Libyen: Saif-enoper – nächster Akt

saif al islam 812von John Schacher

Heute meldet Ria zum wiederholten Male den Prozeßbeginn gegen Saif al-Islam – diesmal ab 19. September in Libyen. Diese Feigenblattmeldungen samt anschliessender Abfilmung… sind natürlich allesamt nicht ernst zu nehmen.

 

Wo sind und wie geht es den uns bekannten Top-Gefangenen der libyschen Jamahiriya? Leben Dr. Dorda, der ehemalige, von Tunesien ausgelieferte Premierminister Bagdadi al-Mamoudi, Saif al-Islam oder Abdullah al-Senussi überhaupt noch? Oder wurden sie in den al-Qaeda-Foltergefängnissen bereits vernichtet?

Internationale Organisationen berichten von fortdauernden Kriegsgefangenschaften ohne irgendwelche Ansätze zur Registrierung oder Hilfe… kein Plan ist in Sicht! Was soll die Justiz eines solchen Landes denn leisten können, wenn sie solch offensichtliche Mißstände in ihrem System nicht beseitigen kann – vollkommen macht- und zahnlos ist? JA nicht einmal guten Willen zeigt..!

Wie die letzten Meldungen nahelegen, hat sich der Misrata-Einfluss mittlerweile nach Tripolis ausgedehnt. So stehen dementsprechend Tripolis die Zintan-Interessen noch diametraler gegenüber, als die Situation zu Gaddafi-Zeiten war. Zudem beklagen sich die Berberstämme sprachlich, gesellschaftlich und schultechnisch nun noch mehr diskriminiert zu werden als in der Jamahiriya, was die Region Tripolis zusätzlich destabilisiert. Die Instabilität der Kyrenaika (Benghasi, Derna, Tobruk…) ist bekannt, ebenso der „wilde Süden“, wo in der Wüste seit 2 Jahren völlige Gesetzlosigkeit herrscht und unbeschreibliche Verbrechen unbemerkt stattfinden. Der einzige Hort von Stabilität und Normalität war Bani Walid – weshalb man es nochmals dem Erdboden gleichmachen wollte.

Für Libyen zeichnet sich in keinerlei Weise eine Lösung ab, nicht mal eine Verbesserung ist in Sicht. Die US-NATO-„Rebellen“ und ihre geheimdienstlichen Herren haben ihre Arbeit sehr gründlich gemacht und einen „Horror“ gesetzt, der jeden Atemzug in Libyen begleitet.

5 Gedanken zu „Libyen: Saif-enoper – nächster Akt

  1. Man sperrt unschuldige Menschen ein, die Verbrecher lässt man laufen. So ist es heutzutage. Weil die Politiker nicht fähig sind für Ordnung auf der Welt zu sorgen. Sie haben den Amtseid geschworen zum Wohl des Volkes zu regieren. Nichts gar nichts, sie machen die Arbeit für die Imperialisten, diese Organisation mit tausend Namen sorgen dafür, dass es uns schlecht geht. Sie sind am Zerstören, aber nein, sie kommen nicht davon, sie gehen auch unter mit uns.
    Ich wünsche Saif al Islam, dass er durchhält und frei kommt. Er hat nur sein Land verteidigt, das ist ganz klar sein Recht. Jedes Land hat das Recht sich zu verteidigen, auch Syrien und Palästina. Aber das sehen die Kriegstreiber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.