Ägypten: Mordgesindel bei der Arbeit

Danke an André

Scharfschützen, die auf Pro-Mursi Demonstranten schiessen

Der Film zeigt, wie Männer in der Kleidung der ägyptischen Armee gezielt auf Demonstranten schiessen (ab ca. 0:50 min) und dabei auch noch gefilmt wird – eventuell über die Videoaufnahme die Ziele ausgesucht werden:
.

4 Gedanken zu „Ägypten: Mordgesindel bei der Arbeit

  1. Ich fühle mich nur bestätigt. Provokateure gehören nunmal zum Geschäft – auch in der BRD. Das wird überall auf der Welt so gemacht. Kaltschnäuzig eben um zu eskalieren.

    Man schaue sich jedoch einmal diese Herde von Idioten – sorry wenn meine direkte Sprache hier wieder einigen aufstößt – also, man schaue sich diese Herde von Idioten da unten an. Die haben doch tatsächlich nichts besseres zu tun, als den Gemeuchelten noch das Handy ins Gesicht zu halten um noch ein Erinnerungsfilmchen oder Foto fürs Cafe zu haben.

    Nichts für ungut – mich widert sowas an. Würdet Ihr noch schnell ein Foto schießen – von der Pietätlosigkeit gegenüber den Sterbenden mal ganz abgesehen – wenn einer mit ner scharfen Wumme auf dem Dach steht und sich das nächste Ziel aussucht?!

    Jeder halbwegs Normale würde sofort abhauen. Das hat auch nichts mit Feigheit zu tun. Wie will man sich denn wehren gegen den Schützen auf dem Dach?! Mich stoßen diese Leute ab! Dieselben Idioten wie in Syrien….und genau dahin werden die ja letztendlich auch geschickt!

  2. Das sieht doch mehr nach einer gut geplanten Show der Islamisten aus.Erinnert mich ein wenig an den versuchten Putsch in Venezuela.

  3. @Panter – ja, könnte man meinen. Aber auf youtube finden sich hunderte Videos aus dem Syrienkonflikt in denen das genau so zu sehen ist. Den Sterbenden werden einfach die Handys vor die Nase gehalten und es wird gefilmt und fotografiert. Also das übliche Verhalten und kein Einzelfall. Das sagt viel über die Menschen aus.
    Außerhalb unserer Vorstellungswelt – offensichtlich auch Deiner. Die logische Konsequenz ist, das unser Gehirn sich weigert, das zu akzeptieren und in Richtung „gestellte Aufnahme“ versucht, unsere heile Gedankenwelt zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.