al-Qaida-Luftwaffe immer noch auf Stand-by

saumilchbauererschienen bei Asia Times Online

von Pepe Escobar

Übersetzung John Schacher

Es war heute vor 12 Jahren. Historiker werden registrieren, dass nach der offiziellen Erzählung 19 einer transnationalen Terror-AG verpflichtete Araber mit Teppichmessern und minimalen Flugkünsten Jets in Raketen verwandelten, um das US-Mutterland anzugreifen und dabei die aufwändigsten Abwehrsysteme der Erde täuschten.

Schneller Vorlauf bis 2013. Hier ist eine 15-Sekunden-Version der Rede des Präsidenten der Vereinigten Staaten (POTUS) bezüglich Syrien, einen Tag vor dem 12. Jahrestag von 9/11:

„Unsere Ideale und Prinzipien, sowie unsere nationale Sicherheit stehen auf dem Spiel. Die Vereinigten Staaten sind „der Anker der globalen Sicherheit „. Obwohl das Militär der Vereinigten Staaten“ keine Nadelstiche durchführt“, tragen wir immer noch die Verantwortung dafür, Regimes, welche sich über die lange befolgten Konventionen zum Verbot der Verwendung von biologischen, chemischen und nuklearen Waffen hinwegsetzen, zu bestrafen.

Deshalb habe ich beschlossen, einen unbegrenzten, gezielten Militärschlag gegen Washington DC zu führen.“

Für unzählige Weltbürger klingt diese alternative Version vorhersehbar so weit hergeholt, wie die offizielle Version der Geschehnisse vor 12 Jahren. Der Nebel des Krieges verdeckt auf mysteriöse Weise. Aber es bleibt eine Tatsache, dass der derzeitige, „sich sträubende“ (Farce) Kaiser fortfährt, seine „Glaubwürdigkeit“ – und die seiner Nation – mit einer „begrenzten“, „kinetischen“ Operation hinsichtlich seiner selbst definierten „roten Linie“ gegen chemische Waffen abstützen zu wollen.

Gesichtsverlust

In der Theorie funktioniert der russische Plan, dass Damaskus sein chemisches Waffenarsenal überstellt, aufgrund seiner eingebauten chinesischen Weisheit. Niemand verliert sein Gesicht – von Obama und dem US-Kongress über die Europäische Union zur UNO und der noch farcigeren „Arabischen“ Liga, die im Wesentlichen eine saudi-arabische Kolonie ist.

Obwohl Obama mittels eines Medien-Blitzkriegs den Ruhm für ihn einheimst, wurde es Asia Times Online bestätigt, dass der Plan letzte Woche von Damaskus, Teheran und Moskau ausgearbeitet wurde – nach einem Damaskus-Besuch durch den Leiter des nationalen Sicherheits-Ausschusses des iranischen Majlis (Parlaments), Alaeddin Boroujerdi. US-Außenminister John Kerrys inzwischen berühmter „Ausrutscher“ sorgte dann für die Eröffnung.

Nun, im Wesentlichen ist es dieser „Achse“ – Damaskus, Teheran und Moskau – zu verdanken, dass Obama aus seinem selbstverschuldeten Abgrund kriechen kann. Unnötig zu sagen, das dies absolut unerträglich für die Plutokraten ist, die verantwortlich für die Entfesselung der neuen (tödlichen) Syrien-Produktion sind. Eine brandneue Propaganda-/hausgemachte Hysterie-Kampagne muss her, um Krieg zu rechtfertigen. Und das ist genau das, an was die anglo-französisch-amerikanische Achse gerade arbeitet.

Kein Wunder, dass der französische Vorschlag für eine neue UN-Resolution unter das UN-Kapitel 7 fällt – welches im Falle einer Nichteinhaltung explizit den Einsatz von Gewalt gegen Damaskus erlauben würde. So wie sie ist, wird diese Resolution unweigerlich ein Veto von Russland und China einbringen. Und das wird der neue Vorwand für den Krieg sein. Der (Farce)-Kaiser kann leicht glaubwürdige Bestreitbarkeit ins Feld führen, erklären er hätte „jede Anstrengung“ unternommen einen militärischen Konflikt zu vermeiden, um dann die Skeptiker im US-Kongress zu überzeugen, dass dies der einzig gangbare Weg sei.

Und dabei ist zu bedenken, dass eine perfekt gesunde Entwicklung durch den Damaskus-Teheran-Moskau-Plan bei der Hand ist. Die Aufsicht über Syriens chemische Waffen kann Russland – oder Europa – übertragen werden. Syrien schließt sich der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) an und ratifiziert die Konvention über chemische Waffen (CWC). Die OPCW-Inspektoren arbeiten in Abstimmung mit den Vereinten Nationen. Jeder Fachmann weiß, der gesamte Prozess wird Jahre dauern.

Damaskus hat bereits erklärt, es sei bereit, der OPCW beizutreten und sich an die CWC zu halten. So bräuchte Damaskus mit keiner UN-Resolution gezwungen werden zu tun, was es ohnehin tun will. Jede ernsthafte, umfassende UN-Resolution über chemische Waffen im Nahen Osten müsste Israels chemische Waffen mit einschliessen. Beachten Sie bitte, dass niemand, absolut niemand, über das riesige chemische Arsenal Israels spricht – und Atomwaffen nicht erwähnt werden.

Dieser gesunde Weg wird aber nicht beschritten werden – weil Washington und seine bellenden Pudel mit ihren feuchten Träumen von Sykes-Picot, London und Paris, ihn bereits blockieren.

flieg mich auf den (Kriegs-) Mond

Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass die Obama-Regierung bereit wäre, die Jo-Jo „Obama-Doktrin“ für den ganzen Nahen Osten erneut zu überdenken. Dies würde nämlich die Verschrottung der saudi-israelischen Achse bedeuten und eine konzertierte Anstrengung für den Erfolg der Genf-II-Konferenz erfordern, der einzig möglichen diplomatischen Lösung für die syrischen Tragödie.

Ich habe argumentiert, dass der (Farce) Kaiser nur ein Zeitungsjunge ist – ein unterwürfiger Mitarbeiter. Diejenigen, die für die kommende tödliche Produktion bezahlen, wie das Haus Saud, oder an der Seitenlinie jubeln, also die Israel-Lobby, werden schlichtweg nicht aufgeben.

Das Haus Saud will einen Regimewechsel, jetzt. Die Israel-Lobby/AIPAC (American Israel Public Affairs Committee) und deren Meister in Tel Aviv wollen ein massives Übergreifen des syrischen Krieges in den Libanon, um die Hisbollah zu verwickeln. Die finanziellen Herrscher des Universums, die wesentlichen Sektoren des militärisch-industriellen „Sicherheits“-Komplexes orwellianianischer Prägung sowie die vom Westen gestützten Petro-Monarchien wollen eine unabhängige, säkulare arabische Republik, die gewinnbringend in ihr Monopoly integriert ist.

obama presoDas Problem ist, dass das einseitige „kinetische“ Wasauchimmer etwas zu „beschränkt“ sein würde, um die Wünsche der Saudi-israelischen Achse und vor allem die der finanziellen Herren des Universums zu erfüllen und illegal genug wären, um als Kriegsverbrechen qualifiziert werden zu können.

Zumindest gibt es eine Gegenmacht. Asia Times Online wurde bestätigt, dass noch in dieser Woche in Kirgisistan ein herausragendes Treffen im Rahmen des jährlichen Gipfel der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) stattfinden wird. Stellen Sie sich den chinesischen Präsidenten Xi Jinping, den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den neuen iranischen Präsidenten Hassan Rouhani zusammen im gleichen Raum vor, über ihre gemeinsame Position zu Syrien diskutierend. Iran ist ein SCO Beobachter – und wird vielleicht schon bald als vollwertiges Mitglied aufgenommen. Dies ist es, was die anglo-französisch-amerikanische Achse gerade verrückt macht.

Und das bringt uns zurück zu vor 12 Jahren – und dem Mythos, dass Aluminium-Jets fähig waren, die dicken Stahl-Träger der Twin Towers zu durchdringen und Kerosin in der Lage ist, sofort den Umfassungszaun aus Stahl zu schmelzen und Stahl-Kerne in Fluffy-Stahlstaub zu verwandeln. Prüfen Sie dies und ziehen Sie die notwendigen Schlussfolgerungen daraus.

Genau wie diese „böse“ transnationale Terror-AG nicht einmal einen Namen hatte, als Jihad-International Hoffnungsträger in den frühen 1980er Jahren von verschiedenen islamischen Wohltätigkeitsorganisationen rekrutiert und dann von der CIA und Saudi-Arabien ausgebildet und finanziert wurden. Eines Tages wurde die Datenbank schließlich – von den USA – als „al-Qaida“ benannt. Oder besser gesagt, „al-CIAeda“. Sie wurde in den Status des absolut Bösen erhoben. Sie vollbrachten den 11.09. Sie vermehrten sich wie die Karnickel von Mali bis Indonesien. Nun arbeitet die CIA Seite an Seite mit ihnen – wie in Libyen geschehen. Und sie erwarten gespannt die US Air Force, um ihren Weg nach Damaskus zu ebnen. Hey, es ist nur ein (Kriegs-) Geschäft. Allahu Akbar.

Pepe Escobar ist der Autor von Globalistan: Wie der globalisierten Welt in Liquid War Auflösen (Nimble Books, 2007),Ein Schnappschuss von Bagdad WÄHREND des Surge: Red Zone Blues (Nimble Books, 2007), undObama macht Globalistan (Nimble Books, 2009).

Quelle: Asia Times Online

26 Gedanken zu „al-Qaida-Luftwaffe immer noch auf Stand-by

  1. Malta, Katalonien, Algerien, Ägypten, und auch Argentienien! Ach was erzähle ich, die Welt soll nach Werten Israels um gekrempelt werden und sie treiben dann mit allen Allierten Kämpfer, Verräter und Vasallen gegen die Menschen! Sie bedienen sich auch an Kindern und Organen, nur um selber nicht arbeitend sich zu bedienen, und das war schon immer so! Glück Auf, meine Heimat!

  2. Update: Banki Moon hat laut mehrer Aussagen den UNO Untersuchungsbericht über Chemiewaffen in Syrien an die Feinde der Syrischen Arabischen Republik „ausgeliefert“, bzw. geleakt.
    Offiziell soll der Bericht erst am Montag veröffentlicht, bzw. das Ergebnis an die Mitglieder des SC übergeben werden. Welche Staaten genau und bis in welche Details hinein am Montag informiert werden, bleibt immer noch unklar.
    Die Anweisung keine Täterfeststellung zu treffen, stammmt von Banki Moon. Die Eingrenzung des UNO Mandates auf die Feststellung, ob Chemikalien im weitesten Sinn gegen Menschen eingesetzt worden sind, stammt von Banki Moon. Wer hat ihn dazu ermächtigt?

    Fabius zitiert bereits aus dem Abschlußbericht und Araud hat vor Zeugen ( Inner City Press) öffentlich geäussert daß alle Informationen aus dem Abschlussbericht von Banki Moon stammen.
    Desweiteren hat dieselbe Camarilla mehr oder minder deutlich durchblicken lassen, daß “ parts of the report will blame Assad“. Falls es zutrifft, daß in dem Report Passsagen enthalten sind, die die syrische Regierung beschuldigen, wäre dies ein klarer Verstoß gegen die von Banki Moon vorgegebenen Grenzen des Mandates. Ausserdem , wie bereits gesagt, hat er, falls sich die Behauptungen von französischer Seite als zutreffend erweisen werden, den Bericht vorab an die Feinde der Syrischen Arabischen Republik ausgeliefert.

  3. Das ist mMn alles nur der leider übliche Informationskrieg. Wenn die Franzosen das so demonstrativ machen, dann wollen sie entweder Herrn Moon eins reindrücken oder in letzter Minute den Bericht in ihrem Sinne drehen oder beides, sie geben jedenfalls kein gutes Bild ab. Ich frage mich bei dem französischen Geschrei langsam was deren Motivation ist sich dermaßen aus dem Fenster zu hängen. Oder hat sie jemand anders dahingehängt und sie strampeln um ihr Leben? Würde mich nicht wundern, wenn eines Tages herauskommt, das die franz.Dienste die Aktion koordiniert haben (zusammen mit den ebenfalls krakelenden Türken).
    Ich denke auch, das Rußland jeden Bericht zurückweisen wird, der manipuliert ist und nicht die von ihnen vorgelegten Materialien berücksichtigt. Da kann der gallische Broiler krähen wie er will.

  4. @einspruch. Informationskrieg. Stimmt, aber ob zutreffend oder nicht, alleine ein derartiger Versuch des „Informationskrieges“ ist strafwürdig.

    Nicht vergessen: Banki Moons Parteinahme für Kriegsverbrecher und seine fast täglichen Lügereien. Ihm ist ein Verhalten, wie oben beschrieben, durchaus zuzutrauen.

    Nicht vergessen, ein mit „Beutedeutschen“ bepacktes Spionageschiff liegt vor der syrischen Küste. Unsere Führung, die russischsprechende Kanzlerin der Alliierten, hat uns auch in den Überfall auf Syrien hineinmanövriert

  5. @hps: strafwürdig in jedem Fall. Strafbar allerdings erst, wenn die Machtverhältnisse nachhaltig gekippt sind. Und das braucht noch mächtig was – leider. Sie werden jetzt alles daran setzen den Chemiewaffendeal zu ihren Gunsten auszuformen, da gilt es Putin zu stützen und zu fordern. Die Gegenöffentlichkeit der alternativen Medien hat da schon viel geleistet.

  6. @einspruch: ich habe mich auch um einen Tag vertan, fängt erst morgen abend an.

    Übrigens soll zwar Syrien geschlachtet werden, aber als Sündenbock in die Wüste sollen die USA geschickt werden!! Mit diesem System kann man Israel nie auf die Schliche kommen.

  7. Übrigens ist das System des doppelten Sündenbocks im Alten Testament ein scheinreligiöses Täuschungsmanöver für die Augen der Öffentlichkeit (Goy). In Wahrheit ist es eine Anleitung, wie Verbrechen aller Art vorbereitet und begangen werden müssen, damit man dem Täter nicht auf die Spur kommen kann.

    Dieses System lässt sich sehr schön als Schablone im aktuellen Artikel zu 9/11 bei voltaire.net anlegen. An allen Ecken und Enden stößt man auf diese doppelte Sündenbockstrategie und -taktik.

    Die Methoden bleiben immer die gleichen!

  8. http://www.youtube.com/watch?v=h79Qfj_cBl0

    Eine sehr interessante arte Dokumentation über den 1. Golfkrieg. Saddam hatte ja seine Chemiewaffen ebenfalls unter internationale Kontrolle gestellt – hatte ich schon vergessen.

    Neben dem endlosen Leid der irakischen Zivilbevölkerung – allein im ersten Golfkrieg kamen 1,4 Millionen Iraker im Namen von Demokratie und Freiheit um, ist auch interessant, das von den im 1. Golfkrieg im Irak eingesetzten ca. 700 000 US Soldaten, hinterher ca. 200 000 ein ärztliches Attest einreichten.

    Wir kennen ja die Geschichte und ich muß sagen, es kommt einem die Galle hoch, wenn man sich diese dreckigen Lügen auf tagesschau etc ansieht. Assad ist sicher ein Diktator und Saddam war auch einer – aber die US Präsidenten und ihre Hintermänner sowie die BRD Politiker und ihre Vasallen in Presse und Fernsehen sind an Schäbikeit, Hinterlist, Menschenverachtung, Heuchelei und Gemeinheit auf dieser Welt unübertroffen. Letztgenannte gehören zuerst vor ein internationales Strafgericht.

    Hier spricht eine US Außenministerin Klartext!

  9. Putin spricht das amerikanische Volk an (NYT), um sie nun direkt auf die gefährliche, höchst riskante Regierungspolitik aufmerksam zu machen. In vieler Hinsicht beeindruckend.
    In der Zwischenzeit wird die „amerikanische Regierung“ von Aipac u. Ko. zum Krieg gedrängt. Und Präsidenten anderer Staaten verkünden, unter welchen Voraussetzungen USA Krieg führen werden.
    http://german.ruvr.ru/news/2013_09_11/Israels-Prasident-nennt-Bedingung-unter-der-USA-Syrien-nicht-angreifen-wurden-1066/
    Wolfssohn, Oberhistoriker der Bundeswehr, behauptet, er wolle das Abschlachten, die Vernichtung von Menschen wie Unkraut, in Syrien beenden
    http://www.focus.de/politik/gastkolumnen/wolffsohn/abschlachten-in-nahost-geht-weiter-menschen-wie-unkraut-vernichten-nach-syrien-drohen-bereits-die-naechsten-kriege_aid_1098883.html
    und fragt, ob man eigentlich jüdisch sein müsse, um gegen Assad nun couragiertes Eingreifen zu verlangen.

    Seltsam… Seit wann engagieren sich die israelische Regierung, israelische Interessenverbände und, wie man Wolfssohn wohl verstehen muss, jeder „jüdisch“ gutherzige, derart mitmenschlich für Unterdrückte? Und warum verlangen sie von anderen, die Unterdrücker aus dem Verkehr zu ziehen?
    Und mit welcher Selbstverständlichkeit teilen sie Welt und Menschen in Gut und Böse ein?
    Man könnte, immer noch freundlich ausgedrückt, hinzufügen: mit welcher halsstarrigen Ferne von allen Tatsachen, auf welch abenteuerlichen „Tatsachen“-Konstruktionen?
    Die Frage des Prof. Wolfssohn kann man gar nicht beantworten. Im Klartext: Sie ist verrückt. Die Frage dürfte eher sein, welche Merkmale man erfüllen muss, um solche verdrehten Gedanken überhaupt haben zu können.
    Selbst wenn gewisse Präsidenten, Professoren, Politiker ihre Hirngespinste ernst meinen (und dann müssten sie ja durchweg etwas sonderbar gestrickt sein): Brandgefährlich.
    Und da sind wir wieder am Anfang…

  10. Die offiziösen Reaktionen auf Putins Leserbrief zur Lage der Nation waren absehbar.
    http://www.focus.de/politik/ausland/moskau-liest-obama-die-leviten-us-politiker-ueber-putin-wollte-mich-fast-uebergeben_aid_1099617.html
    Ja, „Es ist sehr gefährlich, Menschen zu ermutigen, sich für außergewöhnlich zu halten“
    Und sich zum sklavischen Söldner derer zu machen, die sich für außergewöhnlich halten.
    Und irre, eine Beleidigung der Intelligenz jedes Amerikaners, solche Politik als amerikanische verkaufen zu wollen. Putin, der die Mehrheit der Amis in der Sache auf seiner Seite weiß, hat´s so höflich wie intelligent angedeutet. Kein Wunder, wenn den Kotzbrocken schlecht wird. Nun ja, sie sind eben nicht nur verrückt, sondern einfach dumm. Und hilflos.
    Selten sind Vernunft und Unsinn deutlicher geworden.

  11. Update: Banki Moons Windel leckt. Wer macht dem ein Ende?

    http://www.innercitypress.com/syria1banleak091313.html

    Ban Says „Overwhelming“ Report To Show Chemical Use in Syria, „Closed“

    By Matthew Russell Lee

    UNITED NATIONS, September 13 — In an abruptly closed lecture by UN Secretary General Ban Ki-moon to the Women’s International Forum on Friday morning, Ban said the UN’s forthcoming report on Syria will be „overwhelming“ and will show that chemical weapons awere used.

    „I can’t say this publicly,“ Ban said, until I get the report.

    But he DID say it, putting the bragging about the report by French foreign minister Laurent Fabius and UK officials in a new light.

    Ban’s lecture to WIF was listed in the day’s UN Media Alert, but when Inner City Press went to cover it, the sign said „closed.“ On behalf of the Free UN Coalition for Access, Inner City Press asked for an explanation from the UN Media Accreditation and Liaison Unit and its boss, Stephane Dujarric. But no explanation came.

    A UN Television staffer, however, told Inner City Press to look for the event on in-house UN EZTV, under Conference Room 2. And there it was, with Ban saying things about Syria using chemical weapons that even he said „I can’t say publicly.“ But he did say it. And now the leaks become clearer….. „

  12. Ähm, Entschuldigung für das penetrante Nebenthema.
    In dem Hinter-der-Fichte-Artikel (ARD diffamiert), oben verlinkt, steht ja alles schon… lesen hilft, stimmt schon. Nix für ungut. 🙂

  13. Update 19: 20

    Die Entwicklung überschlägt sich. Soeben ging die tägliche Pressekonferenz sehr turbulent zuende. Matthew Russell Lee brachte sofort das neueste Stückchen von Banki Mongele zur Sprache. Heute hat Banki Mongele auf dem Women`s International Forum anscheinend direkt aus dem Sellström-Bericht geleakt und der syrischen Regierung die Schuld an den Chemiewaffenmassakern zugeschoben. Damit hat Banki Moon seinen Amtseid gebrochen und die Grenzen des Mandats verletzt. Der Pressesprecher Bans Farhan Haq kam mit dem „Abwiegeln“ und Verdrehen nicht mehr nach. Durch den Saal zog der Schwefelgestank von Samantha Power und Chapter 7.

  14. Von abgeschlagenen Kinderhänden und Brutkastenbabys oder Die Orchestrierungs-Chronik nach RT:
    In den Hauptrollen:Human Rights Watch unter Ken Roth an der Knochentrommel
    Das Human Rights Council an der libyschen Elektroschockorgel
    und Banki Mongele, das Triangelmännchen , das schon zu Mittag zitiert, was erst am Abend von Ake, dem alten Überraschungs-Schweden, serviert wird. Und am Fagott („Forgetfagott“) Ake Sellstrom, „speaking by telephone from the Netherlands“: „Isch hab`fertig!“

    http://rt.com/news/syria-crisis-live-updates-047/
    Friday, September 13
    17:35 GMT: Speaking by phone to AP from the Netherlands the head of the UN chemical weapons inspection team, Ake Sellstrom, says he has completed his report on Syria and will deliver it to the UN Secretary General Ban Ki-Moon over the weekend.

    „It’s done, but when to present it is up to the Secretary General,“ he said.

    17:30 GMT: A UN report will show that chemical weapons were used on August 21 in Syria, UN Secretary General Ban Ki-moon said Friday.

    Ban’s comments at the UN Development Forum in New York said that the inspectors’ report will be released “as soon as possible.”

    „I believe that the report will be an overwhelming, overwhelming report that chemical weapons (were) used, even though I cannot publicly say at this time before I receive this report,“ he said.

    A UN team has been analyzing evidence gathered in Syria about the attack, which the US government says was launched by Assad’s forces and killed 1,400 people.

    However, the chief UN weapons inspector, after confirming to AP that the report was completed, declined to comment on its conclusions.

    Ban said he was “very much troubled” by divisions over Syria among members of the US Security Council, which has been unable to adopt any resolutions on Syria during the now 2 1/2-year civil war.

    He said that if the deadlock at the UN continues, it will represent a “failure.”

    Ban said that Syrian President Bashar Assad had “committed many crimes against humanity” and should be held accountable when the conflict is over.

    16:50 GMT: Putin’s spokesman, Dmitry Peskov, argued against premature forecasts and speculation about what the international community would do to resolve the Syrian crisis.

    „Any arguments outside of the current dialogue in Geneva between Russian Foreign Minister Sergey Lavrov and US Secretary of State John Kerry should not have the right to exist,“ Peskov said. „The stakes are so high, so ghostly is the glimmer of hope, that it is better to refrain from commenting on the modalities of possible proposals.“

    16:48 GMT: Egypt supports neither of the parties in the Syrian conflict, Egyptian Foreign Minister Nabil Fahmy told RIA Novosti news agency, but instead is calling for a political solution to the crisis within the framework of the so-called “Geneva-2” peace conference.

    “We want to achieve a political solution to this problem based on the principles of Geneva-2 that will preserve the integrity of the Syrian state,” Fahmy said.

    “We have no authority, and we do not seek to support any particular government there, it is a Syrian decision. We want to preserve Syria, a state that is threatened with break-up. We have supported the Syrian revolution in the sense of the aspirations of the Syrians to a better, free and democratic life. We have condemned many steps of the Syrian government, but we are against the division of Syria, its division on religious principles. There is no military solution to the Syrian crisis.”

    Fahmy added: “The former president [Mohamed Morsi] said that he wanted to start a holy war in Syria. We’re not going to wage it. This is an irresponsible statement that does not correspond with our national interests.”

    16:20 GMT: Al-Qaeda linked rebels in Syria have declared an offensive against two other insurgent factions in the Syrian opposition. The Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL) have accused each other of attacks and collaborating with the government. Analysts have reported an inclease in clashes between rebels in recent months mainly over territory and the spoils of war.

    United Nations Secretary-General Ban Ki-moon.(Reuters / Brendan McDermid)

    16:15 GMT: UN chief Ban Ki Moon has said that Syrian President Assad has committed many crimes against humanity.

    Referring to a UN report into the use of chemical weapons he said, „I believe that the report will be an overwhelming report that chemical weapons (were) used even though I cannot publicly say at this time before i receive the report.“

    16:00 GMT: The UN has said that Syria’s application to the chemical weapons treaty is not complete. The UN has asked Syria for more information in order to join the chemical weapons convention. The UN declined to say what information was actually missing.

    15:50 GMT: A new report from the United Nations Commission of Inquiry on Syria has documented the brutal tactics used by the Syrian government are using against civilians, including electrocution, rape and getting medical professionals to torture hospital detainees. It also fingers the rebels for using brutal methods but to a lesser degree.

    15:45 GMT: Human Rights Watch accused Syrian government forces and pro-regime militias Friday of carrying out summary executions in predominately Sunni Muslim towns along the Mediterranean coast in May in which at least 248 people died.

  15. Gerade eben eingestellt. Sollte man sich anschauen:
    http://webtv.un.org/watch/daily-press-briefing-syria-syria-humanitarian-syrian-refugees-secretary-general-child-mortality-general-assembly-press-kit-stakeout-monday-secretary-general-press-conference/2670164057001

    Ban redet am Mittag über den Inhalt von Sellstroms Untersuchungsbericht ( blaming Assad), den er angeblich nicht gesehen hat und oh Wunder am selben Tag um 17:35 GMT erzählt der liebe Schwede Sellstrom AP am Telefon er wäre gerade eben mit dem Bericht fertig geworden und würde ihn irgendwann während des Wochenendes Banki Mongele zugänglich machen und der würde dann darüber entscheiden, wann und wem er ihn zugänglich machen würde, so in etwa… .

  16. Irrende und Wirrende. Wer will sie auseinanderhalten.
    Chaos allerorten, wie bei der Nicht-Doch-Aus vollem Herzen-Zustimmung von Kanzlerin und Außenministerin jüngst nach G20.
    Die sind doch völlig runter mit den Nerven. Wie die gackernden Hühner, wenn der Fuchs vor´m Stall steht.

    Der Aspekt dran macht mir Spaß.

  17. verrannt haben
    Ja. Und nein. Ihr Präsident in einen Plan, den kein Amerikaner, kein Mensch versteht. Nur Leute, die gar nichts verstehen, was normale Menschen verstehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.