Syrien: Operation Tomahawk mit Käse

nethan obamavon Pepe Escobar

Übersetzung John Schacher

 

Diese ohrenbetäubend hysterische Show rund um Syrien als ein Irak 2.0 kann nur ablaufen, weil der Präsident der Vereinigten Staaten (POTUS) sich selbst ein “Glaubwürdigkeits“- Problem fabriziert hat, als er voller Leichtfertigkeit den Einsatz von chemischen Waffen in Syrien als “rote Linie“ definierte.

.

Um „Glaubwürdigkeit“ zu bewahren, muss die US-Regierung dringend die Übeltäter bestrafen – zur Hölle mit Beweisen. „Doch dieses Mal wird es begrenzt sein.“ „Maßgeschneidert.“ „Nur ein paar Tage.“ „Ein Schuss vor den Bug“ – wie es POTUS einordnet. Dennoch werden einige – aber nicht alle – „hochwertigen Ziele“, einschließlich Steuerungs- und Kontroll-Einrichtungen sowie Liefer-Systeme in Syrien eine Flut von Tomahawk Marschflugkörpern (384 sind bereits im östlichen Mittelmeer positioniert) begrüßen dürfen.

Wir alle wissen wie sehr das Pentagon es liebt, seine humanitären Befreiungen auf der ganzen Welt mit Namen wie Desert Fox, Invincible Vulture oder anderen Produkten der Brainstorming-Idiotie zu taufen. So, jetzt ist es Zeit, diese Operation „Tomahawk mit Käse“ zu nennen.

Es ist wie die Bestellung einer Pizza-Lieferung. „Hallo, Ich möchte Tomahawk mit Käse.“ – „Natürlich, ist in 20 Minuten fertig.“ – „Halt, warte! Ich muss ja erst die UN täuschen. Kann ich nächste Woche abholen kommen? Mit extra Käse?“

1988 startete Bill “Ich hatte keinen Sex mit dieser Frau“ Clinton die Operation Desert Fox, die entwickelt worden war, um „die Fähigkeiten Saddam Hussein´s“, nicht-existente Massenvernichtungswaffen herzustellen, „abzubauen, aber nicht zu zerstören“. Jetzt wird der Einsatz jener zutiefst moralischen Tomahawks auch damit begründet, „die Fähigkeit von Bashar al-Assads Regierung“, unbewiesene C-Waffen-Angriffe zu entfesseln, „zu verschlechtern“.

Dennoch gibt es immer noch dieses zutiefst lästige Problem der immerfort undankbaren Araber, die, laut der New York Times, „aus emotionalen Gründen gegen alle westlichen militärischen Aktionen in der Region sind, egal wie humanitär die Sache auch ist“.

Die zutiefst humanitäre Operation Tomahawk mit Käse läuft zeitlich in alle möglichen Probleme. POTUS reist am kommenden Dienstag nach Schweden – und von dort wird er nach Sankt Petersburg zum 20-Gipfel gehen, am Donnerstag und Freitag nächster Woche. Die sprichwörtliche Horde „ungenannter Beamter des Weißen Hauses“ spinnen wie verrückt gewordene Zentrifugen und betonen, dass POTUS Tomahawk mit Käse realisieren muss, bevor er den Mut haben kann, dem russischen Präsident Wladimir Putin und anderen Führern aufstrebender Mächte gegenüberzutreten.

Beim Abwägen seiner Unmöglichkeiten – mit einem Auge auf dem Kalender und dem anderen Richtung Widerstand gegen seine Mini-Koalition der Willigen – scheint POTUS jetzt auf der Suche nach einer Exit-Strategie zu sein, die ohne die Aufgabe von Operation Tomahawk mit Käse auskommt.

Andere sind weit mehr belastbar. Ein vorhersagbares Bündel von 66 ehemaligen „Regierungsbeamten“ und „Außenpolitik-Experten“ – allesamt Ziocons unter dem Dach der Foreign Policy Initiative – haben einen Brief veröffentlicht und drängen POTUS zur Aktivierung von Tomahawk mit Käse, mit dem Argument, die Pizza habe keine tödlichen Zutaten. Dies wäre eine echte humanitäre Mission, in der Lage „moderate“ syrische „Rebellen“ zu unterstützen und oben drauf „Iran von der Entwicklung atomarer Waffen“ abzubringen.

ein Rebell, aber kein Dummkopf

Mal sehen, was ein „moderater“ syrischer Rebell“ über all das denkt. Haytahm Manna, im Exil für 35 Jahre, ist ein wichtiges Mitglied der nicht-bewaffneten syrischen Opposition (ja, es gibt sie). Aber er redet nicht nach dem Skript, er ist entschlossen gegen Operation Tomahawk, mit Käse oder mit extra Käse. (Siehe hier (auf Französisch).

Schlimmer noch, er entlarvt die „Beweise“ der US-Regierung bzgl. eines Angriffs mit chemischen Waffen als „Propaganda“ und „psychologischen Krieg“. Er betont, die Chemikalien wurden mit handgemachten, selbstgebauten Rakten abgefeuert. Dies deckt sich mit den Erkenntnissen der russischen Dienste, die versichern, dass das Gas mittels hausgemachten Raketen von einer Basis unter Kontrolle der Opposition (umfangreiche Details hier abgefeuert wurden; Blättern Sie nach unten zu „Qaboun Raketenstarts“).

Manna verweist auch auf „Videos und Fotos aus dem Internet vor den Anschlägen'“ zur vorherigen C-Waffen-Benutzung der al-Qaida, und dass die Russen „ernsthaft für die Genf2-Verhandlungen arbeiten“, im Gegensatz zu den Amerikanern.

Ooops. Dies ist nicht genau das, was die Designer von Operation Tomahawk mit Käse erwartet hatten. Wenn ein syrischer Exilant diese Schlussfolgerungen zieht, gilt gleiches für Syriens Zivilisten, welche durch jene zutiefst moralischen Tomahawks begrüßt werden sollen.

Das Pentagon könnte immer noch Plan B wählen. Eine einzelne Tomahawk kostet mindestens US $ 1,5 Millionen. Multiplizieren Sie das mit 384. Das ist kein wirklich großer Knall fürs Geld – denn selbst wenn sie alle humanitär davonfliegen, wird Bashar al-Assads Regierung noch in Kraft bleiben.

Also warum nicht sexy Ferrari Californias Pininfarina aus Flugzeugen abwerfen? Sie sind im Einzelhandel für rund $ 200,000 zu haben. Stellen Sie sich die Raserei unter Assad´s Elitetruppen vor, um den großen Preis, einen der 2.000 Ferraris zu ergattern. Wenn sie ihre Augen auf den Ball heften, könnten die „Rebellen“ sich dann leicht überall einschleichen und Damaskus übernehmen. Und dann vielleicht sogar die Siegesparade mit einer Flotte von Ferraris fotogen inszenieren. Sagen Sie, dass wäre doch eine Verbesserung gegenüber Libyen.

Operation Tomahawk mit Käse kann immer noch passieren, auch mit den Kalender-Problemen, auch unter Umgehung der UN, auch mit einer Mini-Koalition der Willigen; auch unter summarischer Verhöhnung des Völkerrechts. Das Weiße Haus hat klar gemacht, dass „diplomatische Lähmung“ seine „Glaubwürdigkeit“ nicht beeinträchtigen kann.

Genau wie bei allem, was 10 Jahre nach der Invasion und Besetzung des Irak passiert, geht es der US-Regierung, Teilen der North Atlantic Treaty Organization (Großbritannien und Frankreich) und Teilen des Golf-Kooperationsrates (Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate) darum, den bisherigen, viel gepriesenen europäisch-arabischen „Dialog“ zu begraben und in eine schattige atlantizistisch-islamistische Kabale zu verwandeln, getrimmt auf die Zerschlagung noch einer säkularen arabischen Republik. Lassen Sie uns über verdorbenen Käse sprechen.

Anmerkung: Bereits in unserer Lesempfehlung vom 30. August wurde auf den deutlichen Spott von Pepe Escobar hingewiesen, mit dem er schon einen Tag vor der britischen Absage die Situation messerscharf ins Reich der Blamagen verwies. Was für ein scharfer Geist!

Pepe Escobar ist der Autor von Globalistan: Wie der globalisierten Welt in Liquid War Auflösen (Nimble Books, 2007), Ein Schnappschuss von Bagdad WÄHREND des Surge: Red Zone Blues (Nimble Books, 2007), und Obama macht Globalistan (Nimble Books, 2009).

17 Gedanken zu „Syrien: Operation Tomahawk mit Käse

    1. @ Yvonne
      Ja, der Krug scheint an Syrien vorbeizugehen – zumindest fürs erste. Doch sollte man die genannte Quelle nicht zu ernst nehmen: die Headlines gehen oft zu weit.
      Fakt scheint derzeit, dass der Kongress ab 9. September abstimmen wird, ob Bomben hageln. In England räumt Cameron derweil sein Parlament um, bis alle brav mit dem Hund wackeln. Und Frankreich wartet noch auf „avec fromage“, wie mir Pepe heute nacht schrieb…
      Es sieht gut aus!
      Doch die Gefahr ist nicht vorüber!
      (k)eine Atempause – Geschichte wird gemacht – es geht voran!

  1. @Ivonne: sehr schöner Artikel!
    „Historische Blamage: Meuterei der US-Militärs zwang Obama zum Rückzug“
    „Und so erleben wir ein Phänomen, das sich viele bis vor kurzem nicht vorstellen konnte: Der mächtige US-Präsident erklärt einem Land den Krieg. Und seine eigenen Soldaten sagen: „Stell Dir vor: Der Präsident sagt, es ist Krieg, und keiner geht hin.“
    Hier wird deutlich, was ich meine, wenn ich davon spreche, daß wir die nationalen Interessen der USA von den imperialen Interessen unterscheiden müssen. Putin unterscheidet da sehr genau, diese nationalorientierten Kreise denen immer klarer wird, das auch die USA eine Geißel des Imperiums sind, sind die „Partner“, denen Snowden keinen Schaden mehr zufügen darf. Das erstmals diese Kreise so offen die Gefolgschaft verweigern macht Hoffnung!

  2. Es ist schon möglich, daß die Widerstände im amerikanischen Militär zu groß geworden sind für Obama, denn wenn wir uns die Kriegsgebiete anschauen, und daß das alles nichts mit einer Bedrohung der US zu tun hat sondern höchstens mit der unglaubwürdigen, offiziellen Behauptung um den 911 und nur nach israelisch, zionistischen Plänen gelaufen ist, Oded Yinon – Plan und A Clean Break. Gen. Dempsey hat doch gesagt, daß ihm nach dem 911 eine Liste gegeben wurde, von 7 arabischen Ländern, die die US zu erobern hätte und die letzten 2 wären Syrien und Iran…

  3. @Jo: Richtig! Sie werden sich aufrappeln und den nächsten Anlauf nehmen. Trotzdem ist es ein schöner Moment, zu sehen, das sie das erste Mal seit langem nicht auf Anhieb durchkommen 🙂
    Ich warte darauf, das jetzt drei Gasgranaten in Galilea niedergehen – dann wird es ein ganz lautes Geschrei geben: Holocaust – Assad – Hitler! Und dann werden sie losmachen in der Hoffnung die mühsam antrainierten Reflexe der Bevölkerungen des Westens stützen sie. Aber warten wir es ab, die Gegenkräfte wachsen. Derweil müssen die Syrer leider noch standhaft und auf alles gefasst bleiben.
    http://www.voltairenet.org/article180024.html

  4. Das Trauerspiel ist, dass die imperialen Mächte eine Schlacht aber nicht den Krieg, den sie um jeden Preis gewinnen müssen, verloren haben.

  5. Jo, ich bin auch unsicher, aber man muss auch positiv denken. Negative Gedanken macht es nur schlimmer. Aber nur eines ist: Weiter Kämpfen, nie aufgeben, nicht resignieren, sondern immer wieder darüber schreiben, aufdecken, Vergleiche zeigen. Bei Obama stimmt was nicht, er redete über Leben und Tod, dann ging er Golf spielen, als ob er…..??
    Dazu noch gefunden: http://beforeitsnews.com/politics/2013/09/impeachment-congress-fires-opening-shot-across-obamas-bow-2546968.html
    auch das nicht ernst nehmen, nur lesen und die Hoffnung nie aufgeben. Ich denke an Gandhi, er lies sich verprügeln, immer wieder, bis die Engländer aufgaben….. So auch bei uns, Gell.

  6. @jo

    Eine „gewaltige False-Flag“ wie 9/11 bedarf Jahre an heimlicher Vorbereitung und Jahre an unheimlichen Lügen-Nebelkerzen-Ablenkungsmanövern danach. Das ist sehr teuer und aufwendig und kostet viel Zeit; die eben nicht von der Münchener Rück bezahlt wird.

    Solch ein fettes Ding haben die Kriegsverbrecherbrüder eben nicht einmal aus dem Ärmel zu schütteln.

  7. Whether Humanity Lives or Dies Is Coming Down to a Vote in the US Congress, So Tell Them to Stop the Insanity!

    The jews in the „alternative media“ could not have made it any clearer that they are faithful to the tribe and are working to ruin humanity. There is still no massive organized campaign to persuade the US Congress to reject the jews‘ calls for an attack on Syria. The jews run the „alternative media“ to distract you at crucial times and mislead you to keep you from defending yourselves.

    We must take control of our fate and protest against an attack on Syria with all our might! Our lives are on the line. FIGHT FOR YOUR SURVIVAL!

    http://jewishracism.blogspot.de/

  8. Zum anderen hat Blödel Dödel die aggressiven Kriegstrommler von der ersten Seite schlagzeilenartig gegen die entspannten Unterhosenjournalisten ausgetauscht:

    „Fussballernutte empört sich über üble Nachrede“

    Na bravo und gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.