Obama´s Nachschub für syrische Rebellen baden gegangen?

von John Schacher – Danke an Ludwig

Ein Frachtschiff mit Waffenlieferung für die syrischen Rebellen ist vor der jemenitischen Küste entzweigebrochen. Die mit 4500 Containern beladene „MOL Comfort“ sei direkt aus den US-Waffenlagern in Singapur gekommen – mit einer Ladung, die zur jordanisch-syrischen Grenze geführt werden sollte.

Von einer Explosion war nirgends die Rede. Syrianpress und ein russischer Sender sind bisher weltweit die einzigen Quellen dieses Vorfalls.

http://www.liveleak.com/view?i=c8a_1371753048

9 Gedanken zu „Obama´s Nachschub für syrische Rebellen baden gegangen?

  1. Zu Containern gehört auch Techik in Häfen um Container zu entladen. Ich glaube nicht daß es diese Technik im Libanon gibt.
    Waffenlieferungen werden immer mehrmals umgeladen und wenn es auf dem offenen Meer ist, um die Wege zu verschleiern.
    Die Türkei könnte einen Hafen für diese Schiffsgröße besitzen.
    Es kann auch sein, daß hier das politische Sommerloch ausgefüllt werden soll!
    Die Bergung der Ladung muß beobachtet werden, daran wird man den Wert der Ladung einschätzen können!!!

  2. Die zwei Teile liegen stabil in der See: Hier kommt alles zusammen was der Verarschung bedarf.
    6 Meter Wellen, die Teile schwimmen bei diesen Seegang noch, obwohl das Schiff falsch beladen wurde-die Beladung rechnen heute Computer aus, da lässt sich kein Kapitän auf ein Risiko ein.
    Schlepper und Bergungsschiffe sind unterwegs, was wollen die wo anhängen?
    Die Besatzung wurde gerettet-bei 6 Meter Wellen, auch auf der Lee Seite drückt es die Rettungsboote durch den Bauch des Schiffs unter Wasser!

  3. Moin erstmal, nun lieber Waldtueroffner
    hier auf der Nordsee sind die Wellen auch wohl mal, bzw idR höher wie die 6 M. Einfach mal bei der DGzRS nachhaken ,
    … .
    Ihr Kommentar sagt mir , Sie haben von Nautik und dergl keine Ahnung.
    Sodann ist es vorteilhaft sich erst zu Informieren um danach keine Sachlich falschen Behauptungen zu verbreiten.
    Ansonsten munter bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.