wie erkennt man einen CIA-Lockvogel?

screenshot Snowdenerschienen bei politaia – Danke an André

 

Die Operationen der Geheimdienste, welche auf die Manipulation der öffentlichen Meinung zielen, beinhalten eine Kombination von zynischer Täuschung gepaart mit einer bedauenswerten Leichtgläubigleit der angesprochenen Bevölkerungsgruppen.

.

Es gibt überwältigende Gründe dafür, dass Edward Joseph Snowden in dieses Schema passt. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Täuschungsoperation (“limited hangout” operation, was im folgenden entweder unübersetzt bleibt oder vereinfacht als “Täuschungsoperation” übersetzt wird, Anm.d. Ü.) , in der sorgfältig ausgewählte Dokumente und anderes Material absichtlich von einem Insider an die Öffentlichkeit gebracht werden. Der Insider gibt vor, auf der Flucht zu sein und gegen die Exzesse einer oppressiven und gefährlichen Regierungsbehörde zu rebellieren.

Aber die Enthüllungen stellen sich als präpariert heraus und zielen darauf ab, das öffentliche Bewußtsein in einer Weise zu formen, die für die ausführende Geheimdienstbehörde von Vorteil ist. Zugleich können naive junge Leute dazu verführt werden, den Personenkult als “ethischer Dissident” bzw. “Whistleblower” zu genießen. Eine weitere Variante des Themas wäre es, den vom federführenden Geheimdienst ausgewählten Dissidenten als Fahnenflüchtigen zu charakterisieren, um ihn in den Geheimdienst eines Drittlandes einzuschleusen. In diesem Falle wird der Whistleblower zum Dreifach-Agenten.

Alle Versuche, die Öffentlichkeit über die Dynamiken von Täuschungsoperationen aufzuklären, kollidieren unvermeidlich mit den Erinnerungen an die jüngsten erfolgreichen Beispiele dieser Techniken in den Gehirnen von Millionen Menschen. Für viele dieser Menschen ist Snowden schlecht durchschaubar, eben weil sie darauf beharren, er sei das jüngste Beispiel von Zivilcourage in einer Reihe von Entwicklungen, welche Daniel Ellsberg und Julian Assange einschließen; beide werden von Heerscharen naiver Leute immer noch als echte Herausforderer einer repressiven Regierung angesehen.

Der Ursprung liegt in der Täuschungsoperation am Beginn der gegenwärtigen Ära nach dem Kalten Krieg, die als Meilenstein gilt: Es handelte sich um Daniel Ellsberg und die Pentagon-Papiere, welche die Basis für den CIA-Watergate-Angriff auf die Nixon-Administration und im weiteren Sinne das Büro des Präsidenten selbst bildeten. In jüngerer Zeit haben wir den Fall von Assange und Wikileaks. Nimmt man vor allem  diese beiden Fälle aös Grundlage, kann man eine einfache Typologie von Täuschungsoperationen entwickeln. Dies ist für diejenigen von Bedeutung ist, welche nicht die Rolle von nützlichen Idioten für  Whistleblower und Täuschungskünstler spielen wollen, die gegenwärtig die Szene beherrschen.

WEITERLESEN bei politaia

englischer Originalartikel bei Press TV

4 Gedanken zu „wie erkennt man einen CIA-Lockvogel?

  1. […]aus dem Kommentararchiv vom 13. Juni 2013.

    einspruch sagt

    Snowden ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein limited hangout, selbst wenn er selber in seinem Nobelhotel gleich neben der CIA-Niederlassung in Hongkong glaubt er sei ein Held. Dafür spricht, daß er nichts wirklich neues ans Licht gebracht hat sowie die schreiende Tatsache, das alle verdächtigen Medien es an die große Glocke hängen. Für mich ist das ganze ein Ablenkungsmanöver mit dem Nebeneffekt, daß, wenn der “Skandal” durchs Mediendorf getrieben ist und alles bleibt wie es ist, dann hat die Gesellschaft die Totalüberwachung mit Ansage geschluckt. Punkt aus und weitergemacht.

  2. Es ist schon interessant, wie „sie“ es schaffen, mit der medialen Jagt auf Snowden den eigentlichen Skandal, das Schnüffelprogramm aus der Wahrnehmung zu verdrängen, gleichzeitig China und Russland als Unterstützer eines Verbrechers anzuschwärzen (und damit den künftigen Feind zu markieren) und zusätzlich den öffentlichen Diskurs fast unbemerkt in Richtung Akzeptanz der Überwachung zu schieben. So erreichen „sie“ mal wieder ihre Ziele, die kritische Öffentlichkeit im Westen, die vor zwanzig Jahren noch einen kleinen medialen Aufstand gemacht hätte scheint nicht mehr zu existieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.