Libyen: Rebellen drohen, 77 ägyptische Geiseln zu erschiessen

Libyen_Panzererschienen bei Stimme Russlands

Libysche Rebellen haben gedroht, 77 von ihnen festgenommene LKW-Fahrer aus Ägypten zu erschießen, falls die ägyptischen Behörden ihre wegen Drogenschmuggel verhafteten Verwandten innerhalb von zehn Tagen nicht befreien, berichten lokale Medien.

Die Rebellen hatten bereits am Donnerstag angefangen, vorbeifahrende LKWs mit ägyptischen Nummern unweit der Stadt Ajdabiyan anzuhalten, hieß es. Alle Ägypter werden in einem bewachten Ort untergebracht. Der Kommandeur der Gruppierung erzählte Medien, man behandle die Geiseln „so gut wie Gäste“.

Quelle: Stimme Russlands

4 Gedanken zu „Libyen: Rebellen drohen, 77 ägyptische Geiseln zu erschiessen

  1. http://www.welt.de/politik/ausland/article121062482/Terroristen-erschiessen-achtjaehrige-Christin.html
    In Ägypten Mursi, Muslimbrüder u. Co.
    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/230141-syrische-terroristen-schie%C3%9Fen-auf-schwangere-jeder-treffer-eine-zigarre
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/grausame-zieluebungen-aus-langeweile-arzt-syrische-scharfschuetzen-schiessen-auf-schwangere_aid_1134401.html
    Springer nennt die Brut natürlich “Syrer”, wäscht seine Hände in Unschuld und sagt “na war doch in Syrien”. Von Belhadjs libysch-internationalen “Krisenreaktionskräften”, die die Nato hier nach da schiebt, haben sie nie etwas gehört. Und Kannibalen sind so ausgestorben wie Dinosaurier.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article121052084/Deutsche-Islamisten-betreiben-German-Camp.html
    Von denen haben sie gehört. Wenn die zurück sind und hier einen abschlachten, fällt das Wort “Migrationshintergrund” nur in nem Nebensatz.
    http://german.irib.ir/nachrichten/item/229796-deutschland-hat-33-mitglieder-der-terroristischen-munafeghin-aufgenommen
    Die Perser nennen die Spitzbuben, die in Iran und Irak operieren, wieder anders. Egal, auf den Inhalt kommt´s an, sagt die Bundesregierung. Und nimmt sie hier auf. Neusprech auch hier. Flüchtlinge auf der Flucht vor dem Gesetz. Das kann auf deutsch wohl nur noch heißen: hier gibt´s keins mehr.

  2. Na, dann wird´s wohl nichts mit Verbrennen und Verstreuen, wie´s angedacht war, a la Nürnberg.
    Frankreich: Der Innenmin. ist genauso total schockiert und überrascht wie alle in D. (u. auch der sog. Schulz in Brüssel), nämlich gar nicht. Der sucht bloß n Ventil für die Proteste für die ausgeschaffte Roma. Die natürlich prompt in Kosovo überfallen wurde. Aber die ganzen Albaner kommen ja eh bald, in die EU, dauert nicht mehr lang.

    na, gemerkt? fast schon schwyzerdeutsch, was? Hab noch n Wort gelernt: Badi, das gefällt mir. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.