Geheimdienste V: Friedrich meint „Kümmer‘ Dich doch selbst.“

Friedrich der Große II-1 (2)
Grafik: HPS

erschienen bei „Hinter der Fichte“

Mit Verlaub Herr Minister, sie sind ein Vollpfosten. Oder: Hilfe die Cyber greifen an.

 

„Friedrich der Ahnungslose“ hat vor dem Pseudo-Kontrollgremium, das angeblich und vergeblich die Geheimdienste kontrollieren soll, diesen Ehrentitel erfolgreich verteidigt.

Jetzt unterbietet er auch noch Fips Asmussen mit dem schlechten Witz, sein eigenes Volk müsste lernen selbst für die Sicherheit der Kommunikation im Internet zu sorgen; mittels „Verschlüsselungstechniken, Virenabwehrprogrammen“.
Halten wir wenigstens für die Nachwelt fest (Dass die Halbwertszeit der öffentlichen Entrüstung bis zur Bundestagswahl reicht, bezweifle ich.), dass die Partei ihre Bevölkerung nicht schützt.
Ist das direkte Demokratie, wenn das Volk die Aufgaben der Politik selbst übernimmt?
Obwohl ich ins-geheim das Gefühl nicht loswerde, Merkel verkauft uns via Friedrich für dumm, ist es nicht ein echter Vertrauensbeweis der Partei- und Staatsführung in ihr Volk, dass sie Hinz und Kunz zutraut, sich vor BND, Verfassungsschutz, NSA, CIA, MI6, GCHQ, DGSE selbst zu schützen?
.

operiere Dich selbst

Der Gesundheitsminister wird demnächst zu do-it-yourself-Operationen anregen. Schritt für Schritt wächst unsere Freiheit, Eigenverantwortung zu übernehmen; so wie bei der üppigen Altersvorsorge beispielsweise. Und die Raser im Dorf wollte ich schon immer mal selber zur Strecke bringen.
Ich würde dem wohlgemeinten Vorschlag des „Friedrich des Naiven“ gerne folgen, aber ein paar Fragen seien allerdings erlaubt:
Wie soll ich meine Gespräche am Telefon verschlüsseln? Oder jene Daten, mit wem ich wann gesprochen habe?
Wie soll ich verhindern, dass meine E-Mails und Anhänge (Angebote, Verträge, Kundendaten, Formeln, Entwicklungen, Pläne, Ausschreibungsangebote) via Griesheim in Amerika gespeichert werden?
Meint Herr Friedrich wirklich, die Geheimdienste hätten Schwierigkeiten mit Skype, E-Mail und Handy?
Was macht dann eigentlich der BND oder das BSI?
Warum fragt Herr Friedrich die Täter und nicht den Kronzeugen Herrn Snowden?
Was macht eigentlich das Cyberabwehrzentrum?
Ach was soll’s. Wer glaubt, dass Virenscanner gegen Abhören schützen, der glaubt auch, dass ein Cyberabwehrzentrum Angriffe der Cyber abwehrt.
.
haltet den Dieb!
.
SPD-Oppermann, ein Wahlkämpfer, der sich gerne aufbläst wie Friedrich, versucht das Volk aus der anderen Richtung zu verarschen: „Wir wissen auch sechs Wochen nach Beginn der Enthüllungen immer noch nicht, welche konkreten Daten von wem durch wen abgehört und wie lange gespeichert werden.“
Mensch Oppermann, opper wohl mal die Klappe hält? Wer redet denn hier von sechs Wochen? Jahrzehnte habt ihr es gewusst. Euern SPIEGEL nicht gelesen?  Fragt mal euern SPD-Bürgermeister von Griesheim.
Eh‘ wir es vergesssen. Wer war denn unter SPD/Grünen seit 1998 im Kanzleramt für die Geheimdienste zuständig? Ein gewisser „Fränk“ Steinmeier wurde bei Schröder/Fischer Staatssekretär im Bundeskanzleramt und Beauftragter für die Geheimdienste. Dieser Steinmeier verhält sich derzeit recht leise. Warum wohl?
.
Quelle & Teil 1-4: Hinter der Fichte

4 Gedanken zu „Geheimdienste V: Friedrich meint „Kümmer‘ Dich doch selbst.“

  1. Im Grunde hat IM Friedrich mit dieser Forderung nach Selbstschutz des Volkes vollkommen recht!

    Natürlich müssen wir uns um unsere Sicherheit in Deutschland selbst kümmern: Wir müssen die Cyberkriminalität der angloamerikanischen Besatzungsmächte selber verhindern.

    Und wir müssen auch die Einbruchserien ausländischer Zuwanderer selbst verhindern-.

    Und wir müssen selbstverständlich in erster Linie auch das korrupte Verhalten deutscher Politiker selber verhindern.

    Warum nun müssen wir diese Verbrechen selber verhindern? Ganz einfach, weil die deutsche Politikerkaste, die Justiz und die Polizei zunehmend damit beschäftigt sind, die Reste der Freiheit des deutschen Volkes zu verhindern.

    IM Friedrichs Forderung zum Selbstschutz ist im erweiterten Sinne also der Wunsch nach Verhinderung seiner selbst.

    Oder habe ich da etwas falsch verstanden?-

  2. Super Kommentar, danke.
    Der maschinenlesbare Friedrich, der letzte Verteidiger Guttenbergs, wird er sich ebenfalls in seine geistige Heimat absetzen?

  3. Die Eliten in der Danistakratie führen den Klassenkampf von Oben nach Unten. Weil sie wissen was kommen wird, und sie sich ihrer Minderheit bewußt sind, brauchen sie diesen Überwachungsapparat.

    Regel Nummer 1!

    Keine Schere im Kopf!

  4. Danke auch Herr Schröder!

    …Und die hilflose Idiotenpropaganda mit der Nazikeule, dass nämlich die deutschen Geheimdienste just gerade ein „Wehrwolfkommando“ dingfest und 400 Neonazis bei der Bundeswehr lokalisiert haben, gehört genau in diese Verarschungszeremonie mit hinein.

    Ist das Volk störrisch und wehrt sich einmal gegen die bundesdeutschen Statthalter der Angelsachsen, dann hilft immer noch die Nazikeule.

    Vielleicht entdeckt man demnächst irgendwo in Schland eine Gruppe, die heimlich Gaskammern in Heimwerkermanier baut oder Zyklon B aus dem Chemiebaukasten herstellt??

    Nichts ist unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.