Archiv für den Monat: September 2013

Frankreich: Opposition rastet aus

africa francevon John Schacher

In Frankreich scheint Politik bereits deren „Fortsetzung mit anderen Mitteln“ Platz zu machen. Um solche Zoten, wie sie dieser ARD-Artikel beschreibt, überhaupt in einer Ratsversammlung platzieren zu können, braucht es zwingend ein geeignetes Milieu mit Grundfrustration satt. Da ist die Gründung von gleichgesinnten Verbänden nicht mehr weit…

O-Ton von Senator Éric Doligé in der Nationalversammlung:

„Ich muss Ihnen sagen, ich habe derzeit wirklich Mordgelüste.“

„Mir geht wie den meisten Bürgern, ich ertrage Hollande und seine Bande nicht mehr.“

„Wir müssen interne Auseinandersetzungen vermeiden, wir müssen vielmehr alles tun, um zu schießen auf also, ich hab da eine Liste von Leuten, auf die man schießen muss, die kann ich Ihnen geben, es sind 40, alle, die in der Regierung sind.“ 

Eric Doligé erklärt, er habe nichts zurückzunehmen.

fortgesetzter Staatszerfall

libye3(23)erschienen bei „junge Welt

Danke an Jörg

von Joachim Guilliard

Libyen zwei Jahre nach dem Sturz des »Revolutionsführers« Muammar Al-Ghaddafi: Das Land versinkt immer tiefer in Chaos und Gewalt

 

Mit dem Fall der Hauptstadt Tripolis Ende August 2011 war der Krieg der NATO gegen das Libyen Muammar Al-Ghaddafis, des damaligen Oberhaupts des Landes, und der »Dschamahirija«, der Volksherrschaft, faktisch entschieden. Westliche Politiker und Medien feierten den unter dem Vorwand des »Schutzes der libyschen Zivilbevölkerung« gestarteten Angriff auf die legitime Führung eines souveränen Landes als den bis dato gelungensten Fall einer humanitären internationalen Militärintervention. Schätzungen zufolge haben jedoch mindestens 50000 Libyer die Operation »Unified Protector« (Vereinigte Beschützer) nicht überlebt. Das durch den Krieg verwüstete Land am Mittelmeer, das bis dahin den höchsten Lebensstandard Afrikas aufwies, versank nun Monat für Monat immer tiefer in Chaos, Willkür und Gewalt.

Libyen ist seither ohne zentrale Staatsgewalt, ohne funktionierende Regierung, Verwaltung und Polizei. Es fehlt eine nationale Armee, die sich gegen die Milizen und lokalen Militärräte, unter denen die Macht aufgeteilt ist, durchsetzen könnte. Alle Anstrengungen, das Land wieder zu stabilisieren, sind bisher gescheitert. Lege man die gängige Definition zugrunde, so sei Libyen nicht bloß ein schwacher, sondern überhaupt kein Staat mehr, so der renommierte US-Politologe Robert D. Kaplan in einer Analyse für den privaten US-amerikanischen Nachrichtendienst Stratfor. Es stehe knapp zwei Jahre nach dem Sturz Ghaddafis vor dem Zerfall, warnte auch eine NATO-Delegation, die Ende Juni 2013 das Land bereiste.

WEITERLESEN bei „junge Welt“

Propagandabereinigtes vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl 2013

erschienen bei Propagandaschau – Danke an André

Staats- und Konzernmedien mühen sich nach Kräften, die Zahl der Nichtwähler totzuschweigen, um die Legitimität der sogenannten Demokratie nicht in Frage zu stellen. Sämtliche Wahlergebnisse in den Medien ignorieren deshalb in ihrer Wahlberichterstattung die Zahl der Nichtwähler und präsentieren Zahlen und Grafiken, die lediglich die gültigen Stimmen berücksichtigen.

Die Propagandaschau präsentiert deshalb ein reales vorläufiges Endergebnis der Bundestagswahl 2013. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,5%. Das ergibt die folgende prozentuale Stimmverteilung:
Vorläufiges Endergebnis

Mehr als 6 Millionen Bürgerstimmen wandern in die Mülltonne!

Mehr als 6 Millionen Bürger, die für FDP, AFD, PIRATEN, NPD oder FREIE WÄHLER gestimmt haben, haben ihre Stimme in die Mülltonne geworfen, weil die sogenannte Demokratie nur Parteien ins Parlament hinein lässt, die mindestens 5% der abgegebenen Stimmen errungen haben. Mehr als 6 Millionen Stimmen sind 13,7% aller abgegebenen Stimmen, die vom System vollkommen ignoriert werden.

Quelle: Propagandaschau

was mit der Technik los ist

alt copy

 

Von mir wird ein Bericht fällig, was den Blog betrifft:

Unser Techniker sucht ein korruptes Script, das irgendwo in den Tiefen des Blogs umhersegelt und die laufenden DDoS-Attacken ermöglicht. Server-Betreiber Hetzner hat uns deshalb die Bandbreite und Kapazität des Servers zusammengeschnitten, was die Sache noch verschlimmert – aber verständlich ist, wenn es sogar denen den Server niederzieht.

Alle Zusatzmodule (Plug-ins, widgets) des Blogs wurden zeitweise deaktiviert, um etwaige Probleme/Inkompatibilitäten auszuschliessen. Hat aber nichts genutzt. Bei den tausenden Grafiken, Texten und Links fündig zu werden, ist nahezu aussichtslos.

Deshalb muss der Blog völlig neu „aufgesetzt“ werden, d.h. auf Backup-Basis runderneuert, indem man die Blogmaschine (Fahrzeug) neu erstellt und dann die Datenpassagiere einsetzt.

Diese Aktion ist allerdings zeitaufwändig und der Herr der Technik gerade für eine Woche in den Urlaub gefahren. Wenn er heimkommt, wird er müde sein… ich kann also mit Anfang Oktober rechnen und muss bis dahin sowohl um die Geduld der Leser und gleichzeitig um Entschuldigung bitten. Ich bastel halt rein, was geht…

Ich selbst komm z.B. stundenlang erst gar nicht in die Verwaltungsebene des Blogs hinein – nur ganz spät in der Nacht (wie jetzt) stehen die Karten besser…
herzlich
jo