Syrien: Information über neuen C-Waffeneinsatz bei Damaskus

a b c waffenerschienen bei Ria Novosti

Anmerkung: unglaublich, welche abgrundtiefe Boshaftigkeit hinter diesem zeitgleich zum Eintreffen der UN-„Inspekteure“ geplanten Massenmord steckt…

 

Laut der syrischen Militärführung hat die Armee im Vorort von Damaskus keine C-Waffen eingesetzt, meldet die Agentur Reuters am Mittwoch

 

Medien hatten am Mittwoch unter Berufung auf Menschenrechtler über einen massiven Einsatz chemischer Waffen durch die syrischen Regierungskräfte in der Umgebung von Damaskus berichtet. Nach vorläufigen Angaben wurden dabei mindestens 600 Menschen getötet.

Die syrische Führung weist die diesbezüglichen Informationen zurück.

Die Medienberichte über einen neuen C-Waffenangriff in Syrien sind gerade zu dem Zeitpunkt erschienen, als Uno-Inspekteure in Damaskus eintrafen. Die internationalen Experten sollen frühere Angaben über den Einsatz von C-Waffen im Land überprüfen.

Quelle: Ria Novosti

——————————————————

siehe auch:

Opposition vermeldet 650 Todesopfer bei mutmaßlichem C-Waffen-Einsatz

…………………

——————————————————

Neuer C-Waffenmeinsatz in Syrien? Moskau hegt Zweifel – London beruft UN-Sondersitzung ein

.

19 Gedanken zu „Syrien: Information über neuen C-Waffeneinsatz bei Damaskus

  1. Ich bin zwar kein Militärexperte, aber es erschließt sich mir nicht, was der Einsatz solcher Waffen durch die SAA in einem dicht bebauten Gebiet bringen sollte.

    Den Terroristen, welchen es egal ist ob die Zivilbevölkerung dabei krepiert, könnte der Einsatz von C Waffen in solchen dicht bebauten Gebieten dagegen durchaus Vorteile bringen.

  2. Außerdem hat Syrien kein diesbezügliches Abkommen unterzeichnet! Es könnte diese Waffen also auch einsetzen, ohne dafür belangt zu werden.

    2007 182 Staaten – mit 98% der Weltbevölkerung – sind beigetreten. 6 Staaten haben unterzeichnet, aber nicht ratifiziert: Bahamas, Dominikanische Republik, Guinea Bissau, Israel, Kongo, Myanmar. 7 Staaten haben nicht unterzeichnet: Ägypten, Angola, Nord-Korea, Irak, Libanon, Somalia, Syrien. Quelle Wikipedia

  3. „Oh, eine Un-Untersuchungskommission! Laßt uns schnell ein Massaker machen und gaanz laut ‚Aasaaad‘ schreien.“
    Die etwas kompliziertere Möglichkeit wäre:
    Pentagon: Wie schaffen wir es Ziele in und um Damaskus für einen Angriff zu markieren? Die Idioten vor Ort schaffen das nicht und die Un-Komission darf da nicht hin.
    CIA: Kein Problem, wir sagen unseren Ideoten vor Ort, sie sollen da eine Sarinbombe hochgehen lassen und ganz laut schreien. Wenn Asad unsere Leute bei der Un dann nicht dorthin läßt, machen wir ihn medial sturmreif und wenn er sie läßt sind die Ziele markiert.

    1. @ Gerald
      das ist neben den „wissenschaftlichen“ Methoden und deren Manipulationen eine sehr große Gefahr, die Du angesprochen hast. In Libyen sei man so vorgegangen, heisst es…

  4. Das syrische C- Clo (r) reinigerpropagandafakeobservatorium London gibt bekannt …. !

    Was viel wichtiger scheint, Matthew Lee von Inner City Press hat in der soeben zuende gegangenen täglichen Pressekonferenz der UNO Gmbh in einer Frage durchblicken lassen, daß die Delegation zur Untersuchung des Einsatzes von C-Kampfstoffen unter der Leitung des Schweden Oke Sellstrom keine Feststellung darüber treffen soll, WER die Kampfstoffe verwendet (hat). Sollte dies zutreffen, kann sich der alte Schwede gleich auf den Heimweg machen. Zusätzlich wird er sich dann dem begründeten Verdacht ausgesetzt sehen, daß er eine zeitlich abgestimmte Rolle als Teil eines Komplottes zwischen der von den Kriegstreibern dirigierten UNO GmbH und den Fake-Rebellengruppen innerhalb Syriens spielt.

  5. Update

    http://www.innercitypress.com/syria1sellisis082113.html

    On Chemical Weapons, Sellstrom Spins Swedish Media, Silence on ISIS Threat

    By Matthew Russell Lee

    UNITED NATIONS, August 21, updated twice — Amid new reports of chemical weapons use in Syria, at 11:15 am Inner City Press was informed that no formal request had yet been made for a UN Security Council meeting. Still one was „expected.“ Syria has issued a denial which Inner City Press has obtain and puts online here.

    Update: at 11:38 am, Inner City Press was told of a request by five countries for a UNSC meeting, at 3 pm or „5 pm the latest.“

    Update of 12:18 pm: the UNSC meeting will be at 3 pm.

    Three days ago the UN office of Secretary General Ban Ki-moon told the press that the UN „team investigating allegations about the use of chemical weapons in the Syrian Arab Republic arrived in Damascus… Please note the team will not be speaking to the media.“

    Now, Swedish team leader Ake Sellstrom is quoted as telling Swedish news agency TT that „it sounds like something that should be looked into. It will depend on whether any UN member state goes to the secretary general and says we should look at this event.“

    So not only is Sellstrom „speaking to the media,“ one from his own country, but he is detailing or advising UN member states how to proceed.

    Ban Ki-moon is leaving for his native South Korea on August 21. Saudi Arabia, not a member of the Security Council, has called for a Security Council meeting. The UK has said it will raise it to the Security Council. For now, no Council meeting is scheduled for August 21. There is an August 22 session on Sudan and South Sudan.

    Inner City Press is informed, at least as of 11:15 am, that despite their public statements, either the UK nor France nor any other Security Council member has formally asked for a Council meeting on Syria. But it is still predicted.

    Separate from today’s reports of chemical weapons, on August 20 there urgent dispatches that the ISIS rebels have ordered humanitarian aid workers to leave northern Syria. The Free UN Coalition for Access asked if UN official Valerie Amos of her Office for the Coordination of Humanitarian Affairs have any reaction to that. So far, no response. Watch this site.

  6. Sondersitzung Security Council um 21 Uhr MEZ
    Update
    http://www.innercitypress.com/un1syregystake082113.html

    UN Stonewalls on Syria Mandate & Extremist Threats, DRC Jail Death & UNSC Stakeout Ban

    By Matthew Russell Lee

    UNITED NATIONS, August 21, updated — On chemical weapons, while UN Secretary General Ban Ki-moon says his Swedish envoy Ake „Sellstrom is in discussions with the Syrian Government,“ Sellstrom’s team’s mandate is only to determine IF chemical weapons were used, not by whom.

    Inner City Press asked Ban’s deputy spokesperson Eduardo Del Buey on Wednesday about this problem, and to explain Sellstrom’s statements to Swedish news agency TT — does this supersede his office’s note that „the team will not be speaking to the media“?

    Del Buey replied no, all questions should be through his office — apparently unless you are Swedish media, or TT — and that if the mandate changed, he’d tell Inner City Press. Video here and embedded below.

    But what to make of the emergency Security Council meeting set for 3 pm, if Sellstrom can’t say who used weapons? Or would Sellstrom tell TT his opinions?

    Inner City Press asked Del Buey about the ISIS rebels telling humanitarian aid agencies to leave northern Syria. Del Buey said he hadn’t heard of it. The Free UN Coalition for Access had already asked, but now Inner City Press has sent these questions to OCHA in Geneva as well:

    1) Is OCHA aware of this? 2) Does OCHA, ideally Baroness Amos, have a comment on it?

    3) Does OCHA have a plan, or taking some action?

    Also, on Somalia, is there any plan to continuing running the health care facilities which MSF is leaving? Separately, any OCHA comment on MSF’s now further explained reasons for leaving, including lack of support from the Somali government?

    Like Del Buey said, when we have an answer we’ll tell you. [See update below.]

    Inner City Press asked when ex-US now-UN envoy Jeffrey Feltman’s trip to Egypt was put together. (Inner City Press previously showed, with audio, it was before the August 14 killing of protesters, though the UN by spoon-feeding the announcement to Reuters got a misleading report making it look responsive).

    Del Buey said when we have an answer, we’ll tell you. But it’s a simple question to answer. Maybe they’ll tell another media?

  7. In den folgenden Tagen einfach immer wieder auf anna-news.info gehen. Bei der heutigen großen Operation der SAA in den Vororten von Damaskus waren 4 Reporter von annaNews direkt mit an der Front. 3 der 4 Reporter wurden dabei verwundet. Es gibt umfangreiches Fimmmaterial der Schlacht.

    Was aber wichtig ist – die SAA hatte überhaupt keine Gasmasken oder Schutzkleidung dabei. Es wurde also weder von den Terroristen noch von der SAA Kampfgas eingesetzt. Das Filmmaterial soll auch der UN übergeben werden. Oben angegebene Opferzahlen bei den Terroristen – 650 – könnten stimmen. Obwohl wie annaNews schreibt – stellenweise sehr gut ausgebildete, professionelle Söldner hartnäckigen Widerstand leisteten, kommt die SAA gut voran.

    Möglicherweise interpretieren wir den Zusammenhang der Giftgasmeldung nur falsch. Der Grund ist nur scheinbar teuflisch – annaNews jedenfalls schreibt, dass die Terroristen einfach nur verzweifelt sind. Manchmal denken wir auch zu kompliziert.

  8. Hier der Link, sehr gut gedacht. http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M543274e3729.0.html

    Damals im Irak habe man gelogen, jetzt zugegeben. Nochmals zu diesen Verbrecher: http://rt.com/usa/bush-amnesty-iraq-war-847/

    Ich würde diese Männer in die Wüste schicken, dort sollen sie nur mit Brot und Wasser leben. Die Strafe ist gerechter, als komfortabel im Gefängnis mit TV, gutem Essen, bequemen Bett.
    Schaut mal ihr Gesicht an, die sind nicht glücklich, weil sie Menschenleben, tausendfach, auf dem Gewissen haben.

  9. Die US-Hilfe für die Opposition in Syrien:

    http://www.youtube.com/watch?v=DcnhJZ9hUWM

    „Unser Geld bedingt den Kapitalismus, den Zins, die Massenarmut, die Revolte und schließlich den Bürgerkrieg, der zur Barbarei zurückführt. …Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“

    Silvio Gesell

    „Wenn jemand nicht zuerst das Wasser kennt, kennt er nichts. Denn was nützt es ihm, wenn er darin getauft wird? Wenn jemand nicht weiß, wie der wehende Wind entstanden ist, wird er mit ihm hinweggeweht werden. …Jemand, der nicht kennen wird die Wurzel der Schlechtigkeit, ist ihr kein Fremder.“

    Jesus von Nazareth (nicht in der Bibel zu finden)

    Wo wir heute vielleicht schon sein könnten, wäre die Natürliche Wirtschaftsordnung (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) bereits nach dem ersten Weltkrieg verwirklicht worden (womit sich der zweite erübrigt hätte), kann bestenfalls erahnen, wer die „Großen Vier“ (Heinlein, Asimov, Lem, Clarke) vollständig gelesen hat. Wo die Menschheit aber heute wäre, hätte es die „heilige katholische Kirche“ nicht gegeben, sprengt jedes Vorstellungsvermögen!

    Die Erbsünde – und damit auch Massenarmut, Umweltzerstörung, Terrorismus und Krieg sowie alle anderen Zivilisationsprobleme, die sich überhaupt thematisieren lassen – lässt sich nicht verbieten (wie bereits in Genesis_3 beschrieben), sondern kann nur mit Intelligenz aus der Welt geschafft werden! Dazu muss man erst einmal wissen, was die Erbsünde ist:

    http://www.deweles.de/willkommen/apokalypse.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.