Putin: Snowden darf unter einer Bedingung in Russland bleiben

screenshot Snowdenerschienen bei Ria Novosti

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Montag die Bedingung genannt, unter der der Whistleblower Edward Snowden, der nach seinen Geheimdienst-Enthüllungen auf der Flucht vor den US-Behörden ist, in Russland bleiben darf.

Snowden befindet sich vermutlich in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremejtewo.

„Wenn er (Snowden) ausreisen möchte, bitte schön“, sagte Putin nach dem Gipfel der Erdgas exportierenden Länder am Montag in Moskau. „Wenn er hier bleiben möchte, dann gibt es eine Bedingung: Er muss nämlich damit aufhören, unseren amerikanischen Partnern zu schaden, wie seltsam das von mir auch klingen mag“.

Putin bezweifelte, dass Snowden mit seinen Enthüllungsaktivitäten aufhören werde. Denn er verstehe sich als Kämpfer um die Menschenrechte.

Quelle: Ria Novosti

Anmerkung: Eine sehr staatsmännische Entscheidung von Putin – Kompliment! Andererseits hat die Laus den Pelz nicht verlassen…

  •  neu zum Thema:

Snowden beantragt politisches Asyl in 15 Ländern

 

5 Gedanken zu „Putin: Snowden darf unter einer Bedingung in Russland bleiben

  1. Amerikanische Partner soll der Putin gesagt haben?

    Ich hau mich gleich vor Lachen weg. Das hat er doch nicht wirklich gemeint, oder?

    Vielleicht ein Übersetzungsfehler…

  2. „Laus im Pelz“ ist irgendwie der richtige Ausdruck. Egal was Rußland entscheiden wird, es wird gegen es verwendet werden. So gesehen interpretiere ich Putins Ausdruck („wie seltsam das auch von mir klingen mag“) als Angebot die Sache „im Guten“ (beide Seiten sollen das Gesicht wahren können) zu beenden. Ich fürchte allerdings, daß das nicht das ist, was die , die die Show bestellt haben, möchten.

  3. die übersetzung ist korrekt.

    ich gehe aber davon aus,
    dass es ein diplomatischer standard-spruch ist.
    damit es nicht hart auf hart kommt.

    russland wird doch von westen immer isoliert,
    deshalb muss man immer ausweichen.

  4. Einmal mehr beweist Putin, dass er ein schlauer Fuchs ist.

    Aber was sagt eigentlich Netanjahu zu dem Kuckuksei Snowdon, welches dem Obama da in das Nest gelegt wurde? Cui bono! Rache ist süss.

    Das Ferkel Merkel übrigens kann nichts sagen, weil das Ferkel weiß, dass alle wissen: egal was sie von sich gibt, alles ist Lüge. Der Rest wäre die Wahrheit. Die aber wäre ihr Ende.

    Rache ist süss, denn auch die BRD ist bezüglich Syrien unwillig–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.