Roßtäuscher Kerry zieht Lawrow über den Tisch

us präsidentenlügenerschienen bei einartysken

von Einar Schlereth

Dies ist wirklich ein „Deal“ – ein Rosstäuscher-Deal. Was ist in Sergei Lawrow gefahren? Hat er gepennt oder keine juristischen Experten dabei gehabt? Den Eindruck bekommt man, wenn man den Artikel von RussiaToday (RT) „US-Russia Reach Landmark Deal on Destruction of Syria Chemical Weapons Arsenal“ (US-Russland erzielten bahnbrechendes Abkommen zur Zerstörung von Syriens Arsenal Chemischer Waffen) liest. Selbst bürgerliche Zeitungen reiben sich die Hände und reden von einer neuen Annäherung zum Westen.

Nichts darüber, was die USA im Gegenzug bieten. Andererseits eine Reihe von Diktaten, die Syrien zu erfüllen hat, unter weiteren, nicht spezifizierte Drohungen im Falle der Nichterfüllung. Nirgends steht, dass Syrien das Angebot aus freien Stücken gemacht hat. Es hat diese Waffen völlig legal erworben, will sie jetzt abgeben und zerstören lassen mitsamt der Labors und Anlagen zur Herstellung (ohne Kompensation, versteht sich), und es ist sogar bereit, der ‚Organisation zum Verbot von Chemischen Waffen (OPCW)‘ beizutreten, was weder die USA noch Israel getan haben.

Syrien hatte aber die Bedingung gestellt, dass die USA erklären, keine weiteren Drohungen anzuwenden. Wo steht ein Passus: „Wir, die Vereinigten Staaten geloben gegenüber Syrien und der Welt, keine Drohungen mehr gegen das souveräne Land Syrien zu benutzen. Wir geloben, die Entsendung bewaffneter Kämpfer in das Land einzustellen. Wir geloben, keine Intervention wie in Irak oder Libyen durchzuführen, nachdem diese Länder ihre Massenzerstörungswaffen ausgeliefert resp. zerstört hatten.“ Auch von Kriegsreparationen ist nirgendwo die Rede.

Nichts davon. Außer einem vagen Versprechen des notorischen Lügners und Rosstäuschers Kerry, das ihm wohl nur aus Versehen rausrutschte, erhalten Syrien und Russlands nichts, nicht die Bohne.

Ganz im Gegenteil. Weitere Drohungen (selbst mit Gewalt „by air, sea, or land“ wie es im Kapitel 7 steht, was aber danach von Lawrow geleugnet wurde) sowie erweiterte Forderungen und detaillierte Bedingungen, als wäre Syrien von einem internationalen Gericht schuldig gesprochen worden.. Damaskus „muss“ dies und „muss“ jenes tun. Unter anderem, „muss“ man einen zweiten Rosstäuscher, Lakhdar Brahimi, mit einer Horde von Agenten und Spionen zum „Kontrollieren“ ins Land lassen.

Obendrein wird jetzt die Sache so dargestellt, als wäre die Ablieferung und Zerstörung der Waffen „ein notwendiger Schritt gewesen, damit die Genf II Konferenz“ stattfinden kann. Davon ist nie die Rede gewesen. Sie war seit langem geplant worden, wurde aber von den Vereinigten Staaten bewusst und ständig sabotiert, abgesehen davon, dass auch die Terroristen nicht teilnehmen wollten.

Ein Hammer ist auch, dass Kerry in einem Nebensatz zugab, dass „möglicherweise die syrischen Rebellen ein paar chemische Waffen haben“. Dieser faustdicken Lüge wurde nicht widersprochen, obwohl hundertfach bewiesen ist, dass die Terroristen Chemische Waffen in Massen haben und sie auch mehrfach angewendet haben.

Und damit war das Thema abgeschlossen. Was passiert mit den Waffen? Liefern die USA eine komplette Liste mit allen Empfängern von Chemiewaffen, inklusiver aller Orte, wo sie von den Terroristen versteckt und vergraben wurden? Keine Rede davon. Den Kriminellen steht es also völlig frei, sie weiter anzuwenden und zu sagen: „Seht ihr, der Assad hat einen Teil dieser Waffen behalten.“

Aber es kommt noch dicker. „Am Montag wird erwartet, dass UN-Generalsekretär Ban Ki-moon dem Sicherheitsrat einen Report unterbreitet, der überwältigende Beweise (Hervorhebung von mir) enthält, dass am 21. August beim Angriff auf einen Vorort von Damaskus „chemische Waffen benutzt wurden“, von denen zwischen 355 bis 1729 Leute getötet wurden.“ Und wie man diese US- Marionette Ban Ki-moon kennt, wird er die Schuld Damaskus geben. Will das Sergei Lawrow resp. Russland auch unterschreiben?

„Die ‚Freie Syrische Armee‘ hat umgehend den gesamten Plan abgelehnt … die russisch-amerikanische Initiative geht uns gar nichts an.“ So steht es im Artikel. Und heute kommt eine neue Erklärung der Terroristen „Syriens „Rebellen“ drohen der UNO – Wir werden US-Waffen“ benutzen. Sie wollen die Inspektoren mit amerikanischen Waffen abschießen, so dass sie quasi von amerikanischer Hand fallen. Nun, die UN-Inspektoren werden sich darum reißen, nach Syrien zu kommen.

Dies ist kein faires und vernünftiges Abkommen, auf dessen Basis eine friedliche Regelung möglich wäre, um diesen seit endlosen Zeiten geplanten US-Überfall auf Syrien mit Söldnerarmeen zu Ende zu bringen. Dies ist ein Diktat, bei dem die USA nicht nur den kleinen Finger, sondern die ganze Hand Syriens ergriffen haben, und mit dessen Hilfe sie hoffen, bald am Ziel ihrer Wünsche zu sein.

Quelle: einartysken

13 Gedanken zu „Roßtäuscher Kerry zieht Lawrow über den Tisch

  1. Ich schätze die Artikel von Einar sehr. Und der exaltierte Daniel Neun von Radio Utopie stellt den Lawrow auch gerne als senilen Mann hin, der sich über den Tisch ziehen lasse und von Putin abgesetzt gehöre.

    Paul Craig Roberts allerdings sieht die Position Lawrows ganz anders und feiert den Russen für seine gewiefte Haltung bei dem Syrienkonflikt als großen Staatsmann (antikrieg.com).

    Ich persönlich vermute, dass Paul. C. Roberts als ehemaliger stellvertretender Finanzminister der USA mehr Einblick in die Spiele hinter den Kulissen hat als Einar oder Daniel Neun zusammen jemals haben werden.

    Ob es, wie Freeman in seinem Blog Schall und Rauch gemutmaßt hat, wirklich zu einer Bedrohung Obamas durch hohe US-Generale gekommen ist, sollte dieser Syrien angreifen, ist nicht einwandfrei belegt. Aber wenn, dann ist diese rote Linie für Obama als Option der Generalität nicht vom Tisch.

    Ich halte diese Sache bei der Einstellung von Dempsey und seinen ihm unterstellten Generalen gegen die Kamarilla in Washington DC für sehr möglich.

    -War Dempsey zufällig in Washington DC als der vermeintliche Alleintäter 13 Soldaten totschoss? Zumindest war Dempsey in Bagram als dort nach seiner legendären Israelreise Raketen in die US-Festung einschlugen, nachdem zufällig alle Sicherheitssysteme dort ausgefallen waren.

    Ob Herr Lawrow diese und andere Kenntnisse der sinkenden US-Hegemonie in seine Verhandlungen zur Chemiewaffenfrage einbezogen hat?-

    Auf jeden Fall halte ich die Behauptungen, Putin, Lawrow und deren Berater seien leichtgläubig oder einfältig für abstrus.

    Aber vielleicht haben die Russen ja doch eine Verschwörung mit Obongo und Kerry, um das kleine Syrien am Ende vor den Augen der Weltöffentlichkeit grinsend aufzufressen? -Na klar.

    1. @ Hans mein Igel
      bezeichnend ist für mich das Schweigen im Walde seitens Israel. Dort lauert die größte Gefahr, glaube ich. Das Russland Obama nicht in die langen Messer des US-Kongresses laufen hat lassen, macht zumindest sehr nachdenklich, oder?

  2. @jo

    Da hast Du vollkommen recht. Das beobachten wir alle mit Spannung. Denn wenn diese Schweinepriester schweigen, leisten sie bösartige Wühlarbeit, wie schon Shakespeare im Hamlet berichtete: nur hurtig fort, du alter Minierer (Güldenstern und Morgenrot)

    Auf dem Blog: chartophylakeion to polemou, Schmiede für politischen Content, ist ein Artikel vom 17.09.13, der zum Thema Israel was nun? eine interessante Sichtweise vertritt.

    Erstens: Obama habe nun Israel als Feind (welcome to the Club).

    Zweitens: Eventuell kann Israel von den USA mittelfristig zur Abrüstung gezwungen werden.

    Selbst lesen!

  3. Nichts darüber, was die USA im Gegenzug bieten.

    Ist dem Artikel auch nicht entnehmen. Bleibt abzuwarten, rauszufinden.
    So eindeutig ist die SAche aber wohl nicht, und die Westmedien reiben sich auch nicht unbedingt die Hände über einen tollen diplomatischen Streich des Ketchupmanns. Ggf. ist die im Artikel oben angenommene Auslegung zugunsten US-Interessen doch eher gewagt, maW ggf. eher das Pfeifen der USA im dunklen Walde.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120131386/USA-beissen-sich-an-Russland-die-Zaehne-aus.html
    Die Vereinbarung scheint also den Uno-Sicherheitsrat einzubeziehen für den Fall einer Nichteinhaltung durch Syrien. Dortige Sanktionen könnte Ru. aber doch mit einem Veto belegen, oder täusche ich mich?

    Bislang sind die Behauptungen US-russischer Komlizenschaft blanke Spekulation geblieben, – ich finde das höflich ausgedrückt -, und durch nichts begründet. Dass heute nicht bekannt ist und unterschiedlich interpretiert wird, was alles vereinbart wurde, wirft neue Fragen auf.

    Dass Lawrow, der Kerrys Gequatsche blitzgescheit umgemünzt hat, nun umnachtet war oder Kerry ihn „über den Tisch“ gezogen hätte, wäre nicht gerade meine erste Arbeitshypothese.

    Israel schweigt? Und was machen denn die Aipac gerade so, und die Wolfssohns, Graumanns, auch die olivgrünen Cohn-B.s? Und was hätte Schweigen im Walde zu bedeuten? Dass sie sich endlich auf dem richtigen Dampfer wähnen? Oder aber dass sie gemerkt haben, wie unangenehm ihre Kampagnen ankommen?
    Fragen über Fragen…

  4. @einspruch

    Das optimale wäre natürlich, den kleinen verpissten Terrorstaat militärisch zu isolieren. Dann können solche Leute wie Oren noch soweit den Hals aufsperren. Die US-Armee jedenfalls will keinen Krieg mehr für diesen entzündeten Wurmfortsatz führen. Und das wissen die Russen.

    Deshalb sehe ich in der Zurückhaltung der Russen während der Verhandlungen zum Syrienkonflikt auch eine starke Botschaft an die Führer der US-Armee.

    Herausgearbeitet werden muss eben immer und immer wieder, dass Israel diesen Krieg mit Hilfe der USA zum alleinigen Vorteil Israels losbrechen will.

  5. Würd ich auch so sehen, Hans-mI.
    Israel führt „den Krieg“ nicht selbst, sondern über Verbündete.
    Oren (heise/tp) nennt die Konfliktpunkte, den großen Bogen, der per Regime Change, Krieg, Friedenseinsatz, Bürgerkrieg oder sonstwas zu bearbeiten ist. Stimmt nach wie vor überein mit der fabelhaften Kriegsliste des General Wesley Clark (oder so.)
    Auf dem Boden bezahlen die Saudis ,Katar und Konsorten die Clowns. Ein Friedensprozess der besonderen Art. „With these Gulf States we have agreements on Syria, on Egypt, on the Palestinian issue. We certainly have agreements on Iran. This is one of those opportunities presented by the Arab Spring.“ WArum nicht. Sunnitische Radikaldiktaturen räumen nahost alles beiseite, was ihnen nicht passt. Die Ggenleistung Israels? Weiß nicht. Vllt die versprochene Unterstützung durch USA?
    Der ganz große militärische Hammer soll wie immer USA-Nato sein. Da aber gärt es seltsamerweise. Der Präsident hätt gern-sofort mitgemacht, aber man staunt über Schwierigkeiten. Im Militär scheint es zu rumoren. Für die Lobby „jener“ scheints im Kongress nicht mehr wie geschmiert zu laufen. Wenn dem wirklich so ist: Was ist da denn los?
    (Finge ich jetzt an indisch-freiherrlich zu spekulieren, stünde ja ein Militärputsch in USA bevor… kleiner Scherz.)
    Der parlamentarische Abpfiff in England bietet sich als ähnlich erstaunliche Parallele an.

    Das ganze hat größere Dimensionen.
    Das hat auch nichts mit einer „zufälligen“ und, noch zufälliger, gleichzeitigen demokratischen Besinnung des Unterhauses und Kongresses zu tun.
    Grob gesagt, ist mir die Entwicklung der israelischen Interessen und ihrer Durchschlagskraft, aber auch die politische Lage innerhalb der USA überhaupt nicht klar. Eher rätselhaft. An der Vergangenheit gemessen: Da stimmt was nicht.

    Dass diese Merkwürdigkeiten weiter mit russisch-amerikanischen Verschwörungsspekulationen (Theorie kann ich sie nciht nennen) vernebelt werden, wundert mich dagegen nicht.

  6. @Hans, Kint: ich denke, es ist an der Zeit herauszuarbeiten, wo eigentlich die Frontlinie läuft. Nämlich nicht zwischen Völkern, Nationen und Staaten, sondern zwischen einer internationalen Finanz-, Drogen- und MindControl Mafia und ihren Helfern, die dabei ist, sich ein globales Interventions und Gestaltungsrecht zu nehmen, und eben den Völkern, Nationen und Staaten, die dabei sind ihr eigenes Gestaltungsrecht nach Innen (auch Selbstbestimmungsrecht genannt) an diese globale Mafia zu verlieren. Gegen diese NWO-Mafia gibt es auch in den national gesinnten Eliten der USA Widerstand, und hier finden sich mMn die „Partner“, denen Snowden laut Putin nicht schaden dürfe. Darum wird Rußland alles tun, um zu vermeiden, sich in eine offene Konfrontation mit den USA treiben zu lassen, was jene national gesinnten Eliten zwingen würde erneut gegen ihre eigenen Interessen zu handeln. Meine Hoffnung ist, das es Putin tatsächlich gelingt hier eine Allianz hinzubekommen und so dieser Mafia den großen Knüppel US-Army aus der Hand zu nehmen. Dann wäre nicht nur für Rußland der Weg frei in eine bessere Zukunft, sondern auch für Syrien, die USA und auch Deutschland. Auch eine kontrollierte Demontage des Dollar-Systems wäre dann denkbar. Eine erste Wegmarke so einer Allianz könnte/müßte sein (es ist ja öffentlich angesprochen – „massenvernichtungswaffenfreier Naher Osten“) Israel zur Entwaffnung zu zwingen. Zu letzterem ist es aber noch ein Stück Weg, der mit wahrscheinlich vielen Terroranschlägen und Provokationen gepflastert sein wird. Aber, nachdem die Volksmassen im Westen tief und fest eingeschläfert sind, sehe ich erstmals eine Chance die NWO-Mafia zu stoppen und eine Kraft, die Willens scheint die Chance zu nutzen.
    Ich für meinen Teil hoffe, diese Rechnung möge letztlich aufgehen, denn sonst werden wir um das globale Sklavensystem nicht herumkommen. Schaut euch doch mal die Allianz von zionistischen Herrenmenschen und angelsächsischen und arabischen Sklavenhalterdynastien an, die mit ihren Zombieheeren versuchen Syrien zur Strecke zu bringen – widerlicher geht es kaum.

  7. Einspruch,
    zutreffender Ansatz, bzw. ich denke ähnlich.
    Die NWO-Mafia, wie Du sie nennst, und ihr bislang bewährter Knüppel, die (inzwischen ziemlich ausgelutschten) Amis.
    Diese Mafia ist wahnsinnig, dürfte klar sein. Und ich habe immer noch / gesteigert die Befürchtung, dass „jmd“ den WW3 anstrebt und den WEltuntergang in Kauf nimmt. Ggf. als Alternative zur Einrichtung der NWO selbst, bzw. umgekehrt. MaW bekämen wir ggf. ein „Angebot, das keiner ablehnen kann“.

    Russland steht außen vor bzw. dem entgegen. Eine wiederauferstandene Macht, die (aber, hoffentlich) nicht zum ww3 kommen lassen will. Dahinter BRICS, Iran etc.

    Solange Ru. deeskalieren kann, geraten wir nicht vor diese „Alternative“ – die zugegeben spekulativ ist. Aber wer die NWo schon an die Wand geschrieben sieht, muss sie für denkbar halten.

    Was mich rätseln lässt, ist immer noch der Eindruck, dass die USA nicht nur von innen zittern, schwächeln, sondern zerrissen scheinen.
    Man muss auch das mal auseinanderfieseln. Die großen Einflüsse sind: 1. Zuerst natürlich das Geld, das die WElt regiert, nennen wir es Duweißtschonwer. (Gauck und Merkel sagen Märkte. Schon wieder ein kl. Witz.)
    2. Die israelische Lobby hat massiven Einfluss. Bislang konnte mancher beides nicht auseinanderhalten, aber man muss es erwähnen, denn im Kern ist es nicht identisch.
    3. Das US-Militär ein eigener Machtfaktor? Bislang zweifelhaft.
    4. demokratische Erwägungen oder Ru./Putin spielen bei diesen wichtigen Einflüssen leider keine Rolle, bedaure. 😉 (nur zur Vollständigkeit)

    Was nun, wenn aus irgendeinem Grund die bisherigen großen Einflüsse nicht mehr an einem Strang ziehen?

    Kriege den Gedanken noch nicht auf die Reihe. Klingt wahrscheinlich schon jeztt unsinnig genug. Also bleibe ich beim auslösenden Gedanken, dem Tohuwabohu hinter den US-Kulissen, und anderen. Mir scheint, die üblichen Hampelmänner stehen nciht mehr komplett unter gewohnter Kontrolle, marschieren nicht mehr im Gleichschritt. Es mag so aussehen, als stünden demokratische Bestrebungen dahinter, ich glaube nicht daran, s. oben. Ebensowenig steckt Zustimmung zu „Putin“ dahinter. Wenn die Einschätzung der Einflüsse, oben, stimmt, rumort´s zwischen 1., 2. ggf. 3.

    Falls es tatsächlich auf die allerletzte Alternative zuliefe: Wäre es dann ein WUnder, wenn der bisherige Gleichklang der bestimmenden Einflüsse auseinanderfällt?

    Hab gezögert, das zu versenden, und weitere Spekulationen gelöscht.
    wär mir lieber bei / statt ner skatrunde.
    Dennoch.

    Gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.