erster Weltkrieg: Hälfte der Iraner musste sterben

iranerschienen bei german.irib

Danke an Yvonne

Während des Ersten Weltkriegs starben 8-10 Millionen Iraner durch die britische Besatzungsmacht

.
„Während des Ersten Weltkriegs verlor Iran – trotz seiner Neutralitätserklärung – fast die Hälfte seiner Bevölkerung und England ist dafür verantwortlich, sagte der iranische Kulturexperte, Madschid Schah Hosseini.
.
Dieses Jahr jährt sich dieses wichtige Ereignis zum 100. Mal und wir dürfen es nicht vergessen“, ergänzte er. „Die meisten von uns Iraner wissen das nicht einmal“, so Schah Hosseini. „Fast 100 Jahre sind seit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges vergangen. Dies sollte man zum Anlass nehmen, um auf die großen Verbrechen des Westen, insbesondere Englands, gegen Iran aufmerksam zu machen und wir dürfen gegenüber derartig wichtigen Ereignissen nicht gleichgültig sein“, betonte der iranische Experte.
.
Während der britischen Besatzung wütete eine Hungersnot in Iran und jeden Tag starben Kinder, Frauen und alte Menschen.
  • Die britischen Okkupanten kauften alle Lebensmittel und landwirtschaftlichen Erzeugnisse für ihre Truppen auf und horteten sie.
  • Zudem verhinderte die britische Armee es, Lebensmittel aus dem Irak, Indien und sogar den USA in den Iran zu importieren.
  • Außerdem führten die Briten durch die Nichtzahlung der Konzessionsabgaben des Erdöls an Iran, zur Verschärfung dieser Krise.
  • Darüber hinaus waren die britischen Soldaten die Ursache der Influenza und Cholera Epidemien in Iran, weil sie sich nicht an die Hygienevorschriften hielten; und durch die Hungersnot und der daraus entstandenen gesundheitlichen Schwächen konnte die Bevölkerung nicht lange gegen diese Krankheiten kämpfen und viele starben an den Folgen der Krankheiten.
  • Typhus brach auch in vielen Städten aus.
.
Im Jahr 1914 wurden 20 Millionen Menschen im Land gezählt, 1919 nur noch 11 Millionen.
.
Es handelt sich dabei um die wohl schlimmste Katastrophe Irans und laut einigen Experten um den größten Genozid des 21. Jahrhunderts.
.
Weltweit starben während des Ersten Weltkriegs rund 9 Millionen Menschen, die 8-10 Millionen iranischen Opfer wurden dabei nicht berücksichtigt.
.
Die Dokumente über diesen Genozid werden immer noch in England als „streng geheim“ eingestuft und es weigert sich bis heute diese Dokumente freizugeben.
.
Quellen: german.irib

5 Gedanken zu „erster Weltkrieg: Hälfte der Iraner musste sterben

    1. @ Fartâb Pârse
      sehr gerne – vielen Dank auch an Sie, sowohl für die Information als auch die freundliche Duldung unserer Übernahme Ihrer Inhalte!
      Alles Gute!
      john schacher

    1. fragen Sie vielleicht gelegentlich alte iranische Bürger, ob die das noch bestätigen können und wann die iranische Geschichte verbogen wurde (wie unsere BRD-Geschichte). Das Ergebnis wäre interessant zu wissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.