Türkei: „Kampfstoff“ syrischer Regimegegner erweist sich als Frostschutzmittel

erdogan usaerschienen bei Ria Novosti

Bei der Substanz, die die türkischen Behörden Ende Mai bei syrischen Oppositionskämpfern sichergestellt haben (wir berichteten), handelt es sich nicht wie zuerst vermutet um das tödliche Nervengas Sarin, sondern um Frostschutzmittel. Dies teilte der türkische Botschafter in Russland, Aydın Adnan Sezgin, am Mittwoch mit.

Laut türkischen Medien waren bei einer Reihe von Razzien im Süden der Türkei an der syrischen Grenze zwölf Mitglieder der terroristischen Al-Nusra-Front mit zwei Kilogramm Sarin verhaftet worden.

Die sichergestellte Substanz sei genau untersucht worden, sagte der Botschafter am Mittwoch. „Sie hat sich als Frostschutzmittel erwiesen und wir haben darüber unsere russischen Kollegen bereits informiert.“

In Syrien dauern seit mehr als zwei Jahren Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bereits mehr als 90 000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen. Die Konfliktparteien beschuldigen einander des Einsatzes chemischer Waffen.

Quelle: Ria Novosti

Anmerkung: Wer´s glaubt, wird seelig. Es ist weder anzunehmen, daß eine Basisprüfung der Substanz erst jetzt stattgefunden hat, noch hat eine Aussage der Beschuldigten zeitnah auf Frostschutzmittel als die Wahrheit gewiesen. Hier wird nur unter den Teppich gekehrt… Wollte man die verlautbarungsgemäß vereitelten Terroranschläge der Al-Nusra in Antalya und den Patriot-Stützpunkten mit Frostschutzmittel und den sichergestellten 5 Pistolen angehen? Sicher nicht!

2 Gedanken zu „Türkei: „Kampfstoff“ syrischer Regimegegner erweist sich als Frostschutzmittel

  1. Die Islamisten sind vielleicht dem religiösen Wahn verfallen, jedoch nicht dem Klimawahn. Bei der allgemeinen Klimaabkühlung und den harten Wintern kann man Frostschutzmittel als progressive Krisenvorsorge bezeichnen! Zudem gehen die Importrebellen – sofern sie noch gehen können – ja auch wieder eines Tages nach Hause Richtung Hindukush. Dort kann man Frostschutzmittel im Kampf gegen die Guttkrieger gutt gebrauchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.