sie jemanden haben, der in den letzten fünf Jahren wahnhaft gewesen ist, und Sie mit ihm diese „regressive Elektroschocktherapie“ machen und ihn regredieren lassen bis zur totalen infantilen Inkontinenz und ihn wieder „aufziehen“, und während sie das machen, spielen Sie ihm eine Menge Tonbandschleifen vor (wiederholte Aussagen) immer und immer wieder, Hunderte und Aberhunderte Male am Tag … dann kommt er zurück zu seinem normalen Wachzustand und hat eine spezifische Amnesie für die Zeit, während der er wahnhaft gewesen ist, und für die Wahnvorstellungen, und seine Schizophrenie wird dann geheilt sein. Also, das sind sehr sorgfältige, bewusste Forschungen zur Erzeugung spezifischer Amnesien und totaler globaler Amnesie. Wir würden diesen Mann sicher in der Amerikanischen Zeitschrift für Psychiatrie ehren wollen. So wurde die Finanzierung organisiert.

Lassen Sie uns einen Blick auf das Netzwerk für die Schaffung von „Manchurian Candidates“ und die Leugnung der Existenz von „Manchurian Candidates“ werfen. Wie ist es strukturiert? Man würde sich nicht wundern, wenn ein Desinformationsprogramm läuft. Wie bei jedem komplexen System ist es ziemlich egal, wo man in das System einsteigt. Lassen Sie uns bei MKULTRA einsteigen, von dem wir gesehen hatten, dass es mit BLUEBIRD und ARTICHOKE in Verbindung steht – die beide in Verbindung mit der CIA stehen. Die CIA hat strukturell starke Verbindungen zum Militärgeheimdienst (Ausschüsse, Referenzen, Kooperation in vielen dieser dokumentierten Forschungsprojekte zur geistigen Beeinflussung). In den Anhörungen des Senatsausschusses zu MKULTRA in den 70er Jahren sagte John Gittinger, der der leitende promovierte Psychologe in MKULTRA war, aus, dass die Schaffung von „Manchurian Candidates“ und der Film „The Manchurian Candidate“, auf die er in seiner Aussage Bezug nahm, nur Fiktion seien, dass es lächerlich sei und dass es nie gemacht worden sei. Aber wir sehen, dass MKULTRA, wo er der leitende Psychologe war, in Wirklichkeit eine administrative Fortsetzung von BLUEBIRD und ARTICHOKE war – wir haben gerade Material gelesen, in dem sie ausdrücklich klar die Schaffung von „Manchurian Candidates“ beschreiben, es kann also nicht sein, dass er das nicht wusste. Die Möglichkeiten hier sind, dass er entweder so draußen war, dass er nicht mitkriegte, dass es „Manchurian Candidates“ waren, die dort geschaffen wurden, oder dass er irgendwie administrativ außerhalb der Schleife war und sich die BLUEBIRD- und ARTICHOKE-Dokumente nie auch nur angesehen hat, was kaum zu glauben wäre, oder dass es bewusste Desinformation ist.

Lassen Sie uns von der CIA hier übergehen zum Militärgeheimdienst und von da zu Estabrooks. Wir haben Estabrooks, wie er tatsächlich „Manchurian Candidates“ erzeugt. Also das ist die Schaffung von „Manchurian Candidates“, die auf BLUEBIRD und ARTICHOKE zurückgeht. Wir haben diese Schleife schon besprochen. Lassen Sie uns einen Sprung von der CIA zu Martin Orne machen. Also, wir haben in der Originalliste der MKULTRA-Berater gesehen, dass Martin Orne von dort finanziert wurde und dass er eine Top-secret-Einstufung hatte. Wenn Sie sich Martin Ornes Lebenslauf ansehen, dann listet er darin zahlreiche militärgeheimdienstliche Finanzierungsquellen auf (praktisch alle Teilstreitkräfte) und er verweist in seinen Publikationen auf Finanzierung durch die Air Force, das Heer (da bin ich ziemlich sicher), das Büro für Schifffahrtsforschung und die Stiftung für Humanökologie. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass er auch die Nationale Sicherheitsagentur beraten hat. Er hat im Grunde alle Zweige des militärischen und zivilen Geheimdienstnetzwerks beraten. Er hat auch die Auffassung vertreten, seit mindestens 1984 in der Öffentlichkeit, dass eine multiple Persönlichkeitsstörung fast immer eine vom Arzt erzeugte Störung ist. Er hat das lautstark erörtert auf der Jahrestagung der Amerikanischen Psychiatrischen Vereinigung von 1988 an und hat eine umfangreiche Diskussion und Kommentierung dessen in der Internationalen Zeitschrift für klinische experimentelle Hypnose veröffentlicht. Seine Grundposition ist, dass multiple Persönlichkeitsstörungen vom Therapeuten erzeugt werden. Warum nun sollte Martin Orne das denken und glauben, wenn er total in den Militärgeheimdienst eingebunden ist? Er ist einer der führenden Experten für Hypnose, er ist ein Freund G. H. Estabrooks‘ und korrespondiert mit ihm und ist von ihm herausgegeben worden und verweist auf ihn, der auch einer der führenden Hypnose-Experten zu dieser Zeit war, der ebenfalls eng in den Militärgeheimdienst eingebunden war – und Estabrooks kennt diese anderen Leute wie Milton Erickson und Hilgaard, die alle durch ihre gemeinsame Arbeit und Bezug aufeinander total miteinander verbunden sind. Also, Martin Orne könnte glauben, dass alle zivilen Fälle von dissoziativer Identitätsstörung in Wirklichkeit iatrogene dissoziative Identitätsstörungen sind, weil das die Welt ist, in der er aufgewachsen ist. Er kann keinen Schritt aus seinem eigenen Wissen um die Schaffung von „Manchurian Candidates“ durch das Militär heraus machen, um sich vorzustellen, dass sie natürlich entstehen könnte. Es ist also im Grunde ein Projekt oder mangelnde Intelligenz. Mangelnde Intelligenz kann es nicht sein, denn Martin Orne mangelt es nicht an Intelligenz. Die Annahme, dass er zu dumm ist, das zu kapieren, ist total unglaubwürdig, denn er ist ein sehr heller Kopf, diese Erklärung können wir also fallen lassen. Und die andere Erklärung ist bewusste Desinformation. Es gibt keine Möglichkeit, die Richtigkeit einer dieser beiden Hypothesen zu beweisen oder sie anhand der vorhandenen Daten zu überprüfen. Martin Orne sagt also, dass die dissoziative Identitätsstörung iatrogen ist.

Oh, was ist das hier drüben? FMSF – False Memory Syndrome Foundation (Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung). Also, ist das nicht lustig?! Martin Orne ist im Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung, und die Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung vertritt die Auffassung, dass die dissoziative Identitätsstörung entweder fast gänzlich oder sogar zu 100% eine iatrogene Störung ist. Wohin bringt uns das? Das bringt uns zur Leugnung von „Manchurian Candidates“. Die wird insbesondere von Richard Ofshe betrieben, der ein Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung ist. Und zwar in seinem Buch „Making Monsters“, wo er mich als einen CIA-Verschwörungs-Spinner lächerlich macht, der glaubt, dass die CIA multiple Persönlichkeitsstörungen erzeugt hat (was in der Tat eine dokumentierte Tatsache ist). Lassen Sie uns einen Sprung zurück hierher machen. Wir sind bei der CIA, und wir sind bei MKULTRA, uns fehlt noch eine Verbindung hier. Sie sollte von MKULTRA zu Joly West gehen, aber … die CIA steht mit Joly West in Verbindung, weil er im Rahmen von MKULTRA Geld bekam, um die Psychobiologie der Dissoziation zu studieren. Er wird wahrscheinlich als der einzige Mensch, der je einen Elefanten im Zoo von Oklahoma City mit LSD getötet hat, in die Geschichte eingehen. Also, Joly West wird auf einer Reihe der folgenden Schaubilder zu sehen sein. Was wir uns anschauen, sind zweidimensionale Schnitte durch einen drei- oder n-dimensionalen Raum. Sie werden also Verbindungen von Joly West sehen nach hier, und nach außerhalb der Leinwand, und nach oben und unten und hinten um die Leinwand herum usw… Nun, wo begann Joly West seine berufliche Laufbahn? Er begann als top secret eingestufter Mann bei der Air Force, der die amerikanischen Piloten befragte, die aus Korea zurückkamen, die gefangen genommen und von den kommunistischen Chinesen einer Gehirnwäsche unterzogen worden waren. Das waren Leute, die echte gute Amerikaner waren, die Flugzeuge flogen, die vom kommunistischen Feind abgeschossen wurden, die als Kriegsgefangene ins Gefängnis gingen und als Kommunisten zurückkamen. Haben wir so etwas schon jemals im Leben gehört? Das ist die Schaffung einer neuen Identität und die Unterdrückung der alten Identität und aller ihrer Bindungen durch Methoden der Zwangsüberredung zur geistigen Beeinflussung. Diese amerikanischen Piloten waren in gewisser Weise „Manchurian Candidates“, ohne eine völlige Amnesie für die frühere Identität. Sie waren also eine Art von „Manchurian Candidates“ auf dem Niveau von DDNOS im Vergleich zu „Manchurian Candidates“ mit einer vollen dissoziativen Identitätsstörung, und Joly West war einer der Männer, die sie befragten, verstanden, der über sie schrieb und darüber, wie man Militärangehörige in Zukunft gegen eine solche Befragung wappnen könnte. Robert Lifton hatte auch die Top-secret-Einstufung von der Luftwaffe, um diese abgeschossenen Piloten zu befragen, und es gibt verschiedene andere Leute in der Gruppe da, darunter Margaret Singer, die das Buch „Cults in Our Midst“ („Kulte mitten unter uns“) geschrieben hat, über das ich gesprochen habe als über die Grundlegung des iatrogenen Weges zur dissoziativen Identitätsstörung. Auch sie hatte die Top-secret-Einstufung zum Befragen dieser Piloten. Margaret Singer publiziert mit Joly West, und Margaret Singer publiziert mit Richard Ofshe, der ein Experte für Methoden zur zwangsweisen geistigen Beeinflussung und Kult-Überredung ist. Also das ist wirklich lustig. Lassen Sie uns weitergehen vom Militärgeheimdienst zur Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung. Wer ist dieser Herr? Oh … hier steht Paul McHugh. Wer ist Paul McHugh? Er ist der Leiter der Psychiatrie im Johns-Hopkins-Hospital, der sagt, dass 100% der Fälle von dissoziativer Identitätsstörung iatrogen sind und alle Abteilungen für dissoziative Identitätsstörungen geschlossen werden sollten, und er gehört zum Beirat der Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerungen… Aber dann bleibt die Frage, was sind die Hypothesen, die sein Verhalten erklären? Wir haben hier einen offensichtlich ziemlich hellen Kopf, der Chefarzt an einer der führenden medizinischen Hochschulen der Welt ist, der es einfach nicht kapiert, er denkt, dass alle dissoziativen Identitätsstörungen iatrogen sind. Liegt das daran, dass er nicht klug genug ist? Das scheint keine überzeugende Erklärung zu sein. Also ist es wegen irgend einer Besonderheit seiner persönlichen Erfahrung in seiner psychologischen Praxis, von der wir nichts wissen? Kann sein. Kann sein, dass es Desinformation ist. Man kann es nicht wissen, es lässt sich nicht beweisen. Aber das ist das Netzwerk für die Schaffung und die Leugnung der Schaffung von „Manchurian Candidates“. Es ist ein sehr nettes kleines Netzwerk.

… Leo Ryan ist der Kongressabgeordnete, der auf dem Flughafen von Jonestown – und wir werden in ein paar Minuten eine Menge über Jonestown hören – getötet wurde, und zwar genau zu derselben Zeit, als der Massenselbstmord dort stattfand, der nicht wirklich ein Selbstmord war. Seine Tochter, Patricia Ryan, ist sehr aktiv im CAN (Cult Awareness Network) und erhielt kürzlich einen Leo-Ryan-Preis, Leo Ryan ist also mit Jonestown verbunden, Jonestown ist mit der CIA verbunden durch diese Schleife, denn das CAN ist an destruktiven Kulten und Zwangsüberredung interessiert, und ich werde Ihnen auf den folgenden Schaubildern die Verbindungen zwischen Jonestown und der CIA zeigen. …

Wer ist dieser Mann, Robert Heath? Nun, wir werden ihn auch auf einem späteren Bild sehen… Er forschte für die CIA mit in das Gehirn eingepflanzten Elektroden und setzte Elektroden zu nichttherapeutischen Zwecken in menschliche Hirne ein, und er verabreichte Psyllicibin, Mescalin, LSD und andere Substanzen, um zu sehen, was sich an den Elektroden tut. Und ich werde Ihnen noch mehr darüber erzählen. Er wird von der CIA und dem Militär finanziert. In einem seiner Aufsätze dankt er Harold Lief, dass er bei einem seiner Probanden bei Forschungen mit ins Hirn eingepflanzten Elektroden auf ihn verweist. Harold Lief ist im Beirat der Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung und war tatsächlich der persönliche Psychiater der Familie Freyd. Diese Herren kennen sich also alle. Ich gebe Ihnen nur eine Art Skizze, wie das Ding aufgebaut ist. Lassen sie uns nun einen Schritt über Oliver Stone hinaus machen. Das sind die Verbindungen zwischen Jonestown und der CIA. Das basiert auf Hinweisen, ich denke, die sind auf dem nächsten Schaubild. Die Mitte des Schaubildes bezieht sich auf das Reden über die CIA mit ihren Interessen an der geistigen Beeinflussung. Nun, nach diesem Buch, „War Jonestown ein medizinisches Experiment der CIA?“ von Michael Myers, nach ihm war Jonestown ein medizinisches Experiment der CIA. Es war ein Forschungsstandort für die geistige Beeinflussung. Also, das scheint absurd und kaum zu glauben. Welche Daten und Umstände führen zu dieser Schlussfolgerung? Nun, wir wissen, dass es eine Verbindung von Leo Ryan zur CIA gab. Woher wissen wir das? Nun, lassen Sie uns hier drüben in unsere Mappe schauen. Hier haben wir einen Brief vom stellvertretenden Direktor der CIA vom 18. Oktober 1978. An den ehrenwerten Leo Ryan, Abgeordnetenhaus, Washington, D.C.: „Sehr geehrter Herr Ryan, vielen Dank für Ihren Brief vom 27. September an Admiral Turner, in dem Sie um Bestätigung oder Dementi der Tatsache bitten, dass die CIA Experimente an Gefangenen an der Medizinischen Fakultät von Kalifornien in Vacaville durchführt. MK Search Site Principal Investigator, James Hamilton. Es ist wahr, dass von der CIA finanzierte Tests mit Freiwilligen aus dem Kreise der Insassen an diesem Standort durchgeführt wurden. Das Projekt wurde 1968 abgeschlossen. Ein Bericht, in dem die Details dieser Tests aufgeführt sind, ist den Behörden von Vacaville und der Öffentlichkeit übergeben worden. Er liegt zu Ihrer Information und Durchsicht diesem Schreiben bei … Die Forschungen bezogen sich auf die Steigerung der Lernleistung durch den Einsatz eines bekannten Nicht-Halluzinogens, Magnesiumpemalin. Ihr Brief bezog sich auf Donald Defreeze alias Cinque und Clifford Jefferson, die beide Insassen von Vacaville waren. Soweit unsere Berichte die Namen der Teilnehmer wiedergeben, gibt es nichts, was darauf hindeutet, dass einer der beiden in irgend einer Weise an dem Projekt beteiligt war. Sie können Kontakt mit den Behörden in Vacaville aufnehmen, wenn Sie weitere Informationen benötigen.“ Leo Ryan korrespondierte also direkt mit der CIA über einen Teil von deren Forschungen zur geistigen Beeinflussung. Er war auch der Vater des Gesetzentwurfes, durch den alle verdeckten Operationen der CIA in finanzieller Hinsicht der direkten Aufsicht des Kongresses unterworfen werden sollten… Leo Ryan geht der CIA wirklich auf die Nerven, um all deren verdeckte Operationen unter die direkte Finanzaufsicht und Budgetkontrolle des Kongresses zu bekommen. Er nervt die CIA wegen ihrer Forschungen zur geistigen Beeinflussung. Er hat herausgefunden, dass Donald Defreeze zur der Zeit in Vacaville war, als dort geforscht wurde, … Leo Ryan war auch in Jonestown involviert, denn er wurde auf dem Flughafen getötet. Also, das ist sehr interessant. Wo ist die Verbindung von Leo Ryan zu Patty Hearst? Patty Hearst wurde von der Symbionese Liberation Army (SLA) gefangen genommen, deren Anführer Donald Defreeze war, dessen Deckname Cinque war. Sie wurde für schuldig befunden. Sie war in Wirklichkeit ein „Manchurian Candidate“, ein „Manchurian Candidate“ auf DDNOS-Niveau, der gefangen genommen wurde; wenn Sie sich nicht an die Geschichte erinnern: sie war die Tochter von William Randolph Hearst, der die San Francisco Chronicle herausgab, die eine ganze Menge kritischer Artikel über den People’s Temple – den Kult von Jim Jones – brachte, als er noch in Ukiah in Kalifornien war. Seine Tochter Patty Hearst, die an einem College studierte, wurde von der SLA mit vorgehaltener Maschinenpistole gefangen genommen, 42 Tage lang in einem Schrank eingesperrt gehalten und sehr systematischen zwangsweisen Überredungs-, Gehirnwäsche- und Beeinflussungsmethoden unterworfen, bis sie eine neue Identität mit Namen „Tanja“ annahm und alle emotionalen Bindungen an ihr früheres Leben und ihre Eltern verlor. Sie beteiligte sich an einem Bankraub und wurde für schuldig befunden. Die Bewegung „Freiheit für Patty Hearst“ wurde von Leo Ryan angeführt, der sich sehr dafür eingesetzt hat, eine Begnadigung durch den Präsidenten für sie zu erreichen. Wodurch ist Patty Hearst mit Donald Defreeze verbunden? Nun, er hat sie gefangen genommen. Wie ist Donald Defreeze mit Vacaville verbunden? Nun, er war dort als Gefangener. Was ist Vacaville? Nun, lassen Sie uns einen Sprung hier hinüber machen zu Joly West. Das wird uns helfen, es herauszubekommen. Joly West war Sachverständiger in dem Verfahren gegen Patty Hearst. Wer waren die Sachverständigen, die geladen wurden, um den Geschworenen zu erklären, dass Patty Hearst in Wirklichkeit ein Opfer von Zwangsüberredung, geistiger Beeinflussung und Gehirnwäsche war ? … Joly West, Margaret Singer, Robert Lifton und Martin Orne. Was hatte also Joly West mit Vacaville zu tun? Joly West war der Chef des UCLA-Gewalt-Projekts, das von Ronald Reagan genehmigt wurde, als er Gouverneur von Kalifornien war, und dann aufgrund von öffentlichem Protest eingestellt wurde. Dieser Protest wurde von Leuten angeführt, unter denen einige waren, die sich sehr für die Geschichte der geistigen Beeinflussung durch CIA und Militär interessierten und Bücher darüber geschrieben haben. Also, das UCLA-Gewalt-Projekt werden Sie auf den folgenden Schaubildern sehen, aber dazu gehörten Forschungen und Experimente, die im Gefängnis von Vacaville durchgeführt werden sollten, wo sie die allerhöchste Sicherheitsstufe hatten, also dem Ort mit der höchsten Sicherheit für die ausgeflipptesten, verhaltensgestörtesten, psychotischsten, psychologisch schwierigsten Insassen im kalifornischen Strafvollzug, zu denen Donald Defreeze und Charles Manson gehörten, wie wir hören. Wer ist Colston Westbrook? Nach einem Buch über das Phoenix-Programm, das ist die verdeckte Operation der CIA im Vietnamkrieg unter der Leitung von William Colby, dem späteren Direktor der CIA, zur Tötung von 20 nichtmilitärischen Mitgliedern der Vietkong-Infrastruktur, nach diesem Buch also war Colston Westbrook ein CIA-Experte für psychologische Kriegführung in Vietnam, der unter dem Deckmantel der Schwarzen Kulturvereinigung zurück in die USA in das Gefängnis von Vacaville kam und Methoden der Verhaltensveränderung an Donald Defreeze anwendete und ihm seinen Decknamen Cinque gab und das siebenköpfige Logo der Symbionesischen Befreiungsarmee erfand. Nachdem diese Zwangsüberredungsarbeit von diesem Experten für psychologische Kriegführung, der für die CIA in Vietnam gearbeitet hatte, an Donald Defreeze durchgeführt worden war, wurde Donald Defreeze an einen anderen Ort im Gefängnis überführt, von wo er am nächsten Tag sehr leicht entfliehen konnte, nur um Patty Hearst gefangen zu nehmen und sehr systematische und ausgeklügelte Methoden der geistigen Beeinflussung an ihr anzuwenden, obwohl er ein schwarzer Analphabet von der Straße war. Es ist ein sehr teures Buch, es kostet über $100, erschienen bei Edwin Mellon Press, PO Box 450, Lewiston, N.Y. 14092, und dann zwei Paperbacks, erschienen bei Avon Books, die beide der Hearst Corporation gehören: Douglas Valentine, 1990, „Das Phoenix-Programm“, N.Y., Avon Books, wobei ich besonders auf S. 337 verweise. Und „Patty Hearst: ihre eigene Geschichte?“, Avon Books, N.Y., SS. 133-34. Das ist aus „Jonestown: Ein medizinisches Experiment der CIA“. Das sind jetzt etwas allgemeine Hintergrundinformationen. Hier ist der Mann, James Frank, der 1925 den Nobelpreis für Physik bekam, der nach Amerika herüberkam, um am Manhattan-Projekt mitzuarbeiten, in dessen Rahmen die Atombombe entwickelt wurde. Das ist eine Art Vorgänger des Paperclip-Projekts, zu dem wir auf späteren Schaubildern noch kommen werden. Er rekrutierte Lawrence Layton für das Manhattan-Projekt, also das ist die Verbindung zwischen diesen Leuten. Jetzt kommen wir zu dieser Familie Layton. Da sind Hugo Phillip und Anita Lee Howbwood, sie heirateten 1914 in Deutschland und wanderten in die USA aus. Sie hatten zwei Töchter, Eva und Lisa. Eva passt nicht richtig in die Geschichte. Eva arbeitete in Berkeley für die CIA. Der Autor des Buches „Jonestown: Ein medizinisches Experiment der CIA“ hat alle diese Informationen aus den öffentlichen Unterlagen zusammengetragen, Stück für Stück, und die Dokumentation ist in ihren Quellenangaben ziemlich solide und überzeugend. Eva arbeitete für die CIA in Berkeley, und ihre Aufgabe war es, in der Bibliothek zu verfolgen, was alles an linker Literatur aus der Bibliothek entliehen wurde, und dazu die Namen der Leute, die diese Bücher ausliehen, und das der CIA zu berichten. Berkeley hat eine Menge erstklassige Leute … wie Richard Ofshe. Lisa heiratete Lawrence Layton, der von James Frank für das Manhattan-Projekt rekrutiert wurde. Er arbeitete später auf dem Versuchsgelände von Dugway, wo Strahlungsexperimente durchgeführt wurden einschließlich der Freisetzung von Radioaktivität zur Verbreitung durch den Wind über die Zivilbevölkerung. Er war ein Experte für die Verbreitung biologischer und chemischer Waffen. Dieses Versuchsgelände von Dugway war auch einer jener Orte, wo LSD-Forschungen der Armee durchgeführt wurden. Dieses Paar hatte vier Kinder – Deborah, die Phil Blaikie heiratete, Lawrence Jr., Annalisa und Thomas. Diese beiden sind nicht so in die Sache verwickelt. Lawrence Jr. war vor Ort beim People’s Temple, Lisa war vor Ort beim People’s Temple in Jonestown in Britisch-Guyana, Deborah war dort vor Ort, und sie war der Finanzchef für die People’s-Temple-Operation. Sie verließ Jonestown kurz vor dem Massenselbstmord und ging zurück nach Georgetown, in die Hauptstadt von Britisch-Guyana, begleitet vom CIA-Stationschef für Georgetown. Phil Blaikie war ein interessanter Typ mit internationalem Waffenhandel und einer Vergangenheit beim britischen Geheimdienst, wenn ich mich recht erinnere. Hier fängt es an, richtig spannend und überzeugend zu werden. Wir haben alle von Jonestown gehört. Wir alle wissen, dass Jim Jones diese Gruppe von Leuten hatte und in Ukiah in Kalifornien war, und dann plötzlich ging er mitten in den Urwald in Britisch-Guyana. Ich nehme an, wir alle haben die gleiche Erfahrung gemacht wie ich. Man nimmt das einfach irgendwie für bare Münze. Da ist dieser Spinner. Er geht da runter mitten in den Urwald von Britisch-Guyana. Aber wie kam er auf diesen Ort? Wer kundschaftete ihn aus? Was ist mit der Logistik, um all das Bauholz, all die Ölfässer und alles andere mitten in den Urwald von Britisch-Guyana zu bringen? Man muss einen Flughafen bauen, man muss Sachen transportieren … das ist ein ganz gewaltiges Projekt. Gut, es stellt sich heraus, dass es nicht nur Urwald war, bevor der People’s Temple ankam. Es war von 1973 bis 1975 das Shalom-Projekt, und Phil Blaikie leitete die technische Entwicklung des Ortes beim Übergang vom Shalom-Projekt zum People’s Temple. Was war das Shalom-Projekt? Es war eine CIA-Operation zur Ausbildung von schwarzen Söldner-Guerrillas für Operationen in Angola. Es war ein Ausbildungslager der CIA. Es war kein zufälliger, abgelegener Ort. Das ist nur etwas allgemeiner Hintergrund. Wir werden Jonestown aufnehmen, wenn wir diese kristallklaren Schaubilder hier durchgehen. Okay, wir haben einen Teil der Geschichte gehört. Das hier ist J. Edgar Hoover, er hat mit Estabrooks korrespondiert, der „Manchurian Candidates“ schuf, Patty Hearst ist ein „Manchurian Candidate“, ihre Identität als Tanja wird ihr bewusst von Donald Defreeze einprogrammiert, der im Staatsgefängnis von Vacaville ist, das ein MKSearch-Ort ist und das auch ein Ort des UCLA-Gewalt-Projektes ist, Vacaville ist eine CIA-Forschungsstätte, Patty Hearst hat Verbindungen zu Joly West, der ihr Sachverständiger in ihrem Prozess ist, der letztlich sagt, dass sie ein „Manchurian Candidate“ auf DDNOS-Niveau ist. Er ist der Sachverständige für Jack Ruby, der Verbindungen zu Lee Harvey Oswald hat.

Vor ein paar Jahren war ich bei einem der Treffen in Dallas, wo es um die Ermordung von John F. Kennedy ging und ein Typ eine Menge Informationen präsentierte einschließlich der Kopie eines Briefes von J. Edgar Hoover aus dem Jahre 1960, in dem er seine Sorge ausdrückt, dass Lee Harvey Oswald gedoubelt worden wäre. Das FBI hatte Lee Harvey Oswald im Griff, hatte ihn im Griff und beobachtete ihn schon lange vor dem Mord systematisch. Das also verbindet J. Edgar Hoover mit Lee Harvey Oswald, der wieder mit Jack Ruby in Verbindung steht. Wie kommt jetzt Wounded Knee da hinein? Wounded Knee ist ein Indianeraufstand, wo das FBI die Sioux-Indianer zusammengeschossen hat. Russell Means war daran aktiv beteiligt. Was hat Russell Means mit Jonestown zu tun? Nun, Jim Jones war ein guter PR-Mann. Als Patty Hearst gekidnappt wurde, bot er William Randolph Hearst ein Programm an, eine Geldsammlung bzw. –spende zu organisieren, um das Lösegeld an die SLA zu zahlen. Und die SLA forderte etwa 170 Millionen Dollar von Hearst für die Freilassung von Patty Hearst. Jim Jones bot an, diesen Fonds einzurichten, aber Hearst sagte nein. Das nächste Ergebnis war, dass die SLA auch wollte, dass Lebensmittel für arme Leute gespendet würden, die sie in einer Revolution zu vertreten behaupteten. Also wurde ein Komitee ins Leben gerufen, um die Lebensmittelverteilung zu organisieren, finanziert von William Randolph Hearst. Nach diesem Buch bekam Jim Jones durch die Art und Weise, wie diese Lebensmittelverteilung durchgeführt wurde, die Kontrolle der Mechanismen, und er brachte Leute vom People’s Temple hin, dass sie die Obdachlosen und armen Leute sein sollten, die die Lebensmittel bekamen, und dieselben Lebensmittel wurden in dem Netzwerk sechsmal verteilt, immer wieder von neuen Leuten vom People’s Temple in Empfang genommen und zum Verteilungspunkt zurückgebracht. In Wirklichkeit wurde also nur ein Sechstel der Menge Lebensmittel gekauft, die es zu sein schienen, und der Rest wurde vom People’s Temple abgeschöpft. Russell Means war in dem Komitee, das diese Operation beaufsichtigte, und seine Frau wurde im Jahr zuvor aus dem Gefängnis in Oregon gegen Kaution freigelassen, die Kaution in Höhe von 19.000 Dollar wurde von Jim Jones gestellt…

Wir haben Vacaville, MKSearch, das ist alles verbunden mit Patty Hearst, Donald Defreeze, wir haben den Teil … MKULTRA verbunden mit UCLA. Was hat MKULTRA mit dieser U2-Basis Sugi zu tun … das ist das Spionageflugzeug U2. Also das ist nach Informationen von Forschern, die sich mit der Ermordung J. F. Kennedys beschäftigen, ich habe dafür keine unabhängige Bestätigung, das war ein MKULTRA-Standort, Lee Harvey Oswald war dort stationiert. U2 war das Flugzeug, mit dem Gary Powers abgestürzt ist. Es war ein Spionageflugzeug, das die Sowjetunion überflog. Es wurde auch zur Beobachtung von Martin Luther King genutzt … das ist eine anerkannte Tatsache. Das FBI benutzte U2-Flugzeuge, um ihm auf den Fersen zu bleiben. Nach einem Buch, das in punkto Dokumentation ein bisschen wackelig ist, gehörte zu den Leuten, die wegen des Geisteszustandes von Gary Powers, dem Piloten des U2, das abgeschossen wurde, konsultiert wurden, Ewen Cameron, der ein MKULTRA-Auftragnehmer war, der die Experimente mit Linda McDonald gemacht hat, von der ich Ihnen schon erzählt habe. Ewen Cameron war auch einer der Leute, die rübergingen und die Nazi-Kriegsverbrecher in Nürnberg interviewten, um ihren geistigen Zustand zu beurteilen. Also das FBI ist da ziemlich tief drin. Lassen Sie uns nur über die Verbindungen zwischen MKULTRA, MKSearch und der Ermordung von Kennedy sprechen. Das ist jetzt jenseits von Oliver Stone, und wir werden John F. Kennedy aufnehmen, ein kleines bisschen von Jonestown, ein kleines bisschen von diesem und jenem hier. Wir haben also MKSearch, Carl Pfeiffer war ein Auftragnehmer für MKSearch und MKULTRA. Einer der Orte, an denen er arbeitete, ist das New Jersey Reformatory in Bordentown, das auf einigen jener vorläufigen MKULTRA-Listen war, die ich Ihnen gezeigt habe. In Walter Bowarts Buch „Operation Mind Control“ spricht er über Luis Castillo. Luis Castillo wurde vom FBI verhaftet, der philippinischen Entsprechung zum FBI, wegen des Verdachts, dass er dort wäre, um Marcos zu ermorden. Auf 300 Seiten Protokoll der Vernehmung von Luis Castillo durch das FBI der Philippinen … beschreibt Luis Castillo sehr klar (und das wird auch in Walter Bowarts Buch beschrieben), dass er eine multiple Persönlichkeitsstörung hat. Hier ist also ein potenzieller Mörder von Marcos, der einen nicht dokumentierten Fall von multipler Persönlichkeitsstörung beschreibt, der zur selben Zeit am New Jersey Reformatory in Bordentown war, als es ein MKSearch- und ein MKULTRA-Ort für Halluzinogenforschungen war. Wir haben Lee Harvey Oswald, der auf der Luftwaffenbasis Sugi war, die anscheinend ein MKULTRA-Forschungsstandort ist … Das sind alles nur zufällige Übereinstimmungen, werden Sie sagen, da bin ich mir sicher… das sind alles nur bedeutungslose Übereinstimmungen…

Reinhard Gehlen, der deutsche Chefspion, der von Dulles rekrutiert wird, damit er unser Mann wird, der gegen die Russen spioniert, unsere Feinde, die vorher unsere Freunde waren. Reinhard Gehlen war in der Tat ein Nazi-Kriegsverbrecher. Reinhard Gehlen ist in der Tat ein Nazi-Kriegsverbrecher. Das Projekt Paperclip ist ein vollständig dokumentiertes – eines von einer Gruppe von Projekten, zu der das Projekt Nationales Interesse, das Projekt 63 und Bloodstone gehörten – es gibt noch eine Menge anderer Projekte, aber Paperclip ist das am besten bekannte. Es gibt verschiedene Bücher darüber. Paperclip ist ein Projekt von CIA und Militärgeheimdienst, mit dem Nazi-Kriegsverbrecher durch einen Mechanismus in die USA gebracht werden sollten, mit dem sie am Außenministerium vorbei geschleust wurden. Die Regeln des Außenministeriums waren, dass man, wenn man ein Nazi-Kriegsverbrecher war, nicht in die USA einreisen durfte. Aber es gab eine irre Jagd am Ende des Zweiten Weltkrieges, an der sich die USA, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Russland beteiligten, die alle die deutschen Wissenschaftler haben wollten. Es gab alle Arten von Rekrutierungsaktionen usw. Amerikanische Teams gingen tatsächlich in den russischen Sektor an einen Ort, wo deutsche Wissenschaftler festgehalten wurden und schmuggelten die Jungs da heraus. Es war eine ziemlich intensive kleine Party, die sich da abspielte. Im Projekt Paperclip (das ist absolut dokumentiert) wurden alle Arten von Wissenschaftlern in die USA gebracht. Experten für Filme, Kugellager, Schmiermittel, Raketen, jeder Aspekt von Naturwissenschaft und Technik, der für das Militär von Interesse war. Dazu gehörten auch etwas obskure Leute wie Wernher von Braun. Wernher von Braun war der Kopf des Raketenprogramms. Er war derjenige, der für die V2-Raketen verantwortlich war, die eingesetzt wurden, um Großbritannien zu bombardieren, und die in Mittelbau gebaut wurden … die Arbeitskräfte für Mittelbau wurden vom KZ Dora gestellt. Als die amerikanischen Truppen das KZ Dora befreiten, fanden sie 6000 Leichen… Es wird geschätzt, das ca. 20.000 Menschen aus dem KZ Dora sich beim Bau der V2-Raketen zu Tode arbeiteten. Es ist dokumentiert, dass Wernher von Braun mindestens 20 Mal in Mittelbau vor Ort war und an Sitzungen von V2-Aufsichtspersonal teilnahm, wo der Einsatz von Gefangenen, die sich zu Tode arbeiten sollten, diskutiert und gerechtfertigt wurde. Und die Arbeiter versuchten manchmal, die Raketen zu sabotieren, indem sie auf ein Teil urinierten oder an der Rakete herumpfuschten. Die typische Antwort darauf war, dass die gesamte Arbeitsgruppe sofort in ihrem Arbeitstunnel aufgehängt wurde. Er war auch Mitglied der SS, und es gibt Korrespondenz auf Briefpapier des US-Raumfahrtprogramms an einen Journalisten, wo Wernher von Braun zugibt, dass er SS-Offizier war. Er war also ein Nazi-Kriegsverbrecher, der nicht mit dem normalen Visaverfahren hereingebracht werden konnte. Eine andere Person, die durch Paperclip oder ein anderes, ähnliches Projekt hereingebracht wurde, war Albertus Stroekhold. Albertus Stroekhold gilt als der Vater der Luftfahrtmedizin. Es gibt eine Bibliothek auf der Luftwaffenbasis Lakland in San Antonio, Texas, die nach ihm benannt ist. Er wurde von den Töchtern der Amerikanischen Revolution für seinen Beitrag zur Luftfahrtmedizin geehrt, und das Parlament des Staates Texas rief einen einmaligen staatlichen Gedenktag für ihn aus, ich glaube, in den 60er Jahren. Albertus Stroekhold kein netter Mensch. Leute auf seiner eigenen Verwaltungsebene, Leute, die ihm Bericht erstatteten, und Leute, denen er Bericht erstattete, wurden alle in Nürnberg wegen Kriegsverbrechen angeklagt und für schuldig befunden. Er wurde nicht einmal befragt von den US-Anwälten, die für diesen Bereich von Nürnberg verantwortlich waren. Zu den Experimenten, die diese Leute machten, gehörten Dinge wie die, dass sie Menschen in eine Druckkammer sperrten und den Druck plötzlich auf den in ca. 20 km Höhe herrschenden abfallen ließen, um zu simulieren, dass jemand aus einem Cockpit herausgeschleudert wird, wenn er ein US-Pilot wäre. Was passierte, ist, sie verursachten bei ihnen qualvolle Schmerzen im Gesicht, sie starben oder starben beinahe. Diejenigen, die starben, wurden aus der Kammer herausgenommen, ihre Schädel wurden aufgeschnitten, ihre Köpfe wurden unter Wasser getaucht, ihre Schädel wurden dann aufgeschnitten, um festzustellen, ob es Luftemboli in ihren Hirnarterien gab. Eine andere Art Experiment, die von diesen Leuten gemacht wurde, war ein Versuch, ein Gegengift zu Meerwasser zu finden, so dass abgeschossene deutsche Piloten in der Nordsee Meerwasser trinken konnten. Also wurde diesen Leuten tagelang zwangsweise Meerwasser verabreicht, was dann mit zahlreichen verschiedenen Substanzen behandelt wurde, um zu sehen, ob eine der Substanzen die betreffende Person vor dem Sterben retten würde. Das sind schwerste Nazi-Kriegsverbrechen, und es sind wahrscheinlich über 1000 dieser Wissenschaftler im Rahmen des Paperclip-Projekts in die USA gebracht worden. Die Nazi-Kriegsverbrecher wurden von einem Team von Psychiatern untersucht, zu denen auch Ewen Cameron gehörte, der Forschungen mit LSD und Mescalin betrieb und Auftragnehmer von MKULTRA war. Forschungen mit LSD und Mescalin wurden auch von MKULTRA finanziert, und Mescalin-Forschung wurde von den Nazi-Kriegsverbrechern in den Kriegsgefangenenlagern betrieben. Also hatte wahrscheinlich Ewen Cameron die glänzende Idee, die LSD-Forschung von den Nazi-Kriegsverbrechern machen zu lassen. Nach diesem Buch, das hinsichtlich seiner Dokumentation nicht ganz wasserdicht ist, war er noch in den frühen 60er Jahren im Netzwerk, als der U2-Pilot abgeschossen wurde. So dass die einzigen Leute, die hier in dieser komplett dokumentierten Geschichte völlig fehlen, die Experten für psychologische Kriegführung sind. Es ist unglaubwürdig, dass die psychologischen Experten die einzige Art Wissenschaftler aus dem gesamten Wissensspektrum gewesen sein sollen, die nicht herübergeholt wurden. Ein Typ, der … in Vietnam war, beschrieb, wie er draußen auf dem Feld war und US- und Vietkong-Soldaten begegnete, die alle völlig neben sich waren auf einer Art Halluzinogen-Trip. Ihr Job war es, diese Jungs einfach herauszuholen und die Vietkong-Leute, die fast völlig neben sich standen, da am Boden zu lassen. Er sagte mir, welcher besondere Ort in den USA der wäre, wo man am wahrscheinlichsten einige von diesen Paperclip-Psychologie-Experten finden würde, ich werde das also verfolgen. Lassen Sie uns nun einen Blick werfen auf die Forschung mit eingesetzten Hirnelektroden…

Wir wissen, dass sie Kindern ein paar µg/kg gegeben haben. Spitzendosen LSD tage-, wochen- und monate- bis zu jahrelang. Wir wissen, dass sie elfjährigen Kindern auf experimenteller Basis nichttherapeutische Hirnelektroden eingesetzt haben, und wir wissen, dass sie die gesamte persönliche Geschichte von Leuten ausradiert haben mit 100 und mehr Elektroschockbehandlungen und massivem Schlafzwang durch Drogen aus keinerlei therapeutischen Gründen, aber wir denken nicht, dass sie so weit gehen würden, dass sie „Manchurian Candidates“ schaffen. Also, es geht nicht auf. Was wir ganz genau wissen, ist, dass sie viel weiter gegangen sind als dass sie nur herumgespielt hätten mit ein paar Amnesiebarrieren und neuen Identitäten, was ist das also für eine Geschichte mit den Forschungen an eingesetzten Hirnelektroden? Hier ist ein Name, den Sie kennen könnten. Die Forschung mit eingesetzten Hirnelektroden wurde von CIA und MKULTRA in Zusammenarbeit mit dem Büro für Schifffahrtsforschung finanziert. Es gibt eine Menge gemeinsame Finanzierungen verschiedener Projekte durch das Büro für Schifffahrtsforschung und die CIA. Das Büro für Schifffahrtsforschung finanzierte sowohl Neale Birch als auch die CIA. Neale Birch veröffentlichte das Ding durch Joly West. Joly West startete das UCLA-Gewalt-Projekt, das in Vacaville sein sollte, wo Donald Defreeze war. Er rekrutierte einen Psychiater, der mit eingesetzten Hirnelektroden arbeitete, der zu einem Team in Harvard gehörte, das mit Hirnelektroden forschte, Frank Ervin, damit er an dem UCLA-Gewalt-Projekt teilnehmen sollte. Er leugnet in seinem Kapitel in dem Buch, das Neale Birch herausgegeben hat, dass es irgend eine Absicht gäbe, Hirnelektroden einzusetzen, aber die vorliegenden Beweise legen es nahe, dass es tatsächlich geplant war, bei einigen dieser Gefangenen in Vacaville Hirnelektroden reinzustecken, und die Idee war, diese zu nutzen, um ihren Aufenthaltsort zu verfolgen und ob sie außerhalb des Bereiches waren, wo sie sich aufhalten durften, oder es gab eine bestimmte Art Entladung in ihrem Gehirn, man konnte dann ein Signal an sie übermitteln, um sie zu paralysieren, so dass sie von der Polizei aufgegriffen werden konnten. Er wird auch vom Armeegeheimdienst finanziert. Der Armeegeheimdienst finanzierte Neale Birch. Der Armeegeheimdienst finanzierte Robert Heath in Tulane, der mit eingesetzten Hirnelektroden forschte. Wir haben ihn auf der vorigen Seite gesehen. Das Büro für Schifffahrtsforschung finanzierte José Delgado an der Yale University, der mit eingesetzten Hirnelektroden forschte. Das ist der Typ, zu dem Harold Lief einen Patienten schickte. Zu seinen Experimenten gehörte es, Elektroden ins Gehirn zu stecken, wie ich schon erwähnte, und dann verschiedene Arten von Halluzinogenen hineinzuschütten, um die Auswirkungen auf Wahrnehmung und Verhalten und elektrische Aktivität im Gehirn zu sehen. Dieser Typ, José Delgado, der fest im Netzwerk ist, ist berühmt für ein Videoband mit einem Stier, der auf ihn losstürmt, dann drückt er die Transmitterbox, die ein Signal an die Elektroden sendet, die in das Gehirn des Stieres eingesetzt sind, und der Stier wendet sich ab. Er hat auch eine Reihe von Aufsätzen geschrieben, …, über diese Art Forschungen an Katzen, und er bezeichnet diese Katzen, denen er Hirnelektroden eingesetzt hat, die er per Transmitter steuert, als „mechanisches Spielzeug“… Er beschreibt auch eine technische Innovation an einem 11 Jahre alten Jungen, der aus nichttherapeutischen Gründen Hirnelektroden eingesetzt bekommen hatte. Früher musste man Drähte haben, die die Transmitterbox direkt mit den Enden der Elektroden verband, die in der Schädeldecke steckten. Bei diesem 11 Jahre alten Jungen jedoch hatte José Delgado ausgerechnet, wie man mit einem Fern-Transmitter ohne direkte Drahtverbindung arbeiten könnte. Er beschreibt, wie er einen Knopf an der Hirn-Transmitterbox dieses ansonsten normalen 11 Jahre alten Jungen drückt und der Junge anfängt, nicht mehr zu wissen, wer er ist, ob er ein Mädchen ist, und darüber spricht, dass er José Delgado heiraten möchte. Er drückt einen anderen Knopf, und dieses Verhalten hört auf. Ein anderes Experiment von Delgado betrifft ein 16 Jahre altes Mädchen, das vielleicht ein bisschen so aussieht wie ein leichter Fall von Borderline-Störung, noch nicht pathologisch, es werden wieder diese Hirnelektroden hineingesteckt, und es gibt tatsächlich Bilder in dem Aufsatz, die Sie kopieren können, wenn Sie in die Bibliothek der medizinischen Hochschule gehen, es ist in einer Zeitschrift im Regal – wo sie auf einem Bild dieses leere stupide Grinsen in ihrem Gesicht hat, drücken Sie einen anderen Knopf am Schaltkasten, und sie schlägt die Schalttafel an die Wand. Sie zeigen also echte Fotos von deutlich unterschiedlichen Verhaltenszuständen – vollkommen kontrolliert von einem Fern-Transmitter über eingesetzte Hirnelektroden. Aber diese Jungs würden keine Hypnose anwenden, um „Manchurian Candidates“ zu erzeugen …

Lassen Sie uns für einen Augenblick einen Blick auf die Schläfenlappenepilepsie und die militärischen Forschungen zur geistigen Beeinflussung werfen. Lassen Sie uns versuchen, über die Geschichte der multiplen Persönlichkeitsstörung nachzudenken. Was sind die angeblichen Gründe, dass die multiple Persönlichkeitsstörung nicht existiert? Eines der großen Argumente ist, dass es in Wirklichkeit Schläfenlappenepilepsie ist. Wir wissen, dass Schläfenlappenepilepsie als eine der Waffen zur Leugnung der Existenz von „Manchurian Candidates“ eingesetzt worden ist. Hier sehen wir, wie diese kleine Netzwerk funktioniert. Wir haben Robert Heath, der Hirnelektroden zu nichttherapeutischen Zwecken einsetzt und bei Personen mit Schläfenlappenepilepsie. Das alles wird finanziert vom Militärgeheimdienst und von der CIA. Wir haben die Schläfenlappenepilepsie als ein Phänomen. Frank Irvin (der von Joly West für das UCLA-Gewalt-Projekt rekrutiert wurde) und Mark Sweet schreiben ein Buch mit dem Titel „Gewalt und Gehirn“, in dem sie beschreiben, wie sie Leuten mit Schläfenlappenepilepsie Hirnelektroden einsetzen. Eine ihrer Testpersonen hatte eine sehr ungewöhnliche Form der Schläfenlappenepilepsie. Der Mann fuhr einen LKW in Los Angeles und kam zu sich in Phoenix. Also in Wirklichkeit setzten diese Leute Hirnelektroden bei Personen mit einer multiplen Persönlichkeitsstörung ein. Gut, sie könnten Alkoholiker gewesen sein, aber die Beschreibung (erinnern Sie sich, der Typ fuhr einen LKW von L.A. nach Phoenix, das ist ein bisschen viel für einen Filmriss wegen Alkohol) – einige der anderen Fallgeschichten klingen eindeutig nach dissoziativer Identitätsstörung. Aber sie nennen es Schläfenlappenepilepsie, genauso wie Joly West gesagt hat, dass Jack Ruby Schläfenlappenepilepsie hatte. Es gibt diese Fehlinformation in der Literatur, dass dissoziative Identitätsstörung in Wirklichkeit auf Schläfenlappenepilepsie zurückzuführen ist, und es gibt neun Autoren in einer Reihe von Aufsätzen von Anfang bis Mitte der 80er Jahre, die diese Linie fahren, dass die dissoziative Identitätsstörung in Wirklichkeit Schläfenlappenepilepsie ist. Das zeigt Ihnen, wie diese Forschungen funktionieren, denn ich habe das nicht gemacht, aber die Hypothese ist nun, dass diese neun Autoren irgendwie in einem Netzwerk sein werden. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die neun Autoren, die diese Aufsätze veröffentlicht haben, in denen sie sagen, dass die dissoziative Identitätsstörung bloß Schläfenlappenepilepsie ist, irgendwie in einem Netzwerk, in diesem Netzwerk alter Herren für die geistige Beeinflussung sein werden. Ich habe das nur noch nicht überprüft.

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung, wo die multiplen Persönlichkeiten in Wirklichkeit nur Borderline-Patienten sind, ist eine weitere Verteidigungsstrategie, und wie passt die Borderline-Persönlichkeitsstörung zu den militärischen Forschungen zur geistigen Beeinflussung? Nun, die dissoziative Identitätsstörung ist iatrogen, sie sind alle in Wirklichkeit bloß Borderliner. Martin Orne sagt das, Richard Ofshe sagt das, Martin Orne arbeitete für MKULTRA, das verbunden ist mit MKNaomi, MKNaomi wurde auch im Edgeware Arsenal durchgeführt, wo Amadeo Morazzi arbeitete, der in Minnesota LSD-Forschungen für die Luftwaffe betrieb, finanziert vom Geheimdienst der Luftwaffe. Robert Heath betrieb auch Forschungen für die Luftwaffe. LSD-Forschungen wurden von Nazi-Wissenschaftlern und -Kriegsverbrechern betrieben. Nazi-Wissenschaftler und ‑Kriegsverbrecher wurden häufig ins Edgeware Arsenal geholt, und einer der Leute, über die ich geforscht habe, war Wagner Joreg, der offensichtlich der Sohn des Wagner Joreg ist, der den Nobelpreis für die Behandlung von Syphilis mit Malaria bekommen hat. Ich habe das nicht alles bis zu Ende durchrecherchiert, aber er kam ins Edgeware Arsenal, und ich kann dokumentieren, dass er in den 30er und 40er Jahren deutscher Universitätsprofessor war, der im Edgeware Arsenal auftauchte und Forschungen veröffentlichte über Gegenmittel gegen chemische Kampfstoffe und sagte, dass er es bedauere, dass es ihm so extrem lange Zeit unmöglich war, seine Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Er betrieb diese Forschungen also im Edgeware Arsenal, was sich überlappt mit der Zeit, in der Amadeo Morazzi dort war, der LSD-Forschungen an der Universität von Minnesota betrieb. Ein anderer, der LSD-Forschungen betrieb, ist Paul Hawk, der für die CIA arbeitete, und er ist einer der Erfinder des Begriffs „Borderline-Persönlichkeitsstörung“. Also das hier ist ein kleines bisschen fauler Zauber. Aber es zeigt Ihnen nur – das Thema hier ist nicht, dass es eine Verschwörung des Militärgeheimdienstes gibt, um die Schaffung von „Manchurian Candidates“ mit dem Mythos der Borderline-Persönlichkeitsstörung zu verschleiern. Der Punkt ist jetzt ein eher globaler, allgemeiner, übergeordneter, nämlich der, dass dieses ganze Netzwerk alter Herren in Psychiatrie und Psychologie, die verdeckt finanziert wurden für einen Teil des Netzwerkes von Militär und CIA zur geistigen Beeinflussung, sehr einflussreich in der Psychiatriegeschichte ist in einer Art nebulöser Mode, die das ganze Feld durchzieht. Es gehört nicht zu der Art Eins-zu-eins-Korrespondenz, wie ich sie vorhin gezeigt habe. Es ist eine Angelegenheit der ganzen Denkweise der Psychiatrie – wie wir über Borderliner denken, wie wir über Schläfenlappenepilepsie denken, wie werden wir auf multiple Persönlichkeitsstörungen reagieren? Also, wir werden auf multiple Persönlichkeitsstörungen reagieren wie – es ist ein kleines bisschen vager, ein kleines bisschen globaler, es ist ein kleines bisschen allgemeiner – aber der Punkt ist, dass die Geschichte der Psychiatrie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts unzweifelhaft stark verdreht worden ist – nicht durch eine Agenda, die etwas mit akademischer Forschung zu tun hat, nicht durch die besten Interessen von Klienten, nicht durch die ethische Psychiatrie, sondern durch die Agenda eines Geheimdienstes. Ich habe keine Probleme mit den Geheimdiensten oder mit der CIA. Aber ich habe ein Problem mit den Psychiatern und Psychologen, die sich eine Hintertür geschaffen haben, wo sie sich der normalen ethischen Kontrolle entziehen können, den Eid des Hippokrates verletzen können, davonkommen, nicht darüber sprechen, und genau wie die Verschwörung den Inzest unter dem Teppich halten, das ist alles heimlich geplant und unter dem Teppich gehalten – nicht von zwölf Herren in einem Raum in Langley, die die Planung machen, sondern einfach von diesem allgegenwärtigen Netzwerk alter Herren, das das Geheimnis der geistigen Beeinflussung unter dem Teppich hält, so wie es das Inzestgeheimnis unter dem Teppich gehalten hat. Also, das ist ein weiterer Grund dafür, warum es wichtig ist und aufgedeckt werden muss. Hier sind die Schaubilder zu Ende.

Jetzt werde ich ein kleines bisschen zu Jonestown zurückkommen, und Sie ins Bild setzen über Jonestown, und dann sehe ich, dass ich meinem Zeitplan ein ganzes Stück voraus bin, was gut ist, denn ich habe Ihnen noch eine Menge mehr zu erzählen, und Sie können jede Menge Fragen stellen, und wir können eine Diskussion veranstalten. Nach diesem Jonestown-Buch – erinnern Sie sich, da gibt es eine Verbindung zwischen der Entführung von Patty Hearst durch Donald Defreeze, der geistig beeinflusst ist von Colston Westbrook, der ein CIA-Experte für psychologische Kriegführung ist, und dann gibt es da das Lebensmittelverteilungsprogramm für die Kaution, die Jim Jones stellt, der von William Randolph Hearsts Zeitung drangsaliert wird… Also, nach Aussagen von jemand, der die „Weiße Nacht“ in Jonestown überlebt hat, war der Freund von Patty Hearst, Steven Weed, vor Ort beim People’s Temple in Ukiah in Kalifornien und sprach drei Monate vor der Entführung regelmäßig mit Jim Jones. Wenn das wahr ist, dann ist allein dadurch die Verschwörungstheorie des zufälligen Zusammentreffens erledigt. Es ist zu viel, um nicht miteinander im Zusammenhang zu stehen. Nach dem Buch gibt es ziemlich stichhaltige Beweise dafür, dass Jim Jones schon in den 50er Jahren von der CIA rekrutiert wurde und dass er ein Experte für Zwangsüberredung und Gehirnwäsche war, der einige Kirchen in Cincinatti hatte und dann nach Kalifornien ging. Bei der Zwangsüberredung spezialisiert er sich auf Schwarze und Indianer, fast alle Leute in Jonestown waren Nichtweiße, außer der Elite, die überlebt hat, und er war vor Ort in zwei südamerikanischen Ländern – ich denke Brasilien und Britisch Guyana – als CIA-Undercover-Agent, der typische CIA-Operationen zum Sturz der Regierung ausführte, indem er linke Splittergruppen und Arbeiter aufhetzte, Flugblätter verteilte usw. Er war also in Wirklichkeit Teil standardmäßiger CIA-Operationen, die bis in die 50er Jahre zurückreichen.

Die Beweise dafür, dass es tatsächlich ein Drogenexperiment der CIA war, sind ziemlich schwach. Er sagt, es gab Droge A, Droge B und ein Placebo, und worum es bei dem Experiment ging, war, ob eine der beiden aktiven Drogen die Rate des freiwillig begangenen Selbstmordes bei den der Gehirnwäsche unterzogenen Personen erhöht. Aber er liefert nicht wirklich Dokumente, die das belegen. Er holt das nur mehr oder weniger aus dem Nichts. Also das ist nicht sehr plausibel. Er spricht auch über MKULTRA in einer unwissenschaftlichen Weise, denn MKULTRA war schon beendet. Es war also formal keine MKULTRA-Operation. Es gibt eine Menge sorgfältig ausgearbeitete Details in dem Buch. Zum Beispiel hat Jim Jones Castro besucht. Es gibt eine Menge Verbindungen zwischen der Tatsache, dass die CIA in Jonestown in Britisch Guyana war, bevor sie dahin kamen, und allerlei Besuchen hin und her von CIA-Stationen in der Hauptstadt von Guyana bei den Leuten, die im „Temple“ waren. Wie ich sagte, eine von den Töchtern der Layton-Familie wurde unmittelbar vor der „Weißen Nacht“ vom Chef der CIA-Station aus Jonestown heraus eskortiert. Es setzt sich nur so zusammen. Es gibt Dutzende dokumentierter Informationen dieser Art. Es gibt eine ganze Menge Material über Leute, die vom „People’s Temple“ ermordet wurden und eine Menge Zahlen- und Buchstaben-Codes dafür, wie diese Leute ausgewählt wurden und wie ihre Familiennamen die Methode widerspiegelten, mit der sie umgebracht wurden. Es gibt da diese vielen Einzelheiten, die mich zu der Schlussfolgerung kommen lassen, dass es kein zufälliges Zusammentreffen ist. Ob es wirklich ein medizinisches Experiment ist, ist nicht klar bewiesen, wenn man davon absieht, dass das überzeugendste Faktum die Methode der Verabreichung der Drogen ist. Jeden Abend musste jedes Mitglied der Kommune von Jonestown in die Küche gehen und vor den Augen des Personals einen Keks essen. Und er sagt, die Drogen wurden in den Keksen verabreicht. Ich würde sagen, die nächste Schlussfolgerung ist wahrscheinlich zu über 50% wahrscheinlich, dass es ein massives Engagement der CIA in Jonestown gab, egal, ob es ein Drogenexperiment war oder nicht. Was die Frage angeht, wie viele Leute tatsächlich Selbstmord begangen haben, so sagt dieses Buch, dass nur eine Minderheit der Leute Selbstmord beging, viele wurden erschossen oder erhielten Zyanidinjektionen. Nur eine Minderheit hat es tatsächlich freiwillig getrunken. Und wenn Sie sich anschauen, wie die Leichen auf dem Boden lagen, das sind keine Leute, die einfach nur tranken, starben und auf den Boden fielen – sie sind alle ordentlich aufgereiht. Es gibt eine ganze Menge davon, wie ein Mitglied der Familie Layton – ihre Identität wurde vertauscht mit einem anderen Mitglied, das Lungenkrebs hatte, und sie wurde tatsächlich von dem Gelände eskortiert mit der Begründung, dass sie Lungenkrebs hatte. Aber es gab jemand anderes, der Lungenkrebs hatte, und es wurden Leichen ausgetauscht, es gibt die Behauptung, dass die Person, die als Jim Jones identifiziert wurde, nicht wirklich Jim Jones war. Sie müssen also das Buch lesen, um alle Details mitzubekommen. Ich würde sagen, es ist ziemlich zwingend und überzeugend. Was uns zurückbringt zu der Frage, wie alle diese Leute, die in ein Netzwerk eingebunden sind, dazu kommen, Experten in geistiger Beeinflussung, Gehirnwäsche, Zwangsüberredung und destruktiven Kulten zu sein? Und warum ist es so, dass destruktive Kulte sich auf die Schaffung von „Manchurian Candidates“ zu spezialisieren scheinen? Man kreist nur immer weiter um dieses Netzwerk, und je mehr man davon erforscht – und das ist nur ein Teil der Strecke – wenn man wirklich ein Team von zehn Forschern hätte – dann hätte man am Ende fünfzig von diesen Schaubildern und jede, aber auch jede Verbindung (von denen manche spekulativ sind) vollständig dokumentiert auf fünfzig Schaubildern.

Eine andere merkwürdige Wendung dieser Geschichte ist die Geschichte von LSD. Eines der Dinge, die weitergehen, ist, dass es immer Information und Desinformation gibt. Eine der Strategien zur Desinformation heißt „begrenzter Aushang“, das ist, wenn man ein bisschen von der Wahrheit herauslässt … Aber in Wirklichkeit hat man nur 3% herausgelassen, und der Zweck des „begrenzten Aushangs“ ist es, den Rest zu verdecken. Es geht ständig ein begrenzter Aushang vor sich. Jedes Mal, wenn eine Menge Material für die Öffentlichkeit freigegeben wird, dann ist das nur die Spitze des Eisbergs. Wenn wir uns die Geschichte des LSD ansehen, dann ist etwas, was ich nicht in meiner Zeit als Assistenzarzt in der Psychiatrie gelernt habe, die Frage, wer die ursprünglichen LSD-Süchtigen waren. Könnten es vielleicht Beatniks gewesen sein? Vielleicht Allen Ginsburg. Es könnte Ken Kesey gewesen sein, vielleicht. Nein, die ursprünglichen LSD-Süchtigen in Nordamerika waren die führenden Gestalten in der Psychiatrie. Die Leute, die das LSD nach Nordamerika importiert haben, waren die CIA und das Militär. Es kam nicht auf der Straße hierher oder über Drogendealer-Routen. Es kam hierher durch offizielle Mechanismen des Militärs und der CIA zur geistigen Beeinflussung. Die CIA überlegte einmal tatsächlich, das weltweite Angebot an LSD von Sandoz aufzukaufen. Wie ich gesagt habe, ihre alternative Absicherung war es, mit Elli Lily einen Vertrag zu schließen, um eine sichere Versorgung mit LSD zu gewährleisten. Diese Jungs waren auf LSD-Trips in der ersten Hälfte der 50er Jahre. Zu den Leuten, die zuerst als Probanden in militärischen Experimenten auf LSD gebracht wurden, gehörten Gregory Bateson, Allen Ginsburg, Ken Kesey, wahrscheinlich Timothy Leary. Gregory Bateson war verheiratet mit Margaret Mead, die bei ihrer anthropologischen Arbeit von der CIA finanziert wurde. Es gibt eine ganze andere Dimension dessen, was Finanzierung ist – das ist eine Tatsache.

In … einer anderen Geschichte über Anthropologie … wovon wir einen kurzen Einblick bei Raymond Prince bekommen, der unter MKULTRA finanziert wurde, um die Yoruba zu studieren. Es heißt „Studium der Techniken zur geistigen Beeinflussung durch Schamanen auf der ganzen Welt“. Nun, die Hypothese von Raymond Prince lautet, dass es in Wirklichkeit nur ein Weg ist, um undercover in ein fremdes Land zu gehen und bessere Informationen über die Kultur zu bekommen und Kontakte zu möglichen Agenten und Rekruten zu knüpfen. Aber die CIA – als Teil ihrer eigentlichen Operationen im Kalten Krieg – musste eine gewaltige Menge Daten über die Stabilität verschiedener Gesellschaften und Staaten sammeln, die in der Gefahr standen, zum Kommunismus hin umzukippen, wozu Soziologie, Ökonomie, militärische Analyse und Anthropologie gehören … Anthropologie, Sprachen und Linguistik sind alle Teil der Operation. Alle diese Leute, die die ursprünglichen LSD-Süchtigen waren, sind die Psychiater, und die Psychiater, wenn man die Texte der LSD-gesponserten Symposien liest – der Typ, der der Archivar der Amerikanischen Hochschule für Psychiater ist, Sydney Mallett, den ich kontaktieren will – die Amerikanische Hochschule für Psychiater ist dieser Klub alter Herren in der amerikanischen Psychiatrie, in den ich hineingeraten bin, weil ich als Assistenzarzt von ihnen ein Forschungsstipendium bekam – (zum Publikum: „Nein, ich glaube nicht, dass das von der CIA finanziert war … es sei denn, Meade Johnson hat als „Sicherung“ fungiert … das Geld kam angeblich von Meade Johnson“). So funktioniert das Netzwerk … es ist ein Witz … aber man weiß nie … also der Typ, der der Archivar und Historiker auf einem dieser CIA-Symposien in den frühen 60er Jahren war, spricht darüber, wie er durch Paul Hawk zu LSD kam, der für den Begriff „Borderline-Persönlichkeitsstörung“ verantwortlich war und den Tennis-Profi mit Mescalin umbrachte. Alle diese Leute schreiben und reden über LSD als „das heiße Ding“ in der Psychotherapie. Sie sind vollkommen begeistert davon, und normalerweise reden sie von sub-halluzinogenen Dosen … wie 60 mg oder 75 mg, wo sich das Ego auflöst und diese erstaunlichen Behandlungserfolge erzielt werden wie die Heilung von Langzeit-Alkoholismus in einer einzigen LSD-Psychotherapie-Sitzung. Sie werden alle finanziert dadurch, sie bekommen Vergünstigungen dafür, sie gehen auf Reisen, sie treffen ihre Kumpels, sie fahren zu Konferenzen, sie werden publiziert, ihre Bücher werden herausgegeben – es ist alles nur Teil des ganzen Programms. Keiner in der Psychiatrie sagt „schlechtes Zeug, gefährliches Zeug, Straßendroge, schützt die amerikanische Jugend“, sie reden nicht so.

Plötzlich … ist es ein Rauschgift und es wird von der Arzneimittelbehörde verboten. Was ist die erste Antwort all dieser grauhaarigen Väter der Psychiatrie darauf, dass LSD zu einer illegalen Substanz gemacht wird? Protest: das ist eine schlechte Sache, es beraubt uns eines starken psychotherapeutischen Wirkstoffes, es behindert unsere Forschung. Diese Herren saßen auf dem Trockenen. Sie wurden von den Geheimdiensten benutzt, um den therapeutischen Einsatz von LSD zu erforschen, den Einsatz bei Verhören, den halluzinogenen Einsatz von LSD, und dann, als sie ihre Arbeit gemacht hatten, wurde LSD einfach als Forschungsgegenstand gestrichen. Es wurde für illegal erklärt, und damit ging dann eine ganze Desinformationskampagne einher, durch die sich LSD von diesem wundervollen therapeutischen Wirkstoff, dessen Einsatz von den führenden Köpfen in der Psychiatrie befürwortet wurde, in dieses schreckliche Ding verwandelte, das Kinder aus dem Fenster springen ließ und ihre Chromosomen ruinierte. Das nennt sich „Desinformationskampagne“. Und die Köpfe der Psychiatrie wurden davon vollkommen überrascht, was schwer zu glauben ist, denn Psychiater sind im allgemeinen so clevere politische Strategen. Was ist mit diesem ganzen Zeug der Schaffung von „Manchurian Candidates“, von dem wir jetzt sehen, dass es tatsächlich seit dem Zweiten Weltkrieg stattgefunden hat? Und nach Estabrooks sogar seit dem Ersten Weltkrieg? Wir haben jetzt festgestellt, als bewiesene Tatsache, dass es während des Zweiten Weltkrieg weiterging und dass die CIA im Rahmen von ARTICHOKE und BLUEBIRD von 1951 bis 53 daran arbeitete. Der Koreakrieg begann erst 1950. Die Desinformation war, dass unsere Jungs dorthin gingen, abgeschossen wurden, gefangen genommen wurden und die kommunistischen Chinesen mit ihnen mit diesen seltsamen Techniken arbeiteten, die wir nicht verstehen. Derjenige, der den Begriff „Gehirnwäsche“ in einem Buch geprägt hat, war Edwin Hunter. Er ist ein CIA-Berufsoffizier. Das war ein von der CIA geprägter Begriff, der erklären sollte, was mit unseren Jungs in Nordkorea passierte, die gewagte Aussagen über Aktivitäten der biologischen Kriegführung machten, an denen sie beteiligt gewesen waren. Nun, es könnte sein, dass es Teil der kommunistischen Gehirnwäsche-Strategie war, zu diesen Jungs über die ethische Fragwürdigkeit von biologischer Kriegführung und Bombardements zu sprechen, Dingen, die sie tatsächlich in Nordkorea getan hatten. Auf jeden Fall kommen sie nach Hause als „Manchurian Candidates“. Wir alle sind außer uns, weil unsere Jungs kommunistisches Zeug reden, also sagen wir, dass wir anfangen müssen, das reaktiv und defensiv zu studieren wegen dem, was die Kommunisten machen. Das ist der Desinformationsmythos, an dem die Militärgeheimdienste vom Koreakrieg bis heute standfest festgehalten haben. Es ist absoluter Unsinn. Es ist Desinformation. Es stimmt nicht. Es ist eine erfundene Geschichte, um die Tatsache zu vertuschen, dass in Wirklichkeit wir schon im Zweiten Weltkrieg diese Methode der psychologischen Kriegführung offensiv operativ eingesetzt haben. Wir haben da eine große Desinformationskampagne, die die Angehörigen der Berufe, die sich mit Psychiatrie beschäftigen, und die Öffentlichkeit bezüglich Gehirnwäsche und LSD in wesentlichen Punkten hinters Licht geführt hat. Glücklicherweise sind das die einzigen beiden Beispiele in der Geschichte der Menschheit. Diese Analyse gilt nicht für die Bewegung der Falschen Erinnerung. Allerdings könnte es sein, da werden Sie mir alle zustimmen, dass es eine gewisse Nervosität in den Geheimdiensten gegeben haben könnte, dass „Manchurian Candidates“ in zivilen Psychotherapien plaudern könnten und dass dann ein Desinformationsprogramm auf der Basis der Annahme von falschen Erinnerungen erforderlich werden könnte. Es ist offensichtlich absurd. Niemand anders als ein Spinner, der an CIA-Verschwörungen glaubt, käme je auf eine solche Idee. Ich garantiere Ihnen, dass dieser Gedanke mir nie auch nur in den Sinn gekommen ist, bis er in diesem Moment ganz spontan auftauchte. Sie sehen also, tatsächlich, in der Tat, die Idee, dass es bei der Bewegung der Falschen Erinnerung ein Element einer bewussten Desinformationskampagne geben könnte, ist absolut plausibel, stimmt mit der Geschichte überein und ließe sich erwarten. Es muss irgend eine Art Desinformationsstrategie gegeben haben, wenn in der Tat „Manchurian Candidates“ etwas in der zivilen Psychotherapie durchsickern lassen haben. Wir haben hier also, mit all diesen Belegen, allen diesen Beweisen … wir wissen, dass es absolut möglich ist, dass Leute, die zu uns in die Therapie kommen und behaupten, dass sie Opfer systematischer militärischer Experimente zur geistigen Beeinflussung gewesen sind, uns sagen, was tatsächlich mit ihnen geschehen ist. Aber ich bin keinen einzigen Schritt weiter, als ich vor vier Jahren war, wenn es darum geht, tatsächlich zu belegen, dass auch nur ein einziger Patient, der sich in Behandlung befindet, tatsächlich in diese Experimente zur geistigen Beeinflussung verwickelt war. Es gibt überhaupt keine Verbindung von den Patienten, die gegenwärtig in Behandlung sind, zu diesen Belegen. Also, ob wir die jemals bekommen werden oder nicht, ich weiß es nicht…

(Aus dem Publikum:) „Wie soll man vorgehen, um zu dokumentieren, dass ein Patient, den ich oder jemand anders gegenwärtig in Behandlung hat, tatsächlich in diese Art Experimente verwickelt war?“

Also, hier haben Sie das, wie die Dokumentation bisher gegangen ist.

… ihr Vater missbrauchte sie im wesentlichen zu Hause und rituell, und dann brachte er sie hinüber zu den Leuten von der geistigen Beeinflussung. Wie sie dorthin kam, … mit dem Flugzeug, mit dem Auto, der Ort, das ist alles vage, weil man bei ihr die ganze Erinnerung mit Drogen ausgelöscht zu haben scheint. Ist es möglich, dass ihr Vater so ein Mensch gewesen sein könnte? Nun, ich habe seine Unterlagen vom Militärdienst, die ich durch das Gesetz über die Informationsfreiheit bekommen habe, ich habe einen Brief von ihm aus dem Gefängnis, wo er einsitzt für Verbindungen zum organisierten Verbrechen, ich habe eine Mutter und eine Schwester, die den häuslichen Inzest bestätigen, die Schwester mit einer zusammengestoppelten Bestätigung von Erinnerungen an Rituelles und an geistige Beeinflussung, ich habe den Vater, der persönlich mit Jack Ruby verbunden ist. So weit geht es. Es ist eine Art Indizienbeweis. Also, die Art und Weise, wie ich versuchen würde zu belegen, wäre, wenn die Person mir einen Namen nennt (die meisten Leute können Ihnen den Namen des Arztes nicht nennen) aber wenn jemand Ihnen den Namen eines Arztes nennt und einen speziellen Ort, und Sie nachprüfen können, dass dieser Arzt tatsächlich existiert hat, und Sie nachweisen können, dass dieser Arzt tatsächlich ein CIA-Angestellter war, und sie nachweisen können, dass der Vater dieser Person vom FBI im Rahmen einer Mafia-Razzia inhaftiert wurde, indem Sie sich die Protokolleinträge, die der Patient hat, ansehen, dann fangen Sie an, näher und näher zu kommen. Also, es ist eine Art investigativer Journalismus. Sagen Sie mir den Namen der Militärbasis. Okay, was wissen Sie über diese Basis? Wie kamen Sie dorthin? Erzählen Sie mir etwas über die Gebäude. Über das Personal. Beschreiben Sie die Uniformen. Was wurde verwendet? Und dann, wenn Sie eine andere Person bekommen können, die zur selben Zeit dort war … so ist das. Es ist Ihre elementare investigative journalistische Arbeit. Was weit über die Therapeutenrolle hinausgeht. Es gibt keine therapeutische Verpflichtung, das zu tun. Das ist weit jenseits der Pflicht, sich mit den Begleitumständen zu befassen. Also, ich denke nicht, dass es da ein Geheimnis darum gibt, wie es vor sich gehen würde. Und es wird wahrscheinlich in derselben Weise vor sich gehen wie die Geschichte der freigegebenen Informationen seit dem Zweiten Weltkrieg. In Jahre 1988 etwa, denke ich, wurde Material freigegeben für den Senat und den Kongress und dann für die Presse über alle diese Strahlungsexperimente. Niemand unternahm irgend etwas. Es kam nicht einmal in die Zeitungen. Es war seit fünf Jahren öffentlich bekannt, als es endlich in die Zeitungen kam. Jetzt haben wir diesen Regierungsbericht, der 900 Seiten lang ist, über all die Strahlungsexperimente, einschließlich der Bestrahlung von Kindern und schwangeren Müttern und die Kinder aus diesen Schwangerschaften, die im Alter von fünf Jahren an Leukämie sterben. Da ist starker Tobak. Alle verhielten sich apathisch, dachten nicht, dass es nachrichtenwürdig war, setzten es nicht einmal als einen kleinen Trailer in die New York Times. Das ist nicht mehr vage. Wir kennen die Namen von Leuten, wissen, wann sie starben, ob es Plutonium war oder was auch immer injiziert wurde, die Namen der Ärzte, die Namen der medizinischen Hochschulen, wo es gemacht wurde, es ist alles gespannt auf die Entschädigung, die Regierung hat ein ganzes Entschädigungssystem eingerichtet.

Wenn wir uns die Tuscagee-Syphilis-Studie ansehen … es ist schlimmer als die Schaffung von „Manchurian Candidates“. Sie wurde in Tuscagee in Alabama in den 40er Jahren aufgelegt. Das Experiment ist: man hat 400 arme schwarze Männer vom Land mit aktiver Syphilis und 400 Vergleichspersonen. Diese Leute werden ohne Behandlung bis in die 70er Jahre beobachtet. Die Leute, die in die Tuscagee-Syphilisstudie involviert waren, es ist eine sehr lange Liste, und ich kann mich nicht an alle Einzelheiten erinnern, aber enthalten ist die County Medical Society, die Verwaltung der Studie wurde tatsächlich vom Centre of Disease Control übernommen, der Surgeon General, die Amerikanische Herzgesellschaft, alle Arten von Leuten wussten Bescheid, waren unterrichtet und im Klaren über die Studie und waren einverstanden mit ihrer Fortsetzung bis weit in die 60er und 70er Jahre hinein, unter kompletter Verletzung aller bekannten medizinischen Ethik. Nun gut, das wurde mehr oder weniger geheim gehalten. Niemand hörte davon außer einigen dieser medizinischen Bonzen. Nein. Ich habe einen medizinischen Aufsatz aus der medizinischen Hochschule, veröffentlicht im Jahr 1965 unter dem Titel „Unbehandelte Syphilis bei einem männlichen Neger – Eine Beobachtung über 20 Jahre“. Dieses Zeug ist veröffentlicht, direkt in der medizinischen Literatur. Es sticht jedem geradewegs in die Augen.

Was geschieht, wenn Sie 400 ungebildete schwarze Jungs vom Lande haben mit aktiver Syphilis, die nicht behandelt wird, 40 Jahre lang? Nun, das Ergebnis des Experiments ist, Sie werden sehr überrascht sein, das zu hören, es geht ihnen nicht übermäßig gut, sie entwickeln eine Menge Krankheiten, und sie sterben früh. Sie tun noch etwas: Sie atmen Luft. Es gibt noch ein Verhalten, das wir vorhersagen können bei diesen Jungs: Sie nehmen Nahrung zu sich. Weiter in der Liste? Sie urinieren und haben Stuhlgang. Weiter mit grundlegenden menschlichen Lebensfunktionen: sie haben Geschlechtsverkehr mit Frauen. Jeder, der auf der medizinischen Hochschule war, wird Ihnen sagen, es ist zu 100% garantiert, dass, wenn man 400 schwarze Jungs mit Syphilis nimmt und sie für den Rest ihres Lebens nicht behandelt, man garantiert Fälle von kongenitaler Syphilis schafft. Die ganze Medizinerschaft weiß das als ein elementares Faktum, das man im ersten Jahr auf der medizinischen Hochschule lernt, es ist in der medizinischen Literatur publiziert, und es wird von allen Ebenen des Alte-Herren-Netzwerkes in der Medizin der Welt verschwiegen. Das ist völlig unglaublich und dennoch eine absolute Tatsache. Dieses „Manchurian Candidate“-Zeug ist wie Mickey-Mouse-Psycho-Zeug. Es ist nicht einmal extrastark. Die Krankenschwester, die während der gesamten Dauer der Tuscagee-Syphilis-Studie deren Leiterin war, bekam tatsächlich einen Preis vom Öffentlichen Gesundheitswesen für ihre Arbeit an der Tuscagee-Syphilis-Studie. Die einzelnen Männer sind hingegangen und haben vor dem Senat ausgesagt. Sie können das Buch „Schlechtes Blut“ lesen, und diese Männer werden als einzelne Menschen namentlich genannt. Welche Einzelpersonen, die Opfer von militärischen Forschungen zur geistigen Beeinflussung sind, kennen wir schon? Harold Blauer, den Tennis-Profi, der getötet wurde. Frank Olson, der starb, weil er aus dem Fenster sprang, weil er LSD genommen hatte, das von Sidney Gottlieb, dem administrativen Chef von MKULTRA, gemixt worden war, mit dem ich telefoniert habe. Wann wurde die Familie Olson entschädigt? Er starb 1955 oder in der Drehe. Sie wurden vom Präsidenten entschädigt im Jahr 1977, glaube ich, war es. Der Grund, warum die Frau und die überlebenden Kinder herausbekamen, dass es in Wirklichkeit kein einfacher Selbstmord war, war, dass sie den Rockefeller-Bericht über die CIA-Aktivitäten lasen, der im Jahr 1975 veröffentlicht wurde, in dem der Fall beschrieben wurde, ohne dass er namentlich genannt wurde. Also, sie lesen den Rockefeller-Bericht, und sie merken, ihr Mann bzw. Vater wurde in Wirklichkeit durch den experimentellen Einsatz von LSD getötet, und sie werden mit 750.000 Dollar entschädigt. Einer der Leute, die in den Ausschussanhörungen im Senat im Jahr 1975 aussagten, war ein Techniker von Amadeo Morazzi, der der Chef von Edgeware Arsenal war, wo Paul Hawk sein LSD und sein Mescalin herbekam, der von der Luftwaffe finanziert wurde, als er an der Universität von Minnesota war. Seine Forschungsassistentin, deren Name Mary Ray ist, bekam eine Dosis LSD auf experimenteller Basis, was zu einem akuten psychotischen Zustand führte, weswegen sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wovon ich ihre Krankenakte habe, und ich bin in Kontakt mit ihrem Rechtsanwalt, und ich werde hinfahren und ihre Geschichte noch genauer bekommen. Sie spricht von einem Raum, der für die LSD-Forschungen benutzt wurde und „Blattraum“ hieß, wenn man also auf seinem LSD-Trip war, das LSD wurde von Amadeo Morazzi verabreicht, dann wurde man in den „Blattraum“ gebracht, das war ein Raum, in dem alle Flächen vollständig mit Blättern bedeckt waren. Das ist eine verrückte Sache. Sie war auch in eine Menge anderes Zeug verwickelt. Ich werde das nicht alles im Einzelnen darstellen, denn es ist ein bisschen verrückt, aber es sind nur zwei Schritte von Mary Ray bis zur Iran-Contra-Affäre.

Also, sie ist eine reale Person, die existiert. Ich kenne ihren Anwalt. Ich habe mit ihrem Anwalt telefoniert. Ich werde dorthin fliegen. Ich werde sie interviewen. Ich habe ihre Krankenakten. Und die Art und Weise, wie das funktioniert, ist, dass das Zeug, das jetzt passiert, erst in 20 oder 30 Jahren für die Öffentlichkeit freigegeben wird. Wir werden schließlich die Namen der Leute haben, die Opfer von Experimenten in den 70er, 80er und 90er Jahren waren. Wir haben schon die Namen für die 50er und 60er Jahre, nicht wirklich bis in die 70er Jahre hinein. Wir haben die Namen von bestimmten Leuten, die Opfer der Tuscagee-Syphilisstudie und der Strahlungsexperimente bis in die 70er Jahre hinein waren. So geht es. Man schiebt nur diesen Vorhang zurück, und da gibt es immer diese Verzögerungszeit, weil man sich auf die Sichtweisen der Geheimdienste verlässt oder öffentliche Apathie … „Das war vor langer Zeit im Kalten Krieg“, „heute ist das anders“, „wir sind den Pfadfindern beigetreten und machen so was nicht mehr“. Also, es gibt immer eine Desinformationsstrategie dafür, warum es vor langer Zeit geschehen ist und warum wir es heute nicht mehr machen und warum es uns leid tut und warum es uns so leid tut, dass wir tatsächlich bereit sind, diese Opfer zu entschädigen. In Oregon gab es ein Gefängnis, wo Männer dafür bezahlt wurden, dass sie sich an Strahlungsexperimenten beteiligten. Ihre Hoden wurden bestrahlt, sie bekamen also eine bestimmte Summe dafür, dass sie an der Bestrahlung ihrer Hoden teilnahmen. Es wurden besondere Regelungen getroffen, so dass Katholiken nicht an der Studie teilnehmen konnten, weil die keine Verhütungsmittel benutzen konnten, so dass sie genetisch mutierte Kinder hätten zeugen können … es durften also nur nichtkatholische Teilnehmer sein. Es gab eine Extraprämie, sie war ein kleines bisschen höher, wenn man einer Biopsie der Hoden zustimmte, um zu sehen, ob die Bestrahlung die Spermienzahl senkte. Als 9 dieser Leute Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre ihren Fall vor das Parlament des Staates Oregon brachten, erklärte das Parlament sich in seiner Großmut bereit, sie mit insgesamt 3000 Dollar für alle neun Personen zusammen zu entschädigen. Also, so läuft das, wenn man versucht, dieses Zeug zu belegen und öffentlich zu machen und die einzelnen Personen zu identifizieren. Das ist ein große, zeitaufwändige Aufgabe. Und wenn man eine Anfrage aufgrund des Gesetzes über die Informationsfreiheit stellt, dann ist das wie der Umgang mit jeder anderen Bundesbehörde.

Tatsächlich war die CIA außerordentlich hilfsbereit, außerordentlich höflich, außerordentlich liebenswürdig, und als ich in den Lesesaal der CIA in Washington ging, war es eine sehr ungewöhnliche Erfahrung. Lassen Sie mich Ihnen kurz die Geschichte erzählen. Da bin ich also, ein kanadischer Psychiater, … und eines Tages, früh am Morgen, gehe ich ’rüber in den Lessaal der CIA, um mir die MKULTRA-Dokumente anzusehen, um zu entscheiden, welche ich für 10 Cent die Seite bestellen möchte, die sie mir dann schicken, die per UPS in meinem Büro eintreffen mit dem CIA-Stempel in der Ecke … Ich möchte mal wissen, wer denkt, dass das verrückt ist … also ich tauche dort auf, und es ist nur dieses Gebäude in Virginia, auf einer Straße, es ist völlig unauffällig … ich werde dort abgesetzt … wow … da sind alle diese Jungs in Uniform und da bin ich, dieser Zivilist. An der Wand hängt ein „Sicheres Telefon, nur für CIA und DIA“, und ich stehe irgendwie herum, und ein Junge sagt „Good Morning, Sir“ … ich sage, dass ich da bin, um einige CIA-Dokumente zu lesen. Ich solle mich an diesem Ort zu dieser Zeit melden, und hier ist der Brief… und sie … wen werden wir anrufen … sollen Sie jemandem sagen, dass Sie hier sind, oder wie soll das gehen? Nun, ich weiß nicht, ich habe nur gesagt bekommen, dass ich hierher kommen soll … er sagt, gut, wir wissen nicht, wer Sie treffen sollte … also sage ich, gut, könnte ich Ihr Telefon benutzen … nicht dieses Telefon … das Telefon hier drüben. Ich rufe meine Sekretärin an und frage sie, wie die Telefonnummer von der Kontaktperson ist. Sie gibt sie mir, und ich sage sie ihnen, sie sollen diese Person unter dieser Telefonnummer kontaktieren. Ist okay, sagen sie, sie werden in einer Minute unten sein. Dann trage ich mich ein … ich werde im Aufzug nach oben begleitet … es sind alles Militärs, und ich bin im Fahrstuhl und denke, okay, welcher von diesen Jungs beobachtet mich? Ich komme hoch in die Etage und ich gehe den Flur entlang, und es ist ein Bundesgebäude, und auf dem Flur wird gerade gebaut … alles mögliche Baumaterial liegt herum, und Bauarbeiter … ich gehe den Flur entlang, begleitet von diesem CIA-Mann, und ich gehe in den ersten Raum, der eine Stahltür hat mit der Aufschrift „Sicherheitsbereich: Finanzministerium“ … ich gehe in den Raum hinein und sie machen die Tür zu. Ich bin nun in einem Sicherheitsbereich. Sie sagt: „Okay, tragen Sie sich bitte hier ein“ … ich denke, ich habe mich eingetragen … ich vergesse es. Dann gehe ich durch eine andere stählerne Sicherheitstür in einen zweiten Sicherheitsbereich, nur kann ich diesen Sicherheitsbereich ausschließlich von einem anderen Sicherheitsbereich aus betreten. Ich setze mich hin, und sie bringen alle die Dokumente auf einem kleinen Wagen herein, und sie gibt mir 15-20 wunderschön gespitzte Bleistifte und einen Notizblock und alles … „Sie bestellen am Ende, welche Dokumente Sie haben wollen“ … und da ist eine Frau, die mindestens 80 ist, wenn nicht 85, eine pensionierte Freiwillige, die dasitzt und mich den ganzen Tag beobachtet. In dem Raum, in dem ich bin, das ist ein Sicherheitsbereich … ich sitze da, arbeite mich den ganzen Tag durch diese gewaltige Menge Dokumente… Arbeit, Arbeit, Arbeit, Arbeit … irgendwann, mitten am Tag, kommt diese alte Frau zu mir, jetzt denke ich, versucht diese alte Frau, mich nach Informationen auszuhorchen, wie fällt hier der Bericht aus, der am Ende zurückgeht? Sie sagt, „na, was ist das für Zeug, was Sie da lesen?“ Ich versuche lässig zu reagieren, ich sage bloß, „also, das ist bloß ein Haufen Dokumente zum Thema geistige Beeinflussung aus den 50er und 60er Jahren.“ Und sie sagt, „unterliegt das Zeug der Geheimhaltung?“, und ich sage, „nein, nein, es wurde schon vor langer Zeit freigegeben“, und sie sagt, „also, wozu brauchen die mich dann hier? Ich gehe“, „ich weiß nicht“, und dann hörte ich auf, mit ihr zu sprechen, und ich begann mich wieder auf meine Papiere zu konzentrieren. Dann werde ich wieder abgelenkt von ein paar schwarzen Jungs, die den Korridor entlang laufen, die etwas mit den Bauarbeiten zu tun haben. Die 85 Jahre alte Frau, die mich beobachtet, muss zur Toilette gehen, also sind sie beauftragt, mich von der Tür aus zu beobachten. Sie sind ein paar schwarze Jungs, die anfangen herumzualbern, oh oh, dieser Typ ist echt gefährlich, wir werden ihn beobachten müssen … dann am Abend gehe ich. Das ist meine Erfahrung bei der CIA. Aber die Hauptkontaktperson ist sehr freundlich, sehr höflich, sehr tüchtig, sehr hilfsbereit … und es ist durch diesen Prozess, ich meine, sie haben mir diese Dokumente gegeben, sie sind diejenigen, die es mir ermöglicht haben zu beweisen, dass die CIA „Manchurian Candidates“ geschaffen hat … ich habe alle diese anderen Anfragen nach MKSearch, MKNAOMI und Zeug, und ich werde eine einreichen zu Stargate. Wenn Sie eine Anfrage stellen wollen zu einer Einzelperson, dann stellt sich heraus, dass Sie seinen Geburtstag und -ort, seinen vollen Namen, sein Sterbedatum, die Tatsache, dass er amerikanischer Staatsbürger war, nennen müssen und dass Sie einen öffentlichen Nachweis seines Todes haben müssen, bevor sie eine Suche starten. Was der angemessene Datenschutz ist. Sie müssen also alle diese Hintergrundrecherchen machen, um herauszufinden, wann Carl Pfeiffer gestorben ist und wo er gestorben ist, und sich einen Zeitungsausschnitt aus Atlanta beschaffen, um das zu dokumentieren. Dann haben Sie denen alle Informationen gegeben, und er bittet um Informationen über diesen speziellen Typen, und sie schicken Ihnen MKULTRA-Dokumente zurück, die Sie schon haben, von denen Sie schon wissen, dass sie zu ihm gehören, nur dass jetzt sein Name nicht mehr geschwärzt ist. Also, eine Menge davon ist nur Umgang mit einer Bundesbehörde, es geht nur sehr, sehr langsam und sie sagen … wir haben nur zwei Sekretärinnen und wir haben eine Million Anfragen und wir sind zu sehr überlastet und wir haben noch nicht unser neues Computersystem, aber wir arbeiten daran … es ist einfach ein sehr, sehr langsamer, mühevoller Prozess, dieses Zeug zu bekommen. Wenn es schon freigegeben und erschlossen ist, dann kann man es ziemlich schnell bekommen … wie das MKULTRA-Zeug. Wenn es gerade erst eingerichtet wird und noch nicht freigegeben ist, dann kommen Sie in eine Schlange und kommen Huckepack auf den ersten Antragsteller. Wenn der erste Antragsteller das Zeug bekommt, dann bekommen Sie es auch. MKSEARCH? Ich warte schon seit ein paar Jahren. Also, es ist wie … wenn Sie versuchen, die Art und Weise zu verändern, wie die Landwirtschaft in den USA verwaltet wird … es ist dieser gewaltige mühevolle Prozess, und Sie versuchen nur, die Bürokratie immer und immer wieder anzustacheln… Aber um nur noch einmal den Kommentar des Herausgebers zu wiederholen, ich habe im Grunde kein Problem mit den Geheimdiensten. Ich habe ein Problem mit den Psychiatern und Psychologen.

 

Fragen oder Hinweise?

 

Frage: Wie weiß ich, ob ich überwacht werde?

Antwort: An mich haben sich auf Tagungen Millionen von Menschen gewendet. Ich weiß nicht, ob jemand von denen ein Agent war. Ich habe keine negativen, beängstigenden, furchterregenden Einschüchterungen oder Drohungen erlebt, in mein Büro ist nicht eingebrochen worden, niemand hat sich an meiner Post zu schaffen gemacht, nichts ist verloren gegangen, keine Patienten haben mir etwas Verrücktes oder Gefährliches angetan, niemand ist verschwunden, keine toten Hühner an meiner Türschwelle … niemand hat mich in ein schwarzes Auto gestoßen, und plötzlich bin ich in Topeka in Kansas und ich weiß nicht, wie ich dorthin gekommen bin. Nichts Derartiges ist geschehen, also nehme ich einfach an, dass, wenn es bis jetzt nicht geschehen ist, dann ist es schon zu spät, … ein Teil dieser Geschichte ist es, und es ist die persönliche Seite der Geschichte, wie sich seinen Weg bahnen durch all dieses Material und mehr und mehr und mehr von diesen Verbindungen finden und nicht schließlich verrückt werden? Und es ist wirklich nur eine Art Zen… der Zen, die geistige Beeinflussung durch das Militär zu erforschen… man muss nur auf sein Zentrum fixiert bleiben und entscheiden, nicht verrückt zu sein … es nicht herankommen lassen. Denn man kann sich davon freimachen, wie viele Zeugen der Ermordung von John F. Kennedy inzwischen tot sind und was mit dem Flug Pan Am 103 ist und was mit Timothy McVeigh’s Computerchip in seinem Hintern… man kann da wirklich ganz schnell aussteigen. Als Timothy McVeigh das erste Mal verhaftet wurde, sagte er, dass er einen Computerchip in seinem Hintern implantiert hatte … Andererseits hoffe ich, dass Geheimdienste nicht so schnell einschlafen … im Grunde genommen … ist es narzisstisch ungerecht zu denken, dass sie überhaupt nicht auf einen acht geben … ich kann das nicht annehmen. Ich weiß genau, dass sie eine Akte über mich haben, denn ich habe Millionen von Anträgen nach dem Gesetz über die Informationsfreiheit gestellt. Die andere Sache, die ich weiß, ist die, ich habe im Jahr 1994 das höchste Niveau der Green Card bekommen, das es gibt … das ist ein Niveau, wo man nicht einmal einen Arbeitsplatz nachweisen muss … oder irgend ein sichtbares Zeichen der Unterstützung … und ich habe diesen Einwanderungsanwalt, der meinen ganzen Lebenslauf und alle meine Publikationen und Briefe von Leuten zusammengestellt hat, und also das bedeutet dann auch, offensichtlich, einen Sicherheitscheck durch das Außenministerium, d. h. verbunden mit der Justiz und verbunden mit dem FBI usw. usf., also ich weiß, ich bin durch diesen ganzen Mechanismus hindurch durchgecheckt worden … in der Tat, ich musste nach Calgary fahren wegen der Green Card, und der Konsul kam und schüttelte mir die Hand und sagte, „Junge, ich wette, wir haben eine Menge dissoziative Störungen gleich hier … wir könnten Sie wirklich gebrauchen.“ [viel Gelächter]

Frage: unverständlich.

Antwort: Ich denke, sie versuchen so zu tun, als ob sie nicht enttarnt werden würden, und leben einfach so weiter und genießen ihre Pensionen … Ganz allgemein, was geht jetzt vor? Ich nehme an, dass es noch eine Menge Forschungsfinanzierung durch „Sicherungen“ gibt, wo die Forscher sich dessen nicht bewusst sind … Ich nehme an, es gibt eine Menge Forscher, die sich dessen bewusst sind. Lassen Sie mich noch von einem anderen Arbeitsfeld berichten, das gegenwärtig verfolgt wird. Das ist die Forschung an der künstlichen Intelligenz. Ich weiß, dass, zum Beispiel, Marvin Merskey am MIT, in seinem Buch „The Society of Minds“ („Die Gesellschaft der Geister“) für die umfangreiche Finanzierung durch das Büro für Schifffahrtsforschung dankt. Das führt uns zu John Lilly, der zum LSD-Netzwerk gehört, der Delphine mit LSD behandelte – er war beteiligt an der Kommunikation mit Delphinen – es ist eine bewiesene Tatsache, dass sie während des Vietnamkrieges dazu benutzt wurden, dass sie zu Schiffen schwammen und diese in die Luft zu sprengten – mit Bomben, die an den Delphinen befestigt waren. Wir hören manchmal verrückte Sachen von Patienten über Delphine und geistige Beeinflussung. John Lilly gehört zum LSD-Netzwerk, und ich habe dokumentiert, dass er von der CIA gesponserte LSD-Symposien besucht hat. Er erfand das Flotationsbecken – das Flotationsbecken ist im Netzwerk mit dem ganzen Gefühlsverarmungszeug und Halluzinogenen. Er schrieb ein Programm über Metaprogrammierung und den menschlichen Computer, was eine frühe Abhandlung über künstliche Intelligenz ist, die im wesentlichen ein Modularitätsmodell des menschlichen Geistes beschreibt, was das dominierende Modell von neuronalen Netzen ist, der ganze Bereich der künstlichen Intelligenz und ein ganzer Haufen verschiedener Finanzierungen durch das Büro für Schifffahrtsforschung. Das geht weiter so bis heute … es gibt Geld vom Büro für Schifffahrtsforschung für diese Art Projekte bis heute … auch für Rattenphysiologie, Rattenpsychologie … Forschungen, die zu tun haben mit der Modularität von Hirnfunktionen und der Modularität der Erinnerung, was alles direkt relevant für die Schaffung von „Manchurian Candidates“ ist, weil man die modulare Organisation des Gehirns kennen will.

Frage: ____

Antwort: Wenn die Hypothese lautet, dass … also ich sage nicht, dass jeder im Beratenden Ausschuss der Stiftung für das Syndrom der falschen Erinnerung sich bewusst darüber im Klaren ist … die meisten von ihnen sind völlig … und haben noch nie davon gehört oder daran gedacht … der Punkt wäre, dass die Geheimdienste die Bewegung des Syndroms der falschen Erinnerung irgendwie infiltriert haben und versuchen, sie in die Richtung zu drehen und für die Zwecke zu erweitern, und Kandidaten für die Überwachung durch den Geheimdienst wären Martin Orne, Joly West, Richard Ofshe, usw. Vielleicht Michael Persinger. Also, wenn das die Hypothese ist, dann ist die grundlegende Sache die, vom Staat geschaffene „Manchurian Candidates“ zu verbergen, warum kommen die Patienten alle mit Geschichten über satanischen rituellen Missbrauch herein? Nun, das könnte nur zufällig zusammenhängen und nur Teil einer kulturellen Hysterie und nicht real sein. Die andere paranoide Verschwörungstheorie ist, dass die Geheimdienste die Kulte zu Unterauftragnehmern gemacht haben, um die Kinder vorzubereiten, damit sie gute Subjekte für richtig komplizierte „Manchurian Candidates“ werden. Denn wenn man mit GI Joe erst im Alter von 19 anfängt, kann man nicht so einfach ein intensiv mehrfach fragmentiertes mehrschichtiges Abwehrsystem einrichten. Ein logisches Argument, das ich noch nicht erwähnt habe, ist … wenn man zu G. H. Estabrooks im Zweiten Weltkrieg zurückgeht, er schafft eine andere Persönlichkeit in einem erwachsenen Rekruten. Lassen Sie uns das Stadium betrachten, in dem sich der Computer während des Zeiten Weltkrieges befindet, und dann in das Jahr 1996 gehen. Wir müssen postulieren, dass der technische Fortschritt und die Zunahme der Komplexität der Forschungstätigkeit zur geistigen Beeinflussung sich zumindest einigermaßen parallel verhält zu der Komplexität der künstlichen Intelligenz, der ganzen übrigen Naturwissenschaft usw. Wenn sie es also immer noch machen, dann muss es viel komplizierter sein. Man kann nicht zu einem viel komplizierteren kommen auf der Grundlage eines normalen 18 Jahre alten Armeerekruten … also, das ist das Neueste in der paranoiden Verschwörungstheorie. Es geht darum, Fenster in das Programm einzusetzen … das erste Fenster, das sich öffnet, ist satanischer ritueller Missbrauch – das Fenster dahinter ist die militärische geistige Beeinflussung. Alternativ könnte das ganze Ding mit dem satanischen rituellen Missbrauch selbst bewusste Desinformation sein, die in die Kultur eingepflanzt worden ist. Erweitern Sie die Frage ein kleines bisschen. Was ist meine politische Empfehlung dafür, wie die gesetzliche Haftung der von der Regierung angestifteten „Manchurian Candidates“ aussehen sollte für Verbrechen, die sie begangen haben? Ich würde sagen, dass wir ein doppeltes Amnestieprogramm haben sollten. Und das aus strategischen Gründen. Politik ist die Kunst des Unmöglichen. Einige Leute könnten sagen, das ist unethisch und Nachgeben und Mitspielen. Ich denke, wir müssen ein doppeltes Amnestieprogramm haben für alle Verbrechen, die durch von der Regierung angestiftete „Manchurian Candidates“ im Verlauf der staatlichen Einsätze begangen wurden – und auch eine Amnestie für ihre Betreuer. Denn wenn wir das nicht haben, dann ist der Anreiz, das alles geheim zu halten, zu groß. Mein Hauptargument ist, dass den Geheimdiensten eine Schwindel-Stückliste verkauft worden ist von diesen Herren wie G. H. Estabrooks und all seinen Erben seitdem. Es ist Overkill, es ist unnötig, es ist lächerlich … man kann es einfach wegwerfen … und es wird kein operativer Verlust sein. Weiß ich das ganz sicher? Ich habe nicht die geringste Ahnung. Aber das ist es, was ich ihnen vorschlage – sie könnten ihre eigene Analyse machen. Wenn wir es stoppen, und lassen es an die Öffentlichkeit kommen, das wird nie geschehen, wenn die individuellen Betreuer und Akteure in den Geheimdiensten öffentlich festgenagelt werden und persönlich verantwortlich gemacht werden. Es muss also ein doppeltes Amnestieprogramm geben … aber dann muss es finanzielle Entschädigungen geben für die Opfer, die identifiziert werden. Das wird weniger wahrscheinlich passieren, wenn die Entschädigung aus dem Geheimdienstbudget kommt – deshalb sollte sie aus allgemeinen Bundesmitteln kommen – nicht die Finanzierung der Geheimdienste schmälern – sonst hätte man einen systematischen Anreiz geschaffen, dass dieses Zeug nie für die Öffentlichkeit freigegeben wird. Aber das sollte nicht gelten für Drogen, Zuhälterei und andere Operationen, die die Betreuer von „Manchurian Candidates“ nebenbei begehen.

Frage:__

Antwort: Das ist eine sehr schwierige Frage, die Sie da stellen. Warum entgeht ein von der Regierung geschaffener Multipler der Schlinge und ein selbst gemachter Multipler nicht? Der selbst gemachte Multiple wird sich darüber nicht freuen. Ich gebe Ihnen die Begründung, warum ich den selbst gemachten Multiplen nicht aus der Schlinge lasse – wirklich kurz – es ist, dass es die Grundlage der Gesundung zerstört. Die Grundlage der Gesundung ist „Sie sind nicht verrückt, Sie sind nicht außer Kontrolle, es ist etwas, das Sie in Ihrem Inneren geschaffen haben, um zu überleben, Sie können sich das wieder abgewöhnen und es kann Ihnen wieder gut gehen.“ Und Teil der Heilung ist es, dafür verantwortlich zu sein, was man jetzt tut. Wenn wir das nicht machen, dann gerät die ganze Abteilung verhaltensmäßig außer Kontrolle. Also, es mag Ihnen gefallen oder nicht, wir machen Menschen verantwortlich für das Verhalten ihrer anderen Ichs, und ich betrachte eine dissoziative Identitätsstörung an sich nicht als Grund für eine mangelnde Schuldfähigkeit. So, und dann werden Sie sagen, gut, warum gilt das dann nicht auch für diese vom Staat manipulierten Leute? Nun, ich denke einfach, das ist etwas anderes. Wenn von einem Staat absichtlich und systematisch mit einem experimentiert wurde, dann verdient man eine kleine Auszeit für die Dinge, die man als Teil seiner staatlichen Anstellung gemacht hat … mit anderen Worten, wenn man ein „Manchurian Candidate“ ist und einfach draußen ist und rausgeht und jemand vergewaltigt, gut, man hat das Verbrechen begangen, man sitzt seine Zeit ab, das ist meine Einstellung. Ich spreche nur über Verbrechen, die sie begangen haben, insbesondere im Auftrag der Militärgeheimdienste. Sie sind im Grunde Soldaten im Krieg.

Frage: __

Antwort: Wo passt das Charter-Krankenhaus hinein? Ich würde gern wissen, ob das Charter überhaupt irgendwo hineinpasst. Eine Sache, die ich zu machen bereit wäre, wäre, eine geheime Abteilung zu leiten für die Behandlung aller dieser Leute. Ich wäre sehr froh, wenn ich das tun könnte und dafür einen Management-Servicevertrag mit der Bundesregierung aushandeln könnte.

Frage: __

Antwort: Unterstützt irgend etwas von meiner Arbeit die Position von Cory Hammonds in seinem Vortrag auf der Regionalkonferenz Ost im Jahr 1992 über Dr. Green und all das, für die er angegriffen und lächerlich gemacht wurde? Nicht direkt. Indirekt, und wenn Sie bei der Paperclip-Verschwörung mitgehen … ich bringe die Dokumentation viel näher zur Schlussfolgerung, dass, wenn nicht Dr. Green, einige Experten für psychologische Kriegführung aus Nazideutschland herübergebracht worden sein müssen. Also, dieser Teil der Sache ist nicht mehr verrückt. Ich denke, dass Cory Hammond einen strategischen Irrtum beging, indem er zu schnell zu weit über seine Dokumentation hinaus ging und sich selbst der Lächerlichkeit preisgab. Obwohl ich ihm dankbar bin, dass er das gemacht hat, weil ich dann alternative Strategien gelernt habe.

Frage: ___

Antwort: Die ganze Art und Weise, wie die Tabakindustrie aufgezogen ist … reguliert, nicht reguliert, finanziert, von Lobbies unterstützt, und die Desinformationskampagne, die von den Tabakkonzernen geführt wird – ist im wesentlichen erfolgreich – sie werden immer noch verkauft, und sie machen immer noch einen Gewinn daraus, Leute umzubringen. Man könnte also sagen, das ist wie ein Programm von Experimenten zur Lungenbeeinflussung, das von den Tabakkonzernen durchgeführt wird, und alle lassen es letztlich irgendwie durchgehen. Außer dass, in der Tat, der medizinische Berufsstand und die Öffentlichkeit viel weiter in den Tabak eingestiegen ist als sie je in die geistige Beeinflussung eingestiegen ist … aber wir werden das ändern mit dem Buch und dem Film.

4 Gedanken zu „Mind-Control: Vortrag von Colin Ross – Teil I

  1. Danke, bin ich doch auch durch den Beruf mit solchen Fragen intensiv beschäftigt. Und so schließt sich der Kreis immer wieder, was dem Deutschen und seinem Reich die Verfassung bedeutet! Nimmt man die Aussagen der Verfassung, geltend bis zum Tage der Besatzung und dem Klau der Regierung, also den Reichskörper, so war es Genozid und dazu die Aussagen des Herrn Putin plus die Aussagen des Herrn Geheimdienstmitarbeiter aus dem IT-Bereich stellen wir die Vernichtung des Wissens und die Vernichtung der Menschheit fest, die am Humanismus gearbeitet hatte! Traurig ist nur, das man immer erst erkennt, was man hatte, wenn der Verlust am eigenem Körper zu spüren ist, siehe Rente, oder auch nur Liebe und da auch nur die Familie und ihrer Geschenke in dem Verbund! Glück Auf, meine Heimat!

  2. Traurig, es will nicht, aber so ist es halt, mal ja, mal nein:
    Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD
    Sich.-Ing. J. Hensel – Menschenrechtsverteidiger gem. UN Resolution 53/144 bzw. EU Annex DOC 10111-06
    Menü
    Zum Inhalt springen

    Startseite
    Völkerrecht
    Urteile des EGMR
    Scheinurteile, Scheinbeschlüsse, Scheinverfahren
    Staatsanwälte
    Gutachter
    Rechtsanwälte
    Diskriminierung
    Mobbing & Co
    Presse ohne Druck
    Medien
    Staatl. Kindesentzug
    Links

    Uups! Diese Seite konnte leider nicht gefunden werden.

    1. @ Senatssekretär,
      zum:
      „Sich.-Ing. Jörg Hensel – Menschenrechtsverteidiger gem. UN Resolution 53/144 bzw. EU Annex DOC 10111-06“,
      mit dem ich nichts zu tun habe, gibt es folgenden Link:
      http://wir-und-welt.jimdo.com/2013/04/21/eklatante-verletzung-der-menschenrechte-in-deutschland/
      http://igelin.blog.de/2013/10/01/menschenrechtsverletzungen-unternehmen-brd-16478209/
      Auch hoffe ich, daß es Dir einigermassen gutgeht und du immer durchkommst…
      herzliches Glück Auf!

      1. Kurznachricht: Danke, und siehe, es sind wieder ein Paar mehr, die Aufgewachte sind, und siehe, was eine Kultur in Sachen Einheit nicht an die Einheit sich haltend, für Chaos sorgt!
        Anstatt sich an Wahrheiten und Ordnungen zu halten, werden hier die Neubürger und Staatenlosen, die Nachkriegskinder und Besatzer an einen Tisch gelockt, statt sich derer Schuld und Mithilfe in der NWO sich zu rechtfertigen!
        Und Schuldfrage ist ja, was an Besatzung und Genozid der BRD GmbH folglich noch mit Deutschland verbindet? Nichts, denn sie will ja in der NWO einen Bundestaat USA betreiben, siehe Regierungsdebatte und das in diesem Jahr vor der Bekanntgabe des nichtigen Wahlgesetzes! Und noch Schlimmer, sie wenden Methoden an, im Chaos noch Verwirrung stiften, ohne das Recht und Ordnung unserer Heimat beachtet wird! Reich´s-Verfassung ist die einzige Staatsrecht behaftete Regierungsform für Deutschland, und in seinem Recht das Reich genannt, so auch der immer noch anhaltende Krieg und die Verdummung der Bürger durch Lügen der Besatzer! Letztes ist der Tod des Erich Priebke, dessen Haltung ihn auch nicht nach Argentienen kommen läßt, so das er da neben seiner Frau beerdigt werden kann, lese dessen Vermächtnis, noch im Alter von 100 Jahren geschrieben, stehen wir wieder an der Tür des Ersten Weltkrieges und der alten Ziele des Adels und dem der Macht von denen, die meinen von Gott Auserwählte zu sein! Glück Auf, meine Heimat und Danke Dir für Deine Hilfe, wie auch Dir den Segen Gottes, uns zu Frieden zu verhelfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.