Arafat erhielt mehrere tödliche Dosen Polonium – Wissenschaftler

Jassir Arafat 2001 beim WorldEconomicForum in Davos
Jassir Arafat 2001 beim WorldEconomicForum in Davos

erschienen bei Ria Novosti

Danke an André

Die Menge an Polonium-210, das Wissenschaftler an persönlichen Gegenständen von Yasser Arafat nachgewiesen haben, gibt Grund zur Annahme, dass der Palästinenser-Chef einige tödliche Dosen Polonium erhalten haben könnte, heißt es in einem Beitrag in der renommierten Medizinzeitschrift „The Lancet“.

Die Untersuchung, die von einer Gruppe unter der Leitung von Francois Bochud (Institut für Strahlungsphysik in Lausanna) veröffentlicht wurde, hatte Anfang Februar 2012 begonnen, nachdem Arafats Witwe den Wissenschaftlern die Krankengeschichte und persönliche Dinge ihres verstorbenen Mannes zur Verfügung gestellt hatte.

Die Wissenschaftler untersuchten Unterwäsche, eine Mütze mit Ohrklappen,  die Zahnbürste, den Trainingsanzug und die Krankenhaube Arafats. Eine DNA-Analyse bestätigte, dass die Gegenstände tatsächlich Arafat gehörten.

Die radiotoxikologische Analyse zeigte, dass einige Gegenstände mit Flecken von physiologischen Flüssigkeiten einen unerklärlich hohen Gehalt von Polonium210 aufwiesen, heißt es im Beitrag.

Die größte Menge Polonium war an der Unterwäsche (bis zu 180 Millibecquerel) und an der Mütze (34 Millibecquerel) zu verzeichnen.

Die Wissenschaftler gelangten zu dem Schluss, dass Arafat im Jahr 2004 einige Gigabecquerel abbekommen haben muss. Das entspräche einer Dosis von sechs bis 36 Mikrogramm Polonium-210.

Die letale Dosis für einen erwachsenen Menschen macht 0,6 bis zwei Mikrogramm aus, wenn Polonium in die Lunge gelangt, und sechs bis 18 Mikrogramm, wenn der Stoff durch den Verdauungstrakt in den Organismus gelangt.

Die Halbwertszeit von Plutonium-210 beträgt etwas mehr als 138 Tage, weswegen die Reste von Polonium-210 an den Gegenständen Arafats sich in den neun Jahren seit seinem Tod um ungefähr das 130-Millionenfache verringert haben.

Quelle: Ria Novosti

12 Gedanken zu „Arafat erhielt mehrere tödliche Dosen Polonium – Wissenschaftler

  1. Polonium kann man isoliert transportieren, wird es freigesetzt verstrahlt es alles, nicht nur die Zielperson!
    Die Strahlung ist dann in der ganzen Umgebung zu finden und nicht nur in der Mütze und Unterwäsche.
    Kam es über das Essen, ist der Koch, seine Küche, der Teller, das Besteck, der Kellner, die Toilette, die Bekleidung aller Beteiligten verstrahlt!
    Also-so einfach ist das nicht mit Polonium. Das funktioniert nicht wie eine Pilzvergiftung!

  2. @jo – Wollte es gerade auch posten. Ich las es schon heute Mittag bei der ARD und dachte mir meinen Teil. Bei denen muß man einfach nur die Vorzeichen vertauschen und man kommt der Wahrheit sehr nahe.

  3. @waldtürenöffner: Informieren: Polonium zerfällt in Blei und Alphastrahlung. Alphastrahlung durchdringt nicht die äussere Haut, ist aber hochschädigend, wenn der Strahler im Körper ist. Deshalb muß Polonium für eine Giftwirkung zwingend in den Körper gelangen.
    @Jo: Die RIA Meldung geht auf einen Articel im Lancet zurück der sich auf die Untersuchung in Lausanne beruft. Der Tagessauartikel zitiert eine nicht verlinkte Interfaxmeldung über ein Statment des Chef der russischen Untersuchungsbehörde, dem die Untersuchungsbehörde wiedersprochen hat. Die Interfax meldung besteht genau aus dem zitierten einem Satz – mhm? Anschliesend widerspricht die Behörde, deren Leiter angeblich zitiert wurde, mit den Worten, man hätte keine Ergebnisse veröffentlicht und würde das auch nicht tun, alleine die Palästinenser als Auftraggeber könnten das tun (oder lassen). http://de.ria.ru/politics/20131015/267080550.html
    Das der eine Satz des Behördenleiters, ob gesagt oder nicht, so weit verbreitet wurde zeugt von einem Interesse an einer Derartigen Meldung.

  4. Gehört nicht zum Thema, aber guckt Euch mal diese putzige Art sich zu ergeben an. Das geht nur im Orient. Hatte ja schon an anderer Stelle ein Filmchen zu diesen Ritualen in Syrien hochgeladen.

  5. Ohnehin kann man sich, wenn man sich A.s letzte Wochen ansieht, als erstes bloß fragen, WIE er ermordet wurde.
    Stieg noch ins Flugzeug, wurde herausgetragen.
    Die Pariser Klinik begleitete ihn bloß in den Tod, Diagnose „Leberversagen“. Dass die nicht rausgefunden haben, woran er gestorben ist, kann mir keiner erzählen, ist lächerlich. Natürlich versagt irgendein Organ zuerst, wenn ich jmd umbringe.
    Polonium beizubringen, ist i.ü. nicht einfach. Schon wg. der Gefahr für die Beteiligten.
    Dass div. Kliniken und Zeitungen nun fröhlich konträres behaupten, passt schon.
    s. die Gutachter zum Fall Hess. Noch dazu konträr dargestellt in den Medien, wie zuletzt gestern noch bei Phoenix goutiert.
    RAF-Selbstmorde ähnlich.
    Der Anschein, die hohe Wahrscheintlichkeit, dass A. ermordet wurde, bleibt. Wer dem nachgehen will, dürfte rausfinden, dass der Mord bewiesen ist. Wer sich die Mühe nicht macht, darf trotzdem weiter davon ausgehen.
    Wer lässt sich da von der ZEIT oder ähnlicher Druckerschwärze durcheinander bringen?

  6. Natürlich versagt irgendein Organ zuerst

    davon weiß unsere je-wish-enschaft nischt

    Tragödie in Halle: 55-jährige Frau in ihrer Wohnung verhungert …
    10.09.2012
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/tragoedie-in-halle-55-jaehrige-frau-in-ihrer-wohnung-verhungert,20640778,21259780.html

    Panikalarm was soll der Michel nur über die herrschende Mischpoche denken?

    Aber Erleichterung dank modernder je-wish-enschaftler nur „Organversagen“.
    Sollte man diese je-wish-enschaftler mal 3 Jahre im Hungerstoffwechsel halten und diese Hochnäsigen stündlich einen Tropfen Kartoffelstampf gönnen? Ob diese Hochnäsigen so schneller zu Verstand kämen?

    Halle: 55-jährige Hallenserin ist nicht verhungert | Halle/Saalekreis …
    11.09.2012
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/halle-55-jaehrige-hallenserin-ist-nicht-verhungert,20640778,21259782.html

  7. Al-Dschasira entfacht Spekulationen um Arafats Tod
    http://de.ria.ru/zeitungen/20131016/267087761.html
    „Die Ziele, die Doha verfolgt, sind offensichtlich: Die USA bemühen sich zuletzt um Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern. Die Beziehungen zwischen den Palästinenserlagern Hamas und Fatah sind angespannt. Hamas-Chef Chalid Maschal rief zu einem Volksaufstand gegen Israel auf und genießt dabei Unterstützung aus Doha.“

  8. ups 2009,
    – Die Untersuchung der Leiche hatte die Staatsanwaltschaft „nach nochmaliger Rücksprache mit der Polizei und weiteren Ermittlungen“ angeordnet, sagte Sprecher Klaus Wiechmann. Zunächst hatte die Behörde keinen Anlass für Ermittlungen gesehen. –
    Auf wie vielen Totenscheinen steht einfach „Herzversagen“?
    Ich weiß es nicht. Gerade bei Alten und Kranken macht man´s sich ziemlich einfach. Und billig. Jeder weitere Gedanke lässt schaudern.

    Arafat: Unfassbar, was die Medien da für ein Durcheinander veranstalten. Lancet, Lausanne, Moskau. GB?
    Heilloses Tohuwabohu über Ergebnisse, sogar über Veröffentlichungen.
    Das ist ne systematische Verwirrkampagne. Besser, man nimmt das zur Kenntnis, und versucht selbst die Lancet- und und Laborberichte in die Hände zu bekommen.

  9. Bei 138,4 Tagen Halbwertszeit berechnet sich die Anfangsmenge zu Heutige Menge * exp ( Zeit * ln2 /Halbwertszeit). Nach 9 Jahren entspricht dies einer Verdünnung von Faktor 14 Mio.

    1 mBq heute waren vor 9 Jahren demnach 14000 Bq.

    Nach einer Energiefreisetzung von ca. 300 J (5 Gy * 60 kg) im Körper ist man normalerweise tot. Es sei denn, man hat es mit einem Alphastrahler zu tun, wie dies bei Polonium der Fall ist. Dann genügt 1/20 davon, also 15 J.

    Arafats Zustand verschlechterte sich am 28.10.2004 dramatisch und am 11.11.2004, also nach 14 Tagen ist er gestorben. Ein Alphazerfall von Polonium liefert 5,3 MeV Energie. Demnach müssen in Arafats Körper innerhalb der 14 Tage 1,8e13 Poloniumkerne zerfallen sein. Dies entspricht einer Aktivität von ca 15 MBq.

    1 Bq Polonium entspricht 6e-6 Nanogramm. Die tödliche Gesamtmenge 15 MBq Polonium beträgt 0,09 Mikrogramm.

    Heute müssten sich daher insgesamt noch 1 Bq feststellen lassen. Die Aufzählung der einzelnen Aktivitäten nur in den Kleidungsstücken ergibt bereits 0,2 Bq und das bedeutet, Arafat wurde zweifelsfrei mit Polonium ermordet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.