Kindersex-Skandal der Grünen ein Fingerzeig auf gewollte große Koalition?

Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Humor ist, wenn man trotzdem lacht

von Hans Igel

oder: Wie Wahlen manipuliert werden

Die Frage, ob Jürgen Trittin, Claudia Roth oder Cem Özdemir vollkommen überflüssig sind, stellt sich keinem scharfen Beobachter ernsthaft. Der Salonbolschewist, die Empörungsbe- auftragte mit der Lichterkette um den Hals und der Quotentürke im Armani-Anzug sind unbrauchbare Relikte für die Besatzungsmacht in Deutschland geworden. Das fasst sich mit Händen.

Die punktgenaue Platzierung vor der Bundestagswahl zur Diskreditierung, dass beispielsweise Trittin als 26 jähriger Student in all seiner Unreife und Unwissenheit einen Antrag unterschrieb, welcher es ermöglichen sollte, die Sexualität mit Minderjährigen zu befördern, ist kein zugefallener Zufall ohne die helfende unsichtbare Hand der Besatzungsmächte in Deutschland. Hat Trittin diese schallende Ohrfeige verstanden? Gewiss hat er sie verstanden, und er wird sie mit dem selben ekelhaften Grinsen seiner unnachahmlichen Arroganz weg stecken, mit der er alle Kritik an seiner Person weg zu stecken pflegt. Trittins Feigheit zu diesem Thema des Kindesmißbrauches gipfelt sogar darin, dass er ganze Vereine für seine eigenen Tabubrüche verantwortlich machen will.

Oder ist nur eine intellektuelle „Lehrerin“, die Mutter zweier Kinder und Ehefrau des Ralf Füchs, dem Herrn Trittin bei seiner Ausrede behilflich gewesen? Zitat Marie-Luise Beck:

„Das waren Jugendliche, zum Teil weggelaufen aus Erziehungseinrichtungen, die eben diese Forderung nach Freigabe von Sexualität zwischen Erwachsenen und Jugendlichen aufstellten.“ (Deutschlandfunk, 21.05.2013, www.dradio.de/dlf/sendungen/interview)

Aha, die Kinder und Jugendlichen aus ungeordneten Verhältnissen sind an ihrem sexuellen Missbrauch also selbst schuld. Nun wissen wir es genau. Die Mutter zweier Kinder hat es einwandfrei bestätigt – wer kotzen gehen möchte, gehe kotzen!

Die Partei ist alles. Bei diesem grünen Schleim und Abschaum ist es dann auch kein Wunder, dass der grüne Herr Füchs, ehemaliger Senator in Bremen und Ehemann der Frau Beck, sich in seiner Eigenschaft als Vorstand der 50€-Millionen Grünen-Heinrich-Böll-Stiftung als Salonbolschewist vehement für einen Krieg gegen das libysche Volk und gegen das syrische Volk einsetzt. Da schließt sich der Kreis. Und ich fordere Herrn Füchs und Frau Beck auf, ihre Kinder zur Vergewaltigung und zum Abschuss im Krieg freizugeben. Den Herrn Trittin (kinderlos?) sollen sie bloß mit nehmen.

5 Gedanken zu „Kindersex-Skandal der Grünen ein Fingerzeig auf gewollte große Koalition?

  1. Junge Menschen in der Pupertät werden ja auch oft von Menschenhändlern nicht nur sexuell ausgeschlachtet sondern am Ende getötet nur um Organe zu verhökern. Aber das ist noch eine ganz andere Ebene der sexuallen Ausbeutung von Kindern

    http://bewusst.tv/ritueller-missbrauch/

    Mit den globalen Möglichkeiten der Schnüffelei könnte man sicher dem Kinderhandel und dem Kinderorganhandel in kürzester Zeit das Handwerk legen, oder?

  2. Die „Grünen“, Melone (aussen grün, innen rot) sind nur das Auffangbecken der „ich trau mich nicht“-Kommunisten, welche auch nur unter der Fuchtel Zions stehen… !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.