Syrien: Russland übergibt Beweise für Chemiewaffenangriff der Massenmörderrebellen an Ban Ki-moon

von John Schacher – Danke an HPS

9. Juli 2013 – Erklärung an die Presse von Seiner Excellenz Mr. Vitaly I. Churkin, ständiger Repräsent der Russischen Föderation bei den United Nations in Bezug auf Syrien

churkin un

 

.http://webtv.un.org/watch/vitaly-i.-churkin-russian-federation-on-syria-security-council-media-stakeout-9-july-2013/2536377128001/

Film lässt sich leider nicht einbetten. Churkin beschreibt mit kurzen Worten den Inhalt eines 80-seitigen russischen Labor-Gutachtens, das mit Proben zu Giftgasangriff vom 18. März 2012 in Khan al-Asal (Vorort von Aleppo) erarbeitet und heute der UN übergeben wurde.
.
Der Einsatz von erst kürzlich hergestelltem, weil nicht stabilisierten Sarins wurde zweifelsfrei festgestellt. Die Proben ergaben von der Stoffreinheit eine nicht industrielle, sondern eine eher „dörfliche“ Produktionsbasis. Die chemische Formel des eingesetzten Gases ist ungleich derjenigen von syrischen Regierung.
.
Churkin nahm kurz vor Ende des Films auch Bezug auf die kürzlich von irakischen Regierung hochgenommen Chemielabors (wir berichteten). Es handelte sich hier wieder einmal um keine Ente, sondern wurde nur konsequent vom Mainstream unterdrückt, während das Kriegsgebrüll irrational anschwoll…
.

6 Gedanken zu „Syrien: Russland übergibt Beweise für Chemiewaffenangriff der Massenmörderrebellen an Ban Ki-moon

  1. Der Bericht ist eine hervorragende, intelligente, Umschreibung eines Verbrechersystems mit Hurenmedien, was in der Lage ist 25% der Weltbevölkerung nicht manipulieren zu können!

  2. ja, ich kann feststellen,
    dass westliche politiker inzwischen image-probleme haben
    unsere werden politiker nicht ernst genommen
    und nicht wirklich gern gesehen.
    das liegt aber an dem komplett falschen handeln in letzter zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.