saudischer TV-Prediger nach sadistischem Sex-Mord an Kind freigelassen…!

screenshot: the independent
screenshot: the independent

erschienen bei the independent

Übersetzung John Schacher

Danke an Yvonne

Es ist so grauenhaft, monströs und unvorstellbar, so widerlich, peinlich und arm, daß die Gesamtzahl verfügbarer Ekel-Adjektive zur Definition nicht ausreichen würde. Und ja, genau an die Verantwortlichen dieses (Religions-)Systems liefert die BRD-GmbH deutsche Kriegswaffen erster Güte wie den Leopard und ganze Waffenfabriken für´s deutsche Sturmgewehr, dessen Vertrieb nun „nahöstlichen Regeln“ unterliegt – Lizenzeinnahmen sind was anderes als Export – so einfach ist das… doch zurück zum Thema:

 

Saudi Arabien: öffentlicher Ärger über Skandal-Urteil erfasst das ganze Land

 

Ein „berühmter“ saudischer Prediger, wegen Vergewaltigung, Folter und Mord an seiner eigenen fünfjährigen Tochter angeklagt, wurde angeblich aus der Haft entlassen, nachdem er sich einverstanden erklärte ‚Blutgeld‘ zu bezahlen.

Fayhan al-Ghamdi war des Mordes an seiner Tochter Lama, die mehrere Verletzungen inklusive zerquetschten Schädel, gebrochenem Rückgrat, gebrochenen Rippen, gebrochenen linken Arm sowie umfangreiche Blutergüsse und Verbrennungen erlitt, beschuldigt worden. Sozialarbeiter sagen, sie wurde auch immer wieder vergewaltigt und verbrannt.

Fayhan al-Ghamdi gab zu, ihr die Verletzungen mit einem Stock und Kabeln zugefügt zu haben, nachdem er Zweifel an der Jungfräulichkeit seiner fünf-jährige Tochter bekommen hatte und brachte sie später zu einem Arzt, berichtet die Aktions-Gruppe „women to drive“ (Frauen wollen Autofahren).

Anstatt die Todesstrafe oder eine lange Haftstrafe für das Verbrechen zu erhalten, verbrachte Fayhan al-Ghamdi nur wenige Monate im Gefängnis, bevor ein Richter entschied, daß die Staatsanwaltschaft auch nur auf ‚Blutgeld‘ plädieren könne.

Albawaba Nachrichten zitiert den Richter mit den Worten: „das Blutgeld und die Zeit, welche der Angeklagte im Gefängnis seit Lama´s Tod verbracht hat, genügen zur Strafe.“

Fayhan al-Ghamdi, der in Saudi-Arabien regelmäßig im Fernsehen auftritt, soll mit Lama´s Mutter eine Zahlung von £ 31.000 vereinbart haben.

Das Geld wird nach islamischem Recht als Ausgleich betrachtet, obwohl es nur die Hälfte des Betrages ist, der fällig wäre, wäre Lama ein Junge gewesen.

Trotz des bekanntermaßen strengen gesetzlichen Systems in Saudi Arabien werden Väter nicht für den Mord an ihren Kindern bestraft, beklagen „women to drive“. Ebenso dürfen Männer nicht für den Mord an ihren Frauen hingerichtet werden.

Formale Einwände gegen das Urteil wurden von drei saudischen Aktivisten erhoben; und das Hashtag # twitter AnaLama (übersetzt Lama I Am) wurde eingerichtet.

Lokale Berichte sagen aus, daß die öffentliche Wut über das Urteil in ganz Saudi-Arabien wächst. Die Behörden planen nun die Einrichtung einer 24-Stunden-Hotline, um Anrufe über Kindesmissbrauch anzunehmen.

Quelle: the independent

3 Gedanken zu „saudischer TV-Prediger nach sadistischem Sex-Mord an Kind freigelassen…!

  1. Wie kann so jemand Prediger,also Führer,(Imam) sein???
    Soddom und Gomorrah ist wieder auferstanden.
    Wie weit muß diese Welt noch sinken, das die Leute endlich aufwachen???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.