unter falscher Flagge

syrien usaerschienen bei „junge Welt“ – Danke an Yvonne

von Karin Leukefeld

Giftgasvorwürfe gegen Assad Teil einer geplanten Provokation der Opposition: Frühere Mitarbeiter von Geheimdiensten und US-Militärs warnen Obama vor Angriff auf Syrien

.

In einem eindringlichen Memorandum an US-Präsident Barack Obama haben am Wochenende zwölf ehemalige Angehörige der Streitkräfte und verschiedener Geheimdienste der USA davor gewarnt, daß dieser mit gezielten Falschmeldungen in eine Falle gelockt werden könnte.

Die Autoren kritisieren insbesondere CIA-Direktor John Brennan, der »in einer Art, wie es vor dem Irak-Krieg (gemacht wurde), den Kongreß, die Medien, die Öffentlichkeit – und möglicherweise sogar Sie betrügt«. Sowohl Brennan als auch der Direktor der Nationalen Sicherheitssagentur (NSA), James Clapper, hätten »null Glaubwürdigkeit«, so die Autoren. Verschiedene Quellen der syrischen Opposition deuteten darauf hin, daß der Einsatz chemischer Substanzen am 21. August eine »geplante Provokation der syrischen Opposition und ihrer saudischen und türkischen Unterstützer« gewesen sei, um die USA in den Krieg zu ziehen.

Verwiesen wird in dem Schreiben an Obama zudem auf ein Treffen Mitte August in einer türkischen Kaserne in Antakiya (Provinz Hatay), die der »Freien Syrischen Armee« (FSA) heute als Kommandozentrale diene. An dem hätten FSA-Militärs sowie Geheimdienstoffiziere aus Katar, der Türkei und den USA teilgenommen. Aus Istanbul angereiste oppositionelle Kommandeure hätten darüber informiert, daß eine »den Krieg verändernde Entwicklung« unmittelbar bevorstünde und zu einer Bombardierung Syriens durch die USA führen werde. Die Führer der Opposition seien angewiesen worden, sich darauf vorzubereiten, die US-Angriffe zu nutzen, um in Damaskus einzumarschieren und die Regierung Assads zu stürzen, heißt es weiter in dem Memorandum.

………

Zur Erinnerung: Der BND arbeitet eng mit dem israelischen Mossad zusammen, der sogenannte Trojaner einsetzt, um andere Geheimdienste irrezuleiten. Der frühere Mossad-Agent Victor Ostrovsky beschrieb die Methode ausführlich in seinem 1994 erschienenen Buch »Die Geheimakte Mossad«. Danach wird ein Kommunika­tionsapparat im Feindesland installiert, der als Relaisstation für Mitteilungen fungiert, die von der Desinformationsabteilung des Mossad verschlüsselt ausgesendet wird. Die Meldung kann nur von dem Kommunikationsgerät aufgefangen werden, das diese Nachricht später auf einer anderen, offiziellen Frequenz im Feindesland ausstrahlt. – Die kann dann wiederum von anderen Geheimdiensten aufgefangen werden. Im März 2013 waren auf einer kleinen Insel vor dem syrischen Hafen Tartus israelische Beobachtungs- und Abhöranlagen entdeckt worden, die unter einem künstlichen Felsen versteckt worden waren.

Memorandum früherer Geheimdienstmitarbeiter an Obama: kurzlink.de/syrien-memorandum

GANZEN ARTIKEL lesen bei „junge Welt“

17 Gedanken zu „unter falscher Flagge

  1. USA geben zu, dass es keine Beweise gibt. Jetzt muss der gesunde Menschenverstand herhalten. Welcher, der von dem irren Nege`r

  2. Die wollen tatsächlich WK3..

    John Kerry

    Kongress steht vor München Bewegung und bezieht sich damit auf
    auf das Münchner Abkommen von 1938 um die Kontrolle über einen Teil der Tschechoslowakei an Nazi-Deutschland abzutreten – ein Moment, dass die Geschichte hart als Beschwichtigung Adolf Hitler nach dem Zweiten Weltkrieg vorausgegangen beurteilt.

    http://firstread.nbcnews.com/_news/2013/09/02/20295307-kerry-congress-faces-munich-moment?lite

    Lügner !

    Hier mein übersetzer Artikel dazu:
    http://finanzcrash.com/forum/read.php?1,130018

  3. Wenn es einen III WK gibt wird Ostpreussen 1945 zur Norm für den Zustand der Welt.

    If their will come a III World War the situation will be for the whole world like in Eastern Prussia 1945

  4. Unglaubliches Chaos, nicht mal die Zeitabläufe sind zu kapieren.
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/180-grad-wende-in-24-stunden-erst-nein-dann-ja-merkel-und-das-syrien-dilemma_aid_1094806.html
    Inzwischen ist vom künftigen Bündnisfall die Rede, ersatzweise eine Nato- oder EU-Kriegsermächtigung. Sie brauchen die Uno nicht mehr, bzw. gehen von Putins Veto aus. Ist ihnen egal. Bevorzugen werden sie die Lösung „bündnisfall“, dh einen false-flag-Angriff Syriens, vermutlich auf die Türkei. Können unsere Jungs und Mädels die Patriots schon mal vorwärmen. Die Leos kommen nach.

    In USA macht Aipac Druck für Krieg, gegen Volk und Oberkommandierende. Die haben Obama dringendst geraten, Krieg im Kongress absegnen zu lassen, sonst sei er dran, wenn´s schief ginge, Ron Paul fragt, warum wir in Afgh. und Mali gegen, in Libyen u. Syrien mit AlQ kämpfen.
    In Deutschland bläst Graumann ins Kriegshorn.
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19396
    und Cohn-Bendit, natürlich.
    In Israel das gleiche, es mag sich aber nicht (mehr) aktiv beteiligen. Warum auch…
    Auch Erdogan will Krieg.
    „Arabische Staaten“ wollen ihn angeblich bezahlen.

    Ja, welch ein Irrenhaus, Hans-dI.
    Sprachlos macht einen diese Israel-Erdogan-Saudi-AlQ-Connection.
    Der dunkelpigmentierte Nobelpreisträger und der Ketschupmann sind Kasper, die ähnlich meschugge und durchgeknallt agieren wie Kanzlerin und Außenministerin. Scheint mir, als wären die alle ziemlich am Ende mit den Nerven, wie sie das über die Bühne bringen sollen. Wovor haben sie mehr Angst: Dass die Wahnsinnigen ernst machen, 3. WK als Armageddon, oder dass die Menschen ihnen diesmal den schönen Sessel unterm Hintern wegziehen?

  5. Ja, auch dabei. Muslime, sicher nicht saudische Extremsunniten.
    Christen, aber natürlich nicht die Vorsitzende der CDU, haha.
    Juden, bloß welche? Aipacs und Graumänner kaum.
    http://derisraelit.wordpress.com/
    bzw. derisraelit.org
    Zuerst dort vermutet, aber beim 1. Blick nichts gefunden.
    Lohnt auch einen 2., übrigens.

  6. @Kint: der Israelit ist hier, was in USA und Israel Neturei Karta, http://www.nkusa.org , ist. Seit Jahren und Jahrzehnten protestieren die gegen Israel et.al und ebensolange berichtet hier niemand darüber. Juden gegen Israel. Juden für Palestina, Juden an der Seite des Iran. Sie sind der Gegenpart zu den Zionisten und Armageddonfanatikern im Judentum und werden in Israel als Verräter betrachtet.

  7. Kint, ich muss was sagen. Ich kenne Juden, die haben nichts am Hut mit den Zionisten, weder mit den AIPACS noch anderen radikalen Organisationen. Es gibt viele Juden, die wollen keinen Krieg, in Israel oder anderswo. Genauso sind die Muslime, die haben auch nichts zu tun mit dem Krieg, ausser die Extremisten. Bitte die Juden und Muslime nicht in einem Topf werfen. Ich meine nur, hinter diesen Aipacs verstecken die wahren „Täter“. Nicht die MENSCHEN Juden oder Muslime. Bitte um Verständnis. Danke. Einspruch hat recht.

  8. Etwas neues ich verweise auf Janes VOL 50 Issue 36

    Offenbar gibt es ein Video, dass einen Raktenangriff bezüglich des Gasangriffs zeigt. Nun das nette Deteil ist. Die Leute in den Video tragen zwar Uniformen der Syrischen Spezialtruppen aber der Raketenwerfer ist marke Eigenbau. Offenbar waren die Rebellen so blöd ihren eigenen Angriff zu Filmen und versuchen ihn nun als Angriff der Syrischen Regierungstruppen via Video zu verkaufen.

  9. Dem würde ich nur zustimmen wenn diese deine Reinwaschung der einen Seite nicht ein dialektisches Ränkespiel der Reformjuden/Zionisten und den orthodoxen Juden wäre. Aber Yvonne du lenkst ab. Denn ansonsten würdest du nicht den jüdischen Messianismus, die rassistischen Lehren der Rabbiner, die Vorherrschaft über die Nichtjuden und ihren überproportionalen Einfluss auf unsere westlichen Länder auslassen. In Wirklichkeit ist keine der beiden Gruppen besser als die andere, da sie den Talmud mit ihrer Muttermilch aufgenommen haben, gegen den der Koran ein Kinderbuch ist. Abgesehen von Missbrauch schon im Kindesalter und der Instrumentalisierung ihrer kollektiven Holocaustreligion sowie die jüdische Kahal Lehre. Beiden Gruppen ist nicht nur der Hass gegen Jesus und den Christen gemeinsam sondern gegen die Menschheit an sich. Das ist leicht beweisbar und leugnen sie auch nicht. Fakt ist beide Gruppen fordern kollektiv und lautstark ihre angeblichen Rechte in Ländern wo sie ihre Emanzipation in England, Frankreich, Deutschland durch Revolution oder Krieg durchgedrückt haben um diesen zu plündern und ihre Besatzerpolitiker zu installieren.

  10. Tut mir leid matt, ich lenke nicht ab, aber bitte ich habe klar gesagt, man darf nicht alle Juden in einen Topf werfen. Ich sage ein Beispiel, viele Juden leben ausserhalb Israel, z. B. Südafrika oder auch anderswo. Ich habe mit denen gesprochen, auch Juden aus Israel, dort geboren, aufgewachsen. Beide sehen und denken anders. Die aus Südafrika sind vollkommen normal, sie haben nichts mit der Religion zu tun. Sie sind gegen die eigenen Juden, gegen Israel, für die Palästinenser, findet abscheulich, dass diese Zionisten die Fäden ziehen. Der Jude aus Israel ist echt schlimm, mit dem konnte ich nie einig werden. Der blieb stur und beharrt auf sein Recht. Warum, weil er so erzogen wurde, wuchs dort auf, man hat in der Schule so unterrichtet wie: es gab Palästina nicht, es hat schon immer den Juden gehört, es gibt keine Palästinenser, die sind nur daher gelaufen, wollen uns Juden das Land stehlen. So seine Gedanken, weil er nichts anders gehört hat. Dort in Israel wurde die Geschichte umgeschrieben, was früher war, existiert nicht mehr, für diese Juden. Ansonsten hast Du recht, nur nicht alle sind so. Selbst in Israel sind die Juden mit der Politik der Regierung nicht einverstanden. Den Rest deines Betrags ganz unten hast Du recht, das weiss ich. Willst Du nur so sagen, die sind bös, sind an allem schuld oder?

  11. Matt, Yvonne, Einspruch,
    hab die Einsprüche nicht verstanden, sonst würd ich sie gern akzeptieren. 🙂 hab ich mich blöd ausgedrückt?
    Wo ich die Friedensdemonstranten eigentlich vermute: s. die angegebenen Seiten u. Links. (passt das nicht, einspruch?)
    Und wo nicht: Aipac, Graumann (matt).
    S. auch Fr. Hecht-Galinski
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19396

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.