de Maiziere: „Diese Anmerkungen können nicht von mir stammen.“

„A young leader and an old leader“
„A young leader and an old leader“

erschienen bei ARD-Tagesschau

… Die „Berliner Zeitung“ hatte berichtet, der CDU-Politiker habe schon im Dezember 2012 anscheinend entsprechende Informationen in einem Ministeriumsvermerk markiert. De Maizière sagte dazu vor dem Untersuchungsausschuss:

„Diese Anmerkungen können nicht von mir stammen. Ich schreibe nicht mit einem grünen Textmarker.“

Regeln für Aktenvermerke

Will ein Minister auf einer Akte oder einem Vermerk etwas markieren oder einen Gedanken festhalten, darf er nicht zu einem beliebigen Kugelschreiber greifen. Damit nachvollzogen werden kann, wer welche Anmerkungen hinterlassen hat, ist die Farbe der Stifte genau geregelt. Die „Anlage 2 zu Paragraph 13 Absatz 2“ der „Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien GGO“ legt fest: Der Grünstift ist dem Minister vorbehalten. Streng hierarchisch ist außerdem vorgeschrieben: Parlamentarische Staatssekretäre zeichnen violett, beamtete Staatssekretäre rot, die Abteilungsleitung blau und die Unterabteilungsleitung braun.

Kommentar: Lügen, Lügen, Lügen, Betrug, Verrat unter Amtseid. Ekelhaft! Bei Bruder Thomas fehlt nur noch ein Geständnis des Analphabetimus oder von Farbenblindheit. Man muss nur Ideen haben… und Leichen in Kellern kennen!

2 Gedanken zu „de Maiziere: „Diese Anmerkungen können nicht von mir stammen.“

  1. Wer sich mit noch DDR-Bürgern einen Staat leistet, der ohne Anerkennung als Staat fungiert, der ist Banane, siehe denn auch das Wort Rechtsstaat, denn de jure ist Deutsches Recht genau definiert! Jegliche Abweichungen, ohne Reichsregierung sind Straftatbestand und kriminelle Handlungen! So wird es auch von dem Besatzer gesehen, der sich es nicht nehmen läßt, sich von der BRD-Mafia zu lösen!
    Glück Auf, meine Heimat!

  2. de Maizere ist ein phlegmatischer Lügenautomat. Wirfst du ein wenig karrieristisches Bestechungsgeld hinein, spuckt dieser durch und durch programmierte Automat nach Bedienung einer Taste eine gut gekühlte Lüge aus. Wirfst du ein wenig Erpressungswissen hinein, kommt ein Zipfel des „Sachsensumpfes“ zum Vorschein und der Automat läuft wie geschmiert.

    de Maizere ist eine verkorkste Mischung aus preußischem Pflichtgefühl und vaterlandsloser Widerstandshaltung. Ein williger Staathalter der Alliierten eben, ein letztes Echo also, ein letzter Schatten der Verräter vom 20. Juli also -mehr nicht.

    Da müssen wir durch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.