die Nichtwähler-Kampagne…

Leserzuschrift von Andreas

… fußt auf irrationalen Argumenten – so Oliver Janich:


.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Die Bundestagswahlen seien auch deshalb ungültig, da das GG mit der Streichung des Art.23 seit 1990 keinen Geltungsbereich mehr habe und damit aufgehoben sei. Daher gäbe es keinen legitimen Gesetzgeber.

Diese weit verbreitete Annahme hinterfrage ich:

Mit dem 2+4-Vertrag und damit mit den endgültig festgelegten Grenzen Deutschlands wechselte der Geltungsbereich 1990 von Art.23 in die Präambel des GG. Die Präambel ist der zentrale Teil des GG. Auf ihr basiert das ganze GG. Am BverfG-Urteil vom 31.Juli 1973 kann man die Bedeutung ersehen, welche das BverfG der Präambel zumisst.

Im Übrigen hat die französische Verfassung keinen Geltungsbereich. England und Israel haben nicht einmal eine Verfassung. Will man diesen souveränen Ländern die Legalität ihrer Wahlen absprechen?

 

merkel geldwechslerin

„Wenn nämlich irgendeine neue und daher paradoxe Grundwahrheit in die Welt
kommt, so wird man allgemein sich ihrer hartnäckig und möglichst lange widersetzen,
ja, sie noch dann leugnen, wenn man schon wankt und fast überführt ist. Inzwischen
wirkt sie im Stillen fort und frisst wie eine Säure um sich, bis alles unterminiert ist;
dann wird hin und wieder ein Krachen vernehmbar, der alte Irrtum stürzt ein und nun
steht plötzlich, wie ein aufgedecktes Monument, das neue Gedankengebäude, dann
allgemein anerkannt und bewundert.“
(Schopenhauer)

—————————————————————————-

PDF-Link zum TribunalGenerale

29 Gedanken zu „die Nichtwähler-Kampagne…

  1. Och nö, da habe ich nun letztens dem Andreas klare Fakten geliefert.
    Nu ist der alte Artikel wieder verschwunden, und ein Neuer mit dem gleichen Andreas Gesülze wieder da.

    Täglich grüßt das Murmeltier.

  2. Leider ist man gezwungen sich stängig zu wiederholen. Deswegen nochmal.

    Es ist egal ob die Bundestagswahl gültig oder ungültig ist oder ob andere Wahlen und Gesetze gültig oder ungültig sind.

    Die normative Kraft des Faktischen heilt alle Mängel. Carlo Schmid hatte vollkommen recht! Erst wenn das Deutsche Volk IN FREIER SELBSTBESTIMMUNG….aufsteht und sich die Besatzer und Verräter vom Halse schaft, darf es über solche Fragen der Gültigkeit auch entscheiden.

    Dafür müßte es auch wehrhaft sein aber momentan ist es nur hilflos und degeneriert durch die jahrelangen Freßorgien.

  3. Wie sagte Goethe sinngemäß, die Masse hat sich als Majorität im Irrtum behaglich eingerichtet, deshalb…?

    Die Wahrheit tut halt zu allen Zeiten und an allen Orten immer etwas weh. Und wohl dem, der früh gelernt, mit der Wahrheit gut Freund zu sein. Denn die Wahrheit ist immer die unsichtbare Krone des Lebens, weil sie den Menschen frei macht.

    Der olle Schopenhauer, Nietzsches Lieblingsphilosoph, hat den Schiller nicht wirklich verinnerlicht.

    „Parerga und Paraliopomena“ sind gegen „Die Teilung der Erde“ wahrhaft zu vernachlässigen.

    Demetrius

  4. Jo, akzeptiert, ich wäre auch mit der Seite, die Du letztes Mal genutzt hast vorsichtig, wenn das der Grund war.

    Egal, ist einfach nur etwas nervig, wiederholen werde ich mich nicht zur Zuschrift, die absoluter Blödsinn ist. Dieses Gewäsch von Andreas könnte auch von ganz Oben kommen, die erzählen den gleichen Müll.

  5. Mit dem 2+4-Vertrag und damit mit den endgültig festgelegten Grenzen Deutschlands…

    Daß Jannich nicht mit der Problematik der Begrifflichkeit (BRiD, Deutschland, Deutsches Reich)vertraut ist, kann ich wohl ausschließen. Also muß es einen anderen Grund haben, wenn er einen solchen Unsinn verzapft. Ich versage mir allerdings Spekulationen über diesen Grund.

  6. @ Butterkeks

    Du redest von „Gesülze“, „absoluter Blödsinn“ und von Gewäsch. Auch sprichst du von der Möglichkeit, dass ich gekauft sein könnte.

    Was erreichst du mit solch einer Art der Kommunikation?

  7. Wenn ich den Namen Janich lese, dann komm ich angeschwirt und schmeiß 3 Links.

    Oliver Janich gibt sich die Blöße!
    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/07/oliver-janich-gibt-sich-die-bloe.html

    Liberalismus dient dem System
    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/04/liberalismus-dient-dem-system.html

    Oliver Janich, Ron Paul, die Pan-Europa-Bewegung und die Mont Pelerin Society
    http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/2012/01/oliver-janich-ron-paul-die-pan-europa.html

  8. @ Sir Toby

    Du meinst, Jannich verzapft Unsinn. Auch bei dir fehlt die Begründung für deine geäußerte Meinung.

    Ja, was soll ich sagen … – irgendwann hat man auch einfach mal keine Lust mehr immer wieder dasselber runterzubeten. Und bei Janich hätte ich, nachdem er sich ja mit 9/11 bei Focus Money (war es glaub ich) mit der Wahrheit so weit exponiert hatte, daß er daraufhin wohl ‚gegangen worden ist‘, in puncto BRD einfach was anderes erwartet.

    Unter dem folgenden Link findest du weitere Links, die sich mit der ‚Staatlichkeit‘ der BRD befassen…

    http://templerhofiben.blogspot.de/p/feststellungsklage-zur-brd.html

    Dann die Sache mit der Präambel, wozu ich nur folgenden Link einstellen möchte…

    http://www.eisenblatt.net/?p=18054

    Im übrigen erkenne ich ein ‚Bundesverfassungsgericht, das keinen Arbeitsgegenstand hat, da ein ‚Grundgesetz‘ nun mal keine ‚Verfassung‘ ist (ein ‚Grundgesetz‘ ist eine vorläufige Besatzungsordnung zur Aufrechterhaltung des zivilen Lebens durch einen Besatzer in einem besetzten Gebiet, wozu der Besatzer durch die HLKO verpflichtet ist; eine ‚Verfassung‘ ist die FORM einer kollektiven Erfahrung, die das Kollektiv, das sich an das Empfinden eben dieser kollektiven Erfahrung gebunden erlebt und genau dieses reflektiert hat, sich selber gibt. Und D A S ist letztlich der qualitative Unterschied, der den ganzen Laden hier obsolet macht…) nicht mehr inhaltlich, sondern nur noch formal an.

    ‚Formal‘ bedeutet: Ich halte mich weitestgehend an die Grundstruktur des unsgegebenen Schauspiels, weil mir natürlich klar ist, daß mit dem Ende der Ordnung, von der das ‚Bundesverfassungsgericht‘ nur ein Teilaspekt ist, natürlich letztlich auch die Nachkriegsordnung des II. WK zuende ist … und DA sind soviele Rechnungen offen, die noch beglichen werden müssen, daß ich ein Idiot wäre hier irgendeine vorschnelle Entwicklung forcieren zu wollen ohne zu wissen wie die Sache (wenigstens für uns) zu einem guten Ende zu bringen ist.

    ‚Inhaltlich‘ aber ist mir vollkommen klar, daß dort – und zwar völlig unabhängig von ihrer tatsächlichen juristischen Qualifikation (die ich aber bei Leuten wie Frau Limbach, die direkt aus dem politischen Alltagsgeschäft einer Partei in das BVG wechseln (durch die Politik dort hingebracht!), in jedem Fall in Frage stelle!) – letztlich gut bezahlte Schauspieler in roten Roben agieren.

    Und wenn du dir einen etwas längeren Vortrag über die BRD und ihr Wesen zu Gemüte führen möchtest, dann bitte sehr…

    http://www.youtube.com/watch?v=jpJVPBBHi7w

    (es sind die Teile I und II – Teil III ist ein Gespräch mit dem Ex-Richter Haindl)Es gibt da jede Menge Argumente zur Nichtstaatlichkeit der BRD, aber ich hab den Vortrag natürlich nicht abgetippt vor mir liegen, um ihn mal eben in irgendeinem Kommentarbereich einzustellen. Ein Argument, das mir grade einfällt, bezieht sich auf die Tatsache, daß der ‚Deutsche Bundestag‘ – nach meinem Kenntnisstand immerhin das höchste Organ der ‚rechtsetzenden Gewalt‘ (Legislative) eine USt.-IdNr. hat…

    http://www.bundestag.de/service/impressum/

    … und nach … ich glaube es war ein §6 irgendeines ‚Körperschaftssteuergesetzes‘ (oder so ähnlich … ich hab das leider nicht jederzeit abrufbereit auf der Pfanne … mußt dir halt den Vortrag anhören)… soll es verboten sein, daß ein Hoheitsbetrieb ein Wirtschaftsbetrieb ist.

    Da sie aber nun mal – ausweislich ihrer USt-IdNr. ein Wirtschaftsunternehmen sind können sie nicht gleichzeitig ein Hoheitsbetrieb sein! Und das heißt für mich, daß ihre ‚Gesetze‘ schlicht nichtig sind. Alle! Aber ich halte mich natürlich trotzdem an die ‚Ordnung des Schauspiels‘, weil ich nicht so wahnsinnig bin eine Ordnung – auch wenn es eine ‚Wahnsinnsordnung‘ ist – einfach umstürzen zu wollen, ohne mir genau über das ‚danach’im Klaren zu sein – und natürlich auch darüber wie ich zu der nachfolgenden Ordnung komme, über die ich mir natürlich vorher im Klaren sein sollte.

    Letzter Punkt: Wenn Janich als ‚Vorbild‘ in Verfassungsfragen ausgerechnet Frankreich, England und Israel – also 3 Verbrecherregime, von denen 2, nämlich England bzw. GB und Frankreich ihre eigentlichen Titularvölker schon vor langer Zeit verraten haben (wobei es ihr Glück ist, daß deren Völker noch unendlich viel dämlicher als die Bunzel sind, und damit natürlich noch weniger in der Lage zu merken was mit ihnen gespielt wird) – heranziehen will, dann … fehlen mir dazu einfach die Worte für eine angemessene Reaktion. Was wohl auch besser sein dürfte, denn andernfalls würde wohl dein Bildschirm rot werden … vor Scham.

  9. Du behauptetest, Oliver Janich verzapfe Unsinn und hast nicht bemerkt, dass das, worauf du dich beziehst, nicht seine Aussagen sondern meine sind.

    Und die Aussage selber hast du missverstanden.
    Meine Motivation war und ist nicht, die genannten 3 Staaten als Vorbilder in Verfassungsfragen heranzuziehen.

    Ich fasse nochmals meine Position zusammen.
    Ich argumentiere gegen die Behauptung, die Bundestagswahlen seien ungültig, weil der Artikel 23 aufgehoben sei und das GG dadurch keinen Geltungsbereich habe.
    Erstens weise ich darauf hin, dass die Präambel klar den Geltungsbereich des GG definiert und zweitens gebe ich zum Nachdenken, dass Wahlen auch ohne Geltungsbereich einer Verfassung gültig sein können. Ja Wahlen können sogar gültig sein, ohne dass ein Land überhaupt eine Verfassung hat.

  10. Ich weise den Andreas nun doch mal darauf hin, daß eine Präambel ein nettes Vorwort ist, aber rechtlich ist sie nicht bindend. Ist ein klassisches Strohmann Argument, was Du da nutzt.

    Wenn es kein gültiges Wahlgesetz in der BRD gibt, laut „Verfassungsgericht“ zweimal geurteilt, rückwirkend bis 1954, wie kann denn eine Wahl gültig sein? Wer hat denn die Truppe im Bundestag legitimiert? Der „Parlamentarische Rat“, was absolut nichts mit dem Deutschen Volk zu tun hat. Das ist ja nach wie vor aufgeteilt, und territorial nicht vollständig vereint, ohne Friedensvertrag, mit andauernder militärischer Besatzung.

  11. Du behauptetest, Oliver Janich verzapfe Unsinn und hast nicht bemerkt, dass das, worauf du dich beziehst, nicht seine Aussagen sondern meine sind.

    Ja, du hast recht. Aber … es war spät. Oder früh.

    Ich argumentiere gegen die Behauptung, die Bundestagswahlen seien ungültig, weil der Artikel 23 aufgehoben sei und das GG dadurch keinen Geltungsbereich habe.

    Dazu habe ich einen entsprechenden Artikel verlinkt.

    … und zweitens gebe ich zum Nachdenken, dass Wahlen auch ohne Geltungsbereich einer Verfassung gültig sein können. Ja Wahlen können sogar gültig sein, ohne dass ein Land überhaupt eine Verfassung hat.

    Was bedeutet ‚gültig‘? Daß sie ‚gelten‘? Weil das Ergebnis unter Einhaltung irgendwelcher formaler Rechtsvorschriften zustande kam? Die Wahlen, auf die du anspielst (GB und Israel)(wenn es stimmt, daß es dort keine Verfassungen gibt … ich kenne die diesbezüglichen Verhältnisse nicht) sind nur insofern ‚gültig‘ (in meinem Verständnis) als sie den tatsächlichen Willen eines Volkes repräsentieren.

    Dazu muß das Volk aber ’sich selbst ergriffen haben‘, d.h. die Menschen, die in ihrer Gesamtheit ‚das Volk‘ sind, müssen diejenige kollektive Erfahrung, die – in diesem Fall hier – ‚die deutsche‘ ist auch tatsächlich frei empfinden können … und aus der Empfindung dieser Erfahrung heraus Wahlvorschläge auswählen können.

    Das ist in der BRD aber schon deswegen nicht möglich, weil das Grundgesetz an sich bereits ein die tatsächliche kollektive Erfahrung überlagernder und blockierender Faktor ist, der damit gleichzeitig zum Grundelement dessen geworden ist was man üblicherweise unter ‚Gehirnwäsche‘ versteht. Diese Art von Gehirnwäsche kann aber nicht einfach mal eben durchbrochen werden – schon gar nicht durch ‚rationale Argumentation‘ – , sondern es sind natürlich Schicksalsmomente in denen so etwas möglich ist … und die sind der Verfügbarkeit des politischen Kalküls entzogen.

    Im Falle Isreals ist offensichtlich, daß dieser Judenstaat von den Juden gewollt wurde. Die BRD wurde aber nie von den ‚Deutschen‘ gewollt; sie wurde verfügt – von den Besatzungsmächten. Und die daraus entstandene kollektive Bewußtseinsdeformation des ‚BRDlers‘ kann schon deshalb nicht ‚frei‘ wählen, weil er eben eine Bewußtseinsdeformation darstellt, wobei die Deformation eben im völligen Verlust des Kontaktes zur tatsächlichen eigenen kollektiven Erfahrung liegt.

    Und verglichen mit dieser zentralen Problematik ist es absolut unerheblich, ob nun der Geltungsbereich des Grundgesetzes in die Präambel gewandert ist und die Präambel Rechtskraft besitzt oder nicht. Es ist, um es in einem Beispiel zu fassen, etwa so, als ob das Fundament eines Hochhauses völlig falsch ist … und man sich dann darüber streitet, welche ‚bedeutsamen‘ Folgen es wohl hat, wenn im 58sten Stock … ein ‚Sack Reis‘ umgefallen ist.

    Was nun nochmal das ungültige Wahlrecht direkt betrifft, setze ich dazu einen Link zu einem Artikel von Conrebbi, der das mMn. sehr gut erklärt…

    http://conrebbi.wordpress.com/2013/08/16/die-wahl-2013-ohne-gultiges-wahlgesetz/

  12. Aus einer jüdisch marxistischen Parteiendiktatur kann man nur durch jüdisch marxistische Propaganda eine „Demokratie“ dem Volk verkaufen.

    Brot und Spiele, Unterhaltung als Erziehung, Holocaust Religion, Stolpersteine, Stigmatisierung der Kleinsten, Zelluloid Industrie, sexuelle Befreiung von christlicher Kultur und Wertvorstellungen, Zerstörung der Familie, Glauben und Spaltung und die Bekämpfung des angeblichen Schandmals der Gesellschaft; das Gewissen.

    Selbst das angebliche Proto-faschistische Gen wurde in der jüdisch marxistischen Frankfurter Schule genannt. Und damit ist der Kampf gegen den „Terror“, gegen das Volk selbst gemeint, gerichtet, das nicht Teil des Parasitenstaates ist. Es hat zu arbeiten, zu leihen und Steuern zu zahlen. Mit den übrig bleibenden zehn Prozent darf er seine Energie kaufen um weiteren Frondienst zu leisten. In den Minen gehen sie noch ganz anders vor. Arbeiten bis zur totalen Erschöpfung und dann ab ins Massengrab.
    z.B. die israelischen Tycoons Dan Gertler, Beny Steinmetz, Maurice Tempelsman, etc.

  13. Sir Toby,
    Israel, die Rothschild Firma, hat genauso ein Grundgesetz wie wir.
    Wie allseits bekannt sein dürfte, regeln Grundgesetze militärisch besetzte Gebiete.
    Hong Kong hatte glaube ich ein GG, ob es weiter gilt weiß ich gerade nicht.

    Und das Königreich, nuja, ist formal eine konstitutionelle Monarchie und Theokratie. die haben in der Tat keine Verfassung, aber eine Bewegung für diese. Die Königin ist auch Oberhaupt der Anglikanischen Kirche. Spielt aber alles keine Rolle, denn Britannien wird von Oligarchen regiert, von der City of London(CoL), die technisch nicht zu GB gehört. Quasi ‚off shore banking‘ in London und den Kanalinseln, die auch zur Crown (corporation) gehören, genauso wie CoL.

    Allerdings gibt es in den USA recht ähnliche Verhältnisse wie in der BRD. Die echte Verfassung der USA wurde 1871 mit einer Firmen ‚Verfassung‘ ausgetauscht, und die „United States“ corporation usurpierte die USA, und Washington DC wurde eingeführt.
    So recht analog zu Deutschland(DR) gegen BRD nach 1990, nur dort ist es USA gegen US.
    jedenfalls hat der US Supreme Court geurteilt, das die Bürger der USA es verpasst haben, die USA Ämter neu zu besetzen, also auch recht analog zum „Verfassungsgericht“ und deren beider Urteile bzgl Deutschland.

    Kann man hier auf Englisch nachlesen:
    http://www.republicoftheunitedstates.org/introduction/

  14. > daß eine Präambel ein nettes Vorwort ist

    Ich schlage dir vor, dass du mal einen Juristen diesbezüglich fragst. Ich habe dies getan.
    Auch wies ich auf das BverfG-Urteil vom 31.Juli 1973 hin, welche Bedeutung da der Präambel zukam.

    > Wenn es kein gültiges Wahlgesetz in der BRD gibt, laut
    > “Verfassungsgericht” zweimal geurteilt

    Eine Falschinformation.
    Wir haben seit Februar dieses Jahres ein gültiges Wahlrecht.

    > rückwirkend bis 1954

    Du meinst 1956 …
    Bringt dich das nicht zum Nachdenken, dass du deine Behauptung null belegen kannst?
    Weder mit einem Zitat aus einem Gesetz noch mit einem BverfG-Urteil.

    Es gilt ex nunc:
    „wird ein Gesetz für verfassungswidrig erklärt, so tritt es am Tage nach der Bekanntmachung der Entscheidung außer Kraft. Die Folgen davon sind: das Gesetz ist abgeschafft und unanwendbar; die Entscheidung wirkt ex nunc“

    Quelle S.100
    http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/servlets/MCRFileNodeServlet/HALCoRe_derivate_00000001/seminar.pdf

    > “Parlamentarische Rat”, was absolut nichts mit dem Deutschen Volk zu
    > tun hat

    Die Bundesländer haben absolut nichts mit dem deutschen Volk zu tun?

    > Die BRD wurde aber nie von den ‘Deutschen’ gewollt

    1949 lag die Wahlbeteiligung bei 95,49 % …

  15. Andreas, ums kurz zu machen, der Russe aus der Duma erklärt dir das ganz einfach. Öhrchen spitzen.
    http://www.youtube.com/watch?v=gpn4FanAwnQ

    Der hier auch:
    http://www.youtube.com/watch?v=OEyKOqmFeyY

    Und der:
    http://www.youtube.com/watch?v=my-hQOLTt4c

    Da kannst Du mit noch so viel BRD Geschwurbel kommen, ändert nichts an der Besatzung, und daß die im Bundestag Landesverräter sind, und fremden Interessen dienen.

    Politisch Korrektes Orwellsches wiki:
    „So enthalten das deutsche Grundgesetz, die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft sowie der österreichische Staatsvertrag eine Präambel. Sie dienen heutzutage der Darstellung von Motiven, Absichten und Zwecken durch ihre Urheber und geben den jeweiligen „Basiskonsens“ wieder.“

    Eine Präambel ist eine Absichtserklärung, nicht mehr, ein Vorwort. Wo wir dann wieder beim ungültigen GG und dem undemokratischen westdeutschen „Parlamentarischen Rat“ wären.

    So, und nun noch den Sudel Ede zum Grundgesetz, in einem Anfall der Wahrheit, was bei dem Burschen selten war.

    http://www.youtube.com/watch?v=cE0l4vTFMMo

    Mir persönlich geht das GG am Allerwertesten vorbei, ist genauso ein Besatzungsinstrument wie die ‚Verfassung‘ der DDR, die absurderweise das Mitteldeutsche Volk eingebunden hat, allerdings von Moskau gesteuert.

    Carlo Schmid hat jedoch in seiner Grundsatzreden eindeutig gesagt, daß die zukünftige Verfassung eines Vereinten Deutschlands, das ist auch jenseits der Neiße,nicht aus dem GG hervorgehen darf. Nuja, die Teilvereinigung war genau das, was er ausgeschlossen hat.

    1. @ Thema
      weitere Leserzuschrift:

      Hallo,

      mir ist so, mal gelesen zu haben, daß dieses Gericht auch einmal zu Protokoll gegeben hat, man müsse die Rechtsprechung der letzten 150 Jahre revidieren. Jedoch konnte ich das bislang nicht wieder finden. Die Uni-Bibliothek sagt auch noch nichts dazu. Wer ein entsprechendes Urteil findet, möge es mir bitte zusenden. Das pdf im Anhang soll fürs erste mal reichen.

      Interessant ist das Urteil vom 06.01.1947 jedoch unter mehreren Gesichtspunkten sehr wohl auch:
      Einkommensteuergesetz Ausfertigungsdatum: 16.10.1934 (siehe hier: http://www.gesetze-im-internet.de/estg/BJNR010050934.html)
      Justizbeitreibungsordnung Ausfertigungsdatum: 11.03.1937 (siehe hier: http://www.gesetze-im-internet.de/jbeitro/BJNR002980937.html)

      Allein durch das Datum begründet muß man also feststellen, daß sowohl das Einkommensteuergesetz als auch die Justizbeitreibungsordnung nur NAZI-Gesetze genannt werden können!
      Bedenkt man noch, daß die Alliierte Hohe Komission festgelegt hat, daß alle Nazigesetze (1933-1945) „zwecks Entnazifizierung und Entmilitarisierung“ getilgt werden müssen, so entsteht die Frage, was in diesem Land los ist; sowohl bei Politikern als auch beim Volk.

      Wie kann es sein, daß die heutige Finanzagentur der BRD ein Nazigesetz anwendet?
      Wie kann es sein, daß das heutige Volk in der BRD sich immer noch Nazigesetzen unterwirft?
      Hat die Entnazifizierung funktioniert?
      Die Alliierten haben alle Gesetze aus dieser Zeit gestrichen!
      Diese Gesetze sind nichtig! (Sie sind nur noch da, weil die Einen sie weiter betreiben und die Anderen sich-betreiben lassen)
      Herrscht bei der BRD die blanke Willkür?
      Wer wundert sich da noch, daß wir immer noch ein besetzes Land sind?
      … und die Besatzungskosten bezahlst DU, liebe/r Steuerzahler/in! (siehe hier: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_120.html)

      LG C

      ich häng einen pdf-Link mit Kommentar dazu ans Ende des Artikels

  16. „“Mit dem 2+4-Vertrag ……..““

    Es ist sehr einfach und heutzutage gängig einfach so mit Zahlen, Farben und Pseudonymen um sich zu werfen, aber was genau sagt die Zahlenkombination 2+4 aus?? Was und vor allem wer versteckt sich hinter der Kombination?
    Für 4 kann ich mir vorstellen; daß es die alliierten Besatzer sind/waren. Aber wer genauer ist 2 ? Polen und die OMF BRvD !?
    Einen „Friedensvertrag“ kann man aber nur mit seinem Gegner aushandeln – Wo ist das DR (definitiv Kriegsgegner)und seine Vertreter? Auch wenn man sie aufgeknüpft hatte, es gab immer noch den R.Hess, der zu diesen Verhandlungen hätte erscheinen können.
    Das Besatzerkonstrukt OMF BRvD hat also mit seinen Herren und Masters (bis dato) die Köpfe zusammengesteckt und einen Vertrag für das besetzte eroberte Gebiet (bis dato) ausgekungelt. Verstehe ich das richtig oder liege ich völlig daneben?
    Ich bitte um eine möglichst einfache und vor allem logische Antwort – ich versteh‘ nur einfach.

  17. Andreas

    Eine Falschinformation.
    Wir haben seit Februar dieses Jahres ein gültiges Wahlrecht.

    Das sehe ich anders. In dem zuletzt von mir verlinkten Artikel von Conrebbi steht unter anderem:

    … Das Bundesverfassungsgericht hatte in dem Urteil zum Wahlgesetz klar zum Ausdruck gebracht, dass der Gesetzgeber hier bald eine mit dem Grundgesetz vereinbare Lösung präsentieren muss.
    Hier liegt ein großes Problem, denn im Artikel 144 Absatz 2 ist geregelt, wer der Gesetzgeber in der Bundesrepublik ist. Es sind demnach die Abgeordneten der Länder, wie sie im Artikel 23 des Grundgesetzes nachzulesen sind.
    Dort sind seit September 1990 keine Länder mehr aufgeführt, weil der Artikel vom Außenminster Baker der USA gestrichen wurde. Seit 1992 Steht im Artikel 23 nur noch etwas von Europa und manche Leute meinen, dass die Länder in der Präambel nachzulesen wären. Im Artikel 144 des Grundgesetzes steht aber nicht, die Abgeordneten, wie sie in der Präambel aufgelistet sind, sondern diese sind dem Artikel 23 zu entnehmen.

    Wir haben also seit 23 Jahren, seit September 1990, keinen Gesetzgeber mehr. Wer soll nun die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes wahrnehmen?

    Ich denke, die Schlüsse daraus sind offensichtlich. Im übrigen, lieber Andreas – und ich bitte das nicht falsch zu verstehen – halte ich dich für eine Person, die … nun, sagen wir mal ‚im Auftrag‘ handelt bzw. schreibt. Du versuchst die BRD und ihr Grundgesetz zu legitimieren – was dein gutes Recht ist. Und ich versuche nicht mal sie zu deligitimieren, denn sie sind das bereits durch die Wirklichkeit, die sie hervorbringen.

    Die Leute, die man gemeinhin so ‚das Volk‘ nennt, werden genau das erkennen/erfahren müssen – auch wenn sie sich durch Ablenkung und/oder Desinteresse und/oder Lethargie davor zu drücken versuchen. Wir könnten unseren ‚Austausch‘ jetzt noch endlos fortsetzen … und ich bin sicher du hättest auf alles und jedes was ich vorbrächte eine Antwort bzw. Gegenrede. Mit anderen Worten: Die übliche Patt-Situation, die sich bei dieser Art von Gesprächen eben notwendig ergibt, denn du kannst natürlich nicht gegen deinen Auftrag handeln.

    Da ich zudem nicht unterwegs bin, um andere so lange zu bearbeiten bis sie mir zustimmen, sondern bestenfalls denen, die ohnehin schon dabei sind die Augen aufzubekommen, vielleicht noch einen kleinen Schubs zu geben sie auch tatsächlich aufzubekommen und dann selber zu sehen, denke ich du wirst nichts dagegen haben, wenn ich unseren Austausch an dieser Stelle beende. Ich bedanke mich für deine Antworten und wünsche dir viel Erfolg an anderer Stelle. Du wirst es brauchen können, denn das System für das du arbeitest, wird nicht mehr allzu viele Erfolge feiern – auch wenn ich davon ausgehe, daß es sich noch so 3 bis 4 Legislaturperioden weiterschleppen wird.

    Ich war vor ein paar Monaten bei einem Vortrag von Andreas Clauss. In einem ganz kleinen Dorf im Dorfgemeinschaftshaus – also sozusagen das Maximum an ‚Basis‘ was überhaupt denkbar ist. Keine ausgewählten Claqueure, kein erlesenes Prosecco-Publikum … sondern total normale Menschen, die alle durch das Internet oder Mundpropaganda aufmerksam geworden und teilweise von ziemlich weit her gekommen waren, um sich seinen Vortrag anzuhören.

    Ja, und was soll ich sagen … dieses Dorfgemeinschaftshaus war voll bis auf den letzten Platz. Ein paar junge Leute, aber ca. 85% älteres Publikum – ‚Honoratioren‘ wie man vielleicht früher gesagt hätte. Also nicht unbedingt die Art von Leuten, die schon aufgrund des Maßes an Lebenserfahrung, die jeder einzelne von ihnen sein eigen nennen kann, in Versuchung sein werden im Überschwang auf irgendwelche Moden oder Schaumschlägereien hereinzufallen.

    Diese Leute habt ihr mit Sicherheit schon verloren – da helfen keine Hinweise auf „Das Bundesverfassungsgericht hat (aber) gesagt…“, „Frag mal einen Juristen zu diesem Thema…“ (was soll ich von einem durchschnittlichen BRD-Juristen schon erwarten? Dass er die Kuh, von deren Milch er lebt, schlecht macht??) usw.. Diese Leute haben begriffen, daß sie nicht frei sind, sondern Sklaven – wenn auch in der zivilisatorisch verkleideteren Form der ‚Sklaven ohne Ketten‘.

    Lassen wir also einfach die Wirklichkeit entscheiden, wer am Ende gehen muß – und wer bleiben bzw. wieder kommen darf. Ich habe diesbezüglich absolut nichts zu fürchten, denn ich bin kein Mann des Systems und ich habe auch nie für das System gearbeitet, um noch weitere kleine Rothschild-Sklaven zu päppelt oder bei der Stange zu halten. Aber dir empfehle ich, dir zu überlegen, ob du deine Altervorsorge wirklich allein auf die Existenz der BRD stützen willst?? Das könnte nämlich auf eine ausgesprochen … nun, ’spartanische Restlaufzeit‘ hinauslaufen. In diesem Sinne … einen schönen Abend noch.

  18. jo

    Bedenkt man noch, daß die Alliierte Hohe Komission festgelegt hat, daß alle Nazigesetze (1933-1945) “zwecks Entnazifizierung und Entmilitarisierung” getilgt werden müssen,…

    Wo und in welchem Paragraphen hat sie das getan?

    1. @ Sir Toby
      ich glaube, in dem PDF-Link steht das geschrieben – dieses Tribunal-Urteil behauptet jedenfalls, alles andere zu übertrumpfen. Bei der Juristerei denk ich immer an die Worte: „Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Stiefel“.

  19. @ Sir Toby,

    wenn du magst, geb ich dir gern meine Tel.Nr., damit du mich besser kennenlernen kannst und dann vllt. Deine Unterstellung revidierst. Auch gebe ich einen Rundbrief jenseits des Mähstreams heraus, wo du mich besser kennenlernen könntest.

    Ich erzähl`dir von meiner Motivation: M.E. ist die Wahrheitsbewegung stark unterwandert und Viele der ehemals Wahrheitssuchenden und jetzt scheinbar „Wahrheit“shabenden 🙁 lämmert den gekauften Häuptlingen unserer Bewegung hinterher.

    Meine Position nun ist, dass ich gern die Lügen der Desinformanten aufdecken möchte, um so manches Truther-Schaf aufzuwecken. Lügen aufdecken tue ich, indem ich nach Belegen für Behauptungen frage und sachliche Gegenargumente bringe.

    Doch an Butterkeks siehst man exemplarisch den „Erfolg“. Ich widerlege viele ihrer Behauptungen und sie geht null darauf ein und wechselt einfach das Thema.- Alles, was dem eigenen Weltbild widerspricht, wird ausgeblendet. Conrebbi, Honigmann usw wird GEGLAUBT. Ist das so oder nicht?

    Kann es sein, dass manche Köpfe der Wahrheitsbewegung den NWO-Interessen dienen, wenn sie das Vertrauen in unser demokratisches System unterminieren? Dass sie in Wirklichkeit Deutschland schaden?

    M.E. ist die Wahrheitsbewegung leicht lenk- und verführbar. Wieviel Unsinn wird GEGLAUBT. Auf was für einem unseriösen Niveau wird argumentiert. Darum provoziere ich – mit Gegenargumenten.

    Vllt. siehst du mich jetzt in einem anderen Licht.

    Zu deinem Argument mit Art. 144 GG.
    Da haben wir auf jeden Fall einen Fehler. Wie auch mit Art.146 GG …

  20. hi leute 2+4 vertrag ist nichtig da, laut Verfassungsgericht alle wahlen seit 1954 ungültig sind, wenn diese aber ungültig sind, sind alle handlungen aus den ungültigem ergebniss als nichtig zu betrachten. Somit ergibt sich faltisch das es weder einen 2+ 4 vertrag gibt noch eine Zusammenführung der brd und DDR. ALLES nichtig, werdet euch doch mal der Konsequenz bewußt. Sämtliche steuern und Steuererhöhung sind nichtig somit sind die steuern und alle andere abgaben, vom Volk an die brd, rückzuerstatten, wegen Illegalität sprich Nichtigkeit, auch haben die herren im reichstag sowie anderen Regierungssitzen unverzüglich diese zu räumen. Macht euch doch mal ganz bewußt klar was es bedeutet das die wahlen seit 1954 ungültig sind. Denn wenn diese ungültig sind, sind die Ergebnisse und das daraus resultierende eben genauso ungültig, aus unrecht wird sehr schwer recht.

  21. „M.E. ist die Wahrheitsbewegung stark unterwandert und Viele der ehemals Wahrheitssuchenden und jetzt scheinbar „Wahrheit“shabenden 🙁 lämmert den gekauften Häuptlingen unserer Bewegung hinterher.“

    Da hat der Andreas recht, vor allem die vielen Gurus gehen mir alle gewaltig auf dem Sack. Warnung vor Irreführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.