Lumpenproletariat

von H.-P. Schröder

Lumpenproletariat

Der Fritz aus Wanne-Eickel
reiste nach Afghanistan.
Für eine Handvoll Dollar
killt er dort den Taliban.

Dem Hypo Crit aus Amiland,
als Depp im ganzen Dorf bekannt,
zu blöd für`s kleine Einmaleins,
drückt man ein Handgeld in die Hand.
Er brüllt: Afghanistan ist mein`s.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Ein Fettarsch aus dem Kanzleramt
kommt regelmäßig angerannt,
würgt ihnen Schweinsgesülze `rein,
ernennt ein paar zum Ehrenschwein.

Und manchmal lässt sich Tommy seh`n,
des feigen leader`s Jungagent,
der sie „geliebte Jungen`s“ nennt.
Lässt sie im Sand in Reihen geh`n
und kleinen Jungs den Hals umdreh`n.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Ein Schuft, wer Schlechtes dabei denkt,
der Mann hat Weib und Kind zuhaus,
ein treues Weib mit Eisenleib,
die ist sein eig`ner General,
den ihm sein Papa warm empfahl.

Seht da läuft er, rennt hinaus
genug geseh`n, jetzt will er `raus
er flitzt zur Startbahn,
ruft zurück: Seid reiselustig
und gut d`rauf,
ich flieg´derweil schon `mal nach Haus.

Holladihia, holladiho
das macht den General,
das macht die Mannschaft froh.

Er kriecht nach Washington demnächst,
wo man seine Dienste schätzt,
ein Pimpf, ein schwacher Möchtsogern,
der euch in Verdammnis schwätzt.

Seine Söldner sind vom selben Schlag,
dressurkreiertes Schleimerpack.
Mit großem Maul, doch würdelos
nur 30 Silberlinge groß,
versaut uns unser schönes Land.

Ihr bezahlt am Auszähltag
den dann verlangten Endbetrag.

Holladihia, holladiho
das macht die Spekulanten,
doch nicht die Mannschaft froh.
Das macht die Spekulanten,
doch nicht die Mannschaft froh.

 

Lumpenproletariat b

2 Gedanken zu „Lumpenproletariat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.