Gustl Mollath: Beckmann – komplette Sendung in HD

Danke an Armeeverkauf

Beckmann vom 15.8.13 bei der ARD:

Die ersten Tage in Freiheit – Gustl Mollath ist zu Gast bei Beckmann.

.

Gustl Mollath ist frei. Nach sieben Jahren Zwangsunterbringung in der forensischen Psychiatrie verfügte das Nürnberger Oberlandesgericht vergangenen Dienstag seine Entlassung und die Wiederaufnahme des Verfahrens. Der umstrittene Fall ist für viele ein Justizskandal ohnegleichen:

Zwar war Mollath 2006 vom Vorwurf freigesprochen worden, seine Ehefrau misshandelt und die Autoreifen von Widersachern zerstochen zu haben, doch wegen vermeintlicher Wahnvorstellungen und Gemeingefährlichkeit schickte das Gericht den heute 56-Jährigen in die Psychiatrie. Er hatte seiner Frau und deren Arbeitgeberin, der Hypovereinsbank, wiederholt Schwarzgeldgeschäfte vorgeworfen — Anschuldigungen, die sich später im Kern als wahr erwiesen. Handelt es sich beim Fall Mollath „nur“ um ein Versagen des Rechtsstaates? Oder kam er einflussreichen Menschen in die Quere und wurde weggesperrt? Und wie schnell landen Menschen zu Unrecht in der Psychiatrie?


.

Weitere Gäste neben Gustl Mollath:

Dr. Hanna Ziegert (Psychiaterin)
Welche Konsequenzen müssen Politik und Justiz aus dem Fall Mollath ziehen? Prof. Hanna Ziegert arbeitet seit 30 Jahren als Gutachterin und weiß, wie leicht man in der Psychiatrie landen kann.

Uwe Ritzer (Journalist von der „Süddeutschen Zeitung“)
Er recherchierte für die „SZ“ und trug zum Aufdecken des Falles Mollath maßgeblich bei. Uwe Ritzer spricht von einem der größten „Justiz-, Psychiatrie-, Polit- und Bankenskandale der Bundesrepublik“.

Dr. Gerhard Strate (Rechtsanwalt von Gustl Mollath)
Der Hamburger Strafverteidiger stellte den Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens und bewirkte damit Gustl Mollaths Freilassung. Für Gerhard Strate ist der Fall ein beispielloser Skandal in der deutschen Rechtsgeschichte.

15 Gedanken zu „Gustl Mollath: Beckmann – komplette Sendung in HD

  1. Man sollte Prof. Ziegert gut zuhören. Unbedarfte Zuschauer werden ihr kaum glauben, Kenner sind nur erstaunt über die offenen Worte. Wer sie ernstnimmt, versteht, wie leicht und schnell das geht. Man könnte 1+1 zusammenzählen. Aber Beckmann stellt eifrig den einzigartigen Charakter dieser Affäre heraus. Soll keiner auf dumme Gedanken kommen.
    Weder SZ oder andere werden versuchen, das Thema systematisch oder stichprobenartig aufzuarbeiten. Aber das ganze Thema wird keines. Insoweit dürfte Mollath wohl ein „Einzelfall“ bleiben.
    Die wirkliche Bombe im Keller des Gesundheits- und Justizsystems wird übersehen.

  2. Rotary Deutschland betreibt Schadensbegrenzung. Seit bekannt wurde, daß die verbindende Klammer der Hauptakteure der Rotaryklub Nürnberg ist gibt es klar einen Umschwung in der veröffentlichten Meinung, der sich dadurch auszeichnet, daß für Mollath Partei ergriffen wird, ohne Rotary zu erwähnen. Selbst Pelzig hat in seiner Aufschlüsselung des Falles den Rotaryklub „vergessen“. Man wird von Rotary Deutschland jetzt darauf drängen, das der Fall schnellstmöglich und ohne Erwähnung des Klubs zu den Akten kommt und von der Öffentlichkeit vergessen wird.
    Gut für Mollath, schlecht für die „Öffentlichkeit“.
    @Kint: Interessant die Reaktion von Beckmann und Rechtsanwalt auf die unerwartete Offenheit der Analytikerin, scheint so, als wäre auch der Herr RA vom Klub.

  3. Treffend registriert. – Es wird registriert. Die (Bomben-)Situation wird bemerkt. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Gegenstand oder eine Szene zeichnerisch abzubilden. Durch Wiedergabe der Umrisslinien der Gegenstände oder durch Abbilden der Zwischenräume zwischen den Gegenständen. Wenn die Kamera abgeschaltet ist, kann man über die Konturen reden. Während sie läuft, redet man über die Zwischenräume. Wegen der von den Gewalttätigen verursachten Angst(sch)welle.
    Ein Sortiment von Maßschneidern unterschiedlichster (Un-)Befähigungen steht bereit, um ein Urteil gut gutachterlich zu rechtfertigen. Der Gutachter wird nach Urteil ausgesucht. Das bedeutet aber auch, daß das Urteil nicht anhand einer wie auch immer gearteten, festzustellenden Wahrheit, in einem Wahrheitsfindungsprozess gesucht und gefunden wird, sondern bereits, zumindest in Umrissen, vor Prozessbeginn feststeht.
    Dies mag nicht in allen Fällen so ablaufen, scheint jedoch, wenn man in der Sendung liest, eine weitverbreitete Angelegenheit darzustellen. Daraus muß gefolgert werden, daß die Bande zahlenmäßig groß ist. “ Die Justiz wird alles daran setzen, den Fall schnellstmöglich los zu werden.“ Ein anderer Punkt, der vermieden wurde:
    Was wird aus den Steuerhinterziehern, den beteiligten Bankern, den Politspezis, den Mauschelhelfern? Was aus der ortsansässigen Grinse-Politschickeria und deren giftigem Umfeld, in der Stadt der Schwarzgeldbewegung, die jetzt unbeschwert auf Wahlkampf machen ?
    Nürnberg, du Stadt der Menschenrechte, du Stadt der ersten Morde an vollintegrierten ausländischen Mitbürgern, du Stadt der Geldkoffer und feuchten Händedrücke, von Modecharity und Tatwaffe…, was ist aus dir geworden?
    Da hilft keine Strassenreinigung, da hilft keine Müllabfuhr mehr.

  4. Wohltätigkeit
    Rotaryclubs und Lionsclubs sind caritative Einrichtungen, Leimruten geschaffen von ewig Behinderten, Sammelbecken für zeitlich Behinderte.
    Wenn ihr nicht Nein! sagt, …. bleibt ihr Prothesenträger. Besessene, wie alle BMW-Besitzer.
    Auszug aus H.-P. Schröder: Deal it!

    Warum die Vereinte Nationen GmbH zum Mißerfolg verdammt ist

    Zum Beispiel: Steel it, deal it, wheel it !

    http://www.rotary.org/en/MediaAndNews/TheRotarian/Pages/barnet.aspx

    The Rotarian: Rotary was one of the nongovernmental organizations [NGOs] that contributed to the UN’s charter in 1945. What’s Rotary’s role at the UN today?
    Sylvan Barnet: We’re a consultative NGO, so we’ve got a lot more clout than the information-only NGOs. There are some 3,000 NGOs at the UN, but only about 150 of us in the UN’s General category – for that, you have to be worldwide and work on a number of issues, not just one.
    TR: How important is Rotary’s role?
    Barnet: Think of Rotary as being representative of 1.7 million people, if you include Rotaractors and Interactors. The rep from Grenada, he represents 90,000 people. So why shouldn’t they listen to us?
    Take polio eradication. Rotary’s real legacy there is social mobilization. That takes planning, manpower, networking, monitoring, and surveillance. That’s experience we’ve had at the global level, in 121 countries where we’ve eradicated polio. Governments don’t have that kind of manpower.
    TR: What changes have you seen in your years at the UN?
    Barnet: For starters, there are 89 new democracies in the world and not as many mad dictators. In that sense, the world has gotten better.
    TR: Is there a sense in which it’s not better?
    Barnet: They all have one vote. Tiny countries have the same vote as big ones. So you’ve got a nondemocratic Security Council and a much-too-democratic General Assembly. But there are also new parts to the UN system, like the office for the least developed countries and small island developing states, which helps them greatly.
    TR: How has financing for development evolved?
    Barnet: The private sector is now welcome, with foreign direct investment. There’s an old saying, goes back to the Depression years, that you can’t do business in a poor house. Private investment and capital flows are now much bigger than government flows of aid.
    TR: Why do we need the UN?
    Barnet: With all its faults, the UN is the only place in the world where it all comes together. Newspapers mainly report on the Security Council, so people don’t realize that 80 percent of the UN’s work is humanitarian. No other place has [so much] information and resources, and all these people coming together, including civil society (NGOs). That’s got to be worth something. „

    UN`s work to 80 percent is humanitarian? Humanitarian? Oh really? UN organisation was founded to stop war and to allow to start into a period of talk and negotiations. The whole concept failed, `cause the premises of the UN organisations project have been formulated by for example transnational transhuman Verschwörerclubs like the Rotarians in a way, to make shure the UNO to be dominized and to be shure the UN organisation allowed to get instrumentalised by certain forces following their own nonhuman purposes. Implementing the possibility to use the tools of corruption, artfulness and blackmailing under the shield of fighting against „evil“ and fighting for „human rights“ was another contrahuman chess move. How do you evaluate , how do you weight 80 percent humanitarian work, you lier ? Cause 80 percent of the money is eaten up, wasted in pseudohumanitarian projects, like buying drones to be used in the Congo? Or 80 percent of the UNO personal is working in pseudo-humanitarian projects? The humanitarian projects are chunks of junk, a deadly mechanism to keep you and you buddies alive,a wheel , constructed to be turned around in eternity, not constructed to solve the problems, which provide you und your buddies with lots of reasons to collect money, to finance these „humanitarian projects“. Who benefits? One hand of the monster is feeding whilst its other hand makes the feeded bleeding.
    You have to be a member of a non human lier club to talk like that.

  5. „transnational transhuman Verschwörerclubs“
    „One hand of the monster is feeding whilst its other hand makes the feeded bleeding.“
    Sehr schön gesagt Herr Schröder, sie kümmern sich um das „Wohl“ der Menschheit wie die Bauern um das Wohl ihres Nutzviehs. Haben Sie nicht mal Lust eine schöne kleine Erzählung zum Gedeihen des Pilzgeflechte aus Logen, Klubs, Bruderschaften und Diensten die die Menscheit „caritativ“ einwickeln und aussaugen, zu schreiben?

  6. Wer hat Mollath empfohlen bei dem Systemling Beckmann aufzutreten, und wer hat Mollath NICHT davon abgeraten???

    Die Logenbrüder haben also die Offensive ergriffen und Mollath zu Beckmann geschleust, um die Thematisierung der Logenverbindungen in dem ganzen Skandal von vornherein ausklammern zu können.

    -Mollath ist leider total naiv und unwissend.

    1. @ Hans mein Igel
      Schwer zu sagen, welche reale Gemengelage hinter den Kulissen abläuft. Der TV-Auftritt zeigte der breiten Öffentlichkeit jedenfalls mit einem ruhigen, beherrschten, glaubwürdigen Mollath den „Menschen“ hinter der „Gefahr für die Allgemeinheit“. Diese Möglichkeit wahrzunehmen geht sicherlich auf einen Rat von Rechtsanwalt Strate zurück, der sich ehrlich um Mollath bemüht. Der Mann hat mir auf meinen Glückwunsch zur Befreiung auch persönlich geantwortet, obwohl er sicher wenig Zeit hat und ich dies ausdrücklich abbestellt hatte… sein Verhalten hat einfach Stil. Natürlich ist von einer Verbindung zu unser aller Schattenregierung (mir fällt gerade Terry Pratchett ein) auszugehen – die (oder zumindest das Wissen darüber) braucht er in seinem Geschäft nun einmal. „Erkennet sie an ihren Werken“ kann da nur sagen. Mollath ist nicht der einzige Problembär in Strates Arbeit…
      Die Thematisierung der Logenverbindungen (uns allen glasklar) wird sich im Mainstream eh nicht finden…

      Mollath mag naiv (gewesen) sein – unwissend war er die längste Zeit. Es freute mich bei der Livebetrachtung der Sendung ungemein ihn sagen zu hören, dass er sich künftig in den Dienst an seinen Leidensgenossen stellen wird. Wenn das ein Steher wie der Gustl Mollath öffentlich verspricht, können sich die Freudianer warm anziehen!

  7. —Mollath ist leider total naiv und unwissend.–

    Gerade Beckmann diese Leimrute. War es nicht der selbe Beckmann der Eva Hermann gechasst hat, dieser Widerling. Und dann noch im 1.Besatzer TV

    —Für Gerhard Strate ist der Fall ein beispielloser Skandal in der deutschen Rechtsgeschichte—-
    Skandal…nur ein Skandal ?!“ Was sich an Justizwillkür in der BRvD GmbH abspielt findet auf der ganzen Welt kein Beispiel; wie schon Sylvia Stolz öffentlich bemerkte.

  8. Ist das wahr ? Oder ist es eine Ente aus dem Nürnberger Trichter ?

    Pressemitteilung des Rotary Clubs Nürnberg vom … …. 2013 in Zusammenarbeit mit Dagmar Wöhrl, ehemalige Miß Germany und derzeit Bundestagsabgeodnete der CSU aus Nürnberg
    http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=306692.html

    Angesichts der tragischen Ereignisse um einen verdienten Bürger und Mitmenschen will auch der Rotary Club Nürnberg nicht abseits stehen und ein Zeichen setzen. Der Vorstand des Rotary Clubs Nürnberg, vertreten durch die Gesamtheit seiner Freunde, hat sich einstimmig entschlossen, im Rahmen der Aktion „Gemeinsam aufmerksam machen“ ein „Gustl-Mollath-Spendenkonto“ einzurichten, das dazu dienen wird, die Steuerzahler von der Last der zu erwartenden Haftentschädigungen und Schmerzensgelder, die an Herrn Mollath zu zahlen sind, zu befreien. Wir handeln gemäß unserer Satzung aus reinen, humanitären Motiven, ohne daß damit eine, wie auch immer geartete Schuldverpflichtung verbunden wäre und fordern unsere wohlhabenden Mitglieder auf, sich zahlreich zu beteiligen. Daß sich die Nürnberger CSU-Abgeordnete und langjährige Staatssekretärin Frau Dagmar Wöhrl als Charity- Schirmherrin der Aktion „Gustl-Mollath-Spendenkonto“ zur Verfügung stellt, ist uns Gegenstand einer ganz besonderen Freude. Gerade Frau Wöhrl weiß aus eigener Erfahrung um die Wirkung persönlicher Schicksalsschläge und um den schmerzvollen Weg zurück, in den normalen Alltag. Als auch in Bankgeschäften nicht unerfahrene, mit der Materie verwachsene, ist Frau Wöhrl qualifiziert, unser Projekt, mit ihrem zupackenden und bekannt einnehmenden Wesen, tatkräftig zu begleiten. Daß sich Frau Dagmar Wöhrl mit einer Einlage über der 100 000 Eurogrenze beteiligt, können wir derzeit noch nicht bestätigen.

    Der Vorstand.

  9. Im Ursprungstext hieß es:

    „… und fordern unsere, durch die Bank wohlhabenden Mitglieder auf, sich zahlreich zu beteiligen.“

  10. @hps: sag ich doch, die haben Order den Klub aus den Negativnachrichten rauszuholen und „sein Ansehen“ wiederherzustellen. muhaaha: „aus reinen, humanitären Motiven, ohne daß damit eine, wie auch immer geartete Schuldverpflichtung verbunden wäre“ Großartige Realsatire!

  11. @ Diba!

    Nicht Beckmann hat Eva Herrmann reingelegt sondern sein dumm schwätzender Bruder Kerner; der wiederum der dumm schwätzende Bruder von Jauche ist usw.

    @hps, einspruch: Mollath wird diesen Strang der hidden hand nicht verfolgen können, da ihm hier offensichtlich das Wissen fehlt. Diese kriminelle Struktur muss also von außen weiter in das Thema eingebracht werden.

  12. @ jo

    Der ganze Verschwörungszirkus durch die Logen läuft ja schon Jahrhunderte und natürlich ist von einem Ingenieur nicht zu erwarten, dass er in dieses STUDIENFACH Einblick hat und die Strukturen erfasst.

    Herrn Mollath wäre hier bsp. die Grundlagenlektüre eines Friedrich Hasselbacher oder General Ludendorf zur Geschichte der Freimaurerei zu empfehlen, damit er ansatzweise begreift, mit welchen Mächten er sich an gelegt hat.

    1. @ Hans mein Igel
      Da hast Du sicher recht, was den Ludendorff usw. betrifft… der „ewige Logenzirkus“ ist auch der breiten Masse seit Äonen wohlbekannt, nur fehlt überall Selbstbewusstsein und Courage – Feigheit ist das wahre Problem!
      http://archive.org/search.php?query=ludendorff%20freimaurerei
      Als analytischer Geist (Ing.) ist Mollath mittlerweile bestimmt ganz gut informiert… ist aber 2.rangig. Wenn Mollath die Probleme in der heutigen Zwangs-Psychiatrie angeht, fliegt der ganze kranke Rest von selber auf…
      Im Beckmann-Film ist mir bei der Danksagung aufgefallen, dass er die Blogs unter „fernerliefen“ eingeordnet hat – wollt es erst nicht erwähnen, aber es zeigt seine Gewichtung auf die MSM. Macht aber nichts, solange am selben Strick gezogen wird…

      Bekam dieser Tage auch eine Zuschrift bezüglich der Behandlung von Exhibitionisten (tionisten).
      https://sites.google.com/site/keinexhibitionismus1
      Da ist man schnell klapsen- und „impf“-mässig ganz vorn dabei, wenn man nur welfenmässig austreten geht und den letzten Tropfen abschüttelt….

  13. http://sozialrechtsexperte.blogspot.de/2013/05/inge-hannemann-aktivistin-gegen-hartz.html
    Freitag, 10. Mai 2013
    Inge Hannemann ‚Aktivistin gegen Hartz-IV soll für geisteskrank erklärt werden -Arbeitsagentur hat Arbeitslagerkonzept
    Der Fall der ehemaligen Jobcenter-Mitarbeiterin und Hartz-IV-Kritikerin Inge Hannemann zieht immer größere Kreise.

    Nun hat sich die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen der Sache angenommen und den Fall zur Chefsache erklärt.

    Mit Gutachten will man Hannemann mundtot machen und sie für geisteskrank erklären lassen. Im äußersten Fall könnte das für die Aktivistin eine Einweisung in die Psychiatrie bedeuten.

    —————
    http://grilleau.blog.de/2012/03/09/hartz-iv-betroffene-psychiater-13120849/
    Hartz-IV-Betroffene sollen zum Psychiater
    von Grilleau @ Freitag, Mär. 09, 2012

    —————
    http://aristo.excusado.net/comments.php?y=12&m=10&entry=entry121024-234337
    Psychiatrie: Entmündigt, abgeschoben, ausgesondert
    Mittwoch, Oktober 24, 2012

    Hier nun ein Bericht, wie Jobcenter dieses Mittel zur Kostensenkung und zur Entlastung der Arbeitslosenstatistik einsetzen.

    —————
    http://igelin.blog.de/2012/08/28/hartz-iv-psychisch-krank-14614073/
    einmal Psychiatrie immer Psychiatrie
    von Igelin @ 2012-08-28

    —————
    http://punxatan.blogspot.de/2013/07/zwangspsychiatriesierung-soll-fur.html
    Sonntag, 21. Juli 2013
    Zwangspsychiatriesierung soll für Kinder und Erwachsene legalisiert werden!
    In den Berliner Kreisen der Politiker wird fleissig gebrütet. Die Deutschen dürften sich schon recht bald wundern, was hierzulande hinter verschlossenen Türen geheim im Bundestag palavert wird. Im deutschen Parlament findet eine als öffentlich deklarierte Anhörung des Rechtsausschusses des deutschen Bundestages statt. Es soll über einen Gesetzentwurf debattiert werden, der psychiatrische Zwangsbehandlung bei Kindern und Erwachsenen legalisieren soll. Genauer gesagt handelt es sich um den “Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme”, inklusive “medikamentöser” Zwangsbehandlung, womit u.a. die Zwangsverabreichung von Psychopharmaka gemeint ist, die in Wahrheit keine Medikamente, sondern Stimmungs-, Persönlichkeits- sowie körperverändernde Substanzen sind und bei längerer Einnahme u.a. zu chemischer Kastration, starker Gewichtszunahme, Gefühllosigkeit, Verwirrung und einer erheblich verkürzten Lebenserwartung führen.

    —————
    http://www.duckhome.de/tb/archives/10381-Aufgelesen-und-kommentiert-2012-10-27.html

    Zwangspsychiatrisierung von Hartz IV-Empfängern
    Damit die Arbeitsagenturen Geld sparen können, werden Hartz4-Empfänger kurzerhand psychatrisch krank geschrieben. Dann fallen diese Kosten nicht mehr auf die ARGEn, sondern gehen zu Lasten der Kommunen. Zudem fallen die Zwangspsychiatrisierten auch aus der offiziellen Arbeitslosenstatistik.

    Das von dieser Masche übrigens reichlich Gebrauch gemacht wird, sieht man allein schon anhand der Zahlen (Zitat): „Deutschlandweit hat sich die Zahl von 2006 bis 2010 beinahe verdoppelt auf über 63.000 pro Jahr, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage mehrerer Bundestagsabgeordneter der LINKEN hervorgeht. In der ersten Hälfte dieses Jahres waren es mehr als 18.600. Wie viele der inzwischen weit über 300.000 auf diese Weise Begutachteten anschließend für nicht erwerbsfähig oder – wie im Fall von Tobias Meier – gar für behindert erklärt wurden, darüber liegen angeblich keine Zahlen vor.“ Oder man will die Zahlen lieber gar nicht erst bekanntgeben.

    Wer sich als Betroffener übrigens gegen die psychiatrische Begutachtung wehrt, wird selbstverständlich sanktioniert. In der Statistik wird das dann übrigens unter „Verweigerung der Mitwirkungspflicht“ verbucht und nach offizieller Leseart dann gerne als „das faule Schwein verweigert jede Arbeit“ angeprangert. Soviel mal ganz nebenbei zur offiziellen Sanktionsstatistik, die ja gerade neue (traurige) Rekordzahlen erklimmt.

    Ach ja: „Auch gegen die Ergebnisse der Gutachten können Betroffene kaum vorgehen – und seien diese noch so unplausibel. Ein Widerspruchsrecht besteht nur für die auf Basis der Gutachten gefällten Entscheidungen, etwa für die damit begründete Ablehnung eines Bildungsgutscheines. Wer das Gutachten selbst anfechten will, dem bleibt im Grunde nur der Gang vors Sozialgericht.“

    Dass diese Schikanierung natürlich jeglicher Menschenwürde entgegenläuft, dürfte wohl jedem klar sein. Naja, fast jedem. „Formal betrachtet hat die Integrationsfachkraft korrekt gehandelt“, so Jobcenter-Leiterin Heinze. (Hartz-IV-Schicksal: Ausgemustert vom Amt | freiepresse.de)

    —————
    http://grilleau.blog.de/2012/11/20/erklaert-jobcenter-betroffene-kostengruenden-psychisch-krank-15226066/
    Erklärt das Jobcenter Betroffene aus Kostengründen für psychisch krank?
    von Grilleau @ Dienstag, Nov. 20, 2012

    Arbeitsagentur größter Arbeitgeber für Psychologen.

    Mit nach eigenen Angaben bundesweit rund 430 Stellen für Psychologinnen und Psychologen gilt der Berufspsychologische Service der Bundesagentur für Arbeit als der größte Arbeitgeber in diesem Berufsfeld. Hinzu kommen rund 550 Stellen für sonstige Mitarbeiter. Jede der 180 Arbeitsagenturen verfügt über eine solche Spezialabteilung, die vielfach auch von Hartz-IV-Behörden genutzt wird.

    —————
    http://terraherz.at/2013/04/10/die-zwangspsychiatrisierung-der-gesellschaft-und-deren-therapie-durch-die-pharmakonzerne/
    Die Zwangspsychiatrisierung der Gesellschaft und deren Therapie durch die Pharmakonzerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.