17 Gedanken zu „Istanbul: Claudia Roth bei Gasattacke verletzt

  1. Es wurden Chemiewaffen von Regierungstruppen gegen Demonstranten eingesetzt. Damit dürfte Obamas rote Linie nun auch in der Türkei überschritten worden sein, oder?

    Gibt es jetzt auch hier eine Invasion Ankaras durch US-Truppen?
    Gibt es jetzt Wirtschaftssanktionen durch die EU, oder zumindest ein Waffenhandelsverbot? Schiebt jetzt Westerwelle seinen Gusche in die Kameras und winselt betroffen?
    Oder ist hier alles anders?

    Sogar Aische Roth wurde in Ankara ein Opfer der kulturellen Bereicherung durch einen Muslimbruder und durfte die Herzlichkeit Ihres Nato Kollegen Erdogan mal mit eigenen Sinnen erfahren. An diesen Anblick könnten wir uns zwar gewöhnen, aber die Proteste in der Türkei sind mehr als berechtigt.

    Das Volk dort hat erkannt, wesssen Spiel Erdogan bislang gespielt hat. Die Türken begehren nun auf gegen diesen Terrorunterstützer, der sein Nachbarvolk in Syrien so jämmerlich hintergangen hat.

    Das ist ein guter Anfang. Vielleicht dürfen wir ähnliches auch bald hier erleben.

    Roth in CS-Gaswolke und Volksaufstand ist jedenfalls mal ein schönes Szenario, wenn auch im falschen Land.

  2. Das Pfefferspray kann DIE auch in Stuttgart haben, wenn Freitags demonstriert wird.
    DIE hat sich als „Politikerin“ nicht in die inneren Angelgenheiten eines anderen Staates einzumischen.
    DIE verlangt, daß in anderen Ländern die Opposition unterstützt wird. Da kann DIE sich doch auch vor Merkel stellen und verlangen, daß Merkel im Wahlkampf die SPD, die Grünen, die NPD und die Reichsregierung unterstützt!
    Was hat DIE nur für eine Tablette genommen?

  3. Ich halte diese Demonstrationen in der Türkei für von interessierter Seite her gelenkt und geschürt, ähnlich wie beim „afrikanischen Frühling“, wo auch die Absicht bestand, naive Jugendliche in die „Rebellion“ hineinzuziehen.

    Frau Roth ist ein 100%iges Systemprodukt. Und sie macht jetzt ganz offensichtlich Stimmung für die Demonstranten und gegen die Regierung. Die ist doch nicht zufällig da, und diese Story ist auch nicht zufällig. Ein Hinweis mehr auf die Inszenierung und Lenkung des Ganzen aus dem Hintergrund. Ob Schminke oder wirkliche Verletzungen und Leiden, wer weiß. Je höher sie in der Hierarchie steht, desto weniger persönliches Leiden wird ihr abverlangt.

  4. Nicht nur die Frau Roth hat das erlebt, sondern tausend Türken, auch Kinder. Warum macht man eine grosse Aufmerksamkeit um die Roth? Sie ist eine Kriegstreiberin, warum darüber schreiben, nur weil sie eine Politikerin ist? Was hat sie dort zu suchen, warum ging sie zu den Demonstranten, aber sie machte freiwillig mit. Die türkische Polizei kennt sie sicher nicht, sonst hätte man sie auf dem roten Teppich empfangen?

  5. Warum Fatima in turkey is???

    Auf der tube gucken.

    R.:“ Die Türkei ist meine Heimat!“

    Dann sollte sie auch schleunigst türk. hartz-4 u. türk. Pass besorgen und da bleiben wo sie hingehört.

  6. Was wird die Rothbauchunke erst sagen wenn die Deutschen mit „ihrer“ Regierung unzufrieden sind und gegen sie demonstrieren. Wird sie dann auch sagen daß die Regierung unverhältnismäßig hart gegen die freiheitsuchenden deutschen Demonstranten vorgeht – wohl eher nicht. Auf jedem Fall das Video gut sichern und ihr dann im Bedarfsfall vor die verquollene Fresse halten.

    1. `Wenn die Deutschen demonstrieren´? Man hat des Deutschen Seele gründlichst ermordet. Es war Kruschtschow der mal sagte: `Man spuckt einem Deutschen ins Gesicht und er bemerkt dass es regnet.´ Ihr armseligen Trottel seid so verkommen, so ungeheurlich feige gemacht worden, es ist schlichtweg abscheulich. Gerry Frederics

  7. @jo

    Das mit den eingeblendeten Effekten ist am Besten ! Die wird da ja von einem türkischen Sender interviewt. Vielleicht wollte die Alte nur nett sein. Vielleicht weiss sie ja auf was die Türken stehen. Nämlich Honig um den Bart schmieren.

    Oh oh … ich glaub mir wird die Hose zu eng ! 🙂

  8. Ich war vor ein paar Tagen mehr zufällig bei einer kleinen Demo/Kundgebung (ca. 30 Teilnehmer) gegenüber der türkischen Botschaft/Konsulat in Düsseldorf. Friedliche gutangezogene türkische Mittvierziger. Ich hatte aber über 20 Polizeiautos gezählt. Die fast ausschliesslich männlichen Polizisten waren sehr militärisch ausgerüstet, gross, kräftig und sahen alles als andere als friedlich aus.
    Bezugnehmend auf die faschistische Polizeibrutalität in Frankfurt (zahn- und harmlose Demo gegen Banken) anfang Juni muss man fragen, was für verkommene, feige (ich kenne SEK-Polizisten, die privat Angst vor einem aggressiven Jugendlichen haben und weglaufen) Subjekte der Staat sich als Polizei hält. Der deutsche Bulle hat mehr Angst als Vaterlandsliebe, wenn er mal auf echte Gegenwehr stösst. Von wegen Helden, Freunde und Helfer. Wenn man mal die Harmlosigkeit, Grösse der Demos und die konfliktscheue Mentalität der Deutschen berücksichtigt, ist die deutsche Polizei brutaler als die türkische.
    VORSICHT, wenn die Mainstreammedien/-Politiker plötzlich ihr Herz für die Demonstranten entdecken und Erdogan kritisieren. Wegen eines Parks ! Wenn Gewerkschafter oder Kurden gefoltert werden, sagen die nichts, oder bezeichnen diese noch als Kommunisten/Terroristen. Als ob Kommunisten generell nicht lebenswürdig seien. Hier im Blog : Laut dem Mitglied des Zentralen Politrates der Partei “Einiges Russlands” Jewgenij Fedorow geht es darum, einen noch usa-freundlicheren Gehilfen als Erdogan zu installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.